Paris

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Wappen von Paris: Prunkvoll die Grafik, voll der Zeichner Karte von Frankreich, irgendwo ist Paris dabei...
Wahlspruch: Paris - die Stadt der Hiebe!
Basisdaten
Land: Frankreich, Du Blitzmerker!
Wahrzeichen: der eine Turm da
Fläche: zunehmend
Einwohner: Unzählige
Bevölkerungsdichte: je nach Wohlstand der Wohnviertel
Ausländeranteil: 80%
Arbeitslosenquote hoch
Verschuldung: Ein Fall für Peter Zwegat...
Höhe: Sehr hoch am Eiffelturm
Vorwahl: nur Handy
Geografische Lage: irgendwo in der Mitte von Frankreich
Kfz-Kennzeichen: P wie PARKPLATZSUCHEND
Gehweg1.jpg

Paris zeigt sich von seiner schönsten Seite!

Paris ist ein beliebter Vorname für Hotelbesitzer-Erbinnen, beliebte Terroristendetonationsdestination und außerdem die Hauptstadt von Frankreich.

Geografie[Bearbeiten]

Tief in unserem Universum (Hilfe, da hat sich wohl eine unenzyklopädianische Form eingeschlichen!), auf der Milchstraße, im hiesigen Sonnensystem, befindet sich ein kleiner, blauer Planet. Er besteht größtenteils aus Wasser, heißt aber Erde. Auf der Erde gibt es einige grüne Flächen. Eine davon wird Euer Opa genannt, und hier befindet sich ein Fleck namens Frankreich, wobei es sich nicht um Großvaters Leberfleck, sondern um ein von den winzigen Wesen in Europa eingerichtetes Reservoit für so genannte Franzmänner handelt. Und im Herzen Frankreichs, im kargen Nabel der Welt, ist eine Stadt gelegen: Paris. Präzisierte Anfahrtsbeschreibungen finden sich hier.

Politik[Bearbeiten]

In der zentralistischen Politik Frankreichs ist die Metropole Paris der Dreh- und Angelpunkt. Vor allem aber der Angelpunkt, denn in der Stadt entspannen sich viele und legen sich auf die faule Haut, als seien sie nekrophil. Da ist nichts gegen einzuwenden, doch leider sind auch die Politiker um den Liberalisten Liliputaner Nicolas Sarkozy und den noch kleineren Oberbürgermeister oft sehr faul, weshalb kaum vernünftige Leistungen erbracht werden.

Einwanderung und Überbevölkerung[Bearbeiten]

Paris ist überfüllt - hier musste ein kleines Stehcafé sogar schon Rasenflächen, unter anderem auch zum sitzen, nutzen!

Ein großes Problem in Paris ist die exzessive Einwanderung von Afrikanern. Im Gegensatz zum Paris mancher weltbekannter Filme gibt es in Paris nämlich Immigranten. Unermüdlich strömen bronzefarbene bis schwarze Menschen aus den ehemaligen französischen Kolonien in die Hauptstadt. Experten bzw. die beiden Hausmeister eines Pariser Plattenbaues, die von 3sat interviewt wurden, gehen von etwa 3.000.000 Einwanderern aus, die Dunkelziffer der Dunkelhäutigen ist aber als noch größer einzustufen. Da stellt sich insbesondere eine Frage: Wohin mit dem Gesocks den Imigranten? Die Komunnalpolitiker stellen bei der Lösung dieses Dilemmas Ähnlichekiten mit Zungenbrechern heraus: "Das ist schwer zu sagen."

Das Abschieben der Ausländer gestaltet sich organisatorisch schwierig und würde satirisch zu viel Angriffsfläche bieten. Das Verteilen der Ankömmlinge auf Restfrankreich ist auch nur begrenzt möglich: Die Bretagne beispielsweise hat ja bereits eine schwarze Pest! Ganz zu schweigen von einem Transport in die loyalen EU-Mitstaaten. Wer will schon nach Deutschland oder England, wenn man doch Paris zum Spottspreis haben kann?

Daher werden die afrikanischen Einwanderer meistens schnell und menschenunwürdig in die grauen Plattenbauten der ärmlichen Banlieues abgefertigt, wo sie und ihre drei nachfolgenden Generationen in der Regel auch nicht mehr herauskommen. Würde man in Deutschland ein mal 3 Jahre lang Urlaub erlassen, würde es auf Mallorca wohl genau so aussehen. Da neben halb Afrika auch noch zahlreiche Franzosen und einige normale Europäer in die Stadt der Hiebe ziehen, ist die City stark übervölkert. Schade. Während die Armut und die sozialen Missstände in den Ghettos der Stadt weitgehend uninteressant für die wohlhabenden Politiker sind, gelten eher die durch die hohe Bevölkerungsdichte verursachten Verkehrsprobleme als schlimm. Nicht etwa, weil die Umwelt dadurch belastet wird, sondern weil hiervon auch die so wichtigen Besucher und Touristen tangiert werden. Diese bekommen meistens nämlich ausschließlich bloß die kulturellen Höhepunkte von Paris zu sehen; ihr Bild soll nicht durch die vollen Straßen getrübt werden.

