3 x 3 Bronzeauszeichnungen von Sebus, Die Elektrische Orange und PeterVW

Massenbaumhaltung

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unter Massenbaumhaltung versteht man die industrielle Zucht von Bäumen auf engem Raum. Das primäre Ziel ist es, auf möglichst wenig Fläche den größten Holzertrag zu erwirtschaften. Während in Deutschland die Massenbaumhaltung zunehmend kritischer gesehen wird, bauen sie andere Länder wie China erst richtig auf.

Von Massenbaumhaltung spricht man, wenn auf einen Hektar Wald mindestens 100 Bäume kommen.

Kritik[Bearbeiten]

Privatsphäre der Bäume[Bearbeiten]

Zwei Birken müssen sich nur wenige Quadratmeter teilen. Die Kronen wachsen ineinander!

In modernen Forstgebieten sind die Bäume so eng zusammengepfercht, dass sich ihre Wurzeln und Kronen gegenseitig berühren. Dadurch wird der Baum unter Stress gesetzt. Es konnte bereits wissenschaftlich nachgewiesen werden, dass solche Bäume ihr Wachstum in die Höhe steigern, um den gaffenden Blicken der anderen Bäume zu entkommen. Diesen Effekt machen sich die Massenbaumhalter zunutze, weil sie sich davon besseres Holz erhoffen.

Rivalisierende Baumarten[Bearbeiten]

Massenbaumhaltungsbetriebe nehmen keinerlei Rücksicht darauf, ob die Bäume sich vertragen oder nicht. Es werden Buchen gepflanzt, obwohl man genau weiß, dass sie den Tannen das Licht wegnehmen. In der ökologischen Baumhaltung werden mindestens 50 m zwischen den Bäumen gelassen, damit jeder Baum seinen eigenen Lebensraum hat und sich frei entfalten kann.

Baumrechte[Bearbeiten]

Humanisten sagen, dass niemand das Recht hat, einem anderen Lebewesen seinen Willen aufzudrücken. Das gezielte Pflanzen vieler Bäume auf engem Raum widerspricht ethischen Grundsätzen.

Politik[Bearbeiten]

Die Politik reagiert noch verhalten auf die immer größer werdenden Proteste gegen Massenbaumhaltung und Baumquälerei.

Maßnahmen[Bearbeiten]

Aufgrund des oben genannten chronischen Nichtstuens der Politik versuchen freiwillige Baumaktivisten in den Tropen der Massenbaumhaltung entgegenzuwirken. Sie tun dies indem sie die Bäume endgültig von ihrem Leiden erlösen und gleich ganze Regenwälder abholzen. Doch aufgepasst: Bis jetzt wird diese durchaus edle Tat in der Öffentlichkeit durch die Massenbaumlobbyisten in den Dreck gezogen, nur weil sie diese Maßnahme als falsch erachten und ihre eigene Existenz als gefährdet sehen!