Peugeot

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Unverkennbar ist die Ahnschaft des Trabbi aus dem Ostblock

Peugeot (dt. [Pö'schoh], übers. wenige Schuhe) ist ein Multikonzern der Franzosé, der neben Plastikgeschirr, Nagelscheren und Kaffeemaschinen auch Fahrräder und ähnliche Vehikel fertigt. Peugeot ist ein Ableger von Citroen der das weltbekannte Modell 2CV für Senioren umbaut.

Besonders bekannt ist der Konzern für seine hartnäckigen Mountain-Bikes, mit denen bei der Tour de France gefahren wird. Exportiert wird das Schüttgut in viele fremde Länder wie Monaco, Franzosé-Polynesien, Réunion und Franzosé-Guyana. Deutschland würde diese Produkte eigentlich nicht brauchen, denn dort hat man ja mit OPEL selbst eine Nähmaschinenfabrik.

Heute bekannt für die allerhässlichsten Automobile, die auf dem europäischen Festland gerade noch zugelassen werden dürfen, blickt Peugeot auf eine lange Tradition von Insassen wie Politikern und anderen Verbrechern zurück. Während Alain Delon bei der Hasenfuß-Fahrt zu den Klippen immer mit dem Hemdärmel am inneren Türgriff hängenbleibt, springt sein Kollege Jean-Paul Belmondo mit seinem Peugeot sonntags gerne über Pariser Gemüsemärkte.

Vorallem findet man durch Peugeot viele nette neue Menschen kennen, die einen bei einer Panne behilflich sind, sowie das Fahrzeug in der Werkstatt wieder flott machen.Und das mehrmals in der Woche.

Aktuelle Modelle

108
Kleinster Wagen von Peugeot der jedoch von einem, aus dem asiatischen stammenden Raum, gefertigt wird und eher an einer Reisschüssel mit Sprung erinnert. Rost ist kein Problem für dieses Auto, da er nur aus Plastik besteht (sogar der Motor). Leider ist er im Crashstest deswegen nicht so gut, aber für die Straßenwacht ist dies von Vorteil, da sie im Falle eines Unfalles, den ganzen Wagen einfach in den Straßengraben wegfegen können. Der Kunststoff ist natürlich biologisch abbaubar nach 10.000 Jahren.

208
Kleinwagen, der aus anderen Modellen zusammen geklebt worden ist. Technische Innovationen wie Reifen oder ein Lenkrad zeichnen dieses Modell aus.

307
Mittelklassewagen, wobei die Nummer für die Anzahl der eingebauten Fehler oder Pannen, die das Auto haben wird, steht. Mittlerweile wurde das Modell durch den "besseren" 308 ersetzt. Zur Serienausstattung gehört eine Anzeige die fast immer den Spruch "Anomalie Abgasreinigung" anzeigt, genauso wie der schon ab Werk abgerostete Auspuff.

508
Das Flaggschiff von Peugeot. Zumindenst in den Werkstattkosten. Bereits in der Grundausstattung sind ein innenbeleuchteter Vergaßer, und eine Rostgarantie entahlten. Der Motor glänzt dadurch, dass von jedem anderen Wagen der Anlasser mehr Leistung hat als dieser Motor. Zubekommen ist auch eine Dieselvariante. Wenn man diese wählt, hat man einen Heizölferrari. Ein Sondermodell das in kooperation mit Mc Donalds entwickelt wurde, steht schon in den Startlöchern. Dieses Modell zeichnet sich dadurch aus, dass es nur altes Frittenfett braucht.

2008, 3008 und 5008
Straßenzugelassene Panzer. Auch hier sind wieder die Zahlen Indikatoren für die verbauten Fehler. Der Clou ist jedoch, dass Peugeot den Kunden ein Heft mit liefert und der Kunde die Fehler suchen muss. Wer zuerst das fertige und vollständige Heft einschickt, kriegt einen Kuss und einen dicken Apfel vom freundlichen Peugeot Händler.

RCZ
Ist ein ferngesteuertes Auto mit Funkfernbedienung (RC) mit Zero Fahrspass, damit auch die junge Generation direkt von Peugeot gelangweilt wird. Man möchte sich nicht die Rentner durch zu junge Kunden vergraulen. Außerdem haben die Rentner eh mehr Geduld, Zeit und Geld (für kostspielige Reperaturen).

Peugeot Partner
Gedacht als der Partner vom Handwerker. Dieser Wagen ähnelt dem Handwerker in vielem. So ist der Wagen extra auch von Handwerker zusammen gebastelt worden und enthält viele Mängel, gegen die aber niemals einwände eingelegt werden könnte bzw. die dann schön geredet werden. Mit diesem Auto kommt man auch immer und überall zu spät an, denn bevor der Wagen anspringt braucht er eine Pause. Im besten Fall kommt der Handwerker sogar gar nicht an und barcuht sich noch nicht mal eine Ausrede einfallen lassen. Eine serienmäßige Anhängerkupplung für den Bauwagen ist ebenfalls an Board, ebenso die Halterung für die Faxebierdose. Da die Reperaturkosten von dem Auto derart hoch sind und, müssen auch die armen Handwerker diese Kosten an den Kunden übertragen. Obligatorisch ist auch die Begrüßung in der Werkstatt die mit dem "Oh, Oh, Oh! Oh, das wir teuer! (Für jedes Oh muss der Partner Fahrer mit 250€ mehr als im Kostenvoranschlag veranschlagt rechnen)" anfängt.

CC Varianten
Diese Kreationen der Designer zeichnen sich dadurch aus, dass die Autos genauso hässlich von vorne als auch von hinten aussehen. Auffällige Designmerkmale sind die "Henkel zum wegschmeißen" oder die Rückbank, die selbst für Säuglinge zu klein ist und auch nur zur Zierde eingebaut worden sind. Damit man wenigstens das Gefühl von Freiheit in den völlig verunstallteten Karren hat, kann wenigstens das Dach geöffnet werden.

Break Varianten
Diese Varianten wurden eigentlich für Rudolph Scharping und die Bundeswehr entwickelt. Diese Modelle machen alles besser. Sie sind noch langsamer, noch anfälliger, Kosten mehr und verbrauchen noch mehr Sprit. Die Einführung der Modelle bei der Bundeswehr war schon unter Dach und Fach, allerdings hatte Scharping nicht genau zu gehört und hatte Break mit Brake verwechselt und verstanden, dass sich die Modelle durch eine besondere Bremse (Ganz Langsam) auszeichnen. Bei der Bemusterung ist dieser Fehler aufgefallen und Scharping hatte fast einen Herzinfakt erlitten. Da Peugeot die Modelle aber trotzdem verkaufen wollte, kamen diese in den normalen Handel und werden als familienfreundliche Karren umworben.