Spiegelwelten:UM-Spiel 2008 Gallien vs. Scoutopia (Gruppe C)

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Harry.png

Hallo, liebe UM-Freunde, mein Name ist Harry Penndorf und ich heiße Sie herzlich willkommen zum Spiel Gallien gegen Scoutopia hier in Saint Bush. Für beide Mannschaften geht es um extrem viel, da der Verlierer dieses Spiels schon vor dem letzten Spiel fast sicher ausgeschieden ist. Beide Teams werden also voll motiviert in diese Partie gehen, wir freuen uns auf ein gutes und spannendes Match.
Was die Platzbedingungen angeht, haben sich Das Scoutanische Fußballteam und die Gallische Fußballnationalelf auf einen Kompromiss eingelassen.
Die Christian Soldier Arena hier in Saint Bush ist nach scoutanischen Verhältnissen eingerichtet, das heißt alle 4 Meter ein größerer Busch (war für die Stadionverantwortlichen kein Problem, konnten das C bei Busch anscheinend nicht lesen).
Und auch einige Eichen wurden aufs Spielfeld gepflanzt, die Eckfahnen werden durch jeweils zwei scoutanische Zelte markiert, dafür durften die Gallier sowohl die Wahl des Tores, als auch die des Balles übernehmen, wenig überraschend entschieden sie sich für das Hinkelsteintor und den Wildschweinhoden.

Erste Halbzeit

1. Minute: Es ist alles angerichtet, die Mannschaften stehen bereit, Gallien hat Anstoß, Schiedsrichter Hau-tu-win-tis-metch aus Südkorea pfeift pünktlich an und los geht's!

3. Minute: Die Gallier treiben einen Angriff aus dem Mittelfeld hervor, Verleihnix auf halblinks, vorbei an Schweißi, der zwar seine Schuhe auszieht und versucht, Verleihnix mit dem Geruch zu stoppen, aber der marschiert vorbei und hinterlässt einen nicht minder streng riechenden Fisch in den Tretern von Schweißi. Verleihnix hat jetzt Platz zum Flanken, Anspielstationen sind da, weil sich die gesamte scoutanische Abwehr durch den beißenden Geruch der Fischschuhe in die Eckfahnen-Zelte verkrochen hat. Oh mein Gott, seien sie froh, dass das Geruchsfernsehen noch nicht erfunden wurde. Verleihnix nun mit der Hereingabe auf Tragicomix…Tragicomix, Seitfallzieher, Tooooooor! Tor für Gallien, 1:0 in der 3. Minute!

9. Minute: Scoutopia hat sich wieder einigermaßen erholt, das Phantom umdribbelt auf rechtsaußen Lügfix, der seinen Gegenspieler zwar als einziger in seinem Team sehen kann, aber lieber aus dem Fisch in Schweißis Schuh abliest, wann seine letzte ebay-Bestellung endlich geliefert wird. Phantom zieht in den 16er, Schuss aus dem Nichts, aber Majestix kann mit einer Glanztat den Ausgleich verhindern.

21. Minute: Hier hat sich ein ausgeglichenes Spiel entwickelt, gerade wieder Gallien mit Numerobis, schönes Dribbling, Asrael hält ihn da jedoch auf und passt auf Wassertreter, aber der macht seinem Namen alle Ehre und tritt in eine Pfütze aus Körperflüssigkeit, die Ben Schweißi hinterlassen hat.

29. Minute: Troubadix greift an über die rechte Seite, das könnte etwas werden…oder, nein jetzt gerät er stark in die Bredouille, weil er da von gleich 3 Scoutanern umzingelt ist. Troubadix versucht, seine Gegner mit einem selbst komponierten Lied fernzuhalten, ein geschicktes Manöver, mal sehen ob es gelingt…oh, böses Foul da von Bo, der Troubadix dessen Harfe über den Kopf zieht, da kann der gallische Rechtsverteidiger wirklich froh sein, das er nicht Alphorn spielt. Völlig zu recht gelb für Bo und Freistoß für Gallien.

