Gallien

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kleinperga.png
Die Stupidedia ist vielfältig!  •  Zum Thema Gallien gibt es folgende Versionen:
Sternchen Enzyklopädisch Sternchen  Fantastisch Sternchen
Kleinperga.png
Gallien

Gallienflag.PNG

Wahlspruch: Ihr kummt hier net rein!

Amtssprache Deutsch
Ursprüngliche Sprache Gälisch
Hauptstadt Petitbonum
Staatsoberhaupt Majestix IV.
Regierungschef Abraracourix
Fläche ca. 300
Einwohnerzahl 62 EW
Bevölkerungsdichte  ??? EW/km²
Währung Cervisia
Zeitzone Vorhanden
Nationalhymne Fallen in a kettle full of magic drink
Kfz-Kennzeichen NG
Internet-TLD .ng
Vorwahl +4411

Geographie

Neugallien ist ein Land, bestehend aus Altgallien (Die Insel, liegt im schwarzen Meer und ist schon sehr alt) und dem Festland Neugallien. Altgallien ist sehr schwer zu erreichen, da das schwarze Meer mit altem Klärschlamm aus dem Bösen Meer gefüllt ist. Auf Altgallien gibt es kaum Bäume oder Büsche sondern nur Hinkelsteine. Das Festland hingegen ist voller dichter Auenwälder und wird permanent von Römern überflutet.

Entstehung von Altgallien

Altgallien ist sehr interessant entstanden. Im Jahre 1 n. Chr. flog ein übergroßer Pelikan auf der Suche nach Nahrung über das Schwarze Meer und entludt seine methanhaltige Ladung über das Meer. So entstand Altgallien. Der Rest war schon da.

Neugallien

Das Heimatland von Asterix, oft als „kleines gallisches Land“ oder auch „Land der Verrückten“ bezeichnet ist ein Traum für Römer. Für die Wahl des Heimatlandes gab Gott die Nähe zur Küste vor, da die Gallier oft Reisen per Schiff unternehmen müssen. Jesus Christoph wählte die Asien, da er sich dort während des Krieges zeitweise aufgehalten hatte und daher die Örtlichkeiten und die Landschaft kannte. Die Lage des Landes war rein spekulativ, da Jesus Christoph keinen bestimmten Landstrich im Auge hatte. Auch die in den Legenden abgebildeten Ansichten des Landes sind oft widersprüchlich (Städte wechseln ihre Position, etc.). Meistens sind oft Steilküsten in der Nähe mit Stränden und vorgelagerten Inseln. Es wird von einem Fluss durchzogen, einzelne Felsen in Ufernähe werden von Obelix für die Produktion von Hinkelsteinen verwendet.

Auch über die Größe des gallischen Landes wurde oft spekuliert. Es wurden weit mehr Einwohner gezeigt, als auf den Gesamtansichten die Anzahl der Städte vermuten lässt. Auch sind die eingezeichneten landwirtschaftlichen Flächen des vollständig von Wäldern umgebenenen Landes zu klein. Im Verhältnis zur Anzahl der gezeigten Erwachsenen werden sehr wenige Kinder und Jugendliche gesehen.

Bewohner

Die Bewohner Galliens sehen recht stereotyp aus.

Die Gallier sind sehr freundliche Wesen, sie feiern gerne, raufen sich mit römischen Touristen, essen wahnsinnig gerne Wildschwein, welche sie ihn ihren weiten Auwäldern jagen. Darüber hinaus ist die Hinkelsteinkultur weit fortgeschritten, diese werden für unzähliche Kulte verwendet (Römer zerschmettern, Druide begraben, etc.) und auch für die Verteidung des Landes eingesetzt. Das Bewohner sind meist in ruralen Berufen engagiert, höhere Technische berufe haben nur Druiden inne.

Politik

In Gallien gibt es eine Art Wahlaristrokatie, dafür keine Parteien oder ähnliches. Viele sind völlig breit vor lauter Cervisia, fauligen Fisch oder Zaubertrank. Keine Angst, so lang es immer Druiden hat, ist das Land gerettet.

Sport

Da Zaubertrank immer noch nicht auf der Dopingliste steht, ist Gallien eine totale Sportnation. Unter anderem war Gallien Erster im Medaillenspiegel der Olympischen Spiele 56 n. Chr. Ebenfalls wurden einige Leichtathletik-Weltrekorde von Galliern aufgestellt wie z.B. im Speerwurf durch Obelix (einmal um die ganze Welt) oder im Irrenhaus-Staffellauf durch die Staffel Asterix/Obelix mit dem Passierschein A 38. Auch im Fußball hat Gallien derzeit eine mehr als passable Auswahl, die Gallische Fußballnationalelf, der nach einer erfolgreichen Qualifikation durchaus Außenseiterchancen auf den Gewinn der UM eingeräumt werden.