1 x 1 Silberauszeichnung von Animal*

Sub:Expo Aktuell/Ludwig-Frauke-Archiv

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Offzielle Führer durch die Weltenausstellung 2009/1801 in Italo-Amerika

...und daher darf er auch ungestraft das Logo verwenden.

Leserbriefe bitte hierhin adressieren

Die aktuelle Ausgabe siehe hier

WALogoKlein.png Sonntag, 26.7.2009 WALogoKlein.png

Liebe Leser

Der Ausblick auf das Meer! Einfach toll! Wenn kümmert es da schon, dass das Meer dumm ist?

Mein Name ist Ludwig Frauke und ich begrüße sie herzlich vom Gelände der Weltenausstellung 2008/2009 hier in Little Chicago. In den nächsten Wochen werde ich sie als Exklusivreporter des Magazins „Expo Aktuell“ auf dem laufenden über die Veranstaltung hier halten, und am Sonntag wird es hier zum zweiten Mal losgehen. Ich kann es kaum erwarten! Dabei können wir von Glück sprechen, dass diese Weltenausstellung überhaupt stattfindet! Gott sei Dank richtet Geovanni Pedone die WA auch aus nach diesem feigen Anschlag! Ich vermute mal, sie haben den Täter gefasst, leider gab es diesbezüglich noch keine Akteneinsicht, nicht mal für mich, und ich habe horrende Lizenzgebühren bezahlt, um mich Exklusivreporter nennen zu dürfen! Auf jeden Fall scheint der Don keine Schuld am Brand des Regierungspalastes und am feigen Attentat auf Geovanni Pedone zu tragen. Naja, vielleicht auch nicht, ich hab da ja so einen Verdacht! Wer weiß, vielleicht würden die wahren Hintergründe dieses Falles politisch so weite Wellen schlagen, dass sie die WA hier in ernsthafte Gefahr bringen würden.


Aber freuen wir auf ein gigantisches Fest der Kulturen, und Spekulationen über den Anschlag sind ja eh müßig! Ich jedenfalls durfte mich jedenfalls exklusiv auf dem Ausstellungsgelände umschauen, und ich muss ihnen sagen, es lohnt sich! Alles ist so gut wie fertig, nur das Personal muss noch anreisen, das wird wohl die nächsten Tage passieren. Aber ich muss schon sagen, die Sicht vom Aussichtspunkt auf Meer reicht echt meilenweit, einfach toll! Aber das absolute Highlight bleibt der Pavillion der Italo-Amerikaner! Als Gastgebernation haben die sich natürlich mächtig ins Zeug gelegt! So, zu viel möchte ich auch nicht verraten, ich jedenfalls freue mich schon auf den Start der WA, ich bin mir sicher, jeder, der hier mitarbeitet wird sich die größte Mühe geben, diese Weltenaustellung zu einem unvergesslichen Fest der Kulturen werden zu lassen.

Herzlichst, ihr Ludwig Frauke

WALogoKlein.png Montag, 27.7.09 WALogoKlein.png

Meine schöne Fotokamera! Leider zu Hause vergessen!

SKANDAL! GROß ANGELEGTER TERRORANSCHLAG AUF DIE WELTENAUSSTELLUNG! Heute im Morgengrauen hat sich eine grauenhafte Tat ereignet! Gerade als im heute morgen zum WA-Austellungsgelände kam, um sie wie immer mit den neusten, heißen Informationen in und um die WA zu versorgen, da sehe ich doch tatsächlich, wie eine Bande hundsgemeiner Terroristen das Gelände gestürmt hat! Erst das fiese Attentat auf den großen Chef der Austellung, Geovanni Pedone, und jetzt das! Irgendjemand scheint es darauf angelegt zu haben, diese Veranstaltung von vorne bis hinten zu sabotieren. Dabei haben doch so viele Leute so viel Kraft in dieses Projekt gesteckt, denkt man nur an die ganzen Leute, die die WA organisiert haben, oder die, die die Pavillons aufgezogen haben. Nunja,, mein Nachruf bekommt einen eigenen Artikel hier, jetzt zu dem, was passiert ist: Als ich heute früh kam, wollte ich mir nur noch mal das Gelände anschauen, habe ich schon erste Schüsse gehört, ich dachte an die Probe irgendeiner Stuntshow oder so! Als ich dann rein gehen wollte (ich habe dem Kerl sogar meinem VIP-Ausweis gezeigt) wollte mich der Pförtner nicht hineinlassen, und es war auch noch ein anderer als gestern! Ich wette, den haben die Gangster eingesetzt!


