Jetzt neu für Blinde und Lesefaule: Vertonte Stupidedia!

Zurück zu Stupidedia:Hilft!

Gelungener Artikel1 x 1 Goldauszeichnung von Fifafreak77

Krieg der Sterne

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Erstes Filmplakat zum Krieg der Sterne - der Untertitel "Widerstand damals und heute" wurde später nicht mehr benutzt

Der Krieg der Sterne bezeichnet die intergalaktischen Auseinandersetzungen zwischen den komischen Bewohnern der Planeten Mars, Melmac und Riegel IV. Der Krieg wurde ursprünglich durch einen Streit verursacht, in dem es darum ging, wer den schokoladigsten Schokoladenriegel herstellt. Bekannt geworden ist der Krieg der Sterne durch den gleichnamigen Dokumentarfilm, der von George Schorsch Lucas-Podolski verfilmt wurde.

Der Krieg der Sterne fand vor langer, langer Zeit in einer weit, weit entfernten Galaxis statt. Vor langer, langer Zeit heißt jetzt nicht gestern oder vorgestern, sondern vor Manometer, das ist jetzt aber mal wirklich ganz schön lange her-Zeit - also ungefähr in den 80er Jahren. Und mit weit, weit entfernt ist auch nicht so eine Entfernung wie z.B. von Köln-Kalk nach Bottrop (das ist geradezu ein Katzensprung dagegen) gemeint, sondern echt super verdammt noch mal ist das weit weg-entfernt. Mindestens 24,7 Parsec.

Auf bisher unbekannten Wegen (eventuell hatte auch hier Mulahama seine Hände im Spiel) gerieten die Aufzeichnungen über diesen Krieg jedoch in die Hände des bis dato ebenso unbekannten Regisseurs George Schorsch Lucas-Podolski und wurden fortan als Lucas-Evangelium bezeichnet. Dieser machte daraus einen Dokumentarfilm, der aus mehreren Teilen bestand. Lucas-Podolski war damit der Erfinder der mehrteiligen Kriegsdokumentation, noch weit vor Guido Knopp, der dieses Konzept später übernahm. Dafür erhielt Lucas-Podolski später sogar den Nobelpreis.

Da Lucas-Podolski die Aufzeichnungen erst nach und nach entschlüsseln konnte, drehte er zuerst den vierten bis sechsten Teil und anschließend den ersten bis dritten Teil. Der Einfachheit halber wird im Folgenden aber die chronologisch richtige Reihenfolge (also Episode I-VI) gewählt.

Episode I: Die Dinkelbrot-Bedrohung[Bearbeiten]

Die Galaxis ist in Aufruhr. Die Ruhr, nein, das Ruhrgebiet (eine industriell sehr fortgeschrittene Sternenregion) wird von der bösen Handelsföderation unter Franzosé-Häuptling und Vize-König Nuke Sunray (was etwa so viel heißt wie Sonnenstrahl der Atombome) eingenommen und von der Außenwelt abgeriegelt. Ziel ist es, den weiteren Export von Schokoladenriegeln von Riegel IV zu verhindern, damit die Handelsföderation endlich ihre Dinkelbrote los wird, die keiner kaufen will, weil Schokoladenriegel viel besser schmecken als Dinkelbrot und zudem noch gesünder sind.

Der Mars erklärt daraufhin dem Melmac den Krieg. Zwar sind beide Planeten gar nicht in den Streit verwickelt, aber der Mars fand, dass es Zeit wäre, dem Melmac den Krieg zu erklären - die wussten nämlich gar nicht, wie das geht.

"Anaheim Skysmoker (blau-gelb) siegt im Stock Car Race auf Tatoo-One gehen den bösen Salpeter (orange-schwarz)"

Auf dem wüsten Planeten Tatoo-One entdeckten die sagenumwobenen Jodel-Ritter Obi-Wahn-IKEA und Kwai-King-Kong den kleinen Anaheim Skysmoker, Sohn von seiner Mutter Schmuh Skysmoker. Sie vermuten, dass der erst 6-jährige Junge ihr neuer Messias sein könnte, da er einen exorbitant hohen Natriumchlorid-Wert besitzt. Der Wert ist noch höher als der des Jodel-Meisters Jodalahütti - und in dieser Galaxis sagt der Natriumchlorid-Wert eine Menge darüber aus, ob jemand Macht hat. Sie glauben, Anaheim könnte sie in die geheiligten Hallen des Jodel-Diploms bringen. In einem Stock Car Race zeigt Anaheim sein ganzes Können und fährt den Sieg gegen den bösen Salpeter ein.

