Spiegelwelten:Gallische Fußballnationalelf

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
(Weitergeleitet von Gallische Fußballnationalelf)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Teamdaten
Gallientrikot.JPG
Schlachtruf
Die Ga Die Ga-Ga-Gallier
Verband
Franzosé-Fédération de foot
Trainer
Methusalix
Rekordspieler
Verleihnix (66 Spiele)
Rekordtorschütze
Asterix (34 Tore)
Erstes Länderspiel
Gallienflag.PNG Gallische Fußballnationalelf 2:1 SW Schweiz Flagge.png Schweiz
(Lutetia, Gallienflag.PNG Gallien; 4. August 1954)
Höchster Sieg
Gallienflag.PNG Gallische Fußballnationalelf 17:2 Scoutopia Flagge Neu.png Scoutanisches Fußballteam
(Saint Bush, Bushland Flagge.png Bushland; 13. Juni 2008)
Höchste Niederlage
Heimat-der-Tapferen.jpg Aquanopolis 143:67 Gallienflag.PNG Gallische Fußballnationalelf
(Churchington, Bushland Flagge.png Bushland; 9. Juni 2008)
Olympische Spiele
Olympiasieger 1964 n. Chr.
Universumsmeisterschaft
UM 2008: Viertelfinale

Die Gallische Nationalelf ist die Fußballnationalmannschaft von Gallien, bestehend aus Spielern verschiedener Provinzvereine im Nordwesten Galliens. Sie wird Gallien bei der UM 2008 vertreten.

Geschichte der Nationalelf

Wir befinden uns im Jahre 1950 n.Chr. Ganz Gallien ist vom Synchronschwimmen begeistert. Ganz Gallien? Ja! Aber in einem kleinen Dorf in Neugallien hegen auch noch einige unbeugsame Fußballfans den Traum vom eigenen Nationalteam, den sie kurze Zeit später verwirklichten. Da sich knapp 60 Jahre später nichts an der Synchronschwimm-Verrücktheit in Gallien geändert hat, kamen bislang fast alle gallische Nationalspieler aus der Gründungsgegend.
1954 absolvierte Gallien sein erstes Länderspiel gegen die Schweiz, das 2:1 beflügelte das Team und 1964 gelang der kaum für möglich gehaltene 1. Platz bei den olympischen Sommerspielen. Trotz des verlorenen Finales gegen Korsika wurde Gallien damals zum Sieger erklärt, da 3 Spieler der korsischen Mannschaft durch blaue Zungen des Dopings überführt wurden.

Besonderheiten im gallischen Fußball

Ähnlich wie andere bei der UM teilnehmenden Mannschaften hat auch Gallien spezielle Auslegungen ihrer Fußballregeln, dazu zählen

  • die Tore bestehen aus drei Hinkelsteinen, die, richtig gestellt, stark an Stonehenge erinnern.
  • Als Ball wird meistens ein aufgeblasener Wildschweinhoden verwendet. Das Aufblasen übernimmt in der Regel Obelix als Ablenkung, während die anderen Zaubertrank bekommen.
  • In jeder Spielunterbrechung wird Zaubertrank ausgeschenkt (allerdings nur an die gallischen Spieler).
  • Fouls werden nur gepfiffen, wenn der gefoulte Spieler mit der Haut nach außen aufgeschält, 7 Meter tief in die Erde gestampft reglos da liegt und die Eingeweiden quer über den Platz verstreut Lambada tanzen. Dieser Fall tritt ca. 12 mal pro Spiel ein.
  • Kopfbälle sind nicht erlaubt, da nach Kopfbällen mit gallischem Helm in 80% der Fälle die Luft aus den Wildschweinhoden entweicht.

Das Team

Die derzeitige Stammelf von Trainer Methusalix ist kaum anfechtbar, lediglich 5 Statisten aus "Harry und Sally" ergänzen den zur UM einberufenen Kader. Seit einem Sieg über Brasilien 2001 ist es üblich, sich als gallischer Nationalspieler Künstlernamen anzulegen, was erklärt, dass keiner der Spieler einen Nachnamen besitzt.
Kapitän Majestix macht die Mannschaft vor dem Spiel nochmal heiß

Torwart

Torwart und gleichzeitig Kapitän von Gallien ist Majestix. Er lenkt das Spiel vom Fünfmeterraum aus. Majestix ist auch international ein sehr anerkannter Spieler. Nach seinem Wechsel zu Wackerstein Kopenhagen wurde er 3mal in Folge zu Norwegens Torhüter des Jahres gewählt. Inzwischen spielt Majestix aber wieder in seiner Heimat beim FSV Laudanum in Gallien.

