Epidemie

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Katastrophenhinweis #3: Epidemie
Biohazard.svg
Während einer Epidemie kann man sich
mit Lippenherpes infizieren!
Systematik
Katastrophenklasse X73 Chaos
Abneigungen Hippies
Eigenschaften Massenverwirrung
 Sexuelle Fortpflanzung  In wechselnder 
Gruppendynamik
Verbreitungsgebiet Ballungszentren
Art Psychovirus
Wissenschaftlicher Name
Epidemie
(επιδημία)
Nackte Männer beten riesige Füße an, die Epidemie fordert ihren Tribut, ist dieser Wahnsinn zu stoppen?

Die Epidemie (griech. επιδημία) , im größeren Stil auch Pandemie genannt, ist eine örtlich begrenzte, psychische Störung größerer Teile der Bevölkerung, welche zu stark ungewöhnlichem Gruppen-Verhalten und merkwürdigen Ritualen führt.
Gekennzeichnet ist sie durch eine starke emotionale Erregung von großen Menschenmengen, einer euphorischen Untergangsstimmung, exzessiven Trancezuständen und einem ungezügelten Drang zum Nudismus, welcher sich in bizarrsten Ritualen widerspiegelt. Die Kerngruppe der Betroffenen besteht meist aus Aussteigern, Lebenskünstlern und Gammlern, Studenten sowie Vagabunden und Clochards.

Ursachen[Bearbeiten]

Sehr selten liegt dem Ausbruch einer Epidemie eine, durch ein vermindertes Selbstwertgefühl gekennzeichnete, Persönlichkeitsstörung zugrunde.
In mehr als 95 Prozent der dokumentierten Fälle handelt es sich bei der Epidemie um eine, dem beliebten Schneeballprinzip verwandte, Art der gewöhnlichen Massenhysterie.

Als Hauptursachen werden durch die WHO genannt:

  1. LSD im Trinkwasser, oder andersweitig konsumiert
  2. zuviel FKK-Baden in der DDR-Ära ohne ausreichenden Hirnschutz
  3. Giftgaswolken und ähnliche Industrieabfälle
  4. nukleare Hintergrundstrahlung, auch Tschernobyl-Effekt
  5. genmanipuliertes Haschisch, Kiffen schadet ihrer Gesundheit, manchmal
  6. eine anstrengende Kindheit mit zuviel Spliss und Binsen
  7. Invasion der Hippies vom Mars, Linkshänder ausgeschlossen

Sollten mindestens zwei der aufgeführten Ursachen aufeinander treffen, ist prinzipiell mit einer erhöhten Epidemiegefahr zu rechnen. Bei mehr als zwei kann man von einer an Sicherheit grenzenden Wahrscheinlichkeit sprechen, was durch das statistische Buntenamt der Bananenrepublik Deutschland, mit Hilfe fachsimpelnder Wissenschaftler aus Nippon, während einer japanischen Teezeremonie festgestellt wurde !

Die Übertragung der Epidemie-Welle geschieht auf unterschiedliche Weise. Zum Einen per gruppentektonischer Gedankenübertragung im Bereich der Psi-Möglichkeiten einer gewöhnlichen Hippie-Kommune, zum anderen durch Mundpropaganda und einem allgemeinen Langeweile-Überschuss. Diese Komplexität stellt die besondere Gefahr dar und führt zu einer sehr schnellen Verbreitung und einem großen Inkubationsbereich.

Phasen einer Epidemie[Bearbeiten]

Epidemie-Opfer in Trance
Ishagon.jpg
Rien ne va plus
Phase 5

Aeskulap.png Phase 1[Bearbeiten]

Die Entdeckung außergewöhnlichen Verhaltens der Bürger in systematischer Gruppendynamik. Eine Meldung ergeht umgehend an das "Amt für ungewöhnliche Vorfälle und Leberverfettung" in Berlin.
Die bunte Regierung Deutschlands trifft erste Massnahmen um die Größe der Bedrohung besser einschätzen zu können. Sämtliche Behörden verfassen Berichte über beobachtete mögliche Auslösemechanismen einer Epidemie. Hippies werden unter Hausarrest gestellt, Kiffer ebenfalls.

Aeskulap.png Phase 2[Bearbeiten]

Bettler, Alkis und alte Omas faseln etwas vom "jüngsten Tag", sämtliche Sekten begehen rituellen Massen-Selbstmord oder rennen nackt durch die Fussgängerzonen der Republik. Daraufhin kommt es zu heimlichen Evakuierungen im Bereich des neuen politischen Adels. Die geistigen Tiefflieger fliegen mit einem tieffliegenden Tiefflieger in die tief gelegen "geheime Operationsbasis" tief im Inneren der Insel Sylt. Alkoholiker und Starkraucher werden in kleineren Gruppen nach Österreich deportiert um den Fortbestand des deutschen Steuersystems auch nach dem Ende der Epidemie zu sichern.