Aber der tat so, als wüsste er von nix! Als ich dann wieder gehen wollte, sind doch tatsächlich 20 voll Bewaffnete Gangster an mir vorbeigerannt und haben mich glatt umgestoßen! Ich richtete mich auf, und sah, wie sie durch einfach durch den Haupteingang hinein marschierten, und der Pförtner hat sie glatt durchgewunken! Kurz darauf drang ein Schusswechsel an meine Ohren, leider konnte ich nichts sehen, die haben sich hinter einer Ecke versteckt. Ganz schnell ging das, und nach außen tun die so, als würden sie nichts bemerken! Außerdem glaube ich, dass der Don machtlos ist, bis jetzt hat niemand etwas unternommen, um die WA aus den Händen ihrer Entführer zu retten. Aber ich bin mir sicher, Geovanni Pedone selbst steht mit den Entführern unter einer Decke, er kam heute mittag angefahren und hat mit dem Führer der Terroristen geredet! Dieser Mann kam aus dem Gelände durch den Hintereingang raus, bewacht von 2-3 Gangstern als Wachschutz. Sie haben kurz miteinander geredet, ich konnte nicht viel erlauschen, aber irgendwas von „Mission gelungen“ konnte ich aufschnappen, dann sind sie im Gelände verschwunden. Danach bin ich aber ganz schnell in mein Redaktionsbüro am Stadtrand gefahren, um ihnen schnellstmöglich diese Nachricht zukommen zu lassen, außerdem hätten sie mich bestimmt getötet, wenn die wüssten, was ich mitbekommen habe. Schade, denn leider habe ich meine Kamera vergessen, sonst hätte ich Beweisfotos schießen können.

Bis bald, ihr Ludwig Frauke

WALogoKlein.png Mittwoch, 29. 7 2009 WALogoKlein.png

Der Chilianische Zeppelin über Little Chicago.

Erstmal möchte ich für die fehlende Ausgabe gestern entschuldigen, dass lag daran, dass irgendwelche unangenehm aussehenden Typen unbedingt mit mir reden mussten. Weil die durch das ganze Herumgefuchtele mit dem Messer so ewig gebraucht haben, und außerdem weder mein Englisch noch mein Italienisch sonderlich gut sind, hat das „Gespräch“ ungefähr zwei Stunden gedauert und ich habe daher die Deadline für die Druckerei verpasst. Dabei bin ich nämlich nur meiner journalistischen Pflicht nachgegangen! Ich habe nämlich investigativ Journalismus betrieben.

Durch die verheerende Öffentlichkeitsarbeit Italo-Amerikas gab es allerdings ein gewaltiges Missverständnis! Vorgestern am 27.9.2009 fand auf der Ausstellungsgelände der Weltenausstellung eine Securityübung statt (Expo Aktuell berichtete exklusiv). Darüber wurde die Öffentlichkeit aber nicht informiert, und meiner Ansicht zu gut nachgespielt, so glaubte ich als Reporter und sicher auch alle Passanten, die zu dieser Zeit aber gott sei Dank noch nicht auf den Beinen waren, dass das Gelände gerade von einigen Rebellen oder sonst irgendwelchen Terroristen eingenommen wurde. Niemand hat etwas gegen Sicherheitsübungen, gerade ob der politischen Dimensionen dieser WA! Molldurien hat ja bereits angekündigt, im Falle, dass einem Bewohner seines Landes auch nur ein Haar gekrümmt wird. Italo-Amerika mit einer Bassbombe zu traktieren. Ich fordere hiermit die Regierung auf, solche Übungen im Vorfeld dieses Riesenereignisses anzukündigen, um solche traurige Missverständnisse zu verhindern!

