Volksmund

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Volksmund ist zwei mal größer als beim Homo Sapiens und weist 120 Zähne auf. Seine Kraft lässt sich mit der einer Hydraulikpresse vergleichen. Ein Volksmensch kann sogar Stahlbeton kauen, ohne dass seine messerscharfen Zähne brechen. Im Volksmund befinden sich drei 100 Kilometer lange Zungen. Der Volksmensch kann Homo Sapiens durch seine Zungen auch noch in 100 Kilometer Entfernung fressen. Das ist nur möglich, weil der Volksmensch sehr gute Augen hat. Falls seine Zungen gerade verletzt sind, kann der Volksmensch seine 20000 Liter Spucke ausspucken und das Opfer ertrinkt gnadenlos. Wenn zwei Volksmenschen sich küssen, dann ist der Volksmund doppelt so gefährlich. Aber das ist kein Grund zur Beunruhigung, das geschieht zum Glück sehr selten. Wenn ein Volksmensch einen Homo Sapiens küsst dann verwandelt sich der Volksmund dieses Volksmenschen in einen normalen Mund. Dies äußerten Wissenschaftler zu diesen Thema. Sie meinten aber auch, dass es nie zu so einer Situation komme.

Wenn man sich im Volksmund befindet, ist man ganz verwirrt und man redet wirres Zeug. Wenn der Volksmensch die unverdaulichen Stücke der "Nahrung" ausscheidet, ist im Kot das wirre Zeug, das die Person kurz vor dem Tod sagte, gespeichert. Wenn man dann in diesen Kot tritt, hört man das Gespeicherte wieder. Einige Leute haben dies gehört und niedergeschrieben. So sind die Sagen entstanden.

Aussehen[Bearbeiten]

Volksmund mit schleimigen rosa Speichel im Maßstab 1:15.

Der Volksmund hat auch zwei Lippen, die jedoch blau sind. Aus dem Volksmund tropft immer Speichel raus. Dieser weist unterschiedliche Farben auf.

Warnstufen[Bearbeiten]

Wenn der Speichel blau ist, ist die Wahrscheinlichkeit gering, dass er einen Homo Sapiens frisst. Ist er schwarz, liegt die Wahrscheinlichkeit bei 50 Prozent. Ist er rosa, liegt sie bei 100 Prozent; dann kann man sich schon mal vom Leben verabschieden, wenn man live einen rosa Speichel aus dem Volksmund rauströpfeln sieht.

Wissenschaftliches[Bearbeiten]

  • Wissenschaftler versuchen einen Volksmund zu rekonstruieren. Wenn das gelingt, wird jeder Kampfjet so ein Maul besitzen, und es würde beim 3. Weltkrieg, neben Atombomben, eine weitere furchtbare Waffe sein.
  • Leute, die trachten, die Erde zu zerbeißen bis sie nur noch Staub ist, forschen daran, einen Volksmund zu bauen, der so groß ist, dass er die Erde verschlingen kann.
  • Zudem merkten Wissenschaftler an, dass natürlich vorkommende Volksmüder eine Art der Schwarmintelligenz aufweisen.

Geschichtliches[Bearbeiten]

Da gibt es nur zu sagen, dass Julius Cäsar im Jahre -100 das erste mal eine Begegnung mit dem Volksmund hatte. Daran starb er schlussendlich auch.