1757

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Süßthematik
Menge der Natürlichen, sprich Biozahlen
Untermenge Besonders beschissene Zahlen
Inframenge Besonders große beschissene Zahlen
1757

1757 ist eine unbedeutende Zahl, die man durch 0.5 teilen kann. Folglich handelt es sich um keine Primzahl. Man erhält sie, indem man 1756 mit 3 addiert, 2 abzieht und das Ergebnis durch 1 dividiert.

Gesichtliches[Bearbeiten]

Entdeckung[Bearbeiten]

Entdeckt wurde die Zahl im Jahre 371 v. Chr. von dem indischen Maharadscha Al Abajah beim Zählen seine Kinder. Bereits frühe griechische Philosophen nahmen an, dass sich die Reihe der natürlichen Zahlen womöglich unendlich weit fortsetzen lässt und dass es auch Zahlen jenseits von 3 gibt.
Danach jedoch vegetierte 1757 unbedeutend dahin. Man brauchte sie lediglich, um von 1756 auf 1758 zu kommen; in Europa fand sie kaum Anwendung.

Verbot durch die Kirche[Bearbeiten]

Im Mittelalter schließlich wurde die Zahl von der Kirche unter Pabst Paul IV gelöscht, weil sie als nichtsnutzige Zeitverschwendung angesehen wurde. Das Vermögen eines Bürgers lag aufgrund der Kirchensteuer stets weit darunter, während sich das Vermögen der Kirche weit darüber befand. Auch herrschte die allgemeine Ansicht, bis zum Jahre 1757 wäre die Welt ohnehin bereits untergegangen!
Als Im 16. Jahrhundert immer noch kein Weltende in Sicht war, gründeten die Katholen die Inquisition, um die Menschheit Stück für Stück auszurotten. Alleine das Aussprechen der Zahl 1757 wurde als Ketzerei angesehen und mit dem Grillen und anschließenden Verzehr in Sauce Tartar bestraft.
Schließlich wurde der Hexenwahn als Vorwand zu unglaubwürdig und die Zeit drängte. Die Kirche wollte unter keinen Umständen eingestehen, beim Löschen der Zahl 1757 einen Fehler begangen zu haben.
Komponisten, wie Bach, Meer, See und Lacke bekamen den Auftrag, die Bevölkerung mit schlechter Musik in den Selbstmord zu treiben. Diese verzweifelte Maßnahme forderte im frühen 18. Jahrhundert mehr Todesopfer, als die gesamte Inquisition, Pest, Sintflut, McDonalds und Meteoriteneinschläge zusammen.

Anhänger der Zahl[Bearbeiten]

Obwohl die Bestrafungen für Ketzerei immer härter wurden, erfreute sich 1757 zahlreicher Anhänger. Unter ihnen waren viele Mathematiker und Möchtegernrainmen zu finden, die sie stets bei Vollmond anbeteten.
In Deutschland gab es den Orden FFT (Freiheit für Tausendsiebenhundertsiebenundfünfzig), die BDM ( Bekloppte deutsche Mathematiker) und den 1757 e.V.

Wiedereinführung[Bearbeiten]

Als am 31. Dezember 1756 noch immer kein Weltende in Sicht war, musste die Zahl unter Murren der Geistlichkeit von Pabst Silvester CXIV wieder eingeführt werden. Seitdem feiern die Mathematiker jeden 31. Dezember um Mitternacht ein Fest.

Häutige Verwendungen[Bearbeiten]

Wichsenswertes[Bearbeiten]

Da 1757 nichts Erotisches an sich hat, ist sie des Wichsens leider ungeeignet. Wenn Sie zum Wichsen auf diese Seite gekommen sind, versuchen Sie es lieber mit Pornos.

Nächste Zahl[Bearbeiten]

1758