31. Minute: Numerobis tritt den Freistoß in den Strafraum, Gewühle so um den Elfmeterpunkt herum, ich kann hier kaum was erkennen, Anlagentech Nik kommt aus seinem Tor gestürzt, wird aber von seinem Mitspieler Schlagweizen übel umgetreten, was sollte denn diese Aktion? Jetzt Schuss von Obelix glaube ich, abgefälscht, der Wildschweinhoden geht in Richtung Tor…rechter Hinkelstein, linker Hinkelstein, das Gehäuse wackelt bedenklich, aber immer noch hat der Ball die Linie nicht überschritten, Asterix versucht abzustauben, das ist die Riesenchance, aber er trifft den Ball nicht richtig, weil er von Verleihnix und Automatix behindert wird, die sich quer durch den scoutanischen Strafraum prügeln, der Ball rollt gemächlich die restlichen zweieinhalb Meter aufs Tor zu…und bleibt auf der Linie liegen, das gibt’s ja gar nicht!! Aber da, das Hinkelstein-Tor bricht in sich zusammen und begräbt den scoutanischen Verteidiger Samuel Bettgut, der gerade versuchte zu klären, unter sich!
Ausgerechnet Bettgut, der schon im Spiel gegen Brasilien von der Anzeigetafel fast erschlagen wurde, das sieht übel aus. Wie ich gerade sehe, ist der Wildschweinhoden ein paar Zentimeter nach hinten gerollt und der Schiedsrichter gibt das Tor, es steht 2:0 für Gallien, überschattet von diesem erneuten Unfall von Bettgut.

35. Minute: Bettgut steht nach Verletzungsunterbrechung wieder, genauso wie das Tor. Der gallische Mannschaftsarzt Miraculix hat da Fairplay gezeigt und Bettgut in knapp 5 Minuten wieder voll einsatzfähig gemacht. Wie, wird wohl sein Geheimnis bleiben. Bettgut läuft wieder auf den Platz und begibt sich sogleich in ein Kopfballduell mit Obelix, welcher Bettgut bei der Landung allerdings gar nicht sanft behandelt und übel in den Boden rammt. Bettgut torkelt stöhnend vom Platz, für ihn ist das Spiel wohl gelaufen, Scoutopia spielt nur noch mit 10 Mann.

40. Minute: Scoutopia spielt insgesamt zu schwach, wieder Angriff der Gallier über Verleihnix, der sich erneut im Duell mit Ben Schweißi findet. Bitte nicht schon wieder die Schuhe ausziehen, bitte! Er scheint uns den Gefallen zu tun, liebe Zuschauer, Verleihnix ist jetzt auf Höhe des Eckfahnen-Zelts angekommen, aber was macht er da bitte? Ich kann ihn nicht genau verstehen, aber wenn ich mich recht entsinne hat er da geschrien, wo bei diesem Zelt denn die Heringe seien, die er verkaufen könne…da hat Schweißi ihm wohl einen bösen Scherz mit auf den Weg gegeben, aber sicherlich auch eine Wissenslücke bei Verleihnix.

41. Minute: Verleihnix hat sich jetzt einen eigenen Hering genommen und peitscht Schweißi damit aus, dieser versucht schnell, den Ball loszuwerden, es kommt aber nur zum Pressschlag mit Tragicomix, der Wildschweinhoden fliegt weit in die Höhe- aber da ist noch etwas…OH NEIN!
Schweißi hat bei diesem Pressschlag den Schuh verloren, das darf doch nicht wahr sein! Die eindeutig geruchsempfindlicheren Scoutaner machen sich auf schnellstem Weg wieder Richtung Eckfahnen-Zelt um ihre Nasen zu schonen. Hahaha! Da staunen sie nicht schlecht, als sie am Eckpunkt angelangen und kein Zelt vorfinden. Automatix hat da ganze Arbeit geleistet und während der Schuh in der Luft war, das Zelt komplett abgebaut, einige Super-Daddys brauchen dafür Stunden! Zu allem Überfluss landet der Schuh von Schweißi jetzt auch noch genau im Kreis der verdutzten Scoutaner, die auf der Stelle in Ohnmacht fallen. Der Wildschweinhoden ist auch wieder auf dem Boden angelangt und Asterix verwertet ihn mit einem herrlichen Dropkick zum 3:0!

