Netlog

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hier kam der Trend auf, sich nicht direkt zu fotografieren, sondern den Spiegel.

Unter Netlog versteht man ein eingeschränktes und völlig sinnentleerendes Internetportal, das Minderjährige und Senioren dazu zwingt, Stunden vor dem PC zu verbringen. Personen mit instabilem Nervensystem oder nervösen Zuckungen sollten es daher lieber vermeiden, diese Seite zu besuchen. Netlog ist nun mal kein Zuckerschlecken.

Gründungsväter[Bearbeiten]

Nachfolgend die drei prominentesten Vertreter der Gründungsriege:

  • MAGU.Jinn-Tsuu Kotsumaki (Spezialist für Gehirnmanipulation,starb 2005 als er sich seine Frau aus dem Gedächtnis entfernen wollte)
  • Dr. Alois Kirschbar (eine Art Dr. Sommer für Arme)
  • Mr. Sklave (auch bekannt aus der schmutzigen und mit Schimpfwörtern versehenen Serie Southpark)
  • Dr. Mag. Winnie Pooh
  • Bill von Tokio Hotel wollte anfangs auch an Netlog mitarbeiten doch er wurde aufgrund seines Erscheinens und seiner grässlichen Stimme ausgeschlossen. Insider behaupten, Bill wollte seine Miniplayback Auftritte auf der Seite veröffentlichen und sich dumm und duselig verdienen. Jedoch dementiert Bill diese Anschuldigungen, wenngleich ihm natürlich auch keiner Glauben schenkte.
  • Saddam Hussein stellte für die Produktion sein Geld zur Verfügung, das eigentlich an die Waffenfabrik gewidmet war. Jedoch war sein Sohn am Computer und schrieb statt "Geheime Saddam Waffen AG" "Netlog" hin. Danach gab es natürlich für Saddam junior Hausarrest. Als die Amerikaner Wind davon bekamen, dass Saddam in geheime Massenverdummungswaffen investiert führte dies zum zweiten Golfkrieg.

Natürlich interessierten sich für dieses so glorreiche Projekt noch weitere, zahlreiche unbekannte Anwärter. Netlog ist ein Internet portal wo man Bilder von sich & Freunden hochladen und Leute kennenlernen kann.

Mir gefällt das Portal. Netlog-Mitglieder sind aber auch ziemlich ehrlich, wenn ihnen etwas nicht passt, also ist es nichts für schwache Nerven. Wenn du also nicht besonders schön bist, kriegst du das ganz schnell zu spüren.

Die grausamen Anfänge[Bearbeiten]

Es war an einem dieser Abende, an denen, wie man so schön sagt, alles hätte geschehen können. Einer der Gründerväter war, wie oben bereits erwähnt, ein Pseudo Dr. Sommer namens Dr. Alois Kirschbar, der traumverloren nach der Weltherrschaft strebte.

Seine Karriere scheiterte jedoch kläglich, als er auf einem Seminar behauptete, einen Apparat entwickelt zu haben, der ihn ganz allein, als den obersten unter allen Menschen auszeichnen würde.

Also tat er sich mit seinem religiös-fanatischen Vetter Ned Flanders zusammen. Sie strebten nach dem Ziel, eine süchtig machende und völlig sinnlose Internetseite aufzubauen, die kleine Kinder und ihre Eltern tagelang vor den PC fesseln sollte, um ihre eigenen Pläne ungesehen und unbemerkt, durchsetzen zu können.

Die verstörenden Grundelemente des Horrors mit Namen „Netlog“ waren gerade aktiv geworden, als ein kleines Mädchen mit einer Frisur die völlig daneben war, mitmachen wollte. Sie stellte sich als Bill Kaulitz vor und drohte damit ihrer Mutter alles zu erzählen, was sie bisher über die Welteroberung herausgefunden hätte, wenn sie nicht am großen Projekt mitbasteln dürfe.

