Gelungener Artikel4 x 4 Goldauszeichnungen von Derkleinetiger, Meistermichi, Misses Kennedy und Janus

Spiegelwelten:Republik Skelettküste

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Republik Skelettküste
Republik Skelettküste
Wahlspruch: Memento mori!
Kontinent Amerikanos
Amtssprache Gelenkeknacken & Latein
Hauptstadt Krypta
Staatsform kommunistische Parteidiktatur
Staatsoberhaupt und Regierungschef Kassandra
Fläche 1.954,98 km²
Einwohnerzahl 500'000
Bevölkerungsdichte 25 Einwohner pro km²
Währung Knorpel und Knochenmehl, Tauschhandel
Nationalhymne Internationale
Internet-TLD verboten
Telefonvorwahl Anrufe werden nicht vermittelt, nur Briefe (nach Prüfung)
Spiegelwelt
Republik Skelettküste
SWMap Skelettkueste.png

Die Republik Skelettküste liegt südlich vom Aztekenreich und war ein Teil des Kennedy Reichs. Heute ist sie aus Ermangelung dieses übermächtigen Verbündeten fast in Vergessenheit geraten. Sie wird von Kassandra, der Allwissenden, regiert.

Geographie[Bearbeiten]

Die Republik Skelettküste ist eine relativ kleine Insel am Rand der Welt. Ihre Küsten sind scharf bewacht, was gut geht, da sich rund um die Insel ein gewaltiges Gebirge, welches allgemein als Himmelaia bekannt ist, erstreckt. Es wird von einem rauhen Menschenstamm und einigen wenigen Klappergestellen bewohnt. Die Klappergestelle haben halt Angst, dass sie abstürzen und zugrunde gehen.
Im Innern des Walls, welcher vom Himmelaia gebildet wird, sind die weiten, fruchtbaren Wiesen der Republik Skelettküste. Dort leben die meisten Menschen und Klappergestelle. Natürlich gibt es hier auch Orte, die für alle furchtbaren Schrecken bereit halten. Das sind in diesem Fall die Horuswälder, deren pflanzliches Leben eine gewisse Eigendynamik entwickelt hat. Menschen halten sich von ihnen fern, vorallem, wenn sie mit Äxten in der Hand herumlaufen. Klappergestelle sehen diese Wälder als besondere Mutprobe an, hat man doch eine 50% Chance, heile durch sie hindurch zu wandern.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Die Repuplik Skelletküste auf der historischen Karte Ozeaniens

Die Republik Skelettküste wird von einer großen Tiervielfalt, einer ebensogroßen Pflanzenwelt und einigen wenigen intelligenten Wesen bewohnt. Dazu gehören Menschen und Klappergestelle. Manchmal sieht man auch Elohim, aber nur selten. Auch Patrick soll einmal die Republik Skelettküste besucht haben.
Die Menschen der Republik Skelettküste sterben zwar auch wie alle anderen Menschen, aber sie haben, wenn sie über eine gute körperliche Verfassung, eine hohe Intelligenz und eine immens große Willensstärke verfügen, die Möglichkeit, zu einem Klappergestell zu werden. Sie können also unter Umständen auferstehen. Allerdings müssen die Knochen beim Tod alle intakt sein, sonst geht es nicht. Die Bedingungen sind also hart.
Es ist der größte Wunsch aller Menschen, einmal ein Klappergestell zu werden. Deshalb vergiften sich in der Republik Skelettküste auch alle Selbstmörder, das greift die Knochen nicht an.
Die Klappergestelle sind unsterblich, solange sie nicht verletzt werden. Sobald jedoch unheilbare Schäden am Knochengerüst entstanden sind, gehen sie langsam zugrunde. Die Klappergestelle sind dennoch sehr erprobt im Kampf, da sie schmerzunempfindlich sind und keine Angst vor dem Tod haben, da sie ja schon tot sind. Auf eine gewisse Art. Das ist schwer zu begreifen. Der einzige Nachteil einer Klappergestellarmee ist, dass die Klappergestelle im Dunkeln leuchten und sich deshalb nicht anschleichen können.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Die Republik Skelettküste ist eine kommunistische Parteidiktatur. Was die Einwohner erwirtschaften, müssen sie in die örtlichen Lager bringen, von wo aus alles verteilt wird. So kommen auch die Leute in der Mitte der Ebene zu Fisch, die Bergvölker zu Maiskolben und die Meerleute zu Knochenbrot. Da die Bürokratie der Republik Skelettküste aus Klappergestellen besteht, die sehr effizient arbeiten, funktioniert das System tadellos. Die Republik Skelettküste könnte sich problemlos alleine versorgen, dennoch importierten sie einige ausgelesene Güter aus dem Kennedy Reich, was mit dem Verschwinden jedoch jäh endete.
Die Republik Skelettküste hat bekanntlich hermetisch abgeriegelte Grenzen, um die sogar die Winde einen Bogen machen. Trotzdem verlassen in nebligen Neumondnächten Schiffe die Insel, welche beladen sind mit Knochenmehl, dem Hauptexportprodukt des Landes. Einige Wochen später, wieder in einer absolut dunklen Nacht, erreichen sie die heimatlichen Küsten wieder, jedoch ohne neue, eingetauschte Ware; sehr zum Enttäuschen der Einwohner.
Das Ziel dieser Geheimhaltung ist, die Neugier der Einwohner auf die Aussenwelt unter dem Nullpunkt zu halten, was auch funktioniert.