Ansonsten kann ich mit Freude vermelden, dass die WA bestens auf ihrem Start am Samstag vorbereitet ist! Gestern ist die Direktion aus Kurdistan eingetroffen , um ihrem Pavillion den letzten Schliff zu gehen. AHeute hingegen scheinen die Kinder eingetroffen zu sein, jedenfalls dringt fröhliches Geschrei aus ihrem Baumhaus, und der Chilianische Zeppelin ist heute ebenfalls direkt neben der Schote auf der großen Wiese gelandet, nach deren Ereignissen auf der Hinfahrt trauen sie sich wohl kaum, nochmal den Heißluftballon zu benutzen. Selbst Adelo Braaten aus Magica ist heute eingetroffen, ich bin ihm heute beim Flanieren auf dem WA-Gelände begegnet, das Interview hat aber mein Kollege Sergio Valdes bekommen, schade eigentlich! Auf dem Gelände selbst steht ebenfalls auch bereit, letzte kleinere Defizite in der Gastronomie wurden durch das Aufstellen von Fressbuden behoben. Nur eins fehlt, nämlich die Gäste! Aber diese werden ja in Scharen erwartet, alle Hotels sind ja schon ausgebucht! So, ich freue mich selbst auf die WA und hoffe, auch Sie bald hier treffen zu können! Bis bald
Ihr Ludwig Frauke

WALogoKlein.png Donnerstag, 30. 7 2009 WALogoKlein.png

Hier die drei Muskeltiere der Welpenausstellung.

Liebe Leser,
heute, als ich mal wieder das Vergnügen hatte, das WA-Gelände aufzusuchen, und ich kann ihnen versichern, hier könnte es jeden Moment losgehen! Das Pavillionpersonal aller Länder, so viel muss ich ihnen sagen, kann es kaum mehr abwarten! Und Samstag geht öffnen die WA ja auch endlich ihre Pforten! Die Kinder zum Beispiel langweilen sich schon, sie sprechen wild irgendwelche Besucher an, ihr Baumhaus aufzusuchen! Passen sie da bloß auf Ihre Kinder auf, nicht dass die auf einmal verschwinden! Im Moment sind es ja nicht so viele Besucher, das Personal, einige ausländische Politiker, die Kollegen des SNC und meine Wenigkeit! Teile vom Cateringpersonal haben sich heute schon über die kleinen Nervensägen bei Pedone persönlich beschwert! Die nerven einen so lange oder zerren einen mit stolzgeschwellter Brust mit, bis man ihnen einfach folgt, dass das Spektakel möglichst schnell zu Ende geht!


An Arbeit ist da nicht zu denken! Heute haben sie ausgerechnet mich erwischt, aber egal, ich kann das ja wenigstens etwas mit meiner Arbeit verbinden! Trotzdem kam ich heute leider nicht mehr dazu, mir alles anzuschauen, daher wird der Bericht heute wohl etwas kürzer! Die Kleinen wollten mir unbedingt ihre paar Hundebabys präsentieren, ich muss sagen, die Dinger sind schon schön! Aber neben dieser Welpenaustellung gibt es im Baumhaus so einiges Interessantes zu entdecken, die Kinder nerven zwar etwas, aber sie glauben nicht, wie viel Kind auch in Ihnen noch steckt, ich muss zugeben, ich fand es richtig toll! Damit belasse ich es heute!

Bis bald,
Euer Ludwig Frauke

WALogoKlein.png Freitag, 31.7. 2009 WALogoKlein.png

Das war das Sendezelt des SNC! Jetzt befindet es sich ca. 5 Meter weiter unten.