Bills unbeeindruckende Rolle[Bearbeiten]

Völlig unbeeindruckt von viel zu wenig "Männlichkeit", lehnten Dr. Kirschbar und Flanders sein Ersuchen jedoch ab, woraufhin sich Bill wie verrückt am Boden rumwälzte und jämmerlich zu heulen begann. Er musste von seiner Mami aus dem Gebäude begleitet werden.

Dr. K und F. weigerten sich aber nun zu recht Bill in ihre „heilige“ Mitte aufzunehmen und da erkannte er seine Niederlage und bekam einen epileptischen Anfall. Seitdem singt der arme Junge nur noch.

Die Retourkutsche für Kirschbar und Flanders ließ allerdings nicht lange auf sich warten. Mit einer Band namens Tokio Bordell wurde Bill doch noch berühmt. Von diesem Tag an, quälten vier pubertierende, notgeile Teenager das empfindliches Trommelfell aller Radiohörer. Wieder eine Tatsache, die auf das scheinbar aus der Hölle kommende Netlog zurückgeht. Nachdem sie die Heulsuse endlich losgeworden waren, konnten sie mit ihrem Teufelsplan fortfahren.

Wie diese in unseren Augen kranken Geschöpfe auf solche verstörenden Elemente wie „viel zu lange dauerndes Bilder hochladen“ und auf „kitschige, netzhautzerstörende Designs“ gekommen sind, ward nie geklärt.

Denn ein solches Eindringen in die Psyche eines Sektenheinis und Nichtswissers wäre respektlos und äußerst gesundheitsschädlich. Etliche Zeit später, genauer gesagt 5 Minuten und 3 Sekunden später, war die Ausgeburt Satans fertig gestellt. Der Wahnsinn konnte online gehen.

Nutzer von Netlog[Bearbeiten]

  • Arbeitslose, perverse Triebtäter, die den ganzen Tag nichts Besseres zu tun haben, als sich an den Profilen pubertierender Mädchen aufzugeilen. Dieses in der Hoffnung, eines zu finden, dass bereit ist, ihnen jeden Tag das Bier aus dem Kühlschrank zu holen.
  • Alkoholiker, die sich in ihrem Rauschzustand an dieser sinnlosen Seite angemeldet haben.
  • Außerdem bestätigt eine Quelle, die leider nicht namentlich genannt werden darf, (an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an unseren Informanten Harry Potter), die berichtet, dass "Der dessen Name nicht genannt werden darf" so fasziniert von soviel Sinnlosigkeit war, dass er sich prompt auch anmeldete.
  • Jeder zweite Kontakt ist und bleibt jedoch sexistischer Natur. Schließlich ist das der Grund, warum das Internet erschaffen wurde.
  • Falko Hennig, Romancier und Schriftsteller[1]

Und vor allem viele viele Kinder, die in der Volksschule nicht aufgepasst haben und unter sich eine neue Sprache bzw. Schreibweise entwickelt haben, die ca. so aussieht:

User x: heY wiE gEHts?? User y: gUT diAA?** User x: jaJA. geHt sChoN. vOLL fÄsCh bIscH

Das war nur ein kurzes Beispiel.

Dein perfekter Username muss mindestens einmal das Wort STYLA enthalten, und dann noch ein paar Bodenstriche, dahinter ein paar blöde Zahlenkombinationen und BOY oder GIRL (wahlweise auch ZWITTER).

Das Perfekte Netlog Profil[Bearbeiten]

Wenn man das perfekte Netlog Profil haben will muss man folgende Schritte bei der Profilgestaltung beachten:

  • In deinem Username muss mindestens einmal das Wort Styler vorkommen.
  • Du musst eine Umfrage auf deinem Profil haben mit der Frage "Wie findet ihr mich" die möglichen Antworten dürfen natürlich nur positiv sein, da man sich ja sonst eine schlechte Stimme einfangen könnte.
  • Falls du -speziell aus Serbien oder der Türkei kommst, muss auf jedem deiner Fotos die Flagge deines Landes zu sehen sein. Am besten du fügst sie überall nachträglich noch manuell ein.
  • Du hast den Rang "Trust"
  • Dein Profil ist erst für andere sichtbar, nachdem sie dir eine Freundschaftsanfrage gesendet haben.
  • Dein Profil darf nur besonders langweilig und leer aussehen. Im besten Fall sieht man nur ein Foto, den Namen und deine Umfrage.

