1 x 1 Goldauszeichnung von Metalhero1993

Spiegelwelten:Schlacht in Kirchdorf

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Oce.png
Hinweis!
Dieser Artikel behandelt ein Thema oder ein geschichtliches Ereignis, das vor dem Dimensionscrash in Ozeanien oder der Alten Welt von hoher Bedeutung war.
Laut der veralteten Ozeanischen Zeitrechnung, die in entsprechend alten Artikeln vorkommen könnte, wäre heute Mittwoch, der 03. Mai 1809.
Was sind die Spiegelwelten?OzeanienAlte Welt
Oce.png
Iggyvignette.png

"Guten Tag, meine Damen und Herren. Wir schreiben den 17.April 1801(OZR).Ich sitze hier im Hubschrauber, der mich augenblicklich nach Friesland bringen wird, damit wir IHNEN vor den Flimmerkisten live erzählen können, wie der Krieg verläuft.
Kann heute etwa der Tag sein, an dem Ozeanien erstmals seit der ostfriesischen Wahl wieder friedvoll existieren kann? Wird sich das Bündnis der A-A-A als sinnvoll oder als nutzlos erweisen? Was wird Ebel machen? Nun, ich denke, die letzte Frage ist auch die einfachste: Er wird alles in seiner Macht stehende versuchen, denn plötzlichen Überfall zu verhindern. Wir fliegen gerade über Schwedien hinweg...

Die Flagge wird gehisst

Hui, ziemlich zerbombt da unten. Hier muss gestern wohl ein Hammerkrieg getobt haben...doch schon sind wir wieder an der Insel vorbei und fliegen Richtung Ex-Westfriesland..."

Die AAA landet[Bearbeiten]

Jensooge ist im Osten Ostfrieslands

"So, nun sind wir hier und schweben mit unserem Helikopter über die friesische Insel Jensooge. Doch was ist das!? Anstatt, dass ich hier kämpfende Soldaten sehe, sehe ich eine jubelnde Menschenmenge inmitten der kleinen Stadt auf der Insel! Die AAA wird ja regelrecht gefeiert!
Das hat man auch nicht gesehen. Teilweise werden hier die lupercanischen, saganischen und saphiranischen Staatsflaggen gehisst! Und...die kinderländische ist ja auch dabei! Meine Güte...
Moment, ich seh gerade, dass sich etwas von Westen an unsere Kampftruppe annähert...Es sind Leute in grauen Uniformen...ja, da kommt sie, die friesische Brigade, die die AAA zurückschlagen will. Man hört schon die ersten Schüsse und ein Hagel aus brennenden Pfeilen füllt auf einmal die Luft...ich wusste gar nicht, dass Flaggen so schön brennen können..."

Die A-A-A in Aktion[Bearbeiten]

Ebel tritt auf den Plan

"Doch die AAA schlägt zurück. Mit ihren immer noch anwesenden Schiffen bombardieren sie direkt in das Heer hinein...das muss doch wehtun! Tausende von kleinen Staubpartikeln fliegen durch die Luft...man sieht seine Hand vor den Augen nicht mehr!
Nun lichtet sich der Staub allmählich...moment...WOHIN SIND DENN DIE FRIESEN GEGANGEN? Das macht einen ja völlig konfus...und nicht nur mir ergeht es so...auch die AAA scheint nicht zu wissen, wo sich die Friesen versteckt haben...oder sind sie gar geflüchtet?
Jetzt lichtet sich der Staub noch ein wenig...und wir sehen einige große Löcher im Boden und Ostfriesen in Tarnanzügen. Sie haben sich eingegraben wie auf Agrios! Die A-A-A nutzt die kurze Verschnaufspause, um in aller Eile eine Kommandozentrale in einem kleinen Kaff in der Nähe einzurichten. Da werden die Tourismuseinnahmen aber steigen! Jetzt kommt eine kleiner Trupp von den Ostfriesen zum Schlachtfeld, unter ihnen zur allgemeinen Überraschung Ebel, welcher den A-A-Alern ein Ultimatum zum Abzug gibt:

"Aufgepasst, ihr niedrigen Kreaturen! Zieht ab, zieht SOFORT ab, oder ich mache euch platt wie eine Dose!"