Als Gegenmaßnahme wurde noch nicht allzu viel unternommen. Als Erprobungsmodell für ein Programm für angenehmere Verkehrsverhältnisse wurden im Sommer 2005 zahlreiche Autos verbrannt - mehr noch ein Balsam für die Verdauung der Stadt als Activia - ohne Geld-zurück-Garantie! Seither wurde das Programm, die umweltfeindliche Art, Verkehr zu entlasten, allerdings nicht mehr angewandt.Ehmaliges Deutsches-Reich.

Wirtschaft[Bearbeiten]

In Sachen Wirtschaft steht es schlecht um Paris. Die Stadt wird zwar als kulturell hochwertiges Dingsbums gehandelt, ist als Wirtschaftsstandort aber eher unattraktiv. Daher verdient Paris seine Brötchen besonders durch Tourismus, wie es ansonsten nur Dritte Welt-Länder sowie Österreich (vierte Welt) tun. Da aber auch dies in den Zeiten finanzieller Flachwichserei nicht ausreicht, musste sich die Stadt sogar zu den Fünfte Welt-Ländern herablassen und sich für die Branche des Sextourismus prostituieren. Auf diesem Gebiet ist die City mit Moulin Rouge und Co. aber einsame Spitze...

Kultur[Bearbeiten]

Versailles - Schauplatz der großen Weihnachtsfeier 1871
Auch die französischen Spezialitäten der Kulinarik finden in Paris Niederschlag!

Dennoch gibt es in Paris noch mehr kulturelle als sexuelle Höhepunkte, wobei sich mittlerweile beides überlappt. Der französische Zentralismus beschränkt sich nicht nur auf die Politik - nein! Auch der chronische Mangel an Attraktionen im gesamten Land wird durch den Überfluss (hier ist nicht die Seine gemeint!) von Paris ausgeglichen. Denn statt der Kult-Uhr als Kultur, wie man es aus der Schweiz kennt, wird Kultur im Staat von Baguette und Renault vor allem durch Sehenswürdigkeiten definiert. Und von denen gibt es reichlich in Paris. Das Louvre, die Géode, die Champs-Élysées, La Défense, das Disneyland Resort Paris oder die eine KFZ-Werkstatt in der Vorstadt da - was sich anhört wie ein Who is Who der praktischsten Möbelhaus-Standorte in Reda-Wiedenbrück und Umgebung, ist, wer hätt's gedacht, eine Liste der bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Paris! Da sich das Ganze aber wie gesagt komplett mit den Touri-Anlaufpunkten in ganz Frankreich überschneidet, siehe auch hier.

Allerdings hebt sich eine Sehenswürdigkeit vom Rest der Besonderheiten nochmal besonders ab: Der Eiffelturm. Gedacht als eine multifunktionale Mischung aus Strommast und Ölbohrturm, funktionierte der Turm nicht richtig und wurde daher aus Verlegenheit als Kunstwerk dargestellt. Heute ist der Turm das Wahrzeichen der Stadt und zudem das Falschzeichen von Pisa.

Partnerstädte[Bearbeiten]

Obschon die schöne Stadt Paris weltbekannt ist, gestaltete es sich schwierig, Partnerstädte zu finden. Schließlich ist Paris verschuldet, besudelt sein Image immer wieder durch die vielen Banlieues, und 99% der halbwegs bekannten Städte haben sich für behutsame Schüleraustausch-Geschäfte bereits irgendein Kuhdorf als französische Partnerstadt ausgesucht. Am Ende konnte man dann aber doch noch ein paar Städte für obligatorische Kooperationen gewinnen.

  • Flag of France.png Paris (Frankreich)
  • Deutschland.PNG Bielefeld (Deutschland)
  • Holland flag.png Kevelaer (Niederlande) Kevelaer liegt zwar in Deutschland, aber immerhin an der Grenze zu den Niederlanden. Da eine dt. Partnerstadt bereits vorhanden ist, muss die Stadt als niederländisch herhalten...

Trivia[Bearbeiten]

  • Paris liegt an der Seine, nicht an der Ihre. Somit ist sie offiziell seine Metropole.
  • Paris gilt als sehr große Stadt in der Modewelt, hier werden die Trends gesetzt. Die mit Abstand größte Modenschau findet jährlich im Sommer am Arc de Trioumphe statt, wo zahlreiche dürre Typen auf Fahrrädern modeln. Die All-Time-Classics, das weiße, pink-gepunktete sowie das gelbe Shirt, sind stets vertreten.
  • Heidi Klum, unbekannte boche, war noch nie in Paris, weil sie Paris (France) mit Parisern verwechselt: Sie hatte es eben noch nie nötig. Andere behaupten, sie wäre mit ihrem Spatzengehirn nicht fähig die Lichterstadt von der US-Lichtgestalt Paris Hilton auseinanderzuhalten.
  • Paris war Kulisse diverser Videospiele.

Literatur[Bearbeiten]

Kleinperga.png
Die Stupidedia ist vielfältig!  •  Zum Thema Paris gibt es folgende Versionen:
Sternchen Enzyklopädisch Sternchen  Fantastisch Sternchen
Kleinperga.png