Aeskulap.png Phase 3[Bearbeiten]

Es treten vermehrt Berichte über merkwürdige "Flitzer" in Einkaufspassagen auf. Die Pizza schmeckt irgendwie auch nicht mehr wie früher und das Bier wirkt schal, die allgemeine Bevölkerung scheint unruhig zu werden, ähnlich dem Viehzeuchs, welches ein drohendes Gewitter wittert!
Die Regierung erklärt in einer Rundfunk-Übertragung den nationalen Notstand und bittet Polen und Tschechien um Mithilfe beim Evakuieren der betroffenen Regionen, dem Verladen persönlichen Eigentums der Bürger und der Sicherung der Grenzen um Plünderungen der evakuierten Gebiete weitgehend vorzugreifen.


Aeskulap.png Phase 4[Bearbeiten]

Immer mehr Menschen rennen, häufig nur spärlich mit einem Joint bekleidet, völlig aufgelöst und mit wirrem Blick durch die Botanik. Sie korpulieren wild miteinander und singen Lieder von David Hasselhoff, eine Massenhysterie bricht daraufhin los.
Vereinzelte Gruppen infizierter Großstädter zieht es in endlos langen Fussmärschen aufs Land, wo sie seltsamen Nudisten-Ritualen, wie dem Kreissitzen bis einer Pipi muss oder dem Anbeten riesiger Füße im Adams-Kostüm, huldigen. Diese psychischen Entgleisungen können in diesem Stadium durch massivsten Einsatz von Dieuretika, Malzkaffee-Infusionen und rythmischen Schlägen auf den Hinterkopf bekämpft werden. Russische Feldstudien diesbezüglich zeigten auf, dass dadurch eine Heilungsquote von etwa 65 Prozent erreicht werden kann. Den anderen Opfern droht anschließend ein längerer Aufenthalt im "Hotel zur lockeren Schraube".

Aeskulap.png Phase 5[Bearbeiten]

Der absolute Ausnahmezustand bricht los, wildes Getreibe und anarchistisches Gehabe führen zu einem totalen Ausfall der inländischen Produktionsstätten. Panik in der Bevölkerung löst eine nie dagewesene Landesflucht aus, die Kolonien werden von Auswanderern überschwemmt, Mallorca und Ibiza bitten die UNO um Hilfe. Die Geburtenrate steigt sprunghaft um 500 Prozent und sämtliche Bundeswehrsoldaten bekennen sich offen zur Homosexualität. Die Landesverteidigung ist nicht mehr gewährleistet, somit obliegt der Schutz der Bürger den NATO-Vertragspartnern, ein Glück das wir keine Ölvorkommen haben.

Krisenpläne für den Fall einer Epidemie[Bearbeiten]

ohne Plan geht nix!

Bei ersten Anzeichen einer Epidemie werden umgehend ortsansässige Schamanen, Priester und andere "Mentalisten" in dafür vorgesehene Behandlungszentren kaserniert, um möglichst umgehend mit dem Exzorzismus zu beginnen.
Entscheidend ist es, die Kommunikation per Datenscan Interface herzustellen und eine sofortige Kleinhirnmassage am Einzelnen Individuum zu aktivieren. Die Verantwortlichen sollten bei einer Epidemie möglichst nüchtern wirken, die Folgen der VIP Halli-Galli-Drecksau-Party am vergangenen Abend müssen zwangsläufig unterdrückt werden um den BtMkonsum der Epidemie-Opfer nicht weiterhin zu bestärken. Die Polizeidienststellen und Spezialkräfte der Bundeswehr werden bei Eintritt des Szenarios umgehend dem Leiter für Krisen und andere Unannehmlichkeiten, Dr. House, unterstellt. Sämtliche Entscheidungsbefugniss geht von ihm aus, selbst der Einsatz der umstrittenen Atomroflbombe kann nicht gänzlich ausgeschlossen werden.


Notfallplanung im deutschsprachigen Raum[Bearbeiten]

Es ist unmöglich, eine Epidemie zu simulieren, doch zumindest bereitet die geistige Auseinandersetzung mit der möglichen Katastrophe die Verantwortlichen darauf vor, gelassener und mit mehr Übersicht auf unvorhergesehene Ereignisse zu reagieren.
Baldriankapseln, Herztabletten und Augenbinden sind in ausreichenden Mengen in den Notfallzentren der BRD und Satellitenstaaten vorhanden, um der prüden Bevölkerung umgehend mit voller Hilfe zur Seite stehen zu können wenn der Ernstfall, der Super-GAU, der "Angriff der Nackedeis", eintritt

geschichtliche Beispiele[Bearbeiten]

Die Kaffeekrisen-Krieger


Siehe auch[Bearbeiten]