1 x 1 Goldauszeichnung von S.T.Johnson

Emohummel

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das typische Beispiel einer dummen Emohummel.
Von der hässlichen kann leider aus ästhetischen Gründen hier kein Bild gezeigt werden.
Die Emohummeln (Bombus Emoticus) stammen von genmanipulierten Hummeln ab und gehören zur Familie der allein weinenden Insekten.

Einteilung[Bearbeiten]

Es gibt drei unterschiedliche Sorten von Emohummeln.

  1. Dumme
  2. Hässliche
  3. Beides

Dies ist genetisch bedingt und kann daher nur durch ihre Abstammung erklärt werden.

Abstammung[Bearbeiten]

Verwandtschaft mit der Hummel[Bearbeiten]

Die Hummeln streiten zwar jede Verwandtschaft mit der Emohummel ab, doch sind über 2% des Erbgutes identisch. Das ergab eine Analyse von Insektentränen, die im Wald auf einem Stein gefunden wurden. Aber: Die Emohummel hat auch den kleinen Stachel übernommen, mit dem sie sich oftmals willkürlich selbst Verletzungen beibringen.

Ultrahummeln[Bearbeiten]

Man (durchgedrehte Genforscher) beschloss, eine neue Art von Hummeln zu erschaffen. Doch der Name Frankenstein war schon vergeben, daher griffen die Genmanipulatoren zu dem Namen Ultrahummel. Denn sie sollte ultrastark sein wie eine Fliege, ultragroß wie eine Ameise und ultrapink wie ein Schwein. Leider ist nur die Farbgebung gelungen, da danach der Microsoft Windows Computer der Laboranten einen E.E.h.e.P.f.u.m.b.w.-Fehler aufwies. Und da niemand eine Original Windows-CD hatte, um zu formatieren, wurde das Projekt abgeblasen, denn die Software lief nicht auf Linux.

Farbnorm[Bearbeiten]

Zur besseren Unterscheidbarkeit von normalen Hummeln beschloss man, die Farbnorm für Hummeln (DIN 6124-H) zu ändern. Die neuen Hummeln (Bombus Ultra) sollten, wie oben schon erwähnt, pink sein, während die ursprüngliche Haushaltshummel (Bombus Fliegus) komplett in modisches Schwarz umlackiert werden sollte.

Die Ur-Emohummeln[Bearbeiten]

Die gemeine Emohummel ist das Resultat einer Kreuzung einer männlichen, heterozygot (gemischterbig) dummen Bombus Ultra und einer weiblichen, homozygot (reinerbig) hässlichen Bombus Fliegus, wobei man bei diesem diploiden Erbgang beachten muss, dass Dummheit (D) dominant ist. Schwarz und Pink sind Codominant, was im heterozygoten Endergebnis die Streifung bewirkt.

Kreuzungsschema[Bearbeiten]

Eltern Hitler
Keimzellen DP dP
ddSS dS DdSP UdSS(R)

Achtung: Dieses Schema ist nicht zu verwechseln mit DSDS!

Daraus ergibt sich, dass die Häfte der Emohummeln dumm und die andere Hälfte hässlich ist. Angeblich wurden auch schon dumme, hässliche Emohummeln gesichtet. Dies ist aber ohne weitere genetische Mutation nicht zu erklären.


Traurigtransp.png
Beipiel