Paris Hilton

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asssexy.jpg
Dieser Artikel ist so extrem sexy, dass er bei einigen Lesern Schocks, epileptische Zustände oder nasse Hosen hervorrufen könnte.
Den Lesern, die Probleme damit haben, ihre Hormone unter Kontrolle zu halten, wird dringend empfohlen, auf einen anderen Artikel zu gehen.
Allen anderen wünschen wir viel Spaß und Beherrschung.
Polizeifoto von Paris Hilton nach ihrer Verhaftung 2006

Paris Hilton, die sexsüchtige, dumme und blonde Frau (* 17. Februar 1981 in New York, USA) ist die Erbin des Hilton-Vermögens (ca. 775 Millionen Kopfkissen) und ein sehr bekannter C-Promi. Sie ist die Urenkelin des Hotelgründers Hubert Hilton (eigentlich Hubert Hiltner), Tochter von Albert Einstein und Dolly dem Klonschaf und repräsentiert das Nobelhotel erstmals in angemessener Weise. Der geschätzte Hotelgast erfährt durch Paris Hilton zum ersten Mal seit Generationen, warum er für eine einzige Übernachtung nicht mehr als 8.000 Euro zu bezahlen braucht und warum er zum Frühstück vielleicht besser doch seinen eigenen Kaffee mitbringt. Ihr Vorname Paris leitet sich aus ihrer Gründung und Mitorganisation der Pariser Kommune ab, nach anderen Quellen bezieht er sich auf das geplatzte Verhütungsmittel, dem sie ihre Existenz verdankt. Sie wurde mit 11 Jahren verstoßen und verdiente ihr Geld als Sängerin beim Ballett. Sie ist seit kurzem Mitglied der Vereinigung, in der sich nur schlaue Menschen einfinden dürfen, deren IQ den Taillenumfang übersteigt. Mit einem Wert von 69 belegt sie dort einen der obersten Ränge.

Allgemeines[Bearbeiten]

Paris Hilton ist ein seltsames Wesen, das in den Wäldern von Bongonesien haust. Sie ist das Enkelkind vom alten Hilton (Castrop-Rauxel Hilton oder so ähnlich) und die Schwester von Prof. Dr. Dr. Palace (eigentlich Mexico City Hilton), Wuppertal Hilton, London Hilton, Monaco Hilton, Hohenstein-Ernstthal Hilton, Kornwestheim Hilton, Vienna Hilton, Ljubljana Hilton, Sofia Hilton, Brixen Hilton und Grevenbroich Hilton. Der Name von Paris Hilton wird nur übertroffen, wenn man sich ihren "Ich weiß was und du weißt es nicht"-Gesichtsausdruck ansieht. Streberin oder einfach nur schlau?

Die Namen der Hiltons klingen alle komisch. Das liegt daran, dass die sich alle für was Besseres halten, und daher meinen, es wäre cool, Namen zu haben, die andere nicht haben. Warum man sich dann so beschissen lange Städtenamen wie Hohenstein-Ernstthal oder Kornwestheim ausgesucht hat, ist nicht entschlüsselbar. Allerdings haben manche die Meinung, es könnte daran liegen, dass der Urgroßvater Hubert Hilton aus Deutschland stammt, und deshalb diese Namen gewählt hat.

Paris rettete Sylvester Stallone das Leben, als er von Arnold Schwarzenegger verkloppt wurde. Einzelheiten siehe hier. Das Gehirn von Paris mit dem eines normalen Menschen zu vergleichen, ist das Gleiche wie zu Gott 'Teufel' sagen oder x + y = y ( x=0 ; y=1 ) rechnen. Nicht unmöglich, aber am Rande des Wahnsinns. Des Weiteren ist bekannt, dass Paris ein hochrangiges Mitglied der Rulinisten ist. Des weiteren lässt sie sich auch für ein Dekorationsschlampenpfand von nur 4.000.000 US-Dollar für jede wilde Party mieten, auf der noch Bedarf an vollblonden Handyjunkies besteht, die auch gerne mal im Vollsuff ins Taxi strullern. Der Sonderwunsch, mit Unterwäsche zur Party zu erscheinen, muss gesondert vergütet werden.

