Schweinegrippe

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
(Weitergeleitet von H1N1)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wegweiser.jpg Dieser Artikel beschreibt die total gefährliche Pandemie, die uns alle ausrotten wird. Sollten sie doch lieber etwas zu einem Schweinstall lesen wollen, siehe hier!

H1n1.jpg

Die Schweinegrippe ist laut öffentlicher Meinung eine eventuell tödlich endende, gefährliche Krankheit, an der kranke Menschen erkranken können, sofern sie krank sind, oder auch nicht. Ob es die Schweinegrippe überhaupt gibt, ist eine Frage, die sich auch bei vielen anderen Krankheiten, an denen Menschen mit Aufmerksamkeitsdefizit angeblich erkrankt sind, stellt. Doch BILD weiß Bescheid: Die Schweinegrippe ist gekommen, um alle Menschen, Schweine und schweinische Menschen umzubringen oder eventuell in Schweine zu verwandeln. Angeblich können Schweine auch durch H1N1-Viren in Menschen verwandelt werden, doch hierzu ist unbekannt, ob die Grippe seit Jahrzehnten schon Schwein-Mensch-Mutationen hervorgebracht hat, die jetzt im Bundestag sitzen (s. Politiker).


Inhaltsverzeichnis

Bearbeiten HZN1

Eine Ärztin demonstriert die ersten Symptome der Schweinegrippe

Schweinegrippe ist höchstwahrscheinlich der Auslöser für das gefährliche HZN1 Virus, was unausweichlich die Infizierten in Zombies verwandelt. Die botswanische Regierung empfiehlt, Schweine einzusperren, also all jene, die sich mit der Creme von Uschi Glas eincremen. Laut Untersuchungen von Friederich von Ferderstein Mülller Jochen Schulze Johannes werden Opfer der Uschi Glas Creme unweigerlich HZN1-Zombies der Klasse "Spargel". Friederich von Ferderstein Mülller Jochen Schulze Johannes verweist dabei auf die Hypothese der Furztheorie.

Bearbeiten Lügen und so

Über die sogenannte Schweinegrippe gibt es mehrere Thesen. Diese Thesen besagen meistens bis auf die meisten, also eigentlich bis auf alle, dass die Schweinegrippe nach Ende der Inkubationszeit von 1 bis 100 Tagen in sofortigem Tod endet, vielleicht aber auch nicht, und was die Schweinegrippe überhaupt ist. Ob man sie denn überhaupt essen kann. Darüber streiten sich die Boulevardzeitungen schon ziemlich lange.

Bearbeiten These der BILD

Die BILD-Zeitung behauptet, dass die Schweinegrippe alle Menschen dahinraffen wird. Genau wie es die Vogelgrippe auch geschafft hat, wie man sehen kann. Da die BILD die zuverlässigste deutsche Zeitung ist, glaubt jetzt die Hälfte, wenn nicht sogar ein Viertel, daran, dass wir alle dem Untergang geweiht sind. Die Krankheit sei nämlich so ansteckend, dass innerhalb von einer Woche wegen drei Erkrankungen ganz Deutschland aussterben wird. Das ist natürlich nicht so schön, es sei denn, man glaubt es nicht, was aber sehr unwahrscheinlich ist.

schweinegrippe

Völlig unabhängig davon, was BILD sagt: Es herrscht Panik. Der gefährliche H1Formel1-Virus hat schon ganze drei Leute (eigentlich zwei ganze und zwei halbe) der Bundesrepublik angesteckt, ein Drittel ist also schon so gut wie tot. Wieso eigentlich? Was hat zu diesen Virus geführt? BILD sagt: Die Schweine hätten keinen Bock mehr auf Fieber gehabt und wollten deshalb die Menschheit ausrotten. Die Schweine hätten sich also zusammengetan und den Grippevirus auf Menschen scharf gemacht. Aufgrund dieser äußert glaubwürdigen These seien wir also innerhalb von einer Woche tot. Wurde ja auch mal wieder Zeit für eine Pandemiepanik. In der Zwischenzeit warten die Schweine im Weltall auf die Ausrottung der Menschheit, um dann als neue Gottheit auf die Erde herniederzukommen.

Bearbeiten These der Krankheitsgegner

Der chinesische Gesundheitsminister Ayn Bil Dung behauptet, dass sich irgendwelche Schweinepriester einen Scherz erlaubt haben. Die Schweinegrippe sei nur erfundenes Zeug. Daraufhin berief Deutschland sofort seine chinesischen Botschafter zurück nach China. Dung behauptet, dass es einen solchen Virus gar nicht gebe. Dazu sei AntiVir viel zu sicher. Die Krankenkassen würden sich über uns lustig machen, und dabei noch Geld verdienen. Seine These lässt sich relativ leicht widerlegen: Die Vogelgrippe war schließlich auch keine Einbildung, jedenfalls nicht wirklich. Zig Milliarden Menschen sind schließlich dabei umgekommen. Eventuell.

