1 x 1 Bronzeauszeichnung von Madteachers

Busch

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein gewöhnlicher Busch in einem eleganten Blumentopf.

Der Busch (Plural: Büsche) ist ein kleines liebes Lebewesen, das man täglich sieht, jedoch selten beachtet.

Beschreibung[Bearbeiten]

Wider Erwarten tragen Büsche keine Anzüge, haben keinen IQ von 90 und sind keine Präsidenten von irgendwelchen Staaten von Amerika. In der Regel haben Büsche ein zutraulich wirkendes Gesicht, eine schnittige, grüne Frisur und sind mit einem eleganten Blumentopf bekleidet. Der Blumentopf ist nicht Standard, allerdings ist er Merkmal der gesellschaftlich höher angesehenen Büsche. Das für ausnahmslos jeden Busch typische Gesicht zeichnet sich durch den Ausdruck friedlicher und zuvorkommender Intelligenz aus, was jedoch im Ernstfall zu einem bösen, gefahrverheißenden Gesichtsausdruck wechseln kann. Doch dies ist eher selten der Fall. Büsche sind friedliebende und soziale Geschöpfe.

Lebensraum[Bearbeiten]

Büsche findet man eigentlich überall auf der Welt, sogar an den Polkappen. Dort verstecken sie sich tief im Eis. Viele Büsche bewerben sich in Baumärkten und anderen Gartenartikel anbietenden Sauläden, um einer Familie als Abgrenzung für ihren Garten oder als Gartenschmuck selbst zu dienen. Büsche fühlen sich am wohlsten, wenn sie von einem Buschliebhaber in eine abstrakte Form geschnitten werden.

Kommunikation[Bearbeiten]

Eine der am weitverbreitetsten Methode zur Kommunikation der Büsche ist das Rascheln. Jeder hat es schonmal gehört, viele Menschen bekommen davon Angst, weil sie vermuten, die Ursache für das Rascheln sei eine Gefahr im Busch(daher auch das Sprichwort: "Da is was im Busch"), dabei will der Busch meist einfach nur Hallo sagen. Dreht sich der Passant erschrocken um und läuft weg, kann das beim Busch extreme Minderwertigkeitskomplexe zur Folge haben, weswegen mit dem Busch sanft umzugehen ist. Die beste Reaktion bei einem Rascheln im Busch ist ein antwortendes, raschelndes Geräusch oder auch ein ganz normales "Hallo!". Hält das Rascheln länger an, so möchte der Busch eine Konversation starten. Man sollte auf keinen Fall einfach weiter gehen, sondern dem Busch klar machen, dass man entweder keine Zeit hat und einem das sehr Leid tut, man das aber später nachholen werde oder man steigt in die Konversation ein. Dass ein Busch ein Gespräch mit einem Menschen anfängt, kommt selten vor.

Lebensweise[Bearbeiten]

Büsche sind hauptsächlich tagaktiv, aber auch nachts können sie gelegentlich zu einem kleinen Schwätzchen neigen, wenn sie mal wieder nicht einschlafen können. Um Nahrung zu sammeln, welche zumeist aus Eichhörnchen besteht, entwurzeln sich die Büsche, legen sich auf die Lauer und schnellen, wenn ein ahnungsloses Eichhörnchen vorbei kommt, wie eine Katze vor, um es zu erwischen. Der Busch saugt sich am Eichhörnchen fest und schlürft genüsslich das Fleisch aus. Büsche sind zwar hauptsächlich Fleischfresser, für den Menschen sind sie jedoch ungefährlich. Büsche, die beschlossen haben, als Zaunersatz zu arbeiten, sind äußerst loyale Grenzmarkierungen. Sie verlassen fast nie ihren Arbeitsplatz und benötigen dabei ein Minimum an Pflege. Meistens muss ein Busch sich erst einreden um eine Konservation zu beginnen. Dieser Akt ist relativ kompliziert.

Ein politisch engagierter Busch bei einer Rede - "Das kann so nicht weitergehen!"

Politisches Engagement[Bearbeiten]

Büsche sind politisch sehr engagierte Wesen, die jedoch leider viel zu häufig von der Politik vernachlässigt werden. So haben sie die Organisation Böschung gegründet, in welche sich fehlbehandelt fühlende Büsche eintreten und gemeinsam mit anderen Büschen gegen diese politische Vernachlässigung ankämpfen können. Zu diesem Zweck werden viele Benefizveranstaltungen und politische Demonstrationen organisiert. Vor allem gegen die folgenden Punkte wird sich stark eingesetzt:

Aufgebrachte Büsche. Die Böschung demonstriert.
  • Büsche werden viel zu häuftig mit George W. Bush in Verbindung gebracht: Sobald man Busch höre, würde man damit den ehemaligen Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika assoziieren und all seine negativen Eigenschaften, wie Blödsucht, Achselhaardetonation, politische Unfähigkeit, Geldgier etc.
  • Das Urinieren in Büsche soll verboten werden: ein großes und durchaus verständliches Problem haben Büsche damit, dass sich immer häufiger viele Menschen in Büschen erleichterten. Dies sei eine die Würde der Pflanze verletztender Akt und sollte härter bestraft werden, andernfalls werden sämtliche Büsche anfangen, sich Dornen wachsen zu lassen.

Beide Punkte seien gleichermaßen wichtig und sollten nicht, wie immer, in den Busch geschmissen werden. Die Politiker der Menschen seien dazu aufgerufen, zu handeln. Die UNICEF hat bereits unterstützende Maßnahmen eingeleitet. Im Sommer 2011 sollen erste Gespräche zur Umsetzung der von den Büschen geforderten Änderungen im Bundestag stattfinden.

Gefährdung[Bearbeiten]

Durch die globale Erwärmung, welche das Schmelzen der Polkappen bewirkt, wird für viele an den Polen lebenden Büsche der Lebensraum knapp. Da Büsche nicht schwimmen können, werden sie in die Ozeane geschwemmt und ertrinken dort. Vor allem für die Schifffahrt dürfte dies in Zukunft ein großes Problem werden, da die Büsche, kurz bevor sie den Löffel abgeben, aus Wut die Schiffsschrauben abmontieren und im Meer versenken, wodurch es vielen Schiffen nicht mehr möglich ist, zu navigieren und einen sicheren Hafen einzulaufen. Des Weiteren töten sie auch das andere Leben, das sie sehen, oder das ihnen im weg ist.

Zitat[Bearbeiten]