Eigentlich begann ihre Karriere als Boxenluder. Anschließend machte sie als Orgelpfeife kurz Station, was sie jedoch mangels Talent rasch aufgab. Naja, leider ging ihre Karriere weiter, in dem sie ein Hotel erbte und leider leider leider fing sie auch noch an zu singen, was sie sehr unbeliebt machte.

Im Frühjahr 2007 wurde sie zu ein paar Tagen Knast verurteilt, da sie sich erneut vor Fußgängern entblößte und gestand, seit Jahren eine begeisterte Exhibitionistin zu sein. Eigentlich schockte dies die Fußgänger nicht sehr, weil sie Paris schon öfter nackt im Fernsehen gesehen hatten. Für einen Skandal sorgte Paris Hilton im Jahre 2008, als sie im Tokio Hotel übernachtete.

Paris hat ihrem Lover im Griff

Interessen[Bearbeiten]

Von Zeit zu Zeit stellt sie ihr Handy-Adressbuch ins Netz, damit alle ihre Freunde anrufen können. Außerdem reist sie öfters nach Hintertupfingen (Landkreis Wolpertingen) in die Zivilisation. Wenn sie in den Wäldern von Bongonesien die Möglichkeit dazu hat, trinkt Paris gerne ihr Lieblingsgetränk Kaiserkrone.

Die Zeit im Gefängnis ist ihr auch nicht gut bekommen. Auf das Essen dort hatte sie keinen Hunger und außerdem wollte sie noch etwas abspecken. Und so hungerte sie sich auf sagenhafte 40 kg herunter.

Neben ihrer Tätigkeit als Sängerin ist sie auch als Wohltäterin bekannt. Um die Aids-Epidemie in Afrika einzudämmen, warf sie unter anderem 25 Millionen mit Verbrennungsmotor betriebene Hochleistungsdildos und die bekannte Medizinerin Nicole Richie über dem Kongo ab. Sie wollten mit dieser Aktion zeigen, dass die Frauen damit nicht mehr auf Männer angewiesen sind und sich die Verbreitung von AIDS stoppen lässt.

Ansonsten beschäftigt sie sich gerne mit Abhandlungen über Atomphysik oder sie sucht neue Wege, wie sie ihren geliebten Hund Tinkerbell in Restaurants möglichst unauffällig vergessen kann!

Sexuelle Veranlagung[Bearbeiten]

Sie ist exhibitionistisch veranlagt und dringt des Öfteren in die Zivilisation vor, um sich zur Schau zu stellen. Zudem verdingt sie sich bei ihren Ausflügen gerne als Wäschemodell im Hintertupfinger Vorort Paris. Gerne lässt sie sich auch mit ihren Freiern beim Bettwäsche testen filmen, und stellt diese Videos dann ins Internet, wo man sie sich gegen Bezahlung herunterladen und bei Bedarf autoerotische Handlungen vornehmen kann.

Für ihre besonderen Leistungen im Bereich des Kicherns, sich durch die Gegend zu schlafen (in ihren eigenen Hotels und im berüchtigten Tokio Hotel) und sich im besonderen Maßen dumm zu stellen wurde sie zum Ehren-Wanderpokal der USA ernannt.

Beruf[Bearbeiten]

Die Zeit vergeht...

In den Wäldern lebt sie davon, dass sie Nektar nascht, besonders gern von Gummibaumblüten. In der Zivilisation lebt sie von ihrem Verdienst als Orgelpfeife und von den Zinsen der Zinsen ihrer Zinsen. Außerdem versucht Paris Hilton mit sehr extravaganter Musik Geld zu machen (siehe Videos). Da ihr dies aber nicht gelingt, da sie nicht singen kann, weil ihre Stimme fast wie die von Britney Spears klingt, kauft sie ihre Musik einfach selber. Dann behauptet sie, allen Menschen würde diese urige Art von Musik gefallen und macht noch schlimmere Musik mit noch unjugendfreieren Videos. Da dies ein sogennanter Teufelskreis ist, werden wir wahrscheinlich nie von Paris Hiltons Musik, Videos (nicht nur von ihren Musikvideos) usw. verschont bleiben!