Liebe Leser Hier bin ich wieder, um ihnen von einer unglaublichen Schweinerei zu berichten! Heute wurden die Kollegen des Stupid News Channels mitsamt ihres Zeltes vom Dach des Ostfriesischen Pavillons gestoßen worden, Gott sei dank sind sie weich gefallen! Dennoch, was ist das denn für eine Weltenaustellung? Wie will sie denn ihre Besucher schützen, wenn sie es nicht mal schafft, Reportern solche Unfälle zu ersparen! Wie sieht das nur aus, wenn es hier nur so von Besuchern wimmelt! Außerdem sollte man Reporter wirklich beschützen, das gibt massiv schlechte Presse und Umsatzeinbußen, wenn man es nicht tut! Und genau das ist! Außerdem war das natürlich auch ein gewaltig unfairer Angriff der Ostfriesen auf die Pressefreiheit! Ich dachte, mit so etwas hätten die nach Ebel aufgehört?! Wenn die Das Zelt nicht auf ihrem Dach haben wollen, ist ja ok, aber warum muss man sie denn herunterstoßen! Warum schickt man nicht einen hoch und sagt ihm, sie mögen bitte verschwinden! Egal, mir soll es recht sein, die Auflagen meines Blattes steigen dann bestimmt! Allerdings hat der SNC angekündigt, weiter berichten zu wollen, nur das Zelt an einen anderen Punkt zu stellen. Ich versichere ihnen, ich werde alles tun, um Ihnen zu berichten, wo er jetzt steht!

Aber es gibt auch gute Nachrichten! Heute hat sich Don Vito Mascarpone dazu bereit erklärt, die Akten im Fall Pedone offenzulegen! Ich muss ihnen sagen, sie sind ganz schön lang, wobei ich nicht leugnen kann, dass sie sich durchaus unterhaltsam lesen! Ich habe sie bis jetzt nur kurz überflogen, aber in meiner morgigen Ausgabe werde ich ihnen die Akten für Sie in alle Kürze zusammenfassen. So, ich muss mich heute, wie schon gesagt, durch den ganzen Blätterwald noch durchkämpfen. Ich werde natürlich alles gründlich studieren und überprüfen, wir wollen ja keine Enten sehen! So, ich verabschiede mich für heute.
Ihr Ludwig Frauke

WALogoKlein.png Samstag, 1.8. 2008 WALogoKlein.png

Der gefeierte Detektiv Humphrey C. Marlowe!

Liebe Leser
Juhu, heute geht es los! Heute für 18 Uhr ist die Eröffnungsfeier der zweiten, und hoffentlich erfolgreicheren WA angekündigt! Die erste war schon gigantisch, und ich bin sicher, Francis Ford Coppola wird sich noch einiges zusätzliches ausgedacht haben, um die WA noch großartiger einzuleiten! Vor den Toren des Austellungsgeländes drängen sich jetzt schon einige Besucher, und ich kann mit großem Stolz verkünden, dass viele davon auch mein Magazin lesen! Es freut mich ebenfalls, dass alle sie, wenn sie diese Ausgabe von heute in die Hand kriegen, wissen werden, dass Legoland und Brasilien ein Spiel austragen werden, andere Events wie das Hallenboßeln oder die Filmfestspiele werden daher etwas nach hinten verschoben! Das schürt natürlich noch einmal die Vorfreude der Wartenden, einige haben schon die Geduld verloren, aber seit die Jungs aus der Schote einige Joints verteilt haben, geht es halbwegs!

Ich habe nämlich gestern und den halben Tag heute damit verbracht, die Ermittlungsakten im Fall Pedone zu studieren! Ziemlich lang und verworren, muss ich sagen, aber dennoch sehr angenehm zu lesen! Nun, für sie eine Kurzversion: Der Don hat einen Privatdetektiv aus Little Chicago, Humphrey Conan Marlowe, damit beauftragt, Pedone aufzuspüren und ihn zu überzeugen, das der Don unschuldig am Attentat auf ihn ist! Er fand heraus, dass der WA-Organisator sich möglicherweise in Port Genovese aufhielt, und reiste prompt dorthin. Über drei Umwege spürte er Pedone schließlich bei einem Treffen im Alahambra, einem Nobelpuff in Little Chicago. Dort fand er heraus, dass Pedone in Port Grenovese Opfer eines zweiten Mordanschlags wurde, den er ebenfalls überlebte.

