Yacht

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein besonders wertvolles Exemplar aus antikem Olivenholz, fest vor Anker an einem Traumstrand der Nordsee!

Die Yacht ist ein ganz, ganz großes Boot mit viel Luxus. Eine Yacht ist aber viel, viel kleiner als ein Passagierschiff. Ist eine Yacht nur geringfügig kleiner als ein Passagierschiff, nennt man diese Mega-Yacht.

Der Luxus auf so einer Yacht reicht von einem großen Kühlschrank über Kinosaal, Pool, ausfahrbarer Sandstrand bis hin zu einem dekadenten begehbaren Humidor. Dies ist jedoch schon wieder eher den Mega-Yachten vorbehalten. Da Yachten immer nur in den Häfen herumstehen, ist fraglich, ob überhaupt ein Motor verbaut ist.

Geschichte

Die ersten Yachten wurden bereits durch die Wikinger 732 v.Chr. gebaut und benutzt. Sie waren damit nicht nur im Stand Amerika zu entdecken, sondern machten bereits erste Wellness-Urlaube auf den Malediven. Will heißen: Sie waren mit den ausgezeichneten Booten im Stande den Suezkanal zu befahren oder gar um das Kap der guten Hoffnung herumzuschiffen.
In der Zeit der Römer, Griechen, Ägypter und Kosovaren erlebte die Motoryacht ein wahrer Ansturm an Beliebtheit, liesen sich mit solch repräsentativen High-Tech-Wundern eine Reihe von Damen aufreißen, so sind Motoryachten also nicht ganz unbeteiligt am Aussterben, bzw. "vermännern" ganzer Amazonen-Inselgruppen.
Im Mittelalter 1200 - 1528 n.Chr. Waren Yachten wieder von kleinerer Erscheinung da in Burggräben die Platzverhältnisse doch eher eingeschränkt waren. Die Kettenhemd-artigen Panzerungen von Schiffsrumpf und Aufbau gaben diesen Booten ein derartiges Gewicht, das diese Wasserfahrzeuge nur mit sehr großem Tiefgang erhältlich waren, was weiter die Bewegungsfreiheit in den seichten Tümpeln der Habsburger einschränkte.

In der Neuzeit ist Besonderes von der Yacht "SMS xoxo" zu vermelden, die MacGyver, in nur 83 Minuten, allein mit einem Streichholz, einer Klopapierrolle, einem Schweizer Taschenmesser und einer Dose Haarlack in einen veritablen Flugzeugträger verwandelte.

Yachten in freier Wildbahn

Yachten in freier Wildbahn sind am besten in Monaco, Saint Tropez, auf Sardinien, Mallorca oder in karibischen Gewässern zu sichten. Man braucht sich dafür auch gar nicht mal anzustrengen, weil diese Yachten stets in den Häfen liegen, mit dem Heck zum Quai, damit jeder Prolet die stinkreichen Besitzer auf den Yacht-Achtern-Decks sehen kann. Der Reichtum dieser "Bootsbesitzer" relativiert sich aber, wenn man weiß, dass praktisch die Hälfte dieser tollten Boote nur gechartert (gemietet) sind!