Die Handeslföderation wird unterstützt vom geheimen Orden der Thithys unter den charismatischen Führern Darth Halts-Maul und Count Doku-Soap. Dank Anaheim können die Jodel-Ritter die Dinkelbrot-Bedrohung jedoch erfolgreich zurückschlagen. Ihre 60-Watt-Laserschwerter zerschneiden jedes Dinkelbrot wie Downing Street (das damals härteste bekannte Metall). Daran kann sie nicht einmal der ewig nervende Ja-Ja-Offspring (Beiname: Ichse spreche tun noch schlechter deutse als Jodalahütti) hindern.

Die Jodel-Ritter verpflichten sich, Kanzler Terpentin, dem Führer der Republik, zu dienen. Was natürlich nur sie nicht wissen (aber jeder Zuschauer schon längst): Bei Kanzler Terpentin handelt es sich in Wirklichkeit um den bösen Darth Idiot, dem Anführer der Thithys.

Episode II: Angriff der Klo-Kriecher[Bearbeiten]

Schnappt euch die Klosteine, und dann nichts wie weg von hier!

Die Handlung spielt dieses mal im Zentrum der Galaxis, auf dem Planeten Choco-Crocant. Die Handelsföderation gibt nicht auf und hat in den Abwassersystemen von Choco-Crocant Millionen von Klo-Kriechern gezüchtet, die das gesamte Abwassersystem zum Zusammenbruch bringen sollen und den Planeten in eine übelriechende Kloake verwandeln sollen. Was sie nicht bedacht haben: Da die Oberfläche schon zu 100% mit Hochhäusern zugebaut ist und der Planet etwa 113,8 Milliarden Einwohner hat, ist er schon eine übelriechende Kloake.

Dennoch kann Anaheim die Feinde wieder besiegen und zieht vielumjubelt in die Hauptstadt Choco-Crocants ein, die nach seinem berühmten Erbauer genannt wurde: Albert-Speer-City. Was er nicht weiß: Kaiserin Thithy (geheime Führerin des noch geheimeren Ordens der Thith) vom Planeten Xavier-Naidoo hat ein Auge auf Anaheim geworfen. Da der inzwischen 16-jährige Anaheim die Kaiserin gar nicht so übel findet, kommt es wie es kommen muss.

Doch vorher - ja so sind die Meisterregisseure - ist dieser Teil des Kriegsepos zu Ende und man muss sich den nächsten Teil ansehen, um zu erfahren, wie die Geschichte weitergeht.

Episode 2,5: Der Clown War's[Bearbeiten]

Über diese Zwischenepisode ist nicht viel bekannt. Merkwürdigerweise agieren hier auch nur Zeichentrickfiguren. Die Jodel-Ritter finden heraus, dass es gar keine Klo-Kriecher waren, die Choco-Crocant in eine übelriechende Kloake verwandeln wollten, sondern Clown-Krieger. Diese haben sich jedoch alle totgelacht, als einer der Clowns einen Witz erzählte, der sich durch die Abwassersysteme über den ganzen Planeten verbreitet hatte. Die Zweifel der Jodel-Ritter an Anaheims Fähigkeiten wachsen daraufhin, doch noch vertrauen sie ihm - was sich spätestens in Episode III rächen wird.

Episode III: Die Rache der Thithy[Bearbeiten]

Die beiden Jodel-Ritter Anaheim und Obi-Wahn-Ikea wollen Kanzler Terpentin befreien, werden dabei jedoch von Bass-, Tenor- und Sopran-Druiden angegriffen. Mit ihren schiefen Gesängen, schaffen es die beiden dennoch, ins Herz des Sternenkreuzers We won´t brake for nobody! zu gelangen und den Kanzler zu befreien. Dabei wird dann auch noch Count Doku-Soap von Anaheim brutal ermordet, was aber niemanden weiter stört (außer vielleicht Count Doku-Soap, der ja jetzt tot ist).

