Crysis

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Crysis (Kurzform von "Crying Sister", dt. "Weinende Schwester") ist ein von den Super Yerli Brothers entwickeltes und wegen seiner hohen Systemanforderungen beliebtes Benchmark-Tool.
Crysis wird jedoch auch teilweise als Spiel bezeichnet, jedoch müsste ein Spiel zunächst einmal spielbar sein, bevor man es Spiel nennen kann. Da man selbst mit Hochleistungs-Computersystemen, wie zum Beispiel dem Großrechner im Kernforschungszentrum Jülich nur ca. 10 Benchmarkpunkte erreichen kann (FPS genannt) gilt es als der höchste Maßstab an Benchmark-Tools neben Unreal Tournament 3. Wenn man es schaffen sollte das Spiel-Easteregg freizuschalten, wird in diesem über den Kampf von den Türken Nomêd, Prophet und Psycho gegen Spätauswanderer und deutsche Sprache berichtet.

Erschienene Spiele

Kreisüs

Story

Als die Onkels von den Türken Azdêc, Jêsdêr, Nomêd, Profêt und Pseiko, auf deutsche Technologie stoßen, kommt die russische KVA-Gang und sperrt direkt ganz Kreuzberg ab. Schließlich machen sich die fünf tapferen Osmanen auf, ihre Onkels zu retten. Doch direkt am Anfang werden Azdêc und Jêsdêr von einem Nazi niedergemetzelt und Prophet wird entführt. Schließlich meldet sich der Libanese Diglân per SMS und gibt Nomêd und Pseiko neue Befehle. Nomêd gelingt es schließlich die Onkels ausfindig zu machen, direkt in der Nähe einer Ausgrabungsstätte. Es gelingt Nomêd die Onkels nach einem Kampf gegen Spätauswanderer und KVA-Bandengröße Iwan zu befreien, doch die Flucht Nomêds gelingt nicht und es bleibt nichts anderes übrig, als in das ausgegrabene, deutsche Regierungsgebäude zu gehen, wo er seinen ersten Kontakt mit Deutschen macht. Ihm gelingt es gerade noch so heil aus dem Gebäude rauszukommen, ein Helikopter wartet schon um ihn abzuholen, doch als alle anfangen deutsch zureden stürzt er ab. Schließlich muss sich Nomêd durch eine verdeutschte Welt kämfen, wo überall Beamte, Nazis und Ostdeutsche auf ihn lauern. Er findet Prophet wieder, dessen Döner-Suit stark durch die vielen Deutschen angeknabbert wurde. Es gelingt ihnen aus der verdeutschten Zone zu weiteren kämpfen Migranten zu flüchten. Sofort sollen beide zu Diglân, dabei werden sie schwer von deutschen Messerschmidt ME-109 Jagdfliegern und Stukas unter Beschuss genommen. Beim Lager von Diglân angekommen, verfolgt sie ein Tiger-Panzer der Wehrmacht, welcher unaufhaltbar ist, Nomêd und Prophet flüchten mit einen Dönerkopter, während sich Diglân samt Tiger-Panzer in die Luft jagt. Auf der Yacht vom türkischen Unternehmer Mêressön angekommen, wird schließlich ein Osmanenschlag gegen die Insel befehligt. Doch dieser geht schief und innerhalb kürzester Zeit wird die Yacht von Reichsflugscheiben angegriffen und schließlich taucht ein gigantischer Adolf Hitler-Roboter auf welcher die Yacht mit Hakenkreuzen beschießt. Nomêd gelingt es den Roboter zu zerstören, doch im selben Moment taucht Edmund Stoiber mit Deutschkursen für Migranten in einem A380 auf. Nomêd schießt den A380 mit einem taktischen Dönerwerfer ab und flüchtet noch im letzten Moment mit seinen Onkels und Psycho in einen Dönerkopter, bevor der Airbus auf die Yacht aufschlägt.