Neulich kaufte sie die weltweit bekannte Kondom-Firma Billy Boy. Sie ist auf Werbeplakaten mit nackten Männern zu sehen, die ein Kondom über ihrem Schädel haben. Sie soll es auch heiß mit Kevin Federline getrieben haben, dem Stammkunden von Brit, von dem sie zwei Söhne und einen ziemlich fiesen Hautausschlag hat.

Paris als Us-Präsidentin[Bearbeiten]

Paris will Präsidentin werden. Sie habe keine Pläne, um die Welt zu verbessern(/-schlechtern), sie ist einfach nur heiß drauf. Um viele Männer anzuziehen, will sie bei einem Wahlsieg das Weiße Haus pink streichen lassen.

Berühmte Dialoge[Bearbeiten]

Durch die Medien kam im März 2005 folgender Dialog mit ihrem Kurzzeitliebhaber Jean-Claude, mit dem sie eine Liebesnacht in der gleichnamigen französischen Hauptstadt verbrachte, an die Öffentlichkeit:

Wiedergabe des Originalmitschnitts des Gespräches nach dem Geschlechtsverkehr:

  • Paris: "Mein Traummann? Natürlich ist das David Anders"
  • Jean-Claude: "Darf ich dich Eva nennen?"
  • Paris: "Aber ich heiße doch Paris. Warum willst Du mich Eva nennen?"
  • Jean-Claude: "Weil du in diesem Jahr meine erste warst."
  • Paris: "Gut, dann nenne ich dich Peugeot...."
  • Jean-Claude: "...weil ich so ein sportlicher Franzose bin?"
  • Paris: "Nein, du bist Nummer 206."
  • Paris: "Haste ma Kupfer?"

Strafregister[Bearbeiten]

Weil Paris nicht wusste, dass es im Bundesstaat Kalifornien verboten ist, besoffen Auto zu fahren, wenn einem schon vorher der Führerschein wegen Trunkenheit entzogen worden ist, wurde sie von einem ebenso gnadenlosen wie neidischen Richter, der Reiche wie Paris nicht leiden kann (oder will), voll brachial verknackt. 23 Tage im Lesbenknast hatte er angesetzt. Paris bekam noch im Gerichtssaal einen hysterischen Anfall mit Nervenzusammenbruch.

Ihre gewieften Anwälte legten ihr nahe, erst einmal pünktlich einzufahren und erst dann Rechtsmittel einzulegen. So kam es, dass sie schon nach nur einem Tag von einem gedungenen Sheriff zu Hausarrest begnadigt wurde. Der böse Richter wurde nun erst richtig böse und die Ärmste wurde erneut eingesperrt. Sie drehte im Knast durch und schaffte es so, für ein paar Tage auf die Krankenstation verlegt zu werden, wo sie mit ein paar echt geilen Spritzen ruhiggestellt wurde.

Zurück in ihrer Zelle, die kleiner war als ihr Kleiderschrank in ihrer Villa, brannten ihr endgültig die Sicherungen durch und sie behauptet heute, dass diese Erfahrung ihr eine Lehre gewesen sei und sie ein völlig neues Leben anfangen werde. Im gleichen Atemzuge schwor sie dem Dämon Alkohol ebenso endgültig ab wie ihren bezahlten Liebhabern.

Paris und Österreich[Bearbeiten]

Da sie ihre meiste Zeit - neben dem Gefängnisaufenthalt - nur mehr in Österreich verbringt, wird sie schon oft als Österreicherin bezeichnet. Die Österreicher sind natürlich sehr stolz darauf. Die einzigen, die ein Problem damit haben, sind die USA und Deutschland, da die Deutschen wieder einmal neidisch auf die Ösis sind und die USA durch Hiltons Skandale nicht mehr so viel Aufmerksamkeit für sich selbst bekommen.

siehe auch[Bearbeiten]