Sport und Spass[Bearbeiten]

Mememto Mori...

Die Menschen in der Republik Skelettküste beschränken sich in sportlicher Hinsicht auf das Bergsteigen. Denn bei allen anderen Sportarten machen auch die Klappergestelle mit, und das schätzen die Menschen nicht allzu sehr, da diese erstens meist gewinnen, da sie unermüdlich sind, weil sie sich im Zustand der ewigen Ruhe befinden, weil sie genauso foulen wie die Menschen, aber im Gegensatz zu diesen keine Schmerzen empfinden, da überall, wo Klappergestelle Sport machen, eine leicht morbide Atmosphäre herrscht, welche die Klappergestelle im Gegensatz der Menschen schätzen und weil die Klappergestelle nicht selten mit Schwertern bewaffnet auf dem Sportplatz erscheinen.
Die Klappergestelle lieben hingegen den Mannschaftssport. Am meisten lieben sie Nachtfussball ohne Beleuchtung. Dabei sind nur die Spieler sichtbar, weil sie leuchten, nicht aber der Ball oder das Tor oder der Schiedsrichter, der in der Regel menschlich ist. Oft verschwinden die Schiedsrichter auch gleich nach dem Anpfiff, um ihre Gesundheit zu schonen. Aber wie gesagt, das merkt man bei dieser Sportart in der Regel nicht, außer man bräuchte ihn dringend - und wer braucht schon einen Schiedsrichter.
Die Klappergestelle sind sehr gute Sportler. Sie haben eine ewige Ausdauer und sind sehr gerissen. Sie haben aussserdem kein Gewissen, da sie auch nicht über eine Seele im eigentlichen Sinn verfügen, sie foulen, betrügen und morden also völlig hemmungslos. Während ein unbeliebter Schiedsrichter von menschlichen Spielern wüste Beschimpfungen erwarten muss, kann er sich bei einem Streit mit einem Klappergestell auf den sicheren Tod durch Genickbruch gefasst machen.
In neuerer Zeit hat man in der Skelettküste auch den Motorsport entdeckt. Wer nun meint, das nun auch endlich die Menschen mehr daran Teil nehmen, sieht sich weiterhin getäuscht. Der Motorsport ist schlicht hin brutal. In den seltesten Fällen überleben die Fahrzeuge mehr als die Hälfte der vorgeschriebenen Runden, was zum Teil auch auf die Piloten zutrifft. Aus diesem Grund und auch weil die Menschlichen ein Nachsehen mit ihren Nachbarn haben, beschloss man, nicht auch noch die Streckenführung den Klappergestellen zu überlassen (Eine Streckenführung durch die Hormuswälder fanden sie ganz toll). Man holte sich die Wolkenreichler mit ins Boot, die aus technischen Gründen keine Fahrzeuge zustande brachten. Gemeinsam nahmen sie auch an der Weltaustellung 1801 teil, um dort ihre Strecke und ihre Fahrzeuge vorstellen zu können.