Bearbeiten These von Winzigweich

Bill Gates meint: Der Virus sei lediglich ein Computervirus. Computer könnten sich gegenseitig anstecken, sodass keine PCs aus Mexiko importiert werden sollten. Für den Menschen bestehe keine Gefahr, da die meisten Leute keine Innereien von Computern zu sich nehmen, auf welche Art auch immer. Allerdings sollte der PC keinen direkten Kontakt mit Schweinen haben. Die Symptome seien Überhitzung, Husten und sonstige normale Merkmale von Windows. Diese These ist wohl die glaubwürdigste, jedoch nicht mit der der BILD vereinbar und deshalb hier nicht zu beachten!

Kommentar des Marketingmanagers: Mit Windows27 Ultra Edition inklusive dem schweineteuren Windows-Defender wäre Ihnen das nicht passiert!

Bearbeiten These von Papst Benedikt XXVI.

Laut dem Vatikan ist die Schweinegrippe der erste Reiter der Apokalypse, und das Virus ist die Strafe für homosexuelle, bisexuelle, sadomasochistische, sodomistische, nekrophile, pädophile und heterosexuelle Akte. Nur verwerfliche Menschen könnten sich anstecken. Der Papst war jedoch nicht zu einem Interview bereit, da er laut seinem Pressesprecher seit einem Besuch in Mexiko an Husten, laufender Nase und Kopf- und Gliederschmerzen leidet und nicht zu sprechen ist.

Bearbeiten These von den Verschwörern

Viele Menschen glauben an eine Verschwörung der Pharmaindustrie, um vor allem das unnütze Medikament Tamiflu (das klingt wie ein Fluchwort) zu verkaufen und die Wirtschaft in der Finanzkrise (die es übrigens auch nicht gibt) anzukurbeln. Dazu mussten sie ja nur ganz Mexiko bestechen.

Bearbeiten These der Schlauen

Es gibt gar keine Schweinegrippe. Sie wurde nur erfunden, um die Weltwirtschaftskrise zu vertuschen. So hätten die Banker genügend Zeit um das Geld, das sie zur Rettung bekommen haben, zu verbrennen - ohne das Aufsehen der Menschen zu erregen. Der Plan geht auch auf: Schweinegrippe ist in, Weltwirtschaftskrise wieder out. Die Leute vergessen, ihre Aktien aus dem Markt zu nehmen, und kaufen lieber Masken ein. Auch Novartis soll die Hand im Spiel haben. Seit Kurzem verkauft Daniel Vassella LCD unter dem Name Tamiflu, um die Hysterie der Menschen zu senken.

Bearbeiten These der Dummen

Es gibt sie, die Schweinegrippe! Sie lauert überall, kann ihre Gestalt wandeln, fliegen, mehrere Meter hoch springen und die Luft anhalten. Dies alles macht sie zu DER bedrohlichsten Krankheit des Jahrtausends, neben Schnupfen, AIDS und teilweise auch Genitalherpes. Die Symptome, liegen auf der Hand, deswegen auch der Name: Steckdosennase, Ringelschwänzchen und ein rosa Hautteint deuten auf diese höchst bedrohliche, in weniger als 0,01% der Fälle tödlich ausgehnde, Seuche hin, die früher oder später den ganzen Planeten dahinraffen wird, aber erst nachdem sie sich mit ihrem guten Bekannten, der Vogelgrippe eine Koalition gebildet hat. Die Schweinevögelchengrippe ( H1N1234) wird dann schlussendlich zum Weltuntergang 2013 führen

Bearbeiten Verwandlungsgefahr

Durch Analyse von Leichen festgestellte Mutationsform

Trotz einer allgemeinen Hysterie sollen in Deutschland, falls man dem Sadistischen Bundesamt glauben kann, noch keine Menschen durch diese Krankheit in Schweine verwandelt worden sein. Dies ist jedoch fraglich, und Befürworter der akuten Verwandlungsgefahr verweisen stumm auf die Teilnehmer von DSDS, Big Brother und Mitarbeiter des Sadistischen Bundesamts, die angeblich schon Mutationen im vorletzten Stadium seien. Hinweise seien angeblich im Aussehen zu finden, in schweineartigen Nasen, klauenartigen Füßen mit krausigen, weißen Haaren und rosa Hautverfärbungen. Außerdem seien quietschender Gesang, der eigentlich Grunzen darstellt, und ein Drang, sich in Fäkalien und offiziellen Statistiken zu wälzen, ein sicheres Anzeichen dafür, dass eine endgültige Verwandlung unmittelbar bevorsteht.

