1 x 1 Silberauszeichnung von Enriq-Jonsen1 x 1 Bronzeauszeichnung von PeterFrustig

Mario Brother

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
(Weitergeleitet von Super Mario)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Clowndemo.jpg

Oha, der Artikel muss überarbeitet werden!Eingestellt am 11.10.2014

Dieser Artikel ist unlustig, inkohärent, platt wie ein Pfannkuchen oder noch nicht fertig. Vielleicht auch alles davon oder gar nichts, auf jeden Fall muss hier noch was gemacht werden.

Siehst du auch so? Klasse! Wie wäre es denn, wenn du dich darum kümmerst? Verbessere ihn, bau mehr Humor ein, schreib ihn zu Ende, mach einen guten Artikel draus! Ja, werter Unbekannter, genau du!

Mehr zu den Mängeln und vielleicht sogar Verbesserungsvorschläge findest du möglicherweise auf der Diskussionsseite des Artikels.

Dieser Kasten darf nur von Funktionären und Diktatoren entfernt werden.

Mario Brother (auch roter Wixxer genannt), (Pidshin Pygmäisch: Mriooh Brhrhsss) (11. Mai 13 v.Chr. - 4. April 44 n.Chr. und Geschreihnachten 1944 bis heute vermutlich) lebt in Afrika, ist das Staatsoberhaupt von Legoland und ist auch noch Mitglied sowie stellvertretender Vorsitzender der Partei des Herzogtums. Ab und zu vertritt er auch Guido Maria Kretschmer bei Shopping Queen. Außerdem ist er Trainer der römischen Nationalmannschaft.

Wie ist der Kollege privat[Bearbeiten]

Mario springt von einem Stein (nähe Duisburg)

Mario ist ein pilzefutternder, (bevorzugt die Grünen, die er bei Super Mario Bros in der 1.Welt im 1. Level 7 mal findet,aber auch wenn er mal lust hat die Großen Orangen mit Dönerfleisch gefüllten und stark radioaktiven pilzen die ihn auch schön vergrößern, oder ganz selten auch die schüchternen Minipilze) italienischer Schwarzarbeiter, der als Klempner arbeitet, den ganzen Tag durch Röhren klettert und durch illegale Geschäfte (Klo Putzen mit den T-Shirts von Luigi) Geld verdient. Er pflegt in seiner Freizeit fliegende Schweine und Schildkröten (sogar die seltenen roten) um sie anschließend gegen Blöcke zu schießen. Mittlerweile sind unzählige Computerspiele über ihn erschienen, weshalb er stark depressiv ist, weil er nicht weis wo die versteckten Kameras sind, mit denen er gestalkt wird. Erschreckend ist vor allem die detaillierte Todesanimation seiner Taten. Sein Freund Taud sieht Mario als Kannibale an, weil er seine Pilze(seine kumpels) mampft. Seine drei Feinde (Wario, Waluigi und B.O.W.S.E.R. das Staatsoberhaupt der Koopa Trooper)machen ihm schon genug Ärger, indem sie immer wieder die sogenannte Bitch entführen oder einfach geldgeil sind. Mario ist froh, dass Nintendo immer wieder daran denkt, irgendeine Todesmöglichkeit für B.O.W.S.E.R. offen zu halten, damit das Böse niemals siegt. Auch wenn er es dumm findet, irgendeinen Knopf oder eine Axt auszulösen, die ihn tötet. Wenn er es jedoch mal schafft, sagt Taud einem immer wieder, Bitch sei in einem anderen Schloss. Wieso sollte er auch sagen, in welchem. Insgesamt ist Mario einfach nur ein Klempner 49234. Grades, welcher auf armen Dinos reitet, Kackhaufen zertrampelt und sich in die verschiendensten Kostüme, wie das einer Katze oder eines Hammerbruders quetscht.

Vermutungen[Bearbeiten]

Man munkelt das Mario (oder seine erste Version) der kolportierte Vater von Jesus Christoph sei (und nachdem J.C. der Sohn Gottes ist, ist Mario vermutlich Gott),doch man ist sich nicht sicher,er könnte ebenso:Ala,Budda,Napoleon oder ein Penner von der Straße der darauf wartet das das Rohr erfunden wird. er soll diesen mit einer gewissen Josephine nach einem Aufenthalt in einer Alkoholentzugsklinik gezeugt haben. Jedoch ist dies höchst umstritten und Jahrtausende her. Ferner wird vermutet, dass Mario unter Geheimhaltung Propaganda für kommunistische Regierungen macht, wie die von Marx und Moritz, Mao Zedong, Russland, u.v.a.. Ihm werden diverse uneheliche Kinder nachgesagt, die zum Teil selbst berühmt wurden, z. B.: Dipsi, Donkey Kong, Dumm Dai, Balu und seine Crew.

