Baden

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Baden ist die westliche Hälfte Baden-Württembergs und die edelste und beste Schöpfung Gottes, der Wolfgang Schäuble schon anno 1398 diese Worte mit auf den Weg gab: "Wolfgang, immer schön d' Schwobe ausneh!". Sie sind nicht so geizig wie die Schwaben und wohnen am schönen Rhein. Die Schwaben nennen die Badener auch Badenzer. In Baden selbst werden so aber nur die Nordbadener bezeichnet und die Südbadner tragen den Spitznamen Gelbfiesler. Eigentlich ist Baden eine einzige große Macht, die zur Zeit Napoleons versucht hat, Württemberg zu schlucken. Im Zuge der Fast-Food-Offensive vonseiten des General McDonald (Spitzname "Burgerking") hatte dieses jedoch ordentlich an Umfang zugelegt, weswegen sich das gefräßige Baden eine Kiefersperre einhandelte, unter der es noch heute zu Leiden hat.

Über diese gescheiterte Annexion hinaus war Baden noch Ursprung einer gescheiterten Revolution; diverser gescheiterter Widerstandsbewegungen gegen den Absolutismus, das Kaiserreich, die Weimarer Republik, Nazi - Deutschland, Bayern, Frankreich und andere Widerstandsbewegungen; gescheiterter Volksabstimmungen; gescheiterter Persönlichkeiten und gescheiterter Scheiterhaufen, die zur Zeit der Hexenverfolgung als besonders schick und trendy galten.

Geographie[Bearbeiten]

Baden erstreckt sich entlang des Rheins, die Rheinebene macht einen großen Teil des Landstriches aus. Baden selbst wiederum besteht aus zwei Provinzen nämlich Badenzeringen (auch Nordbaden), dessen Hauptstadt Stupidcity (auch Karlsruhe) ist, und dem Gelbfüsslerreich (auch Südbaden), dessen Hauptstadt Freiburg die wärmste Großstadt der Bananenrepublik ist, was mit der Nähe zur Schweiz zu tun hat, da dort Unmengen von diversen Kräutern geraucht werden.
Baden ist aber auch Besitzer des Schwarzwaldes. Deshalb ist diese Region auch unter Schwarzmagiern ein beliebtes Touristenziel. Hier wurden außerdem das Schwarzpulver, der Schwarztee und die Nacht entwickelt.

Städte[Bearbeiten]

Die größte Stadt von Baden ist Mannheim. Da Mannheim aber einfach nur aus Quadraten besteht und die Einwohner sich lieber zur Pfalz zählen, hat man Stupidcity als gesamtbadische Hauptstadt ernannt. Die schönste City ist Freiburg, dies wurde bei einer internationalen Wahl mit fünf Befragten heraus gefunden.

Pulverfass[Bearbeiten]

Im Nordbadischen Phillipsburg steht das Kernkraftwerk Phillipsburg, welches im Falle einer Explosion jederzeit explodieren könnte. Außerdem grenzt Baden an Frankreich, welche seit jeher Erbfeinde sind.
Auch die beiden Badischen Provinzen Badenzeringen und das Gelbfüsslerreich mögen sich nicht gerade. Aber am Schlimmsten sind immer noch die Beziehungen zum Schwabenland.

Namensgebung[Bearbeiten]

Der Name Baden ist in den frühen 80er Jahren entstanden. Da der Sommer sehr heiß und somit auch sehr trocken war, haben sich zwei Teenager gedacht: "Ich will baden!" Da aber das städtische Freibad (sie wohnten in einem Vorort von dem heutigen Baden) ausgetrocknet war, mussten sie sich etwas anderes überlegen. Nachdem dann der Vater des einen Jungen angerufen hatte und ihnen sagte, sie sollten doch bitte zu ihm kommen, hatten sie ihre Niederlage anerkannt und machten sich sogleich auf den Weg. Während sie die Straße entlang liefen fiel dem einen ein, dass sein Vater ja eine Badewanne hatte und sie dort baden konnten.

Nach einiger Zeit hielt dann ein Auto neben ihnen an, in dem ein seltsam gekleideter Mann mit komischem Akzent saß. Er fragte: "Was wollt ihr machen?" Da er eigentlich nach dem Weg fragen wollte und die deutsche Sprache nicht richtig beherrschte, kam es zu einem Missverständnis und die beiden Jungen antworteten: "Wir wollen baden."
Nach einigen Tagen stellte sich heraus, dass der Mann im Auto der Präsident von Arabien war und da er dem Bürgermeister sagte, dass er sich freuen würde, in Baden zu Besuch zu sein, änderten sie kurzerhand den Namen von Duschen in Baden.