Bearbeiten BrotFleisch für die Welt

Durch Mensch-Schwein-Mutationen steht Deutschland plötzlich vor einem Riesenberg von Schweinefleisch. Es gibt Meinungen, nach denen neues Frischfleisch, das bald in von Hungersnot betroffenen Ländern in der dritten Welt geschickt werden könnte, eine noch nie dagewesene Exportmöglichkeit der Bundesrepublik darstellt. Jedoch ergeben sich hier wieder gewisse Probleme, denn zum Beispiel essen Juden und Muslime kein Schwein, aber ob ein in ein Schwein verwandelter Mensch koscher genug ist, um von Juden oder Muslimen gegessen zu werden, steht noch offen. Der australische Professor Danny Ben-Moshe meinte in einem Statement hierzu, dass das Problem durch große Mengen an Ketchup, chinesischen Nudeln, Sojasoße und Bambussprossen eventuell gelöst werden könnte, da das Endprodukt dann als chinesisches Essen gelte, was ja erlaubt sei. Es bleibt jedoch die Frage offen, ob ein genetisch menschliches Schwein auch als solches anerkannt werden kann oder sich hierdurch ein Hybrid ergibt, der weder gegessen noch getötet werden darf, und der außerdem ein Recht auf Arbeit, Behausung, Bekleidung und Eheschließung hat. In China stellt sich diese Frage jedoch nicht, da Schweine und Menschen hier dieselben Rechte haben (nämlich gar keine).

Bearbeiten Verbreitung

Die Verbreitungsgefahr der Schweinegrippe ist leicht zu errechnen. Dazu nimmt man den Anteil an intelligenten Menschen in Deutschland, geteilt durch 38 im Kubik, substrahiert davon die Anzahl der im Land vorhandenen Viren, multipliziert sie mit Pi geteilt durch den IQ von Angela Merkel (Compiler Warning: Division by 0 possible) , multipliziert mit dem Anteil der Bevölkerung, der überleben wird, minus dem Gewicht von Merkels Ehemann in Kilogramm, und addiert zum Schluss den Vorrat von Tamiflu, der für die Deutschen in Wirklichkeit bereitsteht.

1/38³ - 2 * (Pi /36) * (1/2 - 100) + 2 = 0,0000182242309 - (0,174532925 * (-99,5)) + 2 = 0,0000182242309 - (-17,366023) + 2 = 19,3660412 (ungefähr)

Der Berechnung zufolge werden also zwischen 19 und 20 Menschen angesteckt. Voll krass! Kein Wunder, dass sich alle in die Hose machen, denn dies heißt, dass später oder früher oder nie, alle Menschen Schweine sein werden. Gerüchten zufolge sind Wissenschaftler, die hier nicht genannt werden möchten, schon drauf und dran, einen Weg zu finden, wie man Schweine in Menschen verwandeln kann, um so die Anzahl an Bürgern der Bundesrepublik Deutschland aufrechtzuerhalten. Dies wäre mit Hinblick auf das Rentenloch praktisch. Wenn diese Experimente Erfolg haben, stellt sich die Frage, ob ein Menschen-Schwein dann eher für Schwein Süßsauer (Nummer 35) in Frage kommt als ein Schweine-Mensch.

Um die Renten zu sichern, haben einige Politiker bereits vorgeschlagen, vorwiegend Rentner und Rentenanwärter zu infizieren. Als Schweine hätten diese dann keine Ansprüche mehr auf eine Pension und könnten auf einem Gnadenhof einen kostengünstigeren Lebensabend mit Genmais, Antibiotika und Schlammbad genießen.

Interessant ist in dieser Hinsicht auch die Entdeckung eines angeblichen Heilmittels, das aus Katzenfutter, Klee, einer benutzten Unterhose und den Resten einer Coladose besteht. Näheres ist noch nicht bekannt, aber das medizinische Institut der Petrosilius Zwackelmann Universität Buxtehude gab sich öffentlich positiv und versprach die Bereitstellung des neuen Medikaments sofort nach Fertigstellung.

Beinahe täglich steigt die Zahl der infizierten Artikel.