Später kam es zu einer Unterredung, in der Marlowe Pedone davon überzeugen konnte, dass der Don unschuldig war, und herausfand, dass der Anschlag an der Mautstelle auf Pedone von Stronzo und Canaglia verübt wurde, dem berüchtigstem Auftragskillerdou in Italo-Amerika! Diese suchte er auf, und sie bestätigtem ihm, dass Don Matteo für die Anschläge verantwortlich sei, der sich an Don Vito Mascarpone für das Verbot des Drogenhandels rächen wollte! Als er diesen dazu befragen wollte, wurde er von Matteos Tochter, mit der er zwischenzeitlich eine Affäre hatte, gefoltert. Es gelang ihm aber, sich zu befreien und Norma Matteao mitsamt eines Stuhls, auf dem sie gefesselt wurde, aus dem Fenster zu schmeißen! Der – freundlich gesagt – etwas korpulente Matteo verschluckte sich parallel dazu an seiner Calzone und starb.

Für den Brand des Regierungspalastes war übrigens Don Vito Mascarpone selbst verantwortlich, er spielte der gesamten Weltöffentlichkeit einen Terroranschlag vor, in Wahrheit suchte er allerdings nur einen triftigen Grund, die WA abzublasen! Warum er das tat, wurde bisher nicht genannt, wahrscheinlich nur, um Zeit zu haben, um seine Riesenlücken in Punkto Sicherheit oder mangelnde Organisation der WA zu reparieren. Hier zeigt sich wieder mal die wahre Seite dieses Landes, das auf Betrug, Verbrechen und Mord aufgebaut ist! Da bekommt der Vorwurf der Molldurier, die WA sei nur durch Betrug an Italo-Amerika vergeben worden, ein ganz andere Dimension! Diese Ereignisse hier werden für immer einen Schandfleck auf dieser WA darstellen! Aber da mir jemand mit MP5Maschinenpistole im Nacken sitzt, mache ich jetzt Schluss! Freuen wir uns also auf die Eröffnungsfeier heute abend!
Bis bald!
Ihr Ludwig Frauke

WALogoKlein.png Sonntag, 2.8. 2009 WALogoKlein.png

Die Staatschefs fahren in Little Chicago ein!

Liebe Leser
Die WA ist nun offiziell eröffnet! All das Warten hat ein Ende, die Pforten sind geöffnet und die ersten Currywürste verkauft! Mann sind die scharf, fast so scharf wie die Damen, die hier überall herumlaufen! Und ich muss ihnen sagen, hier sind die wirklich scharf, hier gibt es ja noch mehr Artenvielfalt als im Alahambra! Und was für eine großartige Eröffnungsfeier! So etwas hat die Welt noch nicht gesehen! Die lasse ich mir von diesem Choleriker Alfred Griesgram-Griesmayr nicht verderben!

Schon am Anfang zeugt die WA von interkontinentaler Völkerverständigung! So wurde zum Beispiel Papst Joseph Ratzinger in den selben Wagen wie der Kurdische Fürst Mohammed VII. gesetzt! Deutlicher hätte das Symbol ja nicht ausfallen können, wir sitzen alle in einem Boot Wagen! Solch ein Symbol des internationalen Frieden etwas hätte ich mir von diesem verbrecherischem, auf Korruption beruhendem Land gar nicht zugetraut! Vielleicht stimmt die Anekdote, man würde umgenietet, wenn man auf Klo in die Richtung der Villa eines Dons pinkelt, ja gar nicht!

