Reichenschwand

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Reichenschwand ist nicht gerade die jüngste Gemeinde im Landkreis Nürnberg. Unter den Bewohnern wird gemunkelt dass die Gemeinde über 775 Jahre alt ist. Dies beruht auf der Tatsache, dass Reichenschwand erstmals 1225 auf einer Urkunde erwähnt wurde die unter Fälschungsverdacht steht. Eine halbwegs glaubwürdige Urkunde liegt erst aus dem Jahre 1310 vor.

Örtliche Aufteilung

Die Gemeinde setzt sich aus Reichenschwand, Oberndorf und Leuzenberg zusammen, wobei kein Bewohner der verschieden Gemeinden sich zu den anderen bekennen will. Die Sprachen in den Gemeindeteilen ist trotz der geringen Entfernung in manchen Lagen unterschiedlich. Aber gründsätzlich wird Mittelfränkisch gesprochen. Kleine Abweichungen wie z.B. bei der Essensbestellung stellen aber keine großen Hürden für die Bewohner da.

Zeitverschiebungen

Einzig die Ureinwohner haben leichte Zeitanpassungsprobleme. Ein Fallbeispiel:

Ein Neuzugezogener, ca. 28 jähriger Mann läuft vor dem Rathaus einem Alteingesessenen Reichenschwander über den Weg. Der 28-jährige grüßt mit den Worten:
"Grüß Gott!"
Der leicht dem Alter verfallene Mann antwortete darauf:
"Dou I wenn inn Sich"

Diese kleinen Defizite stören aber nicht weiter das allgemeine Wohl da diese Sorte von Reichenschwandern zurzeit unter Artenschutz steht und vom Aussterben bedroht ist.

Sehenswürdigkeiten

Wie überall auf dieser Welt gibt es auch in der Gemeinde Reichenschwand diverse Sehenswürdigkeiten.

Da wäre zum einen die Albanus-Kirche mit Pfarrhaus die 1557 von Bonaventura I. Furtenbach errichtet würde. Dass Pfarrhaus würde im Jahre 2001 bis 2004 saniert und erhielt sogar 2005 den auf der ganzen Welt hoch geschätzten(höhöhö) "Denkmalpreis des Bezirks Mittelfranken".

Das Renaissanceschloss (früher auch Wasserschloss mit großer Allee genannt) ist dass wohl Geschichtsträchtigste Gebäude in der ganzen Gemeinde, wenn nicht sogar von halb Deutschland (also Bayern). In den Jahren 1553 und 1703 zweimal komplett ausgebrannt wurde es gegen Ende des Zweiten Weltkriegs, 1945, zum Quartier des Amerikanischen Befehlsstabes der die Kämpfe um Nürnberg nicht gerade sehr erfolgreich leitete.

Danach gibt es noch diverse "kleinere" Sehenwürdigkeiten. Da wäre zum einen der liebevoll von den Einwohnern "Gwehrgnallkinnergaddenbloots" genannt, was frei übersetzt bedeuten würde "Gewehr Knall Kindergarten Platz", der einmal im Jahr für 4 Tage zum Aufenthaltsort für alle unter 15 und zu später Stunde und gestiegenen Alkoholpegel auch für die ausgewachsene Generation wird. Diverse Buden wie z.B. eine Schießbude, Luftballonspicker, Losverkauf usw. steigern den Spaß und lassen jeden Kind die Ersparnisse des kompletten Jahres wieder loswerden.

Verkehrslage

Reichenschwand liegt an der regen, von Menschen, die die Scherzhaftigkeiten des Lebens dicke haben, besuchten Eisenbahnstrecke Nürnberg–Hersbruck und wird von langsamen, hässlichen Regionalbahnen, wenn pünktlich, stündlich bedient. Mitten durch den Ort führt die sehr gut befahrene Bundesstraße 14. Über eine Umgehungsstraße wird schon jahrelang diskutiert. Man könnte fast denken dass diese Diskussionen nur als Vorwand dienen um sich alle 3 Monate bei einen paar Weißwürsten, einer Brezel und einen Hefeweißbier zu treffen und über alt vergangene Tage zu sinieren.