Weinkeller

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Von außen erkennt man nur selten einen Weinkeller.

Ein Weinkeller ist ein sehr beliebter Emo-Treff. Wie man dem Namen schon entnehmen kann, ist der Weinkeller ein Ort der hemmungslosen Trauer. Mit Tausenden Litern Wein ist auch Alkohol gewährleistet, mit dem man auch ohne erkenntlichen Grund weinen kann.

Herkunft[Bearbeiten]

Die Tradition des Weinkellers kommt, wie fast alles andere auch, aus dem Mittelalter. Weil es damals nur 0,5 Emos/km² gab, wurden sie häufig missverstanden und wurden als Priester, Mönch oder Papst bezeichnet. Denn sie waren dunkel gekleidet, redeten immer nur von Tod, Gott und Wiederauferstehung und sie waren in dunklen Gemäuern (Kirchen) anzutreffen. Aufgrund dieser unglaublichen Irrtümer trafen sich einige Emos, gingen in einen Keller, weinten und tranken Wein. Immer mehr Emos aus aller Welt traten dieser Sekte bei. Bald schon bot der Weinkeller nicht mehr genug Platz für alle Anhänger. Man entschloss sich, die Weinprobe einzuführen.

Das Wort "Weinkeller" selbst kommt aus dem Volksmund und bedeutet so viel wie "Keller zum weinen, Weintrinken und Weinlagern."

Die Weinprobe[Bearbeiten]

Die Weinprobe bestand darin, dass der Anwärter vor Aufnahme in den Club erst einmal eine Kostprobe eines Heulkrampfes geben musste, der dann von den übrigen Mitgliedern bewertet wurde. So konnte man nicht nur die Eignung der Kandidaten überprüfen, sondern auch die Gruppengröße ein wenig in Schach halten.

Die Weinprobe war auch deshalb notwendig, weil der humorlose Capturingspezialist Eddi Ritzkoffski meinte, zum Lachen in den Keller gehen zu können. Es gibt jedoch nichts Verpönteres in einem Weinkeller, als zu lachen.

Sinn/Zweck[Bearbeiten]

Die Weinprobe war dringend nötig, um den Zuwachs von 17 Mitgliedern/Sekunde einzudämmen. Die Maßnahme erwies sich als alles andere als eine Schnapsidee, denn sie sorgte nicht nur für die Gründung von Tausenden Konkurrenzsekten, sondern auch für fast keinen Zulauf mehr.

Ablauf[Bearbeiten]

Als Anwärter für die Mitgliedschaft der Weinkellersekte hat man meist das Ziel, den Mitgliedschaftsbeitrag zahlen zu dürfen vor Augen. Um auf die heiß begehrte Liste (1,95€ bei Aldi ab nächsten Dienstag) zu kommen, muss man die Weinprobe absolvieren. Dazu kommt man in den Weinkeller und wenn man in der Lage ist, 1,5 Liter Tränen binnen einer Minute zu produzieren, erweist man sich als echter Emo und darf/muss beitreten. Die Tränen werden dabei aufgefangen und in Fässer gelagert.

Traurigtransp.png
Beipiel