45. Minute: Scoutopia liegt immer noch komplett im Dornröschenschlaf, Gallien hat inzwischen durch Numerobis und Automatix auf 5:0 erhöht. Jetzt noch mal Lügfix mit einem sehenswerten Weitschuss…TOOR, grandioser Treffer von Lügfix zum 6:0! Und noch ein Pfiff, Halbzeit in Saint Bush, die Scoutaner werden vom Sicherheitspersonal in die Kabinen getragen und die Gallische Elf wird mit einem großen Applaus ebenfalls vorerst verabschiedet. Da muss von Scoutopia ganz eindeutig in den zweiten 45 Minuten mehr kommen, sonst könnte schon mit diesem Spiel das Vorrundenaus des UM-Mitfavoriten so gut wie besiegelt sein.

Zweite Halbzeit

So, liebe Sportsfreunde, hier sind wir wieder zurück, die Teams kommen gerade wieder aus den Kabinengängen. Scoutopia ist bis auf Bettgut, der verletzt schon ausgeschieden ist, vollzählig, alle haben zwar arg strapazierte Geruchsnerven und Time Goodbye sehe ich sogar mit Mund-Nasenschutz auflaufen, aber immerhin, sie sind wieder zurück auf dem Platz und müssen nun versuchen, den 0:6-Rückstand wieder aufzuholen.

49.Minute: Scoutopia kommt wie verwandelt aus der Pause, gelungener Angriff von Nachtingal, der da die beiden Träger in der gallischen Innenverteidigung ausschaltet und für Laut auflegt. Laut will jetzt schießen…uuuh, üble Grätsche von hinten in die Beine von Lügfix, der seinem Gegenspieler sofort eine 8-monatige Verletzungspause prophezeit. Selbstverständlich ist das Elfmeter und gelb für Lügfix, oder wartet, Obelix reklamiert da beim Schiedsrichter und droht ihm mit einer Liebenswürdigkeit und der Südkoreaner lässt sich tatsächlich auf einen Kompromiss ein und gibt beiden Mannschaften einen Strafstoß! Unglaublich, so was passiert nicht oft, wobei ich mich da an ein Spiel 1949 erinnern kann…na ja, konzentrieren wir uns auf die Elfer.

51. Minute: Die Spannung steigt. Das Stadion ist zweigeteilt, die Zuschauer wissen nicht so richtig auf welche Seite sie schauen sollen, vor dem gallischen Torwart steht Bo bereit, für die Gallier wird wohl Numerobis schießen. Beide laufen an, Bo schießt zuerst...Tor! Numerobis ist beim Anlaufen sein Leinenkopftuch über die Augen gerutscht, er schießt trotzdem...und trifft, es steht jetzt also 7:1 für Gallien!

60. Minute: Unschöne Szene hier gerade von Troubadix, der Schlagweizen mit der goldenen Sichel seines Teamarztes die Beide wegzieht, gelbe Karte natürlich. Freistoßmöglichkeit jetzt also für Scoutopia. Wassertreter schießt, die gallischen Träger reißen ihr Schild hoch und können den Ball abfälschen, nehmen aber gleichzeitig ihrem Chef Majestix die Sicht, der daraufhin nicht mehr reagieren kann…nur noch 7:2!
Majestix droht seinen Vorderleuten, mit denen er hier gar nicht zufrieden ist, mit einer drastischen Steuerinflation für ihr Dorf, beruhigt sich aber, nachdem ihm Trainer Methusalix gerade eine sofortige Auswechslung mit anschließender Suspension aus dem Team angeboten hat. Es kann also weitergehen, vielleicht geht noch was für Scoutopia!

