Jappy

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jap

Jappy, auch kurz "Kummerkasten" oder "Bumsbörse" genannt, ist eine Community für sozial schwächer gestellte und insbesondere für verrückte Menschen, die morgens extra um 0 Uhr aufstehen, Online gehen und abends um 24 Uhr wieder Offline gehen. Der Gründer und Erfinder der Seite ist Dr. Jan-Joseph von Jappy.
Jappy-Nutzer sind in der Regel Personen, die später das typische Kellerkindverhalten annehmen. Da Jappy zwar einerseits nicht so spannend wie World of Warcraft (WoW), andererseits jedoch kostenlos ist, halten sich dort alldiejenigen Süchtigen auf, die entweder zu geizig für WoW oder einfach chronisch pleite sind. Somit ist Jappy als eine Art Discounter zu verstehen und der perfekte WoW-Ersatz. Es gibt mehrere Gemeinsamkeiten:

  • Man kann sich in Com's zusammenschließen (bei WoW vergleichbar mit Gilden)
  • Man kann Credits sammeln und ausgeben (wie Spielgeld bei WoW)
  • Man kann im Rang (bzw. Level) aufsteigen, was zunehmend schwieriger wird
  • Man kann mit seinen Freunden eine Allianz bilden und diejenigen ignorieren, die man für die Horde hält (oder umgekehrt)
  • Man kann sich bescheuerte Namen für seinen Avatar einfallen lassen

Herkunft der Jappy-Nutzer[Bearbeiten]

Auffällig bei Jappy ist ein gewisses Ost/West-Nord/Mitte/Süd-Gefälle der Nutzer. Einen überdurchschnittlichen Anteil haben zum einen Nutzer aus Köln, Randköln und Weiterwegköln, also dem Westen. Zum anderen kommen die Nutzer aus Berlin und Umgebung (Selbstbezeichnung: Brandenburger), also dem Osten. Dafür gibt es aber wesentlich weniger aus anderen Ecken Deutschlands. Nutzer in Bayern und Franken melden sich z.B. lieber beim billigen Abklatsch Spin an. Nur in Mecklenburg-Vorpommern ist dies noch komplizierter, da die dortige Bevölkerung mit virtuellen Ortskontrollfahrten (OKF) von Jappy abgelenkt wird.

Wie funktioniert Jappy?[Bearbeiten]

Beginnend kann man sagen, Jappy ist eine Gesellschaft für sich, da es sich um eine rechtsradikale Amok Community handelt die von linksradikalen genutzt wird um Demos und Amokläufe zu planen. Angefangen mit Leuten, die sich dort registrieren um andere zu beleidigen oder deren Passwörter zu klauen, bis zu Menschen die aus der Anonymität heraus, soziale Grenzerfahrungen im Netz suchen. Einen-Jappy Nutzer kann man daran erkennen, dass er im echten Leben immer nur grinst und keiner Fliege was zu Leide tut. Solche dauerhaften Gesichtsverrenkungen führen jedoch zu Depressionen und/oder Amok. Es ist eine große Errungenschaft unserer Gesellschaft, dass sie solchen Menschen ein Ventil schafft, allerdings spricht man schon von einer „gefährlichen Jappysierung der Konsensgesellschaft“. Zensursula von der Leyen
Jappy funktioniert in einem dichten Konstrukt aus Wertigkeiten, die Benutzern zu gesprochen werden, parteiischen Auszeichnungen, boshafter Klüngeleien und sonstigen Gruppendynamiken, die in der realen Welt zu Massenschlägereien und Familienfehden führen würde.

Pokale[Bearbeiten]

Ab einer bestimmten Anzahl von "Freunden", GB-Einträgen und Profilbesuchern bekommt man einen Pokal, doch leider ist damit überhaupt nichts anzufangen, aber er bringt genau: ?! Ebenso registrieren sich die Suchter dort mit mehreren eigenen Nicks pro Tag um schneller einen Freundschaftspokal zu bekommen. Dieser soll das tolle und exhibitionistisch veranlagte Profil des freundlosen Jappyisten verfeinern, obwohl die Pokale an sich selber kaum zu erkennen sind weil sie viel zu klein gestaltet wurden. Dadurch entstehen eine Vielzahl von Fake-Profilen, welche den Werbepartnern grossartige Zugriffszahlen suggerieren. Das Jappy-Team reibt sich ob der so entstehenden Mehreinnahmen genüsslich die kleinen Hände.

Ränge[Bearbeiten]

Jappy hat eingeführt, dass es Ränge gibt, welche von 1 beginnend bis hoch zu Rang 99 gehen. Jeden Tag bekommt man einen Aktivitätsbonus gutgeschrieben, doch viele nutzen einen Jappy-Bot, um schneller die Ränge hochzuklettern, denn man hat einfach keine Lust morgens aufzustehen und extra den ganzen Tag selbst aktiv dort zu sein, daher sei Dank, dass es tolle Bots gibt, die diese Arbeit übernehmen. Sobald man bei Rang 98 angekommen ist, wird man dreist gesperrt, denn Jappy hat keine Lust, mehr Credits auszugeben für die verkommenden Suchtis, immerhin muss Jappy erst mal an sich selbst denken, bevor sie anderen etwas gutes tun.

