Israelina

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kleinperga.png
Die Stupidedia ist vielfältig!  •  Zum Thema Israelina gibt es folgende Versionen:
Sternchen Enzyklopädisch Sternchen  Fantastisch Sternchen
Kleinperga.png
!ACHTUNG SPOILER!
In diesem Artikel stehen Insiderinformationen, über den weiteren Verlauf des Israel/Palästina-Konfliktes.
Wer sich lieber überraschen lässt, sollte sich diesen Artikel nicht durchlesen sondern lieber fleißig die Nachrichten verfolgen. Die anderen Leser bitten wir, trotzdem die nächsten Staffeln des Nahost-Konfliktes zu sehen und keine Informationen weiterzugeben.
Israelina.png

Wahlspruch:
"Love & Peace"

Amtssprachen Hebräisch, Arabisch
Hauptstadt Loverusalem
Gründungsjahr 2018
Staatsreligion Islam, Judentum
Staatsoberhaupt Anab Ehabbak
Regierungsform Demokratie
Fläche Genug Platz für Alle.
Einwohnerzahl Egal wie viele, alle haben sich lieb.
Währung US-Dollar
Nationalhymnen I got you, Babe
Nationalfeiertage 14. Februar (Valentinstag -> Tag der Liebe
Kfz-Kennzeichen LOVE
Internet-TLD .love

Israelina ist der 51. Bundesstaat der USA und das, 2018, aus Palästina und Israel gegründete Land. Das Land ist, seitdem der Gazastreifen von der Todeszone zum Touristenparadies wurde, ein beliebtes Reiseziel und das Land der Liebe und des Friedens. Israelina ist besonders für die liebevolle Bevölkerung und der, auch ohne Drogen, friedliche Umgebung. Die Hauptstadt ist Loverusalem, welches ursprünglich Jerusalem hieß, sich aber nach der Zusammenschließung des Landes umbenannte.

Geschichte[Bearbeiten]

Entstehung[Bearbeiten]

Israelina wird am 14. Februar 2018 spontan um 12:39 Uhr aus den Staaten Palästina und Israel gegründet. Nachdem sich wieder einmal ein Palästinenser in die Luft sprengt und die Staatspräsidenten sich in verschiedenen Sprachen ausschimpfen, entdecken sie die gemeinsame Liebe zu Gewürzgurken. So folgt das eine zum nächsten und letztendlich zu einer Staatsfusion. Da Israel keine Entscheidung ohne seine Mama, die USA treffen durfte, muss im Vertrag zum Zusammenschluss auch der USA-ische Außenminister unterschreiben. Da die ganzen Teilnehmer der Fusion ziemlich ungeduldig sind, wird die Angelegenheit mit dem Fax geregelt. Doch während die Betreffenden auf das Rückfax warten kommt eine Überraschung: Die USA willigt die Fusion nur ein, wenn das gemeinsame Land gleichzeitig ein Staat der USA wird. Da keiner der Staatsbosse englisch spricht, hoffen beide einfach, dass die paar Zeilen nichts Wichtiges bedeuten und willigen ein. Hier kann man getrost sagen, "Sie wissen nicht was sie tun".

Fusionsprobleme[Bearbeiten]

Wenn zwei sture und Gewalt verherrlichende Staaten sich zu einem einzigen zusammenschließen, dann gibt es immer Probleme. In diesem Fall führen diese zum Blutmassaker. Das wohl schlimmste Problem ist die Entscheidung des Staat-Namens. Israel ist für Israelien, wogegen Palästina für Pissrael ist, was sich im Endeffekt als nicht so kluge Idee enttarnte. Amerika ist zu allem Überfluss für den Namen "Near-east Carolina". Wie immer, wenn es Entscheidungsschwierigkeiten gibt, wird mit Gewalt gehandelt. Immerhin wurde somit das Problem der Überbevölkerung gelöst. Als man sich letztlich für den Namen Israelina entscheidet, kommen von allen drei Seiten Sprüche wie "Ist mir doch egal", "Scheiß drauf" oder "Interessiert mich nicht". Sehr ärgerlich. Trotzdem war die Fusion erfolgreich.

