Jetzt neu für Blinde und Lesefaule: Vertonte Stupidedia!

Zurück zu Stupidedia:Hilft!

Julius Cäsar

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Szenische Darstellung seines Todes...
...durch Gummibärchen

Julius Cäsar, bürgerlich: Gottfried John (*18. Juli 105 v. Chr.), Sohn des Christian Kolumbus, ist eine ältere Verkörperung von Johann Lafer und eine der Hauptfiguren in einer erfolgreichen Comic-Reihe über den barbarischen Anti-Helden Asterix. Darin spielt er einen Diktator und Schreibmaschine und den Erzfeind von Asterix. Nebenbei tritt er auch in seiner Verkleidung als sein alter Ego Obelix in Erscheinung, eine Doppelrolle, die der rasch wachsenden Fangemeinde der Reihe Anlass zu einer Vielzahl von Spekulationen lieferte, jedoch nichts desto trotz im internationalen Bereich breiten Anklang fand.

Seine historische Existenz kann nicht verbürgt werden. Einige Forscher finden in ihm jedoch Anklänge von Menelaos dem Schönen wieder und betrachten diesen als literarischen Ziehvater des Julius Cäsar. In lustigen Schulbüchern auch römischer Feldherr, der extremen Spaß verspürte, wenn er tausende seiner Soldaten über den Rubikon und danach über den Jordan schickte.

Biografie[Bearbeiten]

Er war aber auch ein großer Film- und Comicstar. Seine bekanntesten Auftritte hatte er in Asterix, wo er einen mürrischen und immer mies gelaunten Imperator der Römer miemt. Diese Rolle entspricht aber in keiner Weise seinem wirklichen Charakter. Man findet ihn häufig bei den Galliern auf einen Kaffee oder einen Schluck des berüchtigten Zaubertranks. Privat ist er sehr gut mit Asterix und Obelix befreundet, was aber im Film komplett untergeht, da er seine Truppen, die er im Film besitzt, immer auf die Gallier los lässt. Natürlich nur, weil es vom Regisseur, einem Psychopathen namens George W. Bush, von ihm verlangt wurde. In natura trinkt er jeden Tag einen Tee mit seiner Mutter Mona Lisa und trifft sich auch häufig mit seinem Vater auf eine Partie Golf.

Zitat über Cäsar: "Er war jedes Weibes Mann und jedes Mannes Weib." (Ovid)

Esskultur[Bearbeiten]

In den USA ist der Caesar Salat (abgeleitet von dem römisch-gallischen Eroberer und Zerstörer Julius Caesar Kolumbus) eine sehr beliebte Vorspeise vor den allabendlichen Kriegsfilmen "The Big Battle in Iraq" und "The Big Battle in Afghanistan". Danach gibt es dann den Caesar Burger und den Caeser Instantpudding mit einem Extraschuss Caesarsoße. Mc Donalds, Burgerking usw. profitierten weiterhin von seinen unglaublichen begnadeten Kochkünsten.

Verwandte[Bearbeiten]

Es gibt eigentlich nur noch einen letzten, lebenden verwandten von Julius Cesar und das ist der Bürgermeister (bzw. Burgermeister) von Berumbur, welches lange Zeit eine Kolonie von Rom war und dann auf einmal vergessen wurde.

Zitate[Bearbeiten]

Zitate von Cäsar:

  • "Wieso muss ich schon wieder unten sein"
  • "echat steim schalosch!
  • "Zum Teufel mit diesen Galliern!"
  • "Die spinnen, die Gallier!"
  • "Wo sind meine rosa Plüschsocken?"
  • "Veni, vidi, futui''"
  • "Veni, vidi, Abahatchi"
  • "Ich kam, sah und ging wieder."
  • "paxi lexi fixi"
  • "Subside et fela me!"
  • "Brutus, mein Freund, du hast eine sehr stichhaltige Argumentation."
  • "Ich mach nie Urlaub in Gergovia."
  • "Merda iacta est."
  • "Pompöse Pompeiusse parkten in Piratenpopos."
  • ""Das ist nicht mein Duktus""