Aber das lustigste war ja Don Vito Mascarpone selber! Er bekommt es einfach nicht hin, dieses Band durchzuschneiden, auch wenn er davor eine wirklich gute Rede gehalten hat! Erst springt ihm dieser geheimnisvolle Dr. Bibo dazwischen, und jetzt kollabiert er genau im falschen Moment! Und danach tanzt er Samba wie ein Besoffener! Leute, die After-Show-Party wird nicht umsonst nach der Aufführung gefeiert!

Egal, heute wird der Don wohl ausschlafen können! Sonderlich große Frühveranstaltungen sind nicht angekündigt! Es geht das Gerücht herum, die Kinder wollten vor ihrem Pavillion eine gigantische Kissenschlacht veranstalten, aber wer weiß, vielleicht vergeht ihnen ja einfach die Lust dazu, oder sie haben Blähungen von dem ganzen Konfetti, das sie gestern aufgefuttert haben! Eine Uhrzeit wurde natürlich auch nicht genannt, wahrscheinlich können die Kinder nicht mal die Uhr lesen! Egal, ich werde dann morgen dann und wann am Baumhaus vorbeigehen, und schauen, was passiert! Das ist gut, dann kann ich mir bei der Schote noch ´nen Joint holen!
Bis Bald
Ihr Ludwig Frauke

WALogoKlein.png Montag, 3.7. 2009 WALogoKlein.png

Es ging ordentlich zur Sache!

Liebe Leser
Jetzt sind wir endgültig in der WA angekommen! Die Pavillons sind offen und können sich vor dem Besucheransturm gar nicht retten, und Souvenirs und Essen gehen weg wie die warmen Semmeln zu den Currywürsten! Diese Weltenausstellung ist zwar gerade erst eröffnet, aber man muss sagen, dieses Mal sieht es echt gut aus! Obwohl Tausende bis jetzt die WA besucht haben, ist es auch bemerkenswert sauber, ich muss offen zugeben, die Delegation der Müllschieberinsel hat offensichtlich gute Arbeit geleistet! Auch die ersten Evants fanden planmäßig statt, und das obwohl das wohl größte von den Kindern ausgetragen wurde! So zuverlässig hätte ich die gar nicht erwartet!

Gestern fand nämlich vor ihrem Baumhaus eine gigantische Kissenschlacht statt! Kinder und Junggebliebene aus allen Ländern waren aufgefordert mitzumachen und schlugen sich friedlich und in freundlicher Atmosphäre die Kissen auf den Kopf! Es waren u.a. General Duddahbrot mit ca. 20 anderen Kriegern aus Lupercania , die Fuballmannschaften aus dem vereinigten Königreich Wanne-Eickel und der Müllschieberinsel, sowie einige ältere Herren aus Castell-Burgien anwesend! Letztere haben sich sogar in einen kleinen Bürgerkrieg verwickelt, aber gott sei Dank wurde der ausschließlich mit Kissen ausgetragen!

Außerdem ist der Security ein wichtiger Schlag gegen den selbst im lasterhaften Italo-Amerika verpönten Kinderhandel gelungen! 10 lange gesuchte Kinderhändler wurden bei der Kissenschlacht festgenommen, nach dem sie dort versucht haben, einige jugendliche Teilnehmer zu entführen! Ich zähle mal nachfolgend die Namen dieser Mistkerle auf, damit sie Bescheid wissen, falls sie seit gestern ihren Schwager nicht mehr erreichen! Hier die Namen: Giuseppe Friccelo, Marco Bianco, Lupo Pricchopilo, Michele Iacchsone, Gari Mecano sowie Caio, Lucio, Marco, Caesar und Tiberio Tratta!

Daneben konnte man sich über mangelnde Dramatik wirklich nicht beschweren, zwischendurch brannte es lichterloh! Ich wette, die hätten auch noch länger gekämpft als die knappe halbe Stunde, wenn nicht das Wetter so bescheiden gewesen wäre! Welch ein sintflutartiger Regen am Ende! Und ich musste durch ganz Little Chicago in mein Büro!

