Fallout

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fallout 5 - US-Version

Der Fallout ist ein postapokalyptisches Erlebnis, welches in den nächsten 300 Jahren auf jeden Fall große Freude bereiten wird! Ein Spaß für die ganze Familie bzw. für die ganze Welt.

Szenario

Wenn der Fallout eintritt, muss sich keiner mehr Sorgen über seine Frisur, seine nächste Sonnenbräune bzw. sein äußerliches Erscheinungsbild machen (das macht Homer Simpson ja auch nicht), denn der Fallout löst diese Probleme für jeden!

Die schöne Strahlung, die der Fallout mitbringen wird, lässt einen jeden Erdling schön grün und gebacken aussehen. Das Haar weist ebenfalls unterschiedlichste Phänomene auf. Es gibt mehrere Arten des Auftretens: Entweder die Haare fallen aus, oder sie wachsen und entwickeln lustige neue, ungesunde Farben, die das äußerliche Erscheinungsbild schmücken werden. Des Weiteren wird die Menschheit das erste mal festellen, wie es ist, wenn eine Ameise über ihr in der Evolution steht und liebend gern kleine Menschenkinder beißt. Ja, so grauenhaft ist die Natur. Sie dreht den Spieß einfach um.

Negative Veränderungen

Der Fallout ist das schlimmste Ereignis, das die Erde auf jedenfall einmal heimsuchen wird. Es wird auch der dritte Weltkrieg genannt. Die Länder werden sich mit Atomwaffen gegenseitig beschießen und die Welt in einen nuklearen Winter stürzen. Dadurch wird die gesamte Welt radioaktiv verseucht und es verändern sich die Klimawerte weltweit. Alaska hat die Temperatur der Sahara und in Afrika schneit es. Die Kontinente wird es in ihrer Konstellation nicht mehr geben. Und auch Länder wie Italien, der berühmte Schuh, werden sich verändern bzw. wird in diesem Fall der Stiefel endlich einmal schwimmen lernen.

Positive Auswikungen

Der Fallout bringt auch Gutes. Er revolutioniert die Tierwelt. Genforscher, die sich ihr Leben lang die Köpfe über das Klonen und Mutieren zerbrochen haben, werden den Fallout lieben. Mutationen von Tieren sowie Menschen verändern die Erscheinungen und Fähigkeiten. Beispiele:

Das Brahmin“: 2005 noch Kühe genannt. Wobei es auch noch Kühe waren. Das Brahmin unterscheided sich in 2 wichtigen Merkmalen.

  1. Das Brahmin hat 2 Köpfe!
  2. Das Brahmin hat 2 Euter.

(Wenn ihr einen Hund namens "Rex" habt passt auf, er reagiert feindlich auf Menschen mit Hüten, Maulwurfsratten und Brahmine.)

Damit produziert das Wesen die beste Milch, die es jemals gegeben hat, wenn man auf dickflüssige leuchtende Milch steht.

Der Rad Scorpion“: Diese bis zu 3 Meter langen, 1,5 Meter breiten Scorpione sind garantiert auf jeder Party der Hit. Sie zerstückeln alle Gäste und bieten selbst wiederum genügend Fleisch um alle Goldgeckos der Welt zu füttern. Außerdem kann man aus dem Gift ihres Schwanzes wunderliche Sachen machen.

Die Todeskralle“': Auch einen X-Men hat es beim Fallout erwischt. Er und ein Werwolf sind miteinander mutiert und zu diesem einzigartigen Geschöpf geworden. Wenn Sie diesem begegnen, gibt es nur zwei Möglichkeiten:

  1. Schießen. Wohin, ist eigentlich egal, es bringt eh nichts.
  2. Abhauen. Bringt auch nichts, es ist eh schneller als Sie.
  3. Sterben. Klappt immer, geht schnell und Sie verbrauchen keine Munition.

Alternativ kann man sich acht Stunden in den Busch hocken, während Râul einem die Ohren über seinen Rücken voll jammert, und letztendlich, und ausschließlich mit einer Panzerbüchse der Todeskralle in den Hinterkopf schießen.

  • Bei einer Todeskrallenmutter sind Schuhe als beste Waffe geeigent.
  • Bei einem Todeskrallen Alpha-Männchen [siehe Möglichkeit 3].
  • Bei der legendären Todeskralle sollte man mit Stealthboys, Munition, Gebeten und 1000 Stimpaks, bzw. seinen 15 Mini-Atombomben nicht geizen!
  • Im Falle, das man Todeskrallenbabys begegnet sollte man keine Munition verschwenden, und Râul die Scheiße machen lassen.

Die Menschen nach dem Fallout

Wenn Sie nicht in einem der vielen Schutzräume unter der Erde aufgewachsen sind oder sie verlassen mussten, da einer einen fahren gelassenen hat, werden Sie bald schon im sogenannten Ödland der Hauptstadt auf allmögliche Menschen treffen. Wie diese Menschen dann aber aussehen, ist nicht gesagt. Jedenfalls sind ein paar freundlich, wie z. B. die Klontruppen der stählernen Bruderschaft, die sich nach der Order 66 zurückgezogen haben. Doch die meisten sind böse gelaunt und greifen sofort alles an. Da wären z. B. die Raiders, die die Ehre der skurrilen Zimmerdekorationen verteidigen, zu denen sie auch gehören können, wenn sie nicht aufpassen. Oder die Mutys; gelbe Hulks, die nicht gegen die atemberaubende Kraft eines Polizeiknüppels ankommen. Doch dafür haben sie ja die Zentauer, ihre Wachhunde. Diese haben eine interessante Eigenschaft. Nämlich entsorgen sie ihre Fäkalien nicht wie jeder normale Mensch, sondern spucken sie in hohem Bogen auf ihre Gegner.

Fazit

Ja, der Fallout ist schon was Schönes. Leider werden die meisten Menschen ihn niemals erleben, da sie ja schon vorher beim Atomkrieg sterben. Die politischen Führer des US-Imperiums und der Korea-Diktatur sind aber schon auf der psychopatischen Ebene, wie es sich Fans des radioaktiven Fallouts vorstellen. Sie haben momentan noch die Hose voll und trauen sich einfach nicht den roten Knopf zu drücken, aber wer weiss... "Und damit... God shave the queen and save me!"

Usk18neu.png
Waffe Icon.png