Socialtools[Bearbeiten]

Mit ihnen werden alle Interaktionen zwischen den Usern ausgeführt. Nur wenige beherrschen alle sozialen Funktionen und die Meisten geben ein trauriges Bild der Zerr- und Verrissenheit ab da sie nicht mal ihre Editbuttons bzw. deren Functions auseinander halten können. Das führt natürlich wieder zu Amok, wofür man dann beleidigt und abgewertet wird, was zu noch mehr Amok führt, welcher zu Sperren derjenigen User führt, die sich erdreisten, darüber Beschwerde einzureichen.

Credits[Bearbeiten]

Credits sind das virtuelle Geld der kleinen Jappywelt, mit welchem man der virtuellen Herzdame, welche entgegen ihrer Angaben nicht nur etwas mollig und gewiss nicht schon 18 ist, nette bunte Bildchen ins Profil pappen kann, damit man vielleicht mal poppen kann. Credits bekommt der fleissige Jap' jeden Sonntag gutgeschrieben. Die Höhe der Entlohnung für die durchmachte geistige Dekadenz ist immer abhängig vom Rang den der User innehat. Umso höher der Rang, umso mehr Credits gibt es. Es gab einige Beschwerden über die Credits, denn viele User wollten sich dieses auf ihr Konto auszahlen lassen, da Sie nichts mit den Credits anfangen konnten, doch leider bekamen sie stattdessen eine Sperre.

Geschenke[Bearbeiten]

Jappy hat eingeführt, dass man andere User mit tollen Geschenken glücklich machen kann. Ein Beispiel wäre ein Schweinchen als Geschenk, womit man andere fette User beleidigen kann und dies dann in einen Streit ausartet und sie sich gegenseitig beleidigen. Dank dieser tollen Geschenke hat Jappy eine hohe Anzahl an Usern, denn nicht jeder geht dorthin um andere zu beschenken, sondern um sie per Geschenk zu beleidigen. Der Endeffekt ist auch dann wieder eine Sperre, aber zum Glück haben Sie vorgesorgt indem Sie sich bereits einen neuen Nick registriert haben obwohl dies eigentlich verboten ist.

Flogs[Bearbeiten]

Diese Funktion ist relativ NEU. Man schreibt einen eigenen Flog und dieser erreicht dann alle User, die in der Freundschaftsliste erscheinen. Meist wird dies zum spammen genutzt oder um ihre scheiß Werbung für ihre neuen Bilder zu machen. Doch leider bekommt man täglich 20 neue Flogs und rastet dann völlig aus weil diese einfach nur nerven. Somit werden dann auch ganz schnell Freundschaften beendet, denn wer hat schon Bock, permanent mit irgendwelchen dämlichen Aufforderungen oder Kettenmails bombardiert zu werden? Da spendet man doch lieber gleich freiwillig dem einäugigen Kenny aus Kenia, der ohne Nabelschnur und Hausschuhe geboren wurde, und letzte Woche erst mit herzzerreissenden Mails das Web.de-Postfach bombardierte. Aber gottseidank kann man diese Flogs abstellen, um dann beim Stöbern in den Profilen mit strunzdummen Tickerbeiträgen provoziert zu werden.

Diese nette Funktion gibt es in Jappy leider nicht mehr.

Ticker[Bearbeiten]

Dies ist die beste Form um andere User zu verärgern, da Jappy keinen Badwordfilter hat und man somit jeden auf die Palme bringen kann. Jeder kann diese kommentieren, was zu unerhörtem Spass führen kann. Der Ticker ist das Sprachrohr des Jappyisten und wird genutzt um das momentane Befinden kundzutun. So sind Tickermeldungen ala : "Er hat mich verlassen, ich könnte heulen", "Der Sex mit Schatz war toll" oder "Ich war kacken, bin ich jetzt schwanger?" an der Tagesordnung und werden von der mitfühlenden Boulevard-Gemeinde gern und oft mit ebenso substanzlosen Floskeln kommentiert, ein schöner Brauch.


Emotions[Bearbeiten]

Man kann kleine Emotions verteilen, bestehend mitunter aus *Kuss geben* oder aus *Profil abstauben* Doch wer hat schon Lust jedem eine Emotion zu geben, wenn diese auch noch Credits kosten? Daher legt man sich einfach einen zweiten Nickname an und beschenkt sich lieber reichlich selbst als anderen Usern eine Emotion zu schenken. Ebenso geht man schnell dank der Emotions pleite, denn diese sind einfach unverschämt teuer.. Auch weiß man, das es zu viele Hacker gibt die einfach von dämlichen Usern deren Passwörter klauen und sich dann selbst beschenken.