Doch das scheint die AAAler wenig zu interessieren. Die satteln bereits die Löwen und warten, das der alte Mann vom Schlachtfeld verschwindet. Nachdem dieser wieder hinter seinen Reihen ist, geht die Schlacht weiter.
Mit lautem Geheul stürmen sich die Fronten, angeführt von den Saganern, gegen die der Friesen. Lautes Geheul ist zu hören und die Löwen der Lupercania springen über die Saganer hinweg.
Die Friesen scheinen in einer Schockstarre zu sein! Sie rühren sich erst mal keinen Zentimeter, treten dann jedoch zur massenpanischen Flucht an. War das schon das Ende der Regentschaft in Jensooge für Ebel? Es scheint so...die Friesen flüchten in zahlreiche Schiffe...Finte oder Furcht?"

Die A-A-A erreicht das Festland[Bearbeiten]

Allmählich wirds handgreiflich...

"Die A-A-A setzt mit ihrem Schiffen den Friesen nach und erreicht das Festland. Doch wie zu erwarten, haben sich die Friesen neu formiert und gehen nun zum Gegenschlag über. Anscheinend haben die Friesen sich auch hier eingegraben, doch etwas professioneller. Anscheinend war der Rückzug eine Falle, doch nun kämpfen alle. Es finden erbitterte Zweikämpfe statt...da zoomen wir gleich mal näher ran. Wir sehen Julus den Großen auf seinem Löwen gegen einen Friesen kämpfen. Unglaublich, anscheinend mischen hier die Chefs selbst mit.
Ich sehe gerade, dass es hinten im Lager Gespräche zwischen einzelnen A-A-A-Mitgliedern und Kinderländern gibt. Was haben die jetzt nur vor? Wenn es das ist, was ich glaube, macht das gleich keinen Spaß mehr...für die Friesen...
Ja, jetzt mobilisieren sich die Kinderländer und stürmen nach vorne. Ich glaube, ich weiß jetzt, was sie vorhaben und was gerade die Friesen denken...Ich erinnere nur an die Attacke der Kinder auf die Friesen im Kinderland...
Seit wann können Friesen fliegen? Die stürmen ja förmlich nach vorne!
Bitte? Was?
Ich höre gerade, dass wir kein Benzin mehr haben. Wir fragen mal da unten die A-A-A, ob die uns was leihen können...DAS gibt Zeit für ein Interview!...
JOE! Pass doch auf! Bald hätte uns ein hilfloser Teddybär am Propeller erwischt!"
"Ruhe dahinten! Ich versuche, zu fliegen!"
"Ist ja gut..."

Das Interview[Bearbeiten]

"So, meine Damen und Herren, nun sind wir hier gelandet und im provisorisch erstellten Stützpunkt der A-A-A. Herr Lupercanier, können Sie uns sagen, wie es momentan läuft?"
"Gut, würde ich mal sagen..."
"Wow, was für ein Löwe...!"
"Danke. Den habe ich selbst aufgezogen und...VORSICHT!"
*man hört ein dumpfes Plumpsen* "Was zum Teufel war das?"
"Ein Blindgägner der Kinderländer. Die schmeißen mal wieder ihre Geschäfte mit den Verpackungen in alle vier Himmelsrichtungen..."

Warum sind Quastenplesiosauri immer so stürmisch?

"JOE! Bist du nun fertig!?"
"Wir sind startbereit!"
"Gut, dann bedanke ich mich bei Ihnen für das Interview und wünsche Ihnen viel Glück!"
"Das werde ich wohl brauchen! BRUTUS! STOPP!"
"Interessant, was ist das für ein Tier? AUS , PFUI, LASS DAS; LASMBMBMMRRMBl...."
"Entschuldigung, wir holen sie da gleich raus. BRUTUS SPUCK IN AUS!"
*erneutes, diesmal lauteres Plumpsen*
"Wäh, was war das denn?"
"Unsere Quastenplesiosauri sind etwas nervös und Brutus ist immer etwas stürmisch..."
"Ok denn flieg ich mal weiter. Danke für das Interview."
"Aber wehe, dir, wenn dieser Monstersabber Flecken in meinem Helikopter hinterlässt!"