Bearbeiten Ausbruch in der englischen Wikipedia

Am 25. April 2009 wurde der erste Fall eines erkrankten Artikels in der englischen Wikipedia bekannt. Schon bald hatten die Administratoren keine Kontrolle mehr über die Menge der angesteckten Einträge. Mittlerweile steht ein Großteil der Artikel unter Quarantäne in einem speziell eingerichteten, von enzyklopädischem Wissen hermetisch getrennten Bereich.

Bearbeiten Symptome

Natürlich von der BILD-These ausgehend, lässt sich der Virus von Mensch zu Mensch übertragen. Das bedeutet: Jeder der hustet, könnte infiziert sein, weshalb diese sofort in Quarantäne gebracht werden müssen und dort ... *hust* *hust* ...

Daran lassen sich Infizierte leicht erkennen:

  • EitelÜbelkeit, Heiserkeit, Hustenkeit
  • Schnupfen
  • Man beginnt die Windows Hochfahr-Melodie zu summen
  • Fieber (so 37 Grad und niedriger)
  • Schweinische Gedanken (äußert sich zum Beispiel durch dümmlich-grinsenden Gesichtsausdruck)
  • Extrem lautes, ekelhaftes, schleimiges, fettes, Nazianziehendes unendliches Grunzen.
  • letzter Urlaub (ist es Mexiko gewesen, ist der/die Betroffene ganz sicher infiziert!)
  • Schweinsnase
  • ein Ringelschwänzchen und/oder Mutation des männlichen Glieds in eine Spirale
  • kontinuierliches Naseschnäuzen

Bearbeiten Schutzmaßnahmen

Amerikanische Wissenschaftler arbeiten fieberhaft (Wortwitz!) an einer Impflösung

Bearbeiten Psychologische Schutzmaßnahmen

Eine recht verlässliche Schutzmaßnahme: In die Ecke rennen und heulen (Emo werden).

Bearbeiten Physische Schutzmaßnahmen

Darüber hinaus gibt es Schutzmaßnahmen für den Umgang mit der Sexualität. Hierzu veröffentlichte Dr. Ruth Westheimer den Ratgeber "Die Liebe in Zeiten der Schweinegrippe", der gute Tipps für Infiziertenbeischlaf gibt. Der Bestseller wird verfilmt und dann bei der großen Impfaktion an die Bürger und Bürgerinnen verteilt.

Bearbeiten Politische Schutzmaßnahmen

Berlinkorrespondent Nostradamus berichtet: "Der deutsche Bundesgesundheitsminister Phillip Rösler hat mit seinem Beraterteam ein Massnahmenpaket geschnürt, dass gleichzeitig Finanz- und Gesundheitskrise in Deutschland überwinden soll. Zu den bestehenden Impfstoffen wurde von Amerikanische Wissenschaftlern ein weiterer Stoff H1N18 (siehe FDP) entwickelt. Dieser enthält einen wirkungsvollen Cocktail von aktiven H1N1 Viren und Meningitiserregern. Mit dem tatsächlichen Impfstoff werden nur noch Grossindustrielle, Grosbanker, andere Grössen (Michelle Hunziker) unserer Gesellschaft sowie an sämtliche Mitglieder der FDP behandelt. Der falsche Impfstoff wird mittels 100.000 von VW gestifteter Guidomobile unter den Rest der Bevölkerung gebracht. Diese krepiert dann grösstenteils. Es überleben nur besonders gesunde Exemplare, denen dann aber die Meningitis das Hirn zerfressen hat. In der neuen Gesellschaft regieren die Gelben die Grossen und die Grossen den stumpfsinnigen Rest."

Bearbeiten Aberglaube

Berüchtigte Wissenschaftler haben eine effektivere Methode entdeckt, sich vor der berühmten Schweinegrippe zu schützen. Zunächst sollten sie sicher gehen, dass sie sich ein Kondom überziehen, über den gesamten Körper. Eine Person, die entweder aussieht wie ein Schwein oder sich wie eines benimmt, sollte unverzüglich mit einem Schuss in den Kopf eliminiert werden, da die Viren mit dem Träger sterben. (Eine andere Option wäre das Schlagen eines Holzpflocks mitten durchs Herz).

Bearbeiten Links

Bearbeiten Fazit

Wir werden alle sterben!!!

Die Stupidedia-Gesundheitsminister warnen:
Zu guter Letzt:
Achtung! Die Schweinegrippe ist stark ansteckend beim direkten Umgang mit Schweinen (u. a. Sido). Lassen Sie ihre Bedürfnisse also lieber an anderen Lebewesen aus!
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen

Stupi-Auszeichnungsicon.svgSymbol-contest - gold.svgSymbol-artcontest.svgSymbol-stub.svg

Navigation
Mitmachen
Werkzeuge
In anderen Sprachen