Innenverteidiger

Als Innenverteidiger funktionieren die zwei Schildträger von Majestix, die ihren Chef auch in sportlicher Beziehung zu jedem Verein begleiten. Sie werfen sich todesmutig in jeden Schuss, der aufs Tor kommen könnte, um Majestix zu retten. Allein die beiden sind der Grund, warum Majestix bislang noch kaum Gegentreffer kassiert hat. Beide spielen beim FSV Laudanum.

Außenverteidiger

Auf der rechten Abwehrseite agiert im 4-4-2-System Troubadix. Er ist der einzige Schwule im Team und hat die gallische Nationalhymne "Fallen in a kettle full of magic drink" komponiert. Troubadix ist ein aufstrebender Shootingstar beim KSV Kleinbonum. Links spielt Lügfix. Er ist einer der einzigen gallischen Nationalspieler, die von außerhalb der Gründungsprovinz kommen. Hat der Mann vom SC Lugdunum einen Gegenspieler umgesäbelt, liebt er es, aus dessen Eingeweiden den späteren Endstand abzulesen.
Verleihnix, Rekordspieler von Gallien

Defensives Mittelfeld

Vor der Abwehr räumt die "Gallische Dampfwalze" sämtliche Gegenspieler ab. Gemeint damit ist Obelix, bürgerlich Hans-Otto Bonchoix. Internationale Bekanntheit erlangte er 2003, als er bei der Europameisterschaft einen Gegenspieler, der allein vor dem leeren Tor stand, elegant durch einen Hinkelsteinwurf zu Fall brachte. Als einer der einzigen gallischen Profis hat er den Sprung ins Ausland geschafft, spielt beim englischen Verein Spvgg Camulodunum.

Offensive Außenbahn

Starstürmer Asterix beim Torjubel

Die Idee von Methusalix bei dieser Variante, war, die beiden Hitzköpfe des Teams, Verleihnix und Automatix, voneinander fernzuhalten und so gleichzeitg zu verhindern, dass beide ihre Positionen vernachlässigen. Auf rechts ist Verleihnix seit über 7 Jahren eine verlässliche Größe in der Mittelfeldraute der Nationalelf wie auch in seinem Verein Joueurs Aquarium, auch wenn er schonmal häufig eine rote Karte wegen Fischgrät(sch)e bekommt. Im linken Mittelfeld bedient der ebenfalls öfters rotgefährdete Automatix die Stürmer aus dem Mittelfeld heraus. Aufgrund seiner Schmiedefähigkeiten schleicht er sich vor Spielen öfters in die Gegnerkabine um die Stollen an den Schuhen abzuschrauben. Automatix ist beim SV 07 Babaorum unter Vertrag.

Offensives Mittelfeld

Der Spielmacher von Gallien ist der einzige gebürtige Ausländer im Team: Die junge, kleine, talentierte Hackfresse Numerobis ist um 1994 aus Ägypten nach Gallien immigriert und bekam dort nach 8 Jahren harter Arbeit aufm Bau 2002 die gallische Staatsbürgerschaft und ist somit berechtigt, in der Gallischen Auswahl zu spielen. Sein Verein liegt aber immer noch im Heimatland. Numerobis kickt aktuell bei 1867 Alexandria.

Sturm

Der Sturm ist das Prunkstück der gallischen Nationalmannschaft. Neben dem allesüberragenden Rekordtorschützen Asterix vom SV 07 Babaorum stürmt seit einiger Zeit auch der jüngste im Team, Tragicomix von Lutetia-St.Germain mit gerade mal 21 Jahren. Tragicomix ist trotz seiner glücklichen Beziehung mit Topmodel Falbala Klum uneingeschränkter Mädchenschwarm Nr.1 im Team und darüber hinaus Mann des Jahres im Gayboy. Überraschend ist seine starke Ähnlichkeit mit Florian Silbereisen.

Weitere Funktionen

Trainer Methusalix nach einer Niederlage seines Teams

Ca. 8.000 Angestellte zählt der Gallische Verband derzeit, allerdings sind um die 7.900 dazu abgestellt, während den Spielen aus alten Zirkuszelten neue Trikots für Obelix und Verleihnix zu nähen. Die wichtigsten Jobs um die Spieler sind folgende:

Taktik

Neben der üblichen 4-4-2 Taktik mit Mittelfeldraute und stark auf die Stürmer abgestimmtem Spiel existiert ebenfalls die eher defensive 10-0-0 Taktik, die immer dann angewendet wird, wenn den Galliern der Himmel auf den Kopf zu fallen droht. Die Gegner schafften es bei dieser Spielweise meistens nicht, den Ball ins Tor zu schießen, verloren irgendwann die Orientierung und schossen mindestens 4 Eigentore nacheinander.
Ebenfalls ein beliebtes System ist die mit starkem Pressing gespielte 5-4-1 Taktik. Dort agiert Obelix als einzige Spitze, räumt an vordester Front die Gegner fair (siehe Besonderheiten) aus dem Weg während die weiteren Spieler sich den Ball 89 Minuten lang zuschieben und ihn schließlich, um ganz sicher zu gehen, mit einem Fallrückzieher aus 30 cm Entfernung unwiderstehlich im Tor unterzubringen.