Die Friesen ziehen sich (schon wieder) zurück[Bearbeiten]

Duddahbrott hat einen Adrenalinschub

"Wir sind wieder in der Luft und so stehen die Dinge bis jetzt: Immer noch tobt der Kampf und keine der beiden Seiten scheint die Oberhand gewinnen zu können. Doch nun mischen sich die Staatschefs mit ein. Was sehe ich da? Der große Schatten Sagas mischt sich persönlich in den Kampf ein! Es muss das erste mal sein, das er Saga verlässt. Unglaublich! Man kann ihn an der Nebelwolke erkennen, die ihn umgibt. Ziemlich mysteriös, der Typ. Doch auch aus Lupercania kommt eine Berühmtheit zum Kampf: Der fette, oft trunkene und sensenschwingende General Duddahbrott mischt sich ein und geht gleich auf drei Friesen auf einmal los!
Was mit Ebel ist, wissen wir nicht, wir können ihn hinter den Friesischen Linien nicht entdecken. Hat er noch einen Trumpf in der Hinterhand? Wir werden sehen...
Doch was ist das? Massen von Ostfriesen scheinen zu flüchten, erneut eine Massenpanik? Kreischende, weinende, schreiende Kinder und vollgemachte Windeln verfolgen die Friesen und treiben sie weiter ins Innenland. Schnell, Joe, flieg, wie der Wind!"
"Dann bleiben wir stehen, du Hirni! Wir haben Windstille!"
"Dann flieg halt, so schnell wie du kannst!"
"RUHE AUF DEN BILLIGEN PLÄTZEN DAHINTEN!"
"Oha, wir sind gerade in Kirchdorf, wo eine Reihe von Panzern eine Mauer bilden..."

Kurze Waffenruhe[Bearbeiten]

"Die Ostfriesen haben sich in Kirchdorf verbarrikadiert sich und ruhen sich aus. Auch die A-A-A nutzt diesen Moment, um die Männer zu sammeln. Auch sie ruhen sich fürs erste aus, während die höheren Militärs darüber nachdenken, wie man die Panzerreihe unschädlich machen könnte. Wir selbst sind gerade im saghranischen Teil des Lagers der A-A-A gelandet, weit weg von irgendwelchen Plesiosauri. Die Leute aus Saga haben wie die Teufel gekämpft, was auch an der motivierenden Anwesendheit ihres Chefes liegen könnte. Allerdings will uns der Schatten aus persölichen Gründen kein Interview geben. Darauf wurden wir mehrmals hingewiesen.
Die Saghraner sind in gewisser Hinsicht seltsam. Sie sehen aus, als wären sie mit den Gedanken 50 Meilen weit weg und würden alles nur so nebenbei machen. Naja, andere Völker, andere Sitten. Ich werde mich wieder melden, wenn es etwas neues gibt."

Tag 2: Die Schlacht geht weiter[Bearbeiten]

"Guten Tag, meine lieben Damen und Herren, hier spricht wieder Ihr allseits beliebter Reporter Iggy aus dem noch beliebteren Hubschraubers des SNC's!

Die Kleinkinder rennen flüchtenden Friesen so schnell hinterher, dass der Fotograf nur das Kind auf die Linse kriegt...