68. Minute: Scoutopia wirft jetzt alles nach vorne! Das Phantom dribbelt wieder über rechts, übersieht aber eine Baumwurzel und stolpert, Automatix setzt die Eiche wesentlich besser ein, indem er sie als Bande zum Doppelpass benutzt, Platz zum Kontern jetzt also für Gallien, Automatix, Steilpass auf Tragicomix, der lässt Bo und Asrael stehen, täuscht Anlagentech Nik mit einer feinen Körperdrehung und schiebt lässig zum 8:2 ein! Das müsste die Vorentscheidung gewesen sein.
Tragicomix zerreißt sich vor Freude das Trikot und rennt auf die Zuschauermenge zu, um mit den Fans in der ersten Reihe zu feiern. Ja, ich glaube, einige weibliche Zuschauer auf den oberen Rängen werden gerade vor Neid platzen und sich fragen, warum sie für den besseren Platz nicht 30 Euro mehr gezahlt haben.

76. Minute: Das Spiel verflacht etwas, Scoutopia versucht es nur noch mit Brachialschüssen, Time Goodbye aus 40 Metern…oooh, haaarscharf vorbei…an meiner Reporterkabine, zum Glück wurden nur die Kollegen vom norwegischen Rundfunk neben mir getroffen. Während der Typ in der Kabine neben mir vor Wut seine E-Gitarre aufisst, läuft schon der gallische Gegenangriff, Obelix mit Pass auf Asterix, Asterix schießt…Magengrube von Nik! Nachschuss Asterix! Diesmal schlägt der Wildschweinhoden 15 Zentimeter weiter unten beim scoutanischen Torwart ein. Aber diesen Abpraller lässt sich Asterix nicht mehr nehmen, es steht 9:2, ein wahres Schützenfest jetzt!

83. Minute: Das Spiel scheint gelaufen, Scoutopia hat sich scheinbar aufgegeben und Gallien schont sich schon für das nächste Spiel, nur noch langweiliges Gekicke im Mittelfeld. Halt? Was macht denn Obelix da? Er ist in eine Böschung auf Höhe der Mittellinie gelaufen, verschwindet jetzt und heraus kommen – 4 Wildschweine! Da hatte sich tatsächlich ein Keiler-Quartett hier auf dem Spielfeld in Saint Bush versteckt, unglaublich, vielleicht Mitbringsel amerikanensischer Fans?
Jedenfalls jagt Obelix diese Tiere jetzt quer über den ganzen Platz, das Spiel ist nebensächlich geworden, die Zuschauer werden von dieser Hetzjagd sehr gut unterhalten. Die gallische Dampfwalze hat sich jetzt anscheinend eine gute Taktik einfallen lassen und treibt die Wildschweine an Anlagentech Nik vorbei Richtung scoutanisches Tor und tatsächlich, die Tiere verheddern sich im Netz, Obelix genießt diesen Moment und will sich nun über sein Lieblingsessen hermachen, aber wartet Leute, der Schiedsrichter pfeift! Tor für Gallien, nein gleich 8 zeigt der Südkoreaner an! Warum denn das?

84. Minute: Natürlich, jetzt fällt es mir wie Schuppen von den Augen, im Tor müssten sich jetzt 8 Wildschweinhoden befinden, also 8 mal der Spielball, die Scoutaner schauen verdutzt drein, aber diese Entscheidung geht in Ordnung. Aber Anlagentech Nik winkt den Schiri zu sich und fängt an, auf ihn einzureden, nein, so nicht, so kriegt er nur die gelbe Karte.
Aber es scheint gewirkt zu haben, Hau-tu-win-tis-metch korrigiert seine Entscheidung auf 6 Tore für Gallien, was hat es denn damit auf sich? Ah, jetzt sehen wir es in der Großaufnahme…uh je, zerren sie ihre Kinder schnell von den Bildschirmen weg, wirklich ein erschreckend abstoßender Anblick, in so einen Genitalbereich eines Wildschweins zu sehen, noch dazu, wenn dieser so entstellt ist, der arme Kameramann! Aber das erklärt dieses Schiedsrichter-Manöver, eins dieser Wildschweine ist tatsächlich kastriert, somit also nur 6 Hoden im Tor. Der Schiedsrichter prüft zur Sicherheit noch mal die anderen Tiere, aber es scheint alles in Ordnung zu sein, es steht 15:2, nein jetzt 16:2, Asterix hat die allgemeine Verwirrung genutzt und mit dem richtigen Spielgerät ein weiteres Tor erzielt, Blamage für Scoutopia!