Geschichte[Bearbeiten]

Mario neulich vor dem Einkaufsmarkt

Geboren am St. Nimmerleinstag in Tschikago als Italiener aus Japan; in der Hoffnung, die Welt durch kleptomanischer Sanitärtechnologe zu retten. Dazu besuchte er die Klempnerschule in Wasserhahn-City (zusammen mit Isaac Clarke der schlussendlich einen Tick besser war). Leider ging das in die Hose, sein Bruder Luigi wurde von einer dicken Dinokröte zerfressen(nicht bewiesen). Mario fiel in tiefe Depressionen und in die Alkoholsucht von der er sich nach 27 Jahren Strahlentherapie kurierte. Vom Geld, dass er in der Stadt gestohlen hatte, kaufte er sich Drogen(er wusste nicht das er betrogen wurde...es waren Kaugummis) in Form von gelben Pilzen mit grünen Punkten. Mario fühlte sich schlagartig besser und glücklicher. Durch die Pilze bekam er Haluzinationen - er fühlte sich schlagartig um einiges größer.

Gegen diese Wesen muss Mario alltäglich kämpfen

Seine jungen Jahre verbrachte Mario vorallem mit dem Ausrotten von ausgewachsenen, Fässer-werfenden Riesengorillas und dem alltäglichem Schlucken von 'Magic-Mushrooms' mit seinem verschollenen siamesischem Zwillingsbruder Luigi (besser bekannt als Lutschi oder Sir Isaac Newton). Während seinen langwieringen Trips begab er sich gerne mit Luigi in die Tiefen der Abwasserkanäle von Sri Lanka um dort nuklear verseuchte Schildkröten, Fliegen und Krabben mithilfe seines Schädels zu zerstören. Aufgrund der Gehirnschäden, die er dadurch erhielt, starb Mario schon im jungen Alter von π Jahren (in etwa 3,14 Jahre). Zur Verwunderung Aller wurde er jedoch von seiner längst verstorbenen Mutter 'Mama Mia' wiedergeboren, da er kurz vor seinem Tod einen seltsam durch die nukleare Verschmutzung grün leuchtenden Pilz inhaliert hatte. Danach verbrachte er sein Leben wie oben beschrieben.

Immer wieder versuchte er buchstäblich "mit dem Kopf durch die Wand" zu kommen und zerbrach dabei mit seinem Kopf regelmäßig Wände, die in der Luft zu schweben schienen. Nach seinem Trip versuchte er es wieder,wobei er sich mehrmals das Genick brach und jetzt ein vollständiges Titangenick besitzt. Nach einiger Zeit testete Mario experimentelle neue Drogen. So meinte er manchmal feuerbälle schleudern oder fliegen zu können. Mit einer gewissen Prinzessin versucht er nicht nur, seinen Bruder zu retten, sondern auch ein Kind zu bekommen. Auf jeden Fall ist Mario Brother durch demagogische Fähigkeiten eine führende Politische Kraft Afrikas sowie Legolands geworden. Vermutlich durch das Daddeln. Seit geraumer Zeit verdient er sich ein zusätzliches Gehalt in versauten Filmchen mit der Prinzessin, darunter:

  • "Da passen noch Pilze rein" (1999)
  • "Luigi, join us!" (2001)
  • "Royal Fisting" (2003)
  • "Koopa-Puper" (2005)
  • "Ist noch Platz im Sternenrohr?" (2007)
  • "Behaart wie Donkey Kong" (2010)
  • "Marios Sex-Tape" (2016)
  • "Mario erlernt den Falcon Punch" (2016)

Bitch ist allgemein auch bekannt als die Paris Hilton der Videogames. Sie lässt sich aus jeden Schlamassel wieder rausholen und hat nichts besseres zu tun als sich alle paar Wochen von Bowser entführen und durchnudeln zu lassen.