Gameplay

Aufgrund der Döner-Suit, die man in nicht-türkischen Quellen auch gerne als Nanoanzug bezeichnet, verfügt man über die osmanischen Superkräfte. So z.B. die fünf Brüder, welche dem Spieler mehr Kraft und Stärke geben, den Derwisch-Tanz welcher den Spieler unsichtbar macht, den 3er BMW welcher die Geschwindigkeit des Spielers erhöht und die Zwiebel-Panzerung. Die großen Areale erlauben es dabei dem Spieler den Weg entlang zulaufen, den er will. So kann er eine Russen-Disco betreten, indem er frontal auf die Türsteher eingeht, was meist zu langen, schwierigen Konversationen führt, oder indem er sich im dunklen durch die Hintertür reinschleicht.

Grafik

Die Grafik-Programmierung von Crysis fand auf NSA-Großrechneranlagen statt. Aufgrund der hohen Wärmebelastung entschloss man sich schließlich auf Genehmigung von George W. Bush die Anlage in den Reaktordruckbehälter eines Atomkraftwerks zu verlegen. Am 7. Juli 2006 kam es dort Schließlich zum ersten Crysisunfall Welt weit. Nachdem eine Leitung im Primärkreislauf explodierte auf Grund des hohen Drucks und der Druckbehälter beschädgigt wurde, drohte der Welt der erste Crysis-Super-GAU. Schließlich konnte dies gerade noch so verhindert werden, nachdem es dem Team erfolgreich gelang die Kühlstäbe in den Großrechner wieder einzufahren. Der Reaktordruckbehälter hat allerdings ernste Schäden genommen, Teile von ihm waren geschmolzen gewesen und aus dem Containment trat Wärmestrahlung aus.

Die Grafik von Crysis ist ein Wunder der Technik. Die Vegetation, Umgebung, Effekte und Texturen wirken extrem realistisch. Auch Kreuzberg welches Hauptschauplatz des Spiels ist wurde mit Liebe zum Detail nachgebaut. An jeder Ecke ist ein Döner-Imbiss und in dunklen Seitengassen lauern realistisch aussehende Neo-Nazis mit Reichskriegsflagge und Türken-Banden mit Messern. Auch die Physik setzt neue Maßstäbe. Wirft man z.B. einen KVA-Russen auf eine Dönerbude, so zerfällt diese realisitisch und exakt nach den Gesetzen der Physik, inklusive Budenbesitzer.

Crysis als Killerspiel

Crysis ist das erste offiziell bestätigte Killerspiel der Welt. Nach Zählungen kamen bis jetzt etwa 27 Menschen beim Versuch Crysis zu spielen um. Die Dunkelziffer schätzt man allerdings auf etwa 53 Personen. Die am meisten aufgetreten Todesfälle wurden ausgelöst durch spontane Vaporisation des Computers und Benutzer, sowie spontane Materieverdichtung welche durch übermäßig großen indizierten Vakuumdruck (Wissenschaftler vermuten es hat was mit Lüftern zu tun) entstehen kann. Es gibt auch Berichte über schwer verwundete Spieler von Crysis. So soll sich auf den Philippinen öfters zugetragen haben, dass Spieler schwere Kopfverletzungen erhielten als sie versuchten, durch den Bildschirm an den örtlichen Strand zu laufen. In den USA ist einem Spieler der Schreibtisch in zwei Teile zersprungen und sein Computer wurde innen zerfetzt. Zwei Tage später machten ihn schließlich Passanten darauf aufmerksam, dass in seinem Kopf ein Rotorblatt vom Lüfter steckt. In Frankreich erlitt ein Spieler schwere Verbrennungen als eine Leitung der Wasserkühlung beim Spielen platzte. Aufgrund der enormen Wärmeentwicklung fordert Al Gore mittlerweile den Verbot von Crysis, weil der Betrieb angeblich Unmengen von CO2 produzieren würde und die Polkappen zum Schmelzen bringt und dadurch in den USA die Demokraten ertrinken könnten. In Deutschland sieht Kurt Beck von der SPD das ganze sehr gelassen und meint, dass es Zeit ist erste Kohlekraftwerke auf Crysis-Basis zu errichten. Die sind ja immerhin viel umweltfreundlicher als Atomkraftwerke, da sie vom Prinzip her nur Kohlenstoffe zum Oxidieren bringen und dabei kaum CO2 entsteht.