90. Minute: Die Gallier mit dem wohl letzten Angriff dieses Spiels, Tragicomix im Strafraum, Asrael kommt hinzu…und holt ihn mit einem Stockbrot von den Beinen. Nochmal Elfmeter für Gallien, Asrael will wohl auf den Schiedsrichter losgehen, eine Frustreaktion, wird aber von Obelix kurzerhand aus dem Stadion geschleudert. Der Südkoreaner verwarnt Obelix nicht mal, ich glaube, er ist ihm sogar dankbar. Die Gallischen Schlachtenbummler fordern noch einmal Majestix, der auch unter großem Applaus nach vorne kommt, um den Elfmeter zu schießen. Ohne jeglichen Anlauf tritt Majestix diesen Elfer mit seiner Wampe und lässt Nik dabei keine Chance. 17:2 und in diesem Moment ist das Spiel vorbei!

Fazit

Scoutopia ließ sich nach der etwas unglücklichen Niederlage gegen Brasilien nun regelrecht von Gallien vorführen, die ihre wahren Fähigkeiten voll ausspielten und somit der verdiente Sieger dieses Spiels sind. Die Scoutaner sind nun so gut wie ausgeschieden, heute abend kann bei entsprechendem Ergebnis in der anderen Begegnung schon alles vorbei sein, Gallien hält sich durch den Sieg noch ein Türchen zum Viertelfinale offen, was mit einer spontanen Fete, auf der die im Netz eingewickelten Wildschweine verzehrt werden, gefeiert wird, soviel ist sicher. Viel Spaß bei den weiteren Begegnungen, ihr Harry Penndorf!

Zusammenfassung

Gallische Fußballnationalelf
(Gallien)
UM-Vorrundenspiel (Gruppe C) Das Scoutanische Fußballteam
(Scoutopia)
Gallien 13. Juni 2008; Saint Bush, Bushland

Zuschauer: 46 000 (ausverkauft)
Schiedsrichter: Hau-tu-win-tis-metch, Südkorea

Scoutopia
Soccerball.svg 1:0 Tragicomix (3.)

Soccerball.svg 2:0 Asterix (31.)
Soccerball.svg 3:0 Asterix (41.)
Soccerball.svg 4:0 Numerobis (43.)
Soccerball.svg 5:0 Automatix (44.)
Soccerball.svg 6:0 Lügfix (45.)

Soccerball.svg 7:1 Numerobis (51., Foulelfmeter)

Soccerball.svg 8:2 Tragicomix (68.)
Soccerball.svg 9:2 Asterix (76.)
Soccerball.svg 10:2-15:2 Obelix (83.)
Soccerball.svg 16:2 Asterix (84.)
Soccerball.svg 17:2 Majestix (90., Elfmeter)







Soccerball.svg 6:1 Bo der Harte (51., Foulelfmeter)

Soccerball.svg 7:2 Wassertreter (60.)

Beste Spieler:
Asterix, Numerobis, Tragicomix
Beste Spieler:
Bo der Harte
Yellow card.svg Lügfix (49., Grätsche an Laut)

Yellow card.svg Troubadix (60., Foul an Schlagweizen)

Yellow card.svg Bo der Harte (29., Foul an Troubadix)

Red card.svg Asrael (90., Platzverweis durch Obelix)

UM2008-size3.png Universumsfußballmeisterschaft 2008
Die Stupi berichtet vom Sport-Ereignis des Jahres
Siehe auch: UM 2010
UM2008-size3.png
MannschaftenAußerhalb der GrünflächeFreundschaftsspieleAustragungsorteVorrundeFinalrunde
Das Fußballfieber bricht aus!