Verbrauchsanleitung

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Viele Menschen besitzen garnichts. Das ist ein Problem, dem mit Spenden ausgeholfen wird. Dann freuen sich die Leute und denken, das jetzt alle glücklich sind. Aber kaum einer interessiert sich für die andere Seite: Menschen, die zu viel besitzen. Diesen Menschen wird nicht geholfen. "Die schaffen das schon, die haben ja genug von allem."- Sagen die Leute und sehen die Lage dieser armen Menschen nicht als Problem an. Aber diese Menschen haben Probleme. Einerseits haben sie Schuldgefühle, weil sie so viel und andere so wenig besitzen. Noch dazu kommt, das sie so viel verschiedenes besitzen, das sie sich selten für eine Sache entscheiden können. Um diesen Menschen zu helfen, haben Intelligenzbestien aus aller Welt ihr Wissen vereinigt, um die ultimative Verbrauchsanleitung zu kreieren.


Was ist die Verbrauchsanleitung?[Bearbeiten]

Die Verbrauchsanleitung hat den Sinn, Zu-viel-Besitzern dabei zu helfen, ihren Besitz zu verkleinern, indem sie Raum für Raum durch ihr Haus gehen und mit Hilfe der Verbrauchsanleitung ihren Besitz dezimieren. Natürlich kann man auch einfach alles wegwerfen, aber die Verbrauchsanleitung verkleinert den Besitz sinnvoll, ohne das etwas verschwendet wird.


Die Verbrauchsanleitung[Bearbeiten]

Diese Verbrauchsanleitung führt den Verbraucher Schritt für Schritt zur erlösenden Armut. Am besten beginnt man damit, erst mal all sein Geld auszugeben. Natürlich nicht für irgendwelchen Blödsinn, sondern für Lebensmittel, Putzzeug und ähnliches, was im Haus von Nöten ist. Danach beginnt man, die Verbrauchsanleitung abzuarbeiten.

Küche[Bearbeiten]

In der Küche finden wir vorallem Lebensmittel. Alles aufzuessen ist eine Lösung, aber nicht die beste. Viel besser ist es, wenn man sich andere Wege sucht, um die Lebensmittel zu verbrauchen. Hier ein paar Beispiele:

Auf diese und andere Weise sollte sich der Kühlschrank schnell leeren lassen. Bleibt etwas über, empfiehlt es sich, einfach alles in eine Auflaufform zu packen und mit reichlich Käse zu überbacken. Sollte das Ergebnis nicht schmecken, brät man es einfach so lange weiter, bis nur noch ein Brikett über ist. Dieses wird dann an einem kalten Tag einfach verheizt.

Wohnzimmer[Bearbeiten]

Im Wohnzimmer gibt es nicht viel zu verwerten, Videos, DVDs und Bücher sind wohl das Einzige, was man verbrauchen könnte. Am einfachsten ist es, mit den Videos den Gartenweg neu zu pflastern und sein Machwerk dann bei einem Lagerfeuer aus Büchern zu bewundern. Die DVDs eignen sich gut als Ersatzräder für das Bobbycar des Sohnemanns.

Schlafzimmer[Bearbeiten]

Im Schlafzimmer finden wir vorallem Kleidung und Nähzeug. Hier ist Geschick nötig: Alle Kleidung zu einer Decke zusammennähen. Diese lässt sich als Autoabdeckung oder als Segel benutzen.

Besenkammer[Bearbeiten]

Die Besenkammer enthält vorallem Putzutensilien und Kleinkram wie Schrauben und Nägel. Hier ist wenig Kreativität von Nöten: Aus Schrauben und Nägeln bastelt man mit etwas Holz aus dem Schuppen einen Carport oder ähnliches. Danach kippt man alle Putzmittel zusammen und wischt die Werkstatt einmal feucht durch.

Keller[Bearbeiten]

Im Keller gibt es wenig, was man verbrauchen könnte. Aber ein geübtes Auge findet auch hier Opfer für seine Verbrauchswut: Im Keller steht viel Farbe herum? Einfach das Haus neu streichen, drei bis viermal sollte gut decken und die Farbe ist weg. Auch eventuell herumliegende Glühbirnen lassen sich sinnvoll verbrauchen: Einfach zertrümmern und die Scherben mit Gips auf die Grundstücksmauer kleben. Schon hat man einen tollen Einbrecherschutz.

Nach der Verbrauchung[Bearbeiten]

Hat man alles verbraucht, was man Verbrauchbares hatte, sollte man darauf achten, nicht wieder reich zu werden. Am besten zerfetzt man alle Aktien und Geldscheine, die man hat, legt sie in Wasser ein und presst daraus ein großes Blatt Papier. Darauf schreibt man in großen Buchstaben den Vorsatz, wieder fleißig zu verbrauchen, sollte man wieder reich werden.