Egal, heute soll das Wetter ja besser werden! Für den heutigen Tag ist von Adolo Braten, dem Präsidenten Magicas, eine große Rede zur Eröffnung des landeseigenen Pavillons angesagt. Wäre allerdings auch zu witzig, wenn der Kerl dann seine Rede im Regen halten muss, und seine Spickzettel nass sind! Und die, die dann immer noch als Zuschauer bleiben, sind dann seine Absoluten Hardcorefans und haben größte Chancen auf einen Platz in der Regierung! Egal, auch wenn ich keine große Beziehung zu Magica habe, ich werde anwesend sein, um Ihnen von der Rede und dem Pavillon zu berichten. Da müsste schon ein Komet vom Himmel fallen, damit ich nicht da bin!

Bis bald
Ihr Ludwig Frauke

WALogoKlein.png Dienstag, 4.7. 2009 WALogoKlein.png

Der kleine Tommy bekommt vom ostfriesischen Präsidenten Lightening ordentlich was ab! Wenigstens hat er sein Hemd ausgezogen (als hätte er es geahnt).

Liebe Leser
War das gestern ein Spaß heute bei der feierlichen Eröffnung des Pavillons von Magica! Ging alles langweilig los, mit einer Rede durch Adelo Braaten! Er hat wieder irgendein 0815-Zeug geplappert, von wegen Umweltschutz und so! Außerdem sei das Land an sich genauso umweltfreundlich wie der Pavillon, ja, ja wer´s glaubt, wird selig! Einige Ältere sind sogar dabei eingeschlafen, und nicht mal aufgewacht, als Braaten von irgendeinem korrupten Industrieboss mit Schuhen beworfen wurde! Der wurde dann aber Gott sei Dank schnell abgeführt!

Aber Braaten zeigte Sinn für Humor! Er warf kurz drauf zurück! Aber mit Kuchen! Es entwickelte eine riesige Kuchenschlacht, als erstes wurden der ostfriesische Präsident Lightening und ein älterer Herr, der da pennte, beworfen! Der Ostfriese wehrte sich aber und bedachte seinen Werfer, einen gewissen Tommy, ebenfalls mit einer Ladung Kugeln! Auch die wilden Fußballkinder, die Delegation und Fußballmannschaft aus dem Kinderland mischten sich ein! Sogar gezaubert wurde wie wild, ich wünschte, ich könnte das auch, dann würde ich mir so eine Flotte-Schreibe-Feder nehmen und müsste nieeeee mehr arbeiten!

Bei der Kuchenschlacht jedenfalls ging es so heiß her, das nach acht (!) Minuten bereits der Kuchen alle war! Es dauerte etwas, bis neuer herangeschafft wurde! Danach mussten aber einige VIPs, darunter die US-Amerikanischen Filmstars Tom Cruise und John Travolta, dran glauben! Sie bekamen nicht nur einige Torten ins Gesicht, nein letztere sang auch noch ein Duett mit Jimi Blue, dem Mittelfeldmann der wilden Kinder! Die Freundschaft hielt aber nicht lange, am Ende bauten die Kinder einen Turm aus Torten, und ließen sie den auf die beiden niederregnen! Schien ihnen nicht so geschmeckt zu haben, dass sie versucht hatten, die Kinder für so eine komische Sekte namens „Wissenschaft“ zu gewinnen!

Leider gab es heute aber nicht nur so lustige Ereignisse! So haben diese Neidhälse vom SNC doch tatsächlich damit gedroht, mich zu verklagen! Angeblich ist das neue Design meiner Überschriften mit dem ihrer auf diesem Sender identisch. So ein Quatsch! Erstens habe ich seit Ewigkeiten diesen Sender nicht mehr geschaut, ich gehe selbst zu den Plätzen des Geschehens und berichte Ihnen, meine verehrten Leser, aus erster Hand vom Geschehen in der Welt! Zweitens benutzt dieser Sender – ohne Erlaubnis der WA-Leitung – beide offiziellen Logos der Weltenaustellung! Dazu sind aber, auch das bestätigte meine Recherche, nur die Sponsoren berechtigt, und die haben dafür eine hohe Lizenzgebühr bezahlt!