Thithy, die Kaiserin der Galaxis, ist des Krieges langsam überdrüssig und wünscht sich eigentlich nur einen starken Mann. Thithy verführt Anaheim und lockt ihn auf die dunkle Seite des Dinkelbrots - denn Thithy hat schon heimlich Bande mit der Handelsföderation geschlossen, die die vernichtende Niederlage im Dinkelbrot-Streit (siehe Episode I) noch nicht vergessen hat.

Der leidende Roboter.

Dass gerade die Republik sich in eine hübsche Diktatur verwandelt ist ihr egal - auch das Anaheim sich langsam in einen ziemlich bösen Gesellen verwandelt. Hier ein Zitat, was dieses belegt:

  • Anaheim: Ich habe gerade 50 Jodel-Krieger ermordet.
  • Thithy: Na ja, Hauptsache du liebst mich.
  • Anaheim: Natürlich, aber jetzt muss ich noch Obi-Wahn-IKEA umbringen.
  • Thithy: Aber sei zum Abendessen wieder zurück!
  • Anaheim: Versprochen.
  • Thithy: Na dann ist ja gut.

Anaheim fliegt ins Üzgür-System, um dort mit Obi-Wahn zu kämpfen. Der hatte kurz zuvor Druiden-Fürst Gracious besiegt und sich dabei einige neue Tricks beim an starken Raucherhusten leidenden Roboter abgeschaut. Im Kampf unterliegt Anaheim deshalb jedoch und verliert beide Arme und Beine. Dummerweise lässt Obi-Wahn den halbtoten Anaheim einfach liegen. So kann Kanzler Terpentin ihn noch retten und baut ihm ein paar künstliche Körperteile an. Anaheim Skysmoker wird daraufhin zu Darth (Beiname: Quasar, der 2000-Teile-Puzzles löst). Seine beiden Kinder Luke und Klappe (die er mit Thithy gezeugt hat), nennen ihn aber nur liebevoll Vadder Darth. Dies sollte fortan der Name werden, unter dem er zum Schrecken der Galaxis wird.

Nachdem Thithy ihre Aufgabe als Frau erfüllt hat und die beiden Kinder geboren hat, stirbt sie, da sie für weitere Geburten offenbar nicht mehr gebraucht wird. Vadder Darth macht sich dagegen auf, als Mister Universum in die Geschichte einzugehen.

Episode IV: Keine neue Hoffnung[Bearbeiten]

Zwist im Hause Skysmoker zwischen Vadder Darth und seiner Ehefrau Titti (im Hintergrund ein Bild von Darth und Sohn Luke aus glücklicheren Tagen)

20 Jahre später: Luke Skysmoker ist zu Recht empört. Sein Vater (Darth Vadder) ist der Herrscher des Universums. Dies weiß er allerdings gar nicht, da er schon als Kleinkind von Kaiserin Thithy (vor ihrem Tod) versteckt wurde, als diese erkannte, dass sich Darth zu einem Tyrannen entwickelt hatte und nicht nur zu einer Bedrohung für die Galaxis, sondern auch zu einer für seine Kinder würde, wenn er weiterhin die Erziehung in die Hand nähme. Da Thithy schon immer solch lange Sätze mit grammatikalischen Klimmzügen verabscheute (siehe Dialog in Episode III), versteckte sie kurzerhand die zwei Kinder, Luke und Klappe bei einfachen Terrakotta-Farmern auf dem Planeten Tatoo-One.

Luke Skysmoker ist empört - aber nicht über seinen Vater, von dem er ja nichts mehr weiß - sondern über seinen Namen - Luke Skysmoker (wirklich ein sehr blöder Name, er hätte viel lieber - wie seine Schwester - Klappe geheißen) und darüber, dass seine Stiefmutter von den heimischen Sandmännchen ermordet wurde.

Doch der Jodel-Ritter a.D. Obi-Wahn-Ikea weiht Luke in die Geheimnisse des Dinkelbrots ein und zeigt ihm, wie er die gute Seite (die mit den Körnern drauf) erreicht. Luke hat die mächtigen Kräfte von seinem Vater Anaheim geerbt und wird zu einer ernsthaften Bedrohung für das dunkle Dinkelbrot-Imperium seines Vaters.

Episode V: Das Imperium schläft zum Glück[Bearbeiten]

Vadder Darth hat inzwischen herausgefunden, dass sein Sohn in die Geheimnisse des Dinkelbrots eingeweiht wurde. Seine Soldaten sind jedoch des Kämpfens überdrüssig und in eine kollektive Apathie verfallen.