Der Absturz[Bearbeiten]

Vor nicht allzu langer Zeit, geschah dann das Unglaubliche. Netlog wurde vorübergehend außer Betrieb gesetzt und ein jeder konnte endlich hoffen, dass der Wahnsinn vorbei ist. Die Freudenpartys waren schon vorbereitet mit meterlangen Gästelisten und der Bombenangriff auf die Netlogzentrale wurde abgesagt. Doch dann kam der Absturz.

Die Unwürdigen Ned und „Kirschbar“ hatten es wieder geschafft das Werk Satans erneut online zu bringen. Das bestätigt die Theorie, dass übersinnliche Mächte im Spiel waren, wieder einmal. An der vorübergehenden Störung Netlog‘s war ein banaler Stromausfall schuld, der übrigens angeblich von einer bekannten Terrororganisation, sprich Elternverein verursacht wurde.

Ned’s und Kirschbar’s jämmerliche und einfach nur einfältige Entschuldigung an alle, nicht mehr ganz sauberen User:

Adolf Hitler hatte alle seine Soldaten als Netlog Freunde. Er Flirtete mit der Frau von Herman Göring indem er private Nachrichten an sie schickte. Sie poste mit grossem Ausschnitt und Bildern in Bikinis auf Netlog.

"Seit dem 31. März war Netlog.com nicht zugänglich, weil ein paar gehirngeschädigte Psychos, einer Organisation gegen das geheiligte Netlog, einen Stromausfall in einem der Gehirnwäschecenter ... äh ... Datencenter verursachten. Die Stromversorgung des besagten „Datencenters“ unterliegt nicht unserer Kontrolle, da einige der Hacker den Strom illegal aus Usbekistan importieren.

Techniker, die gegen ihren Willen festhalten werden, haben die ganze Nacht schwarz gearbeitet, um den Wahnsinn weitergehen zu lassen.

Es wird hiermit die Bitte veräußert, das zu entschuldigen was diese Unannehmlichkeit auslöste und selbstverständlich wird versucht, ähnliche Vorfälle in Zukunft zu verhindern, wenn es sein muss auch mit Gewalt."

Mehr konnte an dieser Stelle nicht über die Organisation mit dem Namen „Netlog“ herausgefunden werden, da alle anderen Informationen mit einem streng geheimen Kennwort verschlüsselt sind. Man vermutet zwar, dass dieses Kennwort „Teletubbys“ ist, aber gegen eine mit Satan im Bunde stehende Organisation, wagt man kein Risiko einzugehen.

Fazit[Bearbeiten]

  • Die Welt braucht mehr geschlossene Anstalten und mehr Freizeitaktivitäten für Perverse.
  • Netlog ist der Feind
  • Kirschbar hätte unter anderen Umständen unter anderen Gegebenheiten ein prima Großvater werden können
  • Netlog hat es nicht geschafft, die Welt zu revolutionieren. Sie haben lediglich bestehende Statuten übernommen und pervertiert.
  • Huso

Häufig vorkommende Sätze bzw. Satzfetzen auf Netlog[Bearbeiten]

  • fiXx ceNA!! = Dafür bekommst du die volle Punktezahl!
  • fEscH **!! = Gott hat dich mit Schönheit belohnt !
  • BoMBe!!! = Du siehst unverwechselbar hübsch aus.
  • dU bIsT sO hÄsSlIcH = Dein äußerliches Erscheinen törnt mich nicht sonderlich an.
  • i bin voll crazy = Einige Leute sagen, mir, dass ich nicht ganz normal bin. Und ich bin stolz drauf!
  • hdml<3 = Ein Ausdruck für Liebe, damit die Anderen sehen das dieser Person nicht alleine zum kämpfen kommt wenn es Probleme gibt.
  • Willst du 100 Besucher am Tag? JA? ich zeigs dir
Facebook und Co.
Buchstabe F.png
Facelook.jpg