Wir stehen hier immer noch vor der geballten Mauer aus friesischen Panzern und nun fangen einige Lupercanier an, sie mit geklauten Zimmerflaks der Friesen zu durchbrechen...hui, da geht aber die Post ab, mein lieber Scholli! Da unten möchte ich jetzt nicht sein...die Friesen haben irgendwie keine Lust mehr, alles zu verteidigen...sie machen keinerlei Anzeichen, sich zu bewegen...das Lazarett ist aber prall gefüllt und die Ärzte haben alle Hände voll zu tun. Vielleicht wollen sich die Friesen mit einem gefälschten Attest vor dem Krieg drücken!?
Doch nun schlagen die Friesen zurück...mit einem Hagel von brennenden Pfeilen stürzen sich die Friesen über die Panzer hinweg und rennen durch die Gegend, um jeden irgendwie zu erwischen, der ihnen auf 5m nahe kommt...keine Taktik! So werden die Friesen garantiert verlieren...
Vor uns fliegt gerade (warum auch immer) ein Transporterflugzeug unter ostfriesischer Flagge...dass es so was noch gibt, hätte ich nicht gedacht...
Die Luke von dem Flugzeug öffnet sich...mindestens 20 Leute sind an der Kante zum Flugzeug und schauen nach unten...
Joe, schau mal, da kommen noch mehr!"
"Still dahinten! Die sollen gefälligst ihr Zeugs tun und mich nicht rammen!"
"Auch wieder ein wahres Wort...
Anscheinend kommen diese Ostfriesen aus Italoamerika, ich sehe auch gerade die ostfriesische Nationalmannschaft abspringen, denn es sieht so aus, als wollen sie alle Ebel stürzen...nicht sehr populär, der Mann....

Der lupercanische Rennstall wirft seine Waffen auch auf alles..

Doch es wird noch dauern, bis die Unten ankommen. Auch von Land scheint Verstärkung zu kommen. Der Rennstall Lupercanias ist nun aufgetaucht. Was will der denn hier? Wie ich sehe, nehmen sie herade die Friesen mit Lei-Em-Granaten unter Beschuss. Das sieht nicht gut für die aus. Die Friesen müssen sich jetzt schon was einfallen las...
*Kanonendonner und laute Krachen*
Was war das? Das kam vom Meer. Offensichtlich sind nun auch die Kriegsschiffe aufeinender getrofffen. Da schaun wir gleich mal hin..."

Der Kampf im Meer[Bearbeiten]

Die MS Ebel[Bearbeiten]

"Oha, hier gehts rund. Wie's aussieht, haben die Seeleute Lupercanias wegen der Blokade immer noch einen Mordshass auf die Friesen und greifen die friesischen Schiffe mit allem Eifer an. Ich sehe hier gerade, dass das unter friesische Flagge fahrende Schiff MS Ebel einen lupercanischen Schlachtkreuzer versenken. Hat Ebel vor, die Schlacht aufs Meer zu verlegen?
Friesische Soldaten kämpfen um das Wohlergehen ihres Schiffes; sie sind momentan gut drann, denn noch während das lupercanische Kriegsschiff am Sinken ist, schießen die Friesen mit ihren ganzen Kanonenkugeln ins Wasser...meine Güte, ich mag da gar nicht hingucken...das Wasser färbt sich ja förmlich von den im Wasser schwimmenden Helmen der Lupercanier...sie sind allesamt verschwunden...wo mögen sie nur hinsein?
Joe, flieg mal näher drann!"
"Ruhe dahinten, sonst kannst du gleich die Schlacht aus nächster Nähe ohne Fallschirm sehen!"
"Jaja, wir wissen alle, wie du drauf bist...
Zahlreiche Friesen auf der MS Ebel gucken sich um und suchen die Lupercanier...im ganzen Meer tummeln sich rote Umhänge und Helme, einige Friesen sammeln sie am Strand auf und rennen damit durch die Weltgeschichte...
Hey, Joe, siehst du das auch?"
"Ich stehe wirklich SO KURZ DAVOR, dich an den Othergames teilnehmen zu lassen!" "Sei du nur still...

OH MEIN GOTT, was ist das denn?
Und tschüss...
Das friesische Schiff kriegt auf einmal einen Schlag von der Seite und kentert! Und auf der Schlagseite tauchen auf einmal klatschnass die Lupercanier auf, die vorhin im Boot untergegangen sind! Tja, ich denke mal, dass es das mit der Seeschlacht war...ich kann beim besten Willen keine weiteren friesischen Schiffe entdecken...doch, da sind ja noch welche! Ebel fährt mit einer ganzen Flotte dieser Viecher auf!"