Plötzlicher Sinneswandel[Bearbeiten]

Als Israelina plötzlich entstanden war, merkten die Einwohner, dass ihnen etwas fehlt. Seit einer Stunde gab es keine Ehrenmorde, keine tödlichen Konflikte, keine zähen Erdnüsse in Schokohülle und keine Angst mehr. Es ist klar: Das Volk muss beschäftigt werden. Seit Jahren war die einzige Beschäftigung der Israeliten und Palästinenser sich gegenseitig zu zerbomben. Der Präsident des Landes hat deshalb einen Bingoklub und eine Cocktailbar eröffnet. Geplant sind auch noch diverse Einkaufsmöglichkeiten, wie z.B. Elektronikgeschäfte oder Supermärkte. Ein Altersheim wird es trotzdem bis voraussichtlich 2049 nicht geben, da bis dahin die Lebenserwartung stets unter 45 sein wird.

Der Gazastreifen vor und nach der Zusammenführung

Politik[Bearbeiten]

Israelina ist das Land des Vergebens und Vergessens. Besonders des Vergessens, da Alzheimer sich in Israelina wie eine Frühlingsgrippe im März verbreitet. Die Politik ist, obwohl sie unter Kritik vieler anderer Staaten steht, auch sehr gnädig. Falls jemand zum Beispiel jemand anderes ermordet, wird ihm sofort vergeben, in der einzigen Bedingung, dass er es nicht noch mal macht. Und wenn doch, dann ist es auch nicht so schlimm, denn Menschen machen ja Fehler. Außerdem schaden ein paar Morde der Überbevölkerung in Israelina auch nicht unbedingt.
Auch im Bezug zu außenstehenden Ländern ist Israelina ein ziemlich unkompliziertes Land und hält sich wie die Schweiz schön aus jeglichen Stress raus. Es ist als das freundlichste Land der Welt bekannt, wird aber oft von den anderen "coolen" Ländern gehänselt und geschlagen. Israelinänsische Politiker versuchen es den anderen Politikern immer recht zu machen, mit allen Mitteln. Deshalb werden diese oft als homosexuell bezeichnet, was jedoch nur selten der Fall ist.

Kultur[Bearbeiten]

Spezialitäten[Bearbeiten]

Israelina ist für seine Köstlichkeiten bekannt. Europäer würden die Israelinesichen Süßwaren als zu zuckerhaltig oder zahnsprengend bezeichnen, wogegen die meisten Amerikaner die, oft zu mehr als 90 %-zuckerhaltigen Süßigkeiten, für zu herzhaft bezeichnen. Obwohl viele behaupten, dass die massive Zahnlosigkeit der Israelinesen an den Süßigkeiten liegt, ist es bewiesen, dass die mangelhafte Zahnpflege daran Schuld ist, denn die einzige Zahnpasta hat mehr Zucker als eine Schwarzwälderkirschtorte. Das Nationalgericht sind diese komischen kleinen Zuckerherzen mit hebräischer Schrift.

Sport[Bearbeiten]

Fußballhauptartikel: Israelinensische Fußballnationalmannschaft

Israelinesen sind begeisterte Kissenschlachter und Fußballspieler. Sie haben ab 2024 einen festen Platz in der FIFA Weltranglisten-Top-Ten. Die Isaelinensische Fußballnationalmannschaft hat zwar noch keine Meisterschaft gewonnen, aber Sie hat es als einzige Mannschaft aus der Zukunft geschafft sich für die "zeitlose" Universumsmeisterschaft 2008 in Bushland zu qualifizieren, in der sie, trotz Außenseiter-Status, den Drittenplatz ergattern konnten. Trainiert wird das Nationalteam derzeit vom ehemaligen Star-Torhüter Mietz Ecat.

Israelina.png
Palaestisrael-Wappen.svg