Qualifikation und Ambitionen UM 2008

Mit einer souveränen Leistung in der Welt-Qualifikationsgruppe D qualifizierte sich Gallien zur UM 2008 in Bushland. Durch einen 2:1-Sieg über Ägypten im letzten Gruppenspiel sparte man sich außerdem die Play-offs. In besagtem Spiel half den Galliern ein Eigentor des gegnerischen Torwarts in der 87. Minute. Die ägyptische Trainerin Kleopatra fand damals zur Leistung ihres Keepers eindeutige Worte: "Die Krokodile haben sich sehr über sein Eigentor gefreut."
Trainer Methusalix spricht nun einige Monate vor der UM vom besten gallischen Team seit dem Olympiagewinn, bei dem er selbst noch als halbdefensiver Stürmer mitgewirkt hatte. "Wir haben die richtige Mischung aus fischewerfenden Fettsäcken und zopftragenden Winzlingen und immer noch eine Geheimwaffe in der Hinterhand." So ist dem gallischen Team, das in den letzten Jahren eher als Punktelieferant für Fußballnationen wie Andorra oder Tuvalu diente, allemal der Sprung ins Viertelfinale zuzutrauen und stimmt die Cervisia-Mischung kann Gallien durchaus DIE Überraschung der UM werden. Siehe auch: Spiegelwelten:1.Freundschaftsspiel Vereinigtes Königreich Wanne-Eickel vs Gallien

Verlauf UM 2008

Obelix Fehlschuss kostete Gallien das Halbfinale

Gallien fand sich nach der Auslosung in der sportlichen Hammergruppe mit den Mitfavoriten Aquanopolis und Scoutopia sowie Brasilien. Im ersten Spiel gegen den späteren Finalisten Aquanopolis zeigte man teilweise eine ansprechende Leistung, ließ sich aber am Ende von den cleveren Zwergen überlisten und verlor in einem spektakulären Spiel mit 67:143. In der zweiten Partie wartete dann in einem alles-oder-nichts-Match Scoutopia, beide Teams hatten ihr erstes Spiel verloren und der Verlierer der Begegnung war automatisch draußen.
[ In diesem Spiel brachten die Gallier ihre wohl stärkste Turnierleistung und deklassierten den einstigen Favoriten mit einem eindeutigen 17:2. Das entscheidende Spiel um das Weiterkommen fand also gegen die Brasilianer statt. Am Ende siegten die Gallier in einem unheimlich ausgeglichenen Spiel dank der zahlenmäßigen Überlegenheit in der Schlussphase mit 13:10.
Das Erreichen der K.O.-Runde war in dieser Gruppe also ein großer Erfolg für Gallien, das Viertelfinale mussten sie nun gegen die Überraschungsmannschaft aus Israelina bestreiten. In einem nervenzerreißenden Spiel lag das Team von Methusalix bereits mit 0:2 in Rückstand, bevor Tragicomix innerhalb von 4 Minuten ausglich. Nach einem erneuten Treffer von Belief für Israelina kurz vor Schluss schien doch wieder alles vorbei, aber Verleihnix brachte Gallien mit einem gezielten Fischwurf doch noch in die Verlängerung, wo Asterix dann zum ersten Mal im Verlauf des Spiels die gallische Führung erzielen konnte, die auch bis zur letzten Minute hielt, bevor Belief sein zweites Tor machte und damit das Elfmeterschießen erzwang. Anfänglich sah es dort erneut gut aus, denn Hakeem Friend verschoss gleich den ersten Strafstoß, doch später konnte auch Automatix nicht verwandeln und so trafen 30 Schützen hintereinander bis ausgerechnet der so starke Obelix die Nerven verlor und an Schlussmann Brave scheiterte.
Somit schied Gallien im Viertelfinale aus, was trotz allem als Erfolg angesehen wurde, zumal Gegner Israelina später noch den dritten Platz erreichte. Trainer Methusalix ist optimistisch, dass sein Team bei der nächsten UM, die 2010 stattfinden soll, den Titel in Angriff können kann. Mit gleich 6 Spielern in den Top 15 stellte Gallien die größte Macht in der Torschützenrangliste, in der Asterix mit 17 Turniertreffern außerdem Platz 2 erreichte.

UM2008-size3.png Universumsfußballmeisterschaft 2008
Die Stupi berichtet vom Sport-Ereignis des Jahres
Siehe auch: UM 2010
UM2008-size3.png
MannschaftenAußerhalb der GrünflächeFreundschaftsspieleAustragungsorteVorrundeFinalrunde
Das Fußballfieber bricht aus!