Fußball, UM 2008/2010[Bearbeiten]

Die Republik Skelettküste verfügt nicht über eine Nationalmannschaft, da ja ohnehin niemand ausreisen und einreisen kann. Spiele mit anderen Ländern sind also nicht möglich. Im Angesicht der Universumsfußballmeisterschaft 2008 wurde aber eine solche zusammengestellt.
Sie besteht ausschließlich aus Klappergestellen, da sich die Republik so größere Gewinnchancen erhofft.

20 erprobte Klappergestelle reisten im Namen der Republik Skelettküste nach Bushland. Allerdings war nicht sicher, ob sie danach wieder in die Republik Skelettküste einreisen dürfen, da sie ja nun gesehen haben, wie es draußen aussieht. Man munkelt sogar schon von "Zwangssuizid", was aber im Angesicht der ohnehin toten Klappergestellen seltsam anmutet. Vielleicht werden sie einfach in Leichen umgewandelt.
Die Menschen der Republik fühlen sich natürlich arg gedemütigt durch die Tatsache, dass sie vom interuniversalen Sport ausgeschlossen sind, wobei es fraglich ist, ob sie nach oben genannten Gerüchten überhaupt teilgenommen hätten.

Die Fußballklappergestellschaft der Republik Skelettküste jedenfalls war bereit und machte sich an der UM ausgesprochen gut. Sie schied erst im Halbfinale gegen den späteren Turniersieger Amerikanien aus.

Während der Univerumsfußballmeisterschaft 2010 trat die Republik ebenfalls wieder an. Ihnen wurde eine Gruppe mit Israelina, Brasilien und Japan zugelost.
An den Erfolg der UM 2008 konnten die Skelette jedoch nicht wirklich anknüpfen; nach einem 1:7 Kantersieg gegen Israelina folgten zwei Niederlagen gegen Japan und Brasilien mit den komischen Ergebnissen 14,73:14,70 gegen Japan bzw. √0:23,67 gegen Brasilien. Dies bedeutete leider schon das vorzeitige Aus nach der Vorrunde.

Regierung[Bearbeiten]

Ein Klappergestell nach durchzechter Nacht auf dem WC übriggeblieben.

Die Republik Skelettküste ist wie gesagt eine Parteidiktatur. Parteivorsitzende ist Kassandra, die Allwissende. Ihre gesamte Verwaltung, die übrigens sehr bescheiden ist, besteht aus absolut loyalen Klappergestellen. Diese managen die Versorgung der Insel.
Die Republik Skelettküste hat sich völlig anders als der Rest der Welt entwickelt. Die Klappergestelle leben nur hier. Es ist naheliegend, dass eines der größten Anliegen der Kassandra ist, die Skelettküste so zu erhalten, wie sie ist. Daher sorgt sie auch mit all ihren Kräften dafür, dass kein Wesen die Grenze überschreitet, wenn sie es nicht erlaubt. Sogar die Fischerboote sind mit dicken Stahlseilen (ein Importprodukt aus dem ehemaligen Kennedy Reich) gesichert. Auf diese Weise verhindert Kassandra, dass kein Wesen der Skelettküste die Insel verlässt. Und damit auch keine Fremdlinge eindringen, bewacht eine Klappergestelltruppe die ganze Grenze. Auch diese Klappergestelle sind absolut loyal.
Viele glauben, Kassandra sei erzkonservativ. Dem ist aber nicht so. Die Republik Skelettküste entwickelt sich immer noch, allerdings unbeobachtet von der Aussenwelt und so, wie sie sich schon immer entwickelt hat. Kassandra fördert den Bau von Velowegen, die das schnellere Vorwärtskommen ermöglichen sollen, sie setzt sich für eine effizientere Knochenmehlproduktion und besseres Knochenbrot ein. Von diesen Anstrengungen merkt das Volk aber nichts. Kassandra ist in ihrem Reich allmächtig, aber unsichtbar.

Geschichte[Bearbeiten]

  • Erste internationale Tätigkeit

Die Republik Skelettküste wird erstmals in den blutigen Kämpfen zwischen Tasmanien und Dunkeldeutschland um das jahr 350 (OZR) der frühen Frühzeit der Ozeanischen Geschichte, der sogenannten "späten Traumzeit" erwähnt, wobei sie damals aber noch keine Republik war, sondern ein Bündnis verschiedener Stämme. Damals sammelte der SVRS (Schnüffelverein der Republik Skelettküste), der schon damals der Geheimdienst der Skelettküste war, aber noch SVS hiess, die Leichen auf dem Schlachtfeld ein, um daraus Knochenmehl zu gewinnen, das wichtigste Exportprodukt der Skelettküste.