"Jetzt gebe ich dir mal einen Tipp: Wir fliegen hier weg und du guckst mal in Richtung Kirchdorf...!"

Kurz mal wieder in Kirchdorf[Bearbeiten]

"Du hast Recht, Joe. Die ostfriesische Nationalmannschaft dreht ja richtig auf und schleudert einen Fußball nach den anderen mit teilweisen gezielten Volleyschüssen den Friesen an die Birne! Da seh ich Blacko Trochowski,...ohohoho! Glatte Kopfnuss von ihm! Der friesische Soldat liegt am Boden und krümmt sich...glatter K.O.! Tja...wow, und dahinten kommt eine weitere Ladung geballte A-A-A-Power mit Lupercaniern und Saphirer nach vorne...es sieht fast so aus, als ob Saphira nun völlig leergefegt sei, weil gerade alle hier beim fröhlichen Schlachten sind!
Hoffentlich leidet darunter nicht die Wirschaft und das Brottosozialprodukt Saphiras.
Ah, wir bekommen gerade eine Nachricht per Funk von einem Luercanischen Marinefeldherren. Nix wie hin."

Wieder am Strand[Bearbeiten]

Unser Funker

"Wir sind nun wieder über dem Meer und wir sehen auch schon den Funker. Es ist wirklich ein Kommandant, doch er scheint ziemlich beunruhigt. Was ist das los? Ich sehe hier nur friesen, lupercanier, Schiffe, Fischmenschen.. moment mal? Fischmenschen?
Anscheinend hätten die Leute nicht so viele schiffe versenken sollen. Jetzt kommt auch noch ein Fischmensch an Deck der MSEbel und packt ein Megaphon aus..."

"Ich bin Skriffgor Schimmerflosse, der Herrscher Atlantaquas! und ich habe euch Oberweltlern gesagt, das es harte Konsequenzen geben wird, wenn hier noch ein Wrack runterkommt! Ihr hab mir meinen Schrebergarten zertrümmert, na wartet!"
"Anscheinend scheint die Meldung im Lupercanischen Boten keine Zeitungsente gewesen zu sein. Die Fischmenschen werden allmählich handgreiflich. Sie schieben die Schiffe einfach aus dem Wasser. Da werden sich die Bewohner auf Jensooge freuen, wenn pötzlich ein Kriegsschiff im Garten steht. Die lupercanischen Schiffe treten den Rückzug an, doch die friesischen Schiffe bleiben stehen. Doch was ist das? Was machen die da mit der MS Ebel? Die Meermenschen bauen das Schiff auseinander, das gibts doch nicht! Jetzt setzen sich auch die anderen Schiffe in Bewegung und die Mannschaft des Flaggschiffes nimmt ersmal ein erfrischendes Bad um Wasser, nachdem sie so unsanft "gestolpert" sind."

Aufruhr von innen[Bearbeiten]

"Da können wir die Fischmenschen sehen, die die Boote aus der Tiefsee hohlen und allesamt in Richtung Friesland wirft. Das kommt nicht sehr oft vor...
JOE! Was zum "§%&"$ machst du jetzt schon wieder?" "Ich würde nach vorne gucken!"
"Du hast Recht! Auf einmal bricht die Panzerbarriere der Friesen von innen heraus! Was sehe ich denn da? Tausende und abertausende von aufgeregten Kindern und Frauen stürmen aus den Häusern und schlagen die friesischen Soldaten rücklings nieder. Sie stürmen auf die bewaffneten und noch völlig konfusen Soldaten und strecken sie zu Boden.
Gute Güte, hier im Hubschrauber des SNC's ist es zwar laut, doch ich höre eindeutig Rufe wie "Kinder an die Macht", "Schluss mit dem Krieg" und "Auswanderung nach Kinderland!". Das wird den Kinderländern aber gefallen...
Nun werden die ersten von Frauen und Kindern eingenommenen Panzer weggefahren, während sich im Meer sämtliche Tumulte langsam legen. Ich sehe mindestens zwei Schiffe in einem Obstgarten und eine komplett hinausgerissene Kombüse auf einem Spielplatz...
Die ersten A-A-A-Mitglieder rennen mit ihren Löwen und was-weiß-ich-nich-alles in die Innenstadt Kirchdorfs und machen jeden Aufständischen einfach nieder. Da sehe ich schon wieder, wie Friesen mit Fingerfarben von Kindern angemalt werden...Da würde ich nicht bei sein wollen...man hisst bereits am Marktplatz die A-A-A-Flagge..."
*KABUMM!*
"Was zum Teufel war das?"

