2 x 2 Goldauszeichnungen von Kater und Wuschelkopf91 x 1 Silberauszeichnung von RoFra

Anti-Emo-Pille

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Clowndemo.jpg

Oha, der Artikel muss überarbeitet werden!Eingestellt am 06.02.2013

Dieser Artikel ist unlustig, inkohärent, platt wie ein Pfannkuchen oder noch nicht fertig. Vielleicht auch alles davon oder gar nichts, auf jeden Fall muss hier noch was gemacht werden.

Siehst du auch so? Klasse! Wie wäre es denn, wenn du dich darum kümmerst? Verbessere ihn, bau mehr Humor ein, schreib ihn zu Ende, mach einen guten Artikel draus! Ja, werter Unbekannter, genau du!

Mehr zu den Mängeln und vielleicht sogar Verbesserungsvorschläge findest du auf der Diskussionsseite des Artikels.

Dieser Kasten darf nur von Funktionären und Diktatoren entfernt werden.

Mad scientist caricature2.png
Der folgende Artikel ist sehr BÖSE!

Der Artikel Anti-Emo-Pille enthält Spuren von Sadismus, Sarkasmus, schwarzem Humor oder sonstigen bösartigen Grausamkeiten.
Falls Sie diesbezüglich keinen Spaß verstehen oder Sie zart beseelt sein sollten, dann klicken Sie bitte hier drauf. Sollte sich jemand durch diesen Artikel (oder durch Teile davon) gestört fühlen, so soll er dies bitte in der Diskussion eintragen.

Gezeichnet, das Ordnungsamt der Stupidedia
Mad scientist caricature.png

Die Anti-Emo-Pille ist eine weitere, ehrenwerte Methode zur Weltverbesserung. Es gibt zwei verschiedene Arten der Anti-Emo-Pille, mit welchen sich im folgenden beschäftigt wird.

Inhaltsverzeichnis

Bearbeiten Hintergrund

Die zunehmende Verbreitung von HIV, Legasdänie, eindimensionalem Fernsehen und Emos zwang die Medizin, neue Mittel gegen diese schlimmen Krankheiten zu finden, um das Leid von betroffenen Menschen zu lindern und zu beenden. Dabei wurde spezielles Augenmerk auf die Emos gerichtet, welche nicht nur sich selbst unnötig quälen, sondern auch ihre Mitmenschen. Zum einen sind sie für viele Flutkatastrophen und den Anstieg des Meeresspiegels verantwortlich, außerdem gelangt durch sie immer mehr giftiges Hämoglobin ins Grundwasser. Aufgrund dessen war die Politik gezwungen, zu handeln.
Auch landschaftsgestaltungstechnisch nahm der Handlungsbedarf zu, da an jeder Ecke tote Emos umher lagen, welche entweder einen unschönen Flecken auf den Bürgersteigen, den Straßen oder in Gärten hinterließen, die sich unter einer sehr hohen Brücke befanden (Weiteres dazu um Hauptartikel Emo). Die Gebühren für die Stadtreinigung waren beispielsweise in der Bundesrepublik Deutschland rund 67 % höher als dies der Fall sein müsste.

Die Anti-Emo-Pille.

Bearbeiten Variationen

So wurden zwei Arten von Anti-Emo-Pillen entwickelt, welche beide in ihrer Wirkung unterschiedlich sind, jedoch immer zu einem Ergebnis führen: dem schnellen Tod.

Bearbeiten Anti-Emo-Pille (Standardwirkung)


Diese war die erste Pille im Sortiment und ist relativ unsauber, jedoch sauberer als der Suizid ohne Anwendung im Vergleich.

Bearbeiten Einnahme

Die Einnahme geschieht wie folgt:

  • es wird an den Pulsadern zu einem Schnitt angesetzt (dieser muss nicht down the road erfolgen. Es reicht across the street)
  • anschließend erfolgt die Einnahme der Pille (möglichst mit einem Glas Wasser)
  • abwarten

Hinweis: Man sollte sich möglichst in ein mehrere Liter fassendes Gefäß begeben (z.B. eine Badewanne), um den Teppich nicht zu besauen und den Hinterbliebenen unnötige Reinigungsarbeit zu ersparen.

Bearbeiten Wirkung

Durch den Wirkstoff Emototinol wird verhindert, dass das Blut gerinnt, weshalb man auch lediglich zwei Schnitte braucht, um zu verbluten. Außerdem wird dadurch das Bedürfnis sich zu ritzen gehemmt. Das hilft weniger dem Anwender, sondern vielmehr später seinen "Entdeckern".

Lachen und sterben.

Bearbeiten Anti-Emo-Pille (Wirkungsklasse A261)


Die jüngste Errungenschaft der Pharmaindustrie ist die Anti-Emo-Pille der Wirkungsklasse A261. Sie ist um einiges sauberer, lustiger für den Anwender und angenehmer für die Hinterbliebenen.

Bearbeiten Einnahme

Die Einnahme dieser Pille ist relativ einfach. Man schmeißt sie sich ein, trinkt ein Glas Wasser dazu und wartet. Nach ungefähr einer Minute wird der Wirkstoff freigesetzt und beginnt zu wirken.

Bearbeiten Wirkung

Bei dieser Pille wird ein Überschuss an Glückshormonen freigesetzt, welcher für normale Menschen in aller Regel nicht gefährlich ist, sondern lediglich die Laune etwas anhebt, bei Emos jedoch zu einer Überlastung der Hirnanhangsdrüse und einer Überforderung der Blutgefäße durch erhöhten Blutdruck aufgrund der empfundenen Freude kommen kann. Der Emo beginnt zu lachen, wobei das Zwerchfell und die übrige Lunge beschädigt werden und es zu einem Schock kommt, wegen welchem der Anwender stirbt. Man stirbt also glücklich und ohne Blut auf der Möblierung.

Bearbeiten Vorteile gegenüber handelsüblichem Suizid

Nicht nur Emos können von dieser Pille profitieren, auch in mehrerlei Hinsicht ihre Mitmenschen.

  • Emos sind schnell getilgt
  • keine oder nur wenig Sauerei durch Blutflatschen auf Klamotten, Möbeln, Straßen und Gärten (hier werden auch keine Blumen zerstört, da kein Emo mehr von der Brücke springt und sie plättet)
  • Emos sterben glücklich ("Wenigstens einmal im Leben...")
  • gelb
  • gut
  • günstig
  • die Anti-Emo-Pille wirkt in 99 % der Fälle (es soll auch Idioten geben, die es selbst mit dieser Pille nicht schaffen, sich umzubringen)

Bearbeiten Rechtliches

Vom juristischen Standpunkt ist die Fremdanwendung (sprich das heimliche Verabreichen) der Anti-Emo-Pille völlig legal, wenn nicht sogar erwünscht. Das Medikament wirkt lediglich bei Emos, welche sich die Pharmaindustrie und die Politik zu bekämpfen zum Ziel gemacht hat. Im Moment (Stand 2007) laufen politische Debatten, welche auf das Einführen einer gesetzlich festgelegten, allgemeinen Kaufpflicht der Anti-Emo-Pille abzielt, um für den Ernstfall gerüstet zu sein.

Traurigtransp.png
Beipiel
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen

Stupi-Auszeichnungsicon.svgSymbol-contest - gold.svgSymbol-artcontest.svgSymbol-stub.svg

Navigation
Mitmachen
Werkzeuge