  • Boneman I und die Gründung der Republik
Das älteste Dokument, das die Existenz der Klappergestelle bestätigt
Danach hörte man lange Zeit nichts über die Republik Skelettküste, da sie sich schon damals völlig von der Aussenwelt abschottete und international keine Kontakte pflegte.

Erst Jahrhunderte später, Anno 1757, dem Jahr, als auch John F. Kennedy geboren wurde, kam jedoch Boneman I an die Macht, der ursprünglich Bert the one man hiess, was aber erst auf B. one man und dann auf Boneman abgekürzt wurde.
Er gründete eine Diktatur und rief die erstmals die Republik aus. Er musste, um seine Alleinherrschaft dauerhaft zu festigen, reaktionäre Stammesfürsten und deren Anhänger bekämpfen, was er aber mit der Hilfe des Minotaurs Sören schaffte.
Er entwickelte eine effiziente Knochenmehlindustrie und schloss erste internationale Verträge mit Georgien und Amerikanien ab. Außerdem stellte er eine erprobte und starke Armee auf die Beine, die jedes Unheil, welches den Frieden des Landes bedroht haben könnte, sofort abwandte. Er formierte den SVRS neu, der daraufhin zu einem der geheimsten und besten Geheimdienste wurde. So gewann die Republik Skelettküste auf unauffällige Art und Weise und von den anderen Ländern völlig unbemerk an Macht.

  • Der Sturz von Boneman I

Boneman I wurde, im Jahr 1796, kurz nachdem das Kennedy Reich gegründet worden war, von einem anarchistischen Klappergestell umgebracht.
Das Klappergestell, dessen Name noch immer nicht herausgefunden wurde, tarnte sich als Plastikskelett und erwürgte Boneman I, als dieser wegen eines Dorns im Fuß das Spital aufsuchte. Daraufhin gab es eine kurze Periode blutiger Machtkämpfe und Demonstationen, von denen allerdings die Nachbarländer nichts mitbekamen, da die Republik Skelettküste ihre Grenzen keinen Augenblick lang öffnete. Nachdem die gesamte Rechte aus Protest gegen die hinterhältigen Intrigen der Linken alle Regierungssitze räumte, ergriff Bonifaz the second man die Macht, der zu der extremen Linken gehörte und unter Boneman I das Amt des obersten Richters bekleidete, jedoch für die Untergrabung des Boneman I - Regimes gearbeitet hatte.
Er wurde von allen anerkannt. Das heisst, von den Rechten nicht, aber die sagten einfach nichts und gründeten eine Untergrundbewegung, die AA (Anti-Arthrose). Bonifaz the second man beschloss sich, um Boneman I in jeder Hinsicht zu übertrumpfen, seinen Namen in Boneman II zu ändern.

  • Die Republik Skelettküste unter Boneman II

Da die Gründung des Kennedy Reichs von Amerikanien ausging und auch Georgien mittlerweile dazugehörte, und die Republik Skelettküste ja mit diesen Staaten rege Handelsbeziehungen pflegte, hatte sich Boneman II nun entschlossen, diese Kontakte auf das ganze Kennedy Reich auszudehnen. Außerdem diskutierte sein Rat darüber, ob man Verträge mit der Schweiz abschließen solle, da man auf diese Weise billig Käse importieren könne. Man beschloss aber, abzuwarten, da die innenpolitische Situation der Schweiz unsicher war. John F. Kennedy wurde aber offiziell zum Knochenkauer ernannt, was eine große Auszeichnung darstellt. Auch an Boneman II wurde dieser Titel vergeben (er nominierte die Kandidaten).

  • Der Robertumkonflikt

Im Jahr 1798 brach der Robertumkonflikt aus.
Die Republik Skelettküste vernichtete sofort alle Verträge mit den Nachbarstaaten, auch die, die mit dem Kennedy Reich abgeschlossen worden waren, schloss die Grenzen noch mehr (auch wenn das schwer vorstellbar ist) und brach alle Verhandlungen mit der Schweiz ab, als dort Christoph Blocher die Macht ergriff. Wie könnte Boneman II auch mit so einem Rechtsextremen kooperieren??
Diese absolute Zurückhaltung brachte die Republik Skelettküste in eine Wirtschaftskrise. Als Ro I erfolgreich gestürzt und guilletoiniert worden war, atmete die Skelettküste auf, da sie insgeheim für das Kennedy Reich und die Franzosés war, was aber niemand erfuhr. Boneman II war von den Leistungen des Kennedy Reichs beeindruckt und beschloss, sein Land in diese Vereinigung zu führen, da diese offenbar sehr effizient und mächtig war.