Rivalitäten[Bearbeiten]

Die Badisch-Schwäbische Beziehungen sind nicht die besten. Das liegt daran, dass die Schwaben, die früher ein eigenes Bundesland hatten, das Badnerland annektiert haben. Gründe dafür sind womöglich der Bodensee (Wasserversorgung), auch Schwabenmeer genannt und der Rhein (Schiffahrt).
Außerdem sind die Badener verärgert, dass sie dazu auserwählt wurden, die Schwaben davon abzuhalten die Kinder im restlichen Deutschland zu essen. Davon werden sie nun regelmäßig von schwäbischen Württembergtieren heimgesucht. Aber auch in Baden selbst gibt es Rivalitäten nämlich zwischen Nordbaden (Badenzeringen), der Kurpfalz und dem Gelbfüsslerreich (Südbaden). Die beiden streiten sich nämlich seit langer Zeit um die Hauptstadt die bis jetzt noch Stupidcity (Karlsruhe) heisst.

Sonstiges[Bearbeiten]

  • Über Baden lacht die Sonne, über Schwaben die ganze Welt.
  • Lieber Duschen als Baden.
  • Schwobe schaffe, Badner denke
  • S' gibt Badische und Unsymbadische

Badenzeringen (Nordbaden)[Bearbeiten]

Badenzeringen (auch Nordbaden oder Nordostfrankreich) ist der schlechtere Teil von Baden . Die Hauptstadt ist Stupidcity wird aber von den einheimischen auch gern als Karlsruhe bezeichnet. Der Kaiser ist Edmund Becker. Die Bevölkerung besteht zum größten Teil aus eingebildeten Säcken. Die Religion der Badenzeringer ist neidisch auf die Schwaben zu sein. Im Sport steht der KSC auch weit hinterm VfB.

Kurpfalz[Bearbeiten]

Die Kreise Neckar-Odenwald und Rhein-Neckar sowie von Mannheim und Heidelberg zählen sich nicht unbedingt freiwillig zu Nordbaden, geschweige denn zu Südbaden; man zählt sich genauso gern dazu wie Franken zu Bayern. In Wirklichkeit zählt man sich zur Pfalz, die allerdings links des Rheins liegt. Auch mit dem Südwesten Hessens verbindet man sich gerne. Man tut bis heute allerdings, um den politischen Status zu ändern, alles erfolglos. Bisher ist es den Badenser gelungen, die Kurpfalz bis zum Rhein zu behalten.

Geschichte von Badenzeringen[Bearbeiten]

Erste Besiedlungsversuche in Badenzeringen wurden von Homo Stupidbadenzeriens eine Homiden Art die vom Neandertaler abstammtvor ca. 500.000 Jahren vorgenommen. Da die ersten Menschen einen Platz zum Scheißen benötigten, gruben sie ein Loch und Schissen hinein und es lag da wo die Stadt Karlsruhe heute liegt. Als sie nach 400.000 Jahren Dummheit mal etwas klüger wurden begannen die Badenzer sich in Badenzerischen Hütten (ausgehölte Mammutscheisse) niederzulassen. Und das ging dann bis vor 300 Jahren als ein gewisser Karl, an der Stelle wo die Hauptscheissstelle in Badenzeringen lag Karlsruhe gründete und seine Spione von den schlauen Schwaben nebenan abschauten wie man ein Häusle baut, wurden die Mammutscheissehütten verboten und durch schwäbische Fertighäuser ersetzt.

Vor ca. 100 Jahren aber nahm die Dummheit im Land wieder etwas mehr zu und der KSC wurde gegründet. Und als die Badenzeringer vor ca. 60 Jahren die Überlegenheit der Schwaben anerkannten und sich mit ihnen und Südbaden zu Baden-Württemberg zusammen schlossen war die Dummheit so gut wie verschwunden.

Über Baden[Bearbeiten]

  • Mir sin stolz, Badener zu sei! (Dieter Salomon, Oberbürgermeister Freiburgs)
  • Wir müssen weg! (Eckart Würzner, Oberbürgermeister Heidelbergs)