Weißenfels

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Weißenfels ist eine mitteldeutsche Großstadt, in der die Wut mehr als das Leben selbst pulsiert. Weißenfels liegt zwischen Hamburg und München in direkter Nähe zu Frankfurt an der Oder bzw. Frankfurt (Main).

Geschichte

Weißenfels wurde 1185 das Stadtrecht erteilt und liegt äußerst ungünstig an einem verdreckten Fluss namens Saale. Wirtschaftlich konzentrierte sich Weißenfels auf die Schuhherstellung in der ewigen DDR. Die in Weißenfels hergestellten Schuhe waren und sind weltweit vollkommen unbekannt. Um die Jahrhundertwende begann Weißenfels eine Neuausrichtung der wirtschaftlichen Interessen, indem es sich auf den Aufbau zu einer Altenheimhochburg konzentrierte. Dies brachte dem Ort eine riesige Masse an Zuwanderern, die aufgrund ihres hohen Alters allerdings nie in der Stadtstatistik gezählt werden, aber besonders gut in riesigen Herden sehr zeitig am Morgen an Markttagen (Dienstag und Donnerstag) beobachtet werden können. Da diese jedoch sehr scheu sind, verschwinden diese schnell wieder in ihre speziell eingerichteten Stadtviertel, was zur Folge hat, dass am Tag so gut wie kein Mensch in der Innenstadt zu sehen ist. Heute ist Weißenfels zu einer wichtigen kulturellen Drehscheibe Sachsen-Anhalts aufgestiegen und überflügelt damit "Nester" wie Halle oder Dessau.

Sehenswürdigkeiten

  • Das heruntergekommene Barockschloss Neu Augustusburg.
  • Das Geleitshaus, in dem der schwedische König Gustav II. Adolf seziert wurde. Heute wird dieses Haus jedoch zur alkoholischen Betäubung der Bevölkerung genutzt um Aufstände der Bewohner der Stadt zu vermeiden.
  • Der nackte Schusterjunge im Stadtpark.
  • Die Weißenfelser 5th Avenue (Jüdenstraße).
  • Der Drogenumschlagplatz Märchenbrunnen.
  • Die genau 103,4582m lange und 3,4657m breite Pfennigbrücke über die Saale.

Sport

Der MBC (Mitteldeutscher Basketball-Club), der erfolgloseste Basketballklub Deutschlands, konnte in der gesamten Vereinsgeschichte kaum einen Sieg verbuchen. Trotzdem feierten die grauen Panther vom MBC einen phänomenalen Triumph gegen die Ü80-Mannschaft des Seniorenstiftes Schach-Matt.

Weiterhin existiert in Weißenfels ein erfolgreicher Unihockey-Club, der seit 2003 nichts nennenswertes mehr erreicht hat, außer der Vernichtung sämtlicher Sponsorengelder der KSK Weißenfels in riesigen Saufgelagen.