So trifft Luke im Dagoba-Duck-System den alten Jodel-Meister Jodalahütti und dieser kann ihn zu einem Jodel-Meister ausbilden. Vergnügt fliegt Luke zurück, um seinen Freunden im Kampf gegen das Imperium beizustehen.

Inzwischen hat jedoch Jabba der Hunne seinen Freund Panflöten-Solo gefangen genommen. Durch eine gewagte Befreiungsaktion gelingt es Luke jedoch, seinen Kumpel zu befreien.

Episode VI: Die Rückfahrt der Jodel-Ritter[Bearbeiten]

Der Mülleimer R2-D2

Vadder Darth konnte seine Soldaten endlich aus der Apathie erwecken. Nun terrorisiert er die Galaxis mit seinem Dinkelbrot des Todes, welches ganze Planeten mit einer klebrigen Teigmasse zukleistern kann, woraufhin dort jedes Leben erlischt. Doch dank seiner neuen Kräfte kann Luke Skysmoker das Dinkelbrot des Todes zerstören. Vorher trifft er noch auf Vadder Darth, der ihm erzählt, dass er sein Vater ist bevor er (Darth) stirbt.

Nachdem er in einem klassischen Zweikampf den Imperator (Kanzler Terpentin) besiegt hat, fliegt er zusammen mit seiner Schwester Klappe und seinen Freunden, Panflöten Solo (auch Hans Olo genannt), Chewinggum, dem Mülleimer R2-D2 und dem Chemie-Klo C3-Popo mit Hans' Raumschiff Der Malteser Falke nach Riegel IV um den dortigen Schokaladenfabriken einen Besuch abzustatten. Sie vereinigen die Macht des Dinkelbrots mit der Kraft der Schokolade - das Dinkelbrot-mit-Schokolade ist geboren und in der Galaxis herrscht Frieden auf immerdar (zumindest bis Episode VII).

Epilog[Bearbeiten]

Mit dem Besuch der Schokoladenfabrik endet die Geschichte um den Krieg der Sterne. Noch immer kursieren jedoch Gerüchte, dass George Schorsch Lucas-Podolski noch weitere Teile des Kriegsepos im Besitz hat. Dies wird von ihm jedoch immer wieder dementiert (vermutlich will er die noch nicht verfilmten Teile nur meistbietend versteigern). Man darf gespannt sein, ob und wann und vor allem in welcher Reihenfolge weitere Folgen des Kriegs der Sterne folgen werden. Das Buch zum Film ergänzte die Story zusätzlich.

Qui-Gons-Gin.jpg
Star Wars Logo.svg
Alles, was einmal vor langer Zeit in einer weit, weit entfernten Galaxis war!

Filme: Star Wars | Star Wars (Türkisch) | Edit Wars

Figuren: Anakin Skywalker | Boba Fett | C-3PO | Chewbacca | Count Dooku | Darth Maul | Darth Vader | General Grievous | Imperator Ratzinger | Jabba the Hutt | Kampfdroid R5D5 | Luke Skywalker | Obi-Wan Kenobi | Prinzessin Leia | Qui-Gon Jinn | R2D2 | Yoda

Filmcrew: Christopher Lee | George Lucas | Harrison Ford | Natalie Portman | Samuel L. Jackson

Orte: Coruscant | Endor | Hoth | Tatooine | Todesstern | Naboo 

Spiele: Star Wars Battlefront: II | Star Wars Empire 

Sonstiges: Darth Vader erkämpft sich das Universum | Gunganer | Imperium | Jedi-Rat | Jedi-Smartphone | Kopfgeldjäger | Lichtschwert | Lukas-Evangelium | Macht | Shish | Sith | The Siths | Star-Wars-Buch | Triforce | Wampa | Wookie

Hellovader.jpg
Unbedingt weiterempfehlen!
Gelungen

Der Artikel Krieg der Sterne ist nach einer erfolgreichen Abstimmung mit dem Prädikat Gelungen ausgezeichnet worden und wird zusammen mit anderen gelungenen Artikeln in unserer Hall of Fame geehrt.

Unbedingt weiterempfehlen!

Unbedingt weiterempfehlen!