1 x 1 Silberauszeichnung von Meister ProperGanda

Hirnverknüllung

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wunderschöne Draufsicht auf ein ziemlich angeknülltes Gehirn. Todesursache dieses Patienten war allerdings ein Bauchschuss, verursacht durch den Amoklauf eines Mitschülers im Unterricht.

Hirnverknüllung ist eine der langsamsten und qualvollsten Arten, den Verstand zu verlieren. Sie tritt bereits zu Zeiten ein, da man noch in der Schule sitzt und dem sowohl geistigen als auch überflüssigen Durchfall eines Kunstlehrers ausgesetzt wird. Noch schneller geht die Verknüllung vonstatten, wenn ein Geographielehrer versucht, einfachste Zusammenhänge zu erklären und dabei so falsche Erklärungen benutzt, dass es schon schmerzt. Oder ein Lateinlehrer erzählt, man sollte mit spätestens 20 anfangen Antifaltencreme gegen die Krähenfüße zubenutzen.

Symptome[Bearbeiten]

Eine Hirnverknüllung äußert sich in schwachen Fällen zunächst durch eine langsam aufsteigende Müdigkeit, die Schüler letztlich zwingt, den Kopf auf den Tisch fallen zu lassen und den gesamten Inhalt des Unterrichts in den Write-Only-Memory zu verschieben. Handelt es sich um die aggressivere Art, so stößt der Betroffene ohne Vorwarnung Entsetzensschreie aus und wird paralysiert, kippt in extremen Fällen sogar zuckend vom Stuhl. Lehrer können daran nichts ändern...

Behandlung[Bearbeiten]

Die einzige Chance, ein verknülltes Gehirn wieder funktionsfähig zu machen, besteht darin, den Schüler sofort aus dem Unterricht zu entfernen und einer Hardcore-Gabber-Therapie zu unterziehen, die in sämtlichen Neuronen durch kurzzeitige Übertaktung einen Reset auslöst und damit die verdrehten Gedankengänge wieder entknüllt.