Skinhead

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Spliss erzeugt Schmerzen im Hirn
"Stolzer" Skinhead

Als Skinhead bezeichnet man gewöhnlich die Anhänger einer subkulturellen Jugendgruppe die panische Angst vor Spliss haben.
Diese armen Individuen versuchen mit aller Macht der Misere entgegenzuwirken und versuchen diverse Methoden um den Spliss zu bekämpfen, die Schmerzen im Hirn loszuwerden um eine neue Akzeptanz in der Gesellschaft zu finden.

Von der breiten Bevölkerung missverstanden und fälschlicherweise der rechtsextremen Szene zugeordnet, wird momentan ein Trend der Toleranz mit diesen schmerzerfüllten Kreaturen beobachtet, welcher uns hoffen lässt, dass mit Unterstützung aus Spendengeldern die schreckliche Krankheit endgültig besiegt werden kann.



Allgemein[Bearbeiten]

Skinhead (Spliss kann Ihnen noch heute einfach alles demolieren) sind Anhänger einer Jugendkultur, welche nicht an die Wirkung von Anti-Splissschampoos glaubt, weshalb sie ihre Haare vollständig abrasieren, um zu verhindern, dass dieser hundsgemeine Spliss entsteht.
Die daraus resultierende Hirnunterkühlung führt zu einer paranoiden Schizophrenie welche sich in einem unethischen Weltbild der Erkrankten widerspiegelt. Diese armen Erkrankten, in Fachkreisen Rechtsradikale genannt, können meist nur mit Elektrotherapie und viel Liebe geheilt werden.
Unter Skinheads gibt es ein weit verbreitetes Märchen, dass Splissbazillen einem in die Füsse beissen und man dann fortwährend an Spliss leidet. Aus Vorsorge tragen Skinheads deshalb immer schwere Arbeiterstiefel, um ja zu verhindern, dass einem in den Fuß gebissen wird. Ebenso haben sie Angst davor, dass ihnen die Hose herrunterrutscht und dann die Bazillen der Hose entlang hochklettern können um dann in den Stiefel zu springen, weshalb sie sicherheitshalber immer Hosenträger tragen.
Es wurde auch bewiesen, das Skinheads nicht nur ihre Haupt-Haare abrasieren, sondern auch ihre Genitalien. Dass können einige Ex-Freundinnen von hodenlosen Skinheads bestätigen, aus persönlichen Gründen möchten diese aber an dieser Stelle nicht genannt werden.

Untergruppen[Bearbeiten]

Irgendwann schwappte die Krankheit auch nach Deutschland über, wo die nicht zu empfehlende Partei NPD alle Skinheads aufkaufte. Da die NPD aber ein doch eher dämlicher Haufen war spalteten sich alsbald ein paar Gruppen ab :

  • Oi-Skins, sie ernähren sich ausschliesslich von Oiern
  • Sharp Skins, die immer Chili in ihr Essen wollen
  • Red Skins, eingewandert aus Klein-Moskau
  • Rudeboys, metrosexuelle Hundefreunde und Sportangler
  • weitere Untergruppen die man nur im Untergrund kennt.

Geschichte[Bearbeiten]

Da die Arbeiterklasse Englands von den Hippies, welche nur so von Spliss spritzten, genug hatte, gründeten einige in Panik geratene Hilfs-Arbeiter den Jugendkult.
Symbol der Skinheads wurde der Fred Perry-Lorbeerkranz, da er angeblich vor Spliss schütze. Da der Name Lonsdale wie ein Schampoo klingt, haben Skinheads ihn auf ihre Pullover geschrieben, um bei Beauty-Themen nicht als Aussenseiter dazustehen.
Das wichtigste hier ist aber, das man Skinheads nicht mit Nazi's verwechseln darf! Denn der wahre Skinhead-Kult kam ursprünglich aus Jamaika, der Geist von 1969! Dort gab es viele farbige Skinheads welche gern Tanzmusik hörten (Schuhplattler, Volksmusik und Reggae) und es in den Zuckerrohrfeldern mit ihren Haustieren trieben. Diese Skinheads wurden auch Rudeboys genannt, klingt komisch, ist aber so. Mit ihren schweren Arbeitsstiefeln machten sie stets und ständig die Tanzfläche platt.
Weil Skinheads arbeitswütig sind und für das "Working Class" stehen werden sie zu Arbeiten wie Straßenaufbesserungsarbeiten des Asphalts oder Kohleabbau verdonnert. Dies schwappte dann auch nach England rüber, wo das sich kleinere Gangs gründeten die von der Arbeitslosigkeit geplagt waren.

Hobbys der Skinheads[Bearbeiten]

Skin in Lieblingskneipe

*"Einer-kommt-die-Straße-lang-den-schnappen-wir-uns-Sport"

Natürlich ist das nicht alles was die armen Skinheads so tun. Sie haben sich natürlich nach Feierabend in einer Kneipe getroffen und halli galli Drecksaupartys gefeiert!
Dabei kamen Sachen vor wie:

  1. Gröhlen und mit dem Kopf wackeln
  2. Prügeln
  3. Bier trinken, Kotzen, Bier trinken
  4. irgendsowas wie Musik
  5. Haare absäbeln
  6. Schwanzvergleiche
  7. wirres Zeug sabbeln
  8. teilweise kollektive Armkrämpfe
  9. etc.

Kommunikation[Bearbeiten]

Da Skinheads ursprünglich aus England stammen und der deutschen Sprache nicht mächtig sind, versuchen sie sich mit Lauten wie : Uhhh ... oder Ahhh oder Oooooooooi oder manchmal AAAAArgh und auch Waaaaagh zu verständigen .
Dies ist allerdings nur der klägliche Versuch dem Gegenüber einen Schrecken einzujagen und stellt den Versuch dar, zu zeigen wie schwach und unverstanden diese armen Erkrankten doch sind und dass sie unbedingt unsere Hilfe brauchen.
Manchmal sagt er auch Dinge wie : Sieg Heil, Ausländer raus! oder Deutschland den Deutschen !. Daran kann man erkennen, wie schmerzhaft eine Gehirnunterkühlung sein muss.

Synonyme[Bearbeiten]

  1. Fleischmützen/-kappen
  2. Pimmelköpfe
  3. Pimmel mit Ohr'n
  4. Arsch mit Ohren
  5. Kopfhaut
  6. Tittenkopf
  7. wer den Geist einer Billiardkugel hat soll auch so aussehen
  8. Pimmelbacke
  9. Bowlingkugeln
  10. Haut-Kopf