Gästebuch[Bearbeiten]

Der Name sagt ja nun alles aus. Man kann anderen Usern einen Gästebucheintrag machen, diese sind meist pornographisch, abstoßend oder beleidigend. Einen Copyrightschutz gibt es dort natürlich nicht, denn man will dem eigenen verkommenen System in wirklich allen Belangen treu bleiben. Und so kommt es hin und wieder auch dazu, dass von anderen Usern ein Profilbild gespeichert wird und diese dann bei fremden Usern als GB Eintrag gemacht werden, somit wird man dann einfach mies runtergemacht und es gibt einen Massenangriff von Usern wo Sie sich gegenseitig die Augen auskratzen oder sich sofort irgendwo treffen wollen um sich dann mit ihren Emotions und bleierner Langeweile zu prügeln.

Fan werden/sein[Bearbeiten]

Nun wurde Jappy um ein weiteres "Nerd-Feature" , wenn man es so nennen kann, erweitert. Ja, nun haben alle "User" die Chance Fan zu werden oder zu sein. Gleich neben dem "Ticker des Amoks", dürft ihr euch dieses Feature zu Nutze machen, um eurer Freundschaft neben Emotion’s, Geschenken usw. nochmal Nachdruck zu verleihen. Das war, nun ja, sehr wichtig, da dieser Zusatz nun endgültig beweist, dass es tatsächlich Menschen gibt, die die Realität meiden und dennoch ihr Bedürfnis befriedigen können, wahre "01010101" Freunde zu besitzen, die sich so als Fan auszeichnen dürfen. Dieses Feature, da darf man sich sicher sein, führt bei vielen "Kellerkindern" zur nächsten Stufe des Amoks.

Neu - das Haustierspiel[Bearbeiten]

Neuerdings terrorisiert sich die Jappy-Gemeinde selbst mit einer Art Tamagotchi für Zurückgebliebene. Ähnlich wie der übermächtige Konkurrent, das VZ-Konsortium, wird hier versucht, mittels stumpfsinnigster EDV-Lösung die Jappyzombies maximal an die eigene Seite zu binden und somit den Werbepartnern den Geldbeutel maximalst zu erleichtern. Die schleichende Verblödung der ohnehin grenzdebilen Usergemeinschaft wird dabei ebenso skrupellos in Kauf genommen wie der endgültige Identitätsverlust, einhergehend mit der Tatsache vollkommen als schlechtes Plagiat der VZ-Reihe anerkannt zu werden.

Wissenschaftliche Forschung[Bearbeiten]

Nach den neusten Erkenntnissen japanischer Wissenschaftler stirbt mit jeder versendeten oder bekommenen Nachricht in Jappy bei allen beteiligten Usern eine Gehirnzelle. Dies ist der Grund warum Jappyzombies auch nicht mehr davon wegkommen, denn es übrleben nur noch Jappy Ausführungs- und Bumsgehirnzellen. Diese vermehren sich im Gehirn mit jeder Sekunde dann auch exponential, sodass normale Gedanken keinen Platz mehr im Hirn finden !


Die neusten wissenschaftlichen Studien belegen: Jappy[.DOMAIN] hat katastrophale Auswirkungen auf Menschen aller Altersgruppen. Suchtverhalten und Engstirnigkeit führen vermehrt zu sozialen Inkompetenzen.

Einige Forscher glauben: Jappy macht impotent, was durchaus logisch erscheint, weil beim bloßen betrachten aktiver Jappy-Nutzer klar wird: Hier stimmt was nicht. Es entsteht eine gewisse Abhängigkeit, die den User glauben lässt, das man nur so seine Zeit sinnvoll nutzen kann. Besonders Frauen sind davon betroffen. Sie glauben: Jappy sei gut - merken aber nicht, das das männliche Gegenstück, liebevoll Versager genannt, Sie nur befruchten will. Das Phänomen tritt besonders dann auf, wenn der o.g. Versager wirklich glaubt, dass ein Avatar mit dem unteren Schriftzug „Jappy“ extrem cool sei. So entsteht vermeintlich der coole „Jappy-G“ der nun glaubt ein aktives und besonders begehrtes Mitglied der Sekte zu sein. Doch auch Frauen leiden vermehrt an irrationalen Handlungen, indem Sie Avatare von sich erstellen, auf denen sie ihren chirurgischen Unfall, liebevoll „Lippen“ genannt in den Mittelpunkt stellen. Glaubt man den Prognosen, so wird die Jappysekte wohl zunehmend von geistig zurückgebliebenen Freaks beherrscht werden, bei denen es nur noch darum geht Gästebucheinträge zu verteilen und das mit vermeintlicher Langeweile zu begründen.

Sollten Sie Auffälligkeiten bei Personen in Ihrem Freundeskreis mitbekommen, so ist es dringend notwendig folgende Schritte einzuleiten: Löschen Sie die Telefonnummer und alle anderen Kontaktmöglichkeiten. Halten Sie sich auf jeden Fall von der Person fern und rechnen Sie damit von dieser Person nicht erkannt zu werden. Denn Nur Ihr Avatar wird zählen und erkannt werden.

Nur dann, wenn Sie dies unverzüglich einhalten können Sie den Geistigen zerfall verhindern.

Facebook und Co.
Buchstabe F.png
Facelook.jpg