  • Eingliederung der Republik Skelettküste in das Kennedy Reich
Boneman II setzte durch, dass die Republik Skelettküste Teil des Kennedy Reichs werden sollte, was von John F. Kennedy begrüsst wurde. Nun schlug aber die Untergrundbewegung der Rechten, die AA, zu. Sie sprengten das größte Knochenmehllager und griffen eine Versammlung von Regierungsräten an. Außerdem wurde die Staatskarosse von Boneman II angezündet und alle Boneman II - Büsten vernichtet. Boneman II versammelte sofort einen Großteil seiner absolut loyalen Armee aus Klappergestellen um sich und schlug erfolgreich zurück. Unter großen Verlusten auf Seiten der Rechten und drei verwundeten Klappergestellen wurde die
Ein kämpfendes Klappergestell braucht keine Waffen, aber mit macht mehr Spass
Revolte niedergeschlagen. Dem Beitritt stand nichts mehr im Wege, da die Führung der AA ins Kinderland emigrierte und dort verbrannt wurde. Dennoch gab es immer wieder reaktionäre Bewegungen, und viele befürchteten einen Bürgerkrieg. Boneman II griff jedoch hart durch und wurde immer grausamer. Den Bürgerkrieg konnte er so verhindern, aber für die Wirtschaft war dies sehr schädlich.



  • Boneman II wird kritisiert

Nachdem die Republik Skelettküste im Herbst 1798 in das Kennedy Reich integriert wurde, mehrten sich nach Kontakten mit anderen Bewohnern des Kennedy Reichs die Proteste gegen die fortschritthemmende Politik von Boneman II. Die Wirtschaft war nach dem Robertumkonflikt ohnehin schon geschwächt, und statt etwas dagegen zu unternehmen, schwächte Boneman II die Wirtschaft noch zusätzlich mit seiner Gewaltpolitik. Er ließ die Industrie brachliegen und viele der alten Knochenmehlfabriken von Boneman I standen leer. Außerdem wurde sein Regime noch brutaler, bis er ein Terrorregime aufgebaut hatte. Der Rat hatte keinerlei Macht mehr.

  • Die Revolution und Kassandra

Die gemässigte Linke, die Mitte und das kümmerliche Restchen der Rechten, das noch nicht einer Säuberung zum Opfer fiel, taten sich zusammen und infiltrierten die Klappergestell-Armee von Boneman II, bis sie in die obersten Kader vorgedrungen waren. Dann starteten sie die Revolution, die kurz war und nur wenige Menschen- und Klappergestellleben forderte. Boneman II sprengte sich, nachdem ihn seine Armee verlassen hatte, mitsamt dem Regierungshaus in die Luft, in dem sich einige führende Revolutionäre auf der Suche nach ihm befanden. Nach der Revolution wurde Kassandra, die oberste Offizierin der Armee, zur Präsidentin erklärt, weil sie bekanntlich allwissend ist und daher dem Land nur nützen kann.

  • Der Untergang des Kennedyreiches und Isolation

Nach dem Untergang des Kennedy Reiches wurde es still um die Republik der Skelettküste. Außer zur UM 2010 meldeten sich die Skelette in internationalen Geschehnissen kaum zu Wort; es kam zu einer mehr oder weniger freiwilligen Isolation des Knochenstaates, der bis heute anhält.

Geografie der Republik Skelettküste[Bearbeiten]

(Zum vergrößern anklicken)


Unbedingt weiterempfehlen!
Gelungen

Der Artikel Spiegelwelten:Republik Skelettküste ist nach einer erfolgreichen Abstimmung mit dem Prädikat Gelungen ausgezeichnet worden und wird zusammen mit anderen gelungenen Artikeln in unserer Hall of Fame geehrt.

Unbedingt weiterempfehlen!

Unbedingt weiterempfehlen!