Überdies hinaus, soll Mario Drogen in Form von noch unverarbeiteten Pilzgewächsen konsumiert haben, was ein sehr schlechtes Vorbild für unsere ohnehin schon verkommene Jugend darstellt. Tragischerweise wurden seine verborgenen Wünsche eines beschleunigten Wachstums, an denen er schon seit seiner Jugend leidet, dem Zuschauer während des Konsums dieser halluzinogenen Rauschmittel vermittelt. Daraufhin glaubte ein Großteil des jugendlichen Publikums, dass auch ihre verborgenen Wünsche beim Pilzkonsum erfüllt würden, was in mehreren dutzend Drogentoten endete. Von seiner Schwester Anna wird allerdings vermutet, mit ihrem Bruder zusammen die Droge Marihuana entwickelt zu haben.

Tatsachen[Bearbeiten]

Er ist Impotent. Mag daran liegen, dass er eine Vorliebe für genetisch verändernde Pilze hat, und dann im Mutationsmodus hilflose Schildkröten aus der Nachbarschaft durch einen beherzten Sprung auf den Kopf seine Liebe beweist oder ihnen einen Feuerball an den Kopf schmeißt. Des Weiteren muss ständig damit gerechnet werden, dass er Toad auch einmal verspeist wenn er wieder mal high ist und mehr braucht.

Goethe schrieb folgendes über Mario:

Mario, der kleine schwarzarbeitende Italiener, frisst den ganzen Tag Magic Mushrooms und rettet seine Prinzessin Peach, während er getreu mit einem Raketenwagen (in manchen Spielen auch durch einen Stern dargestellt) umherfährt und die Reichen bestiehlt und die Armen bestiehlt.

durgeführte genetikexperimente an Mario[Bearbeiten]

Mario nach Drogenkonsum : Durchgedreht

Hier sind die wichtigsten Experimente noch einmal im Detail. Spezialisten empfehlen aufs dringlichste jede Droge einmal auszuprobieren!

Pilze[Bearbeiten]

Anmerkung[Bearbeiten]

Mario beim Rauchen eines Pilzes

Seine Haupt-Drogenquelle. Erst dann kann er sich mit Haut und Bart „Super Mario“ nennen. Keine Ahnung wie der Typ immer wieder daran kommt. Angeblich führt er ständig eine feine Auswahl in seiner (einzigen) Pumphose mit.

Wirkung[Bearbeiten]

Der Effekt bei Mario ist unterschiedlich. Mal fühlt er sich groß und stark, bis hin zu gigantisch und mal fühlt er sich verschrumpft und verteufelt. Er behauptet manche Trips gäben ihm ein ganz neues Leben, doch nicht wenige haben ihn bis an die Todesgrenze gebracht. Mario kommt einfach nicht davon los!

Feuer-Blume[Bearbeiten]

Anmerkung[Bearbeiten]

Die Blüte, die ihn zu Feuer und Flamme werden lässt. Wie oben bereits erwähnt, will Mario immer wieder mit Bränden spielen und Schildkröten rösten. Normalerweise wird sie in Raketentreibstoff verwendet. Das Gewächs hilft ihm den nötigen Adrenalinstoß abzukriegen,da das in den Blättern enthalene Benzin seine Sinne Vernebelt

Wirkung[Bearbeiten]

Es sprühen gerade zu die Funken wenn man sich dieser harten Droge aufbürdet. Das starke Gift dringt direkt in den Lebenssaft ein und zerstört Bindegewebe. Mediziner warnen:

"Feuerblumen enthalten Glykoside. Sie wirken auf die Reizweiterleitung des Herzmuskels. Das kann zu einem Kreislaufschock, Bewusstlosigkeit und in seltenen Fällen sogar zum Sensenmann führen."

Stern[Bearbeiten]

Anmerkung[Bearbeiten]

Die unbestrittene härteste Droge, die Mario einnimmt. Er fühlt sich nach der Einnahme unbesiegbar! Das blinkende Leuchten der Luft die ihn umgibt ist das Resultat des entstehenden Gestankes.Mittlerweise ist bekannt das es die letzte Stufe der Droge aus dem Film 21 Jump Street ist,die Mario aus irgenteinem Grund sofort erreicht.

Wirkung[Bearbeiten]

Kolorierungen werden deutlicher, Musik intensiver, Meinungsäußerungen werden nur noch verzerrt wahrgenommen. Der Körper wird mit Hitzewallungen konfrontiert und der Geist fällt in völlige Amnesie. Die Nebenwirkungen sind kaum zu überblicken; Schlafstörungen, Darmverschluss, Fettzunahme, Brustvergrößerung, Druck auf den Hoden beim Einatmen, ausbleiben der Regel, Suizidgedanken und schwitzen.

Riesenpilz[Bearbeiten]

Anmerkung[Bearbeiten]

Dies ist die Droge, die ungefähr die doppelte Wucht von der Feuerblume hat. Auch eine der härtesten Drogen die Mario zu sich nimmt.