Ebel schlägt zurück[Bearbeiten]

Die Schlacht tobt:Der Schatten(vorne rechts) ist beschäftig und ein blitzeschleudernder Ebel versucht die Schlacht zu seinen Gusten zu wenden....

"Ebel kommt aufs Schlachtfeld und er hat sich etwas verändert. Er trägt jetzt eine schwarze Kapuzenkutte mit einer rüstung darunter. Anscheinend denkt, er, er kann den Sieg mit seiner Anwesendheit erzwingen, JOE, WEICH AUS!"
*zischen,heller Blitz*
"Was war das?"
"Anscheinend hat uns Ebel verschwiegen, das er Blitze aus seinen Händen schießen kann. Das hat er sich anscheinend bis zum schluss aufgehoben. Er marschiert gerade blitzend durch die Reihen der A-A-A. Man könnte meinen, er sei eine lebende Kamera. Doch nun weichen die A-A-Aler zurück. Scheint sich das Blatt zu wenden? Es sieht fast so aus. Anscheinend will sich keiner Ebel entgegenstelen und der Schatten und Julus sind gerade mit anrückenden Friesen beschäftigt.
Doch einer kommt aus den Reihen der Lupercanier: Genderal Duddahbrott. Ja, ist der lebensmüde? Die Kinderländer geben ihm mit ihren Windelwerfern Rückendeckung und er kommt immer näher auf Ebel zu, welcher nun ein Schwert zieht. Ja, sie sehen richtig, ein Schwert und keine Zimmerflak. Der Typ überrascht mich immer wieder...
Jetzt treffen sie aufeinander: Der General mit seiner Sensen und Ebel mit seinem Schwert. Ebel verschießt außerdem Blitze, wie unfair! Das ist ein Kampf der Giganten! Sie Kämpfen immer härter und Ebel sammelt gerade Energie für einen Riesenblitz.
*zischen, grelles Licht, komisches Gräusch, quaken*
Was ist da los? Ebel hat anscheinend den Blitz abgeschossen, doch Duddahbrott ist unverletzt und hat die Energie mit seiner Sense in den Himmel reflektiert, doch woher kam das Quaken? Ebel sammelt wieder Energie, doch da fliegt etwas auf ihn zu: Es ist, es ist,es ist... ich kann es kaum glauben: Eine gebratenene Ente fliegt aus heiterem Himmel auf Ebel zu und fällt ihm auf dem Kopf!

Sieg!

Er reißt die Hände reflexartig hoch, vergisst allerding, das er die Hände immer noch voller Energie hat, welche sich nun krachend entläd.
Ich wusste gar nicht, das Tyrannen und Dikatoren so hoch fliegen können...
Jetz kommen auch Julus und der Schatten dazu, allerdings zu spät. Doch das ist nun egal.
SIEG FÜR DIE A-A-A! Die Friesen kapitulieren!"

SIEG[Bearbeiten]

"Die A-A-A hat gewonnen und in Kirchdorf werden überall Flaggen der Länder gehisst, doch was ist mit Ebel? Er landet gerade auf einem fliehenden friesischen Schiff. Ob er lebt, wissen wir nicht, das wird sich erst später herausstellen und einige Schiffe setzten bereits zur Verfolgung an.
Doch fürs erste ist Ostfriesland von der Diktatur befreit! Was weiter mit dem land geschen wird, wird sich erst in den nächsten Tagen ergeben und wir werden live berichten. Also schalten sie bald wieder ein, denn der SNC ist überall dabei!"