Wirkung[Bearbeiten]

Achtung! Mario wird bei dieser Droge so stark vergrößert, dass er denkt er wäre Udo Jürgens (+) und alles kaputt schlägt was ihm entgegen kommt.

Waschbär-Anzug[Bearbeiten]

Anmerkung[Bearbeiten]

Eine Droge, die eigentlich schon lange bekannt ist, aber Mario irgendwie in einem ?-Block auf seinem Dachboden vergessen hat, ist die, die ihn glauben lässt, er hätte einen Waschbären-Anzug an (inklusive tödlichem Waschbär Schwanz).

Marios Bruder Luigi ist ebenfalls einmal in den Genuss dieser Droge gekommen, als Mario mal so high war, dass er nichts mitbekommen hatte. Allerdings verwandelt Luigi sich dann in einen homosexuellen, gelben Fuchs, anstatt in einen Waschbär.

Wirkung[Bearbeiten]

Diese Droge hat es so stark in sich, dass Mario denkt, er könnte damit fliegen! Das ist aber nicht alles. Er dreht sich ein mal um seine eigene Achse und schon kommt er sich so stark vor, dass er mit dem Waschbärenschwanz Gegner töten kann.

Gold-Blume[Bearbeiten]

Anmerkung[Bearbeiten]

Die neueste Droge von Drogen Mario führt zu Verwechslungen von herkömmlichen Ziegelsteinen , die z.T. in der Luft schweben (Nebenwirkung anderer Drogen) mit Geld.

Wirkung[Bearbeiten]

Sollten sie einen Italienischen Klempner sehen, der gegen Wände rennt, rufen sie gar nicht erst die Polizei, sondern direkt die Umweltschutzbehörde.

Hobbys[Bearbeiten]

Aufgrund seines ausgeprägten Drogenkonsums hat Bruder Mario viele Hobbys, die sich Normalsterbliche nicht vorstellen können. Einige seiner Hobbys sind:

Super Mario Spiele[Bearbeiten]

  • Super Mario Bros. 1
  • Super Mario Bros.: The Lost Levels
  • Super Mario Bros. 2
  • Super Mario Bros. 112(unter Feuerwehrmännern sehr beliebt)
  • Super Mario Bros. 3
  • Super Mario Bros. 3,25 (nur in der Antarktis erhältlich)
  • Super Mario Bros. XXX-Xtra Long (uncut Version)
  • New Super Mario Bros.
  • New Super Mario Bros. Wii
  • Super Mario World
  • Super Mario World 2: Yoshi's Island
  • Super Mario World 3-234785
  • Paper Mario
  • (Klo)Papier Mario 2
  • Super Toilet Paper Mario
  • Super Mario budokai tenkaichi 3
  • Super Mario im Wunderland
  • Super Mario als Otto Waalkes
  • Super Mario 64
  • Super Mario Gaylaxy 2
  • Super Mario 3D Land
  • Mario Party 1-23008
  • Mario Sex-Party
  • Mario Wok-WM
  • Mario and Luigi in Love
  • Mario,Luigi and Peach. Gang-Bang together.
  • Mario Kart (Englische Übersetzung: Sex in Car)
  • Mario Kart Wii
  • Mario und Luigi bei Peter Zwegat
  • Die Super Nanny: Das Spiel - Baby Mario Bros. Edition

Zitate[Bearbeiten]

  • "Here wii go!" (Mario zu Peach)
  • "UHHH!" (In Mario 64: Ein lächerlicher Treffer!)
  • "Plip, plip, ploooeeeep, plip" (Pidshin Pygmäisch: Springe, Springe, Springe soweit du kannst, springe)
  • "Did_did_did_didid_did____did " (Mario als Komponist: Heißt soviel wie: Ihr Idioten, ihr seid doch alle doof)
  • "Yeah, its a me, Mario!"
  • "Congrädduläischns!"
  • "Ya wa hu, huhu!" (Heißst so viel wie drei zwei eins, meins!)
  • "wua a a a a !" (Erfinder des Muahahahah )
  • "Jiiihaa, pipippapapiririri" (Pidshin Pygmäisch: Ich bin entzückt, ich pinkle wie ein junger Gott und erfreue mich der Inkontinenz)
  • "Oh, Mamma Mia!"
  • " Its me mario time!"
  • "Thank you for playing my game!" (Marios üblicher Abschied nach dem Akt)

Siehe nicht[Bearbeiten]