Ich verlange daher vom SNC eine Entschädigung, da er sich unberechtigterweise meiner Exklusivrechte bemächtigt hat! Grob geschätzt definiere ich den Schaden auf ungefähr 5000 Gefälligkeiten, und diesen Schaden wird mir der SNC selbstverständlich ersetzen! Ich erwarte das Geld noch heute auf meinem Konto. A propos heute. Heute steht am ostfriesischem Pavillion ein Hallenboßeln an, vielleicht kann ich ja sogar mitmachen! Das gäbe garantiert gute Puplicity! Und gute Siegchancen habe ich ja auch! Schließlich sind meine Hände durch das ganze Schreiben der täglichen Meldungen ja richtig gut trainiert! Ich werde jedenfalls mal vorbei schauen
Bis Bald
Ihr Ludwig Frauke

WALogoKlein.png Mittwoch, 5.7. 2009 WALogoKlein.png

Jochen Gruber bejubelt seinen Sieg!

Liebe Leser,
Gestern haben es die Ostfriesen mal so richtig krachen lassen und ein Hallenboßeln organisiert! Das ist eine in der alten Welt, ach was sage ich, auch im gesamten Rest Ozeaniens völlig unbekannte neue Sportart! Doch wir sind ja schließlich hier, um die Sitten und Gewohnheiten der anderen Länder kennen zu lernen! Und ich muss ihnen sagen, sie scheint richtig Spaß zu machen! Jetzt weiß auch jeder, warum die Ostfriesen so verdammt gut im Werfen von Granaten sind!

Das Boßeln, oder das, was die Ostfriesen gestern unter diesem Namen gespielt haben, besteht aus 4 Disziplinen. Die erste ist das so genannte Präzisionswerfen, hier muss man versuchen, Holzpflöcke mit einer Gummi- und einer Holzkugel aus einer Entfernung von 100 Metern zu treffen. Bei der zweiten Disziplin, dem Stärkewerfen, muss der Werfen einen Medizinball abwerfen und dadurch eine möglichst große Strecke weit weg schieben. Danach folgt das Geschwindigkeitswerfen, hier muss man eine Kugel einfach nur möglichst schnell werfen! Als letzte Disziplin steht dann noch Jubeln an!

Gestern traten die beiden absoluten Superstars der ostfriesischen Boßelszene, Joseph Rumbol und Richard Müllei gegeneinander an. Die erste Disziplin ging an Joseph Rumbol, die zweite an Richard Müllei, dieser warf so hart gegen den Medizinball, dass er einfach platzte! Natürlich hat der Ball sich keinen Zentimeter bewegt! Vom Ausgleich beflügelt gewann Müllei auch die Disziplin des Jubels. Die Freude währte aber nicht lange, kurz darauf wurden die beiden Boßelchamps nämlich von der ostfriesischen Polizei abgeführt. So wurde ein gewisser Jochen Gruber, der ebenfalls teilgenommen hatte, neuer Weltmeister! Der Siebenjährige behauptete zwar, aus dem Kinderland zu stammen, die anwesenden Kinder aus dem Baumhaus kannten ihn aber nicht. Allerdings wurde die Staatsbürgerschaft für Jochen aufgrund seines sportlichen Erfolges kein sonderlich großes Problem...

Neben diesem gelungenen Event gibt es auch von mir gute Nachrichten! Zwar sehe ich es immer noch als Frechheit, dass der SNC von mir 5000 Gefälligkeiten wegen ihres komischen Patents verlangt, aber dennoch bin ich an einem raschen Ende dieses müßigen Streits interessiert! Ich habe beschlossen, meine Forderung von ebenfalls 5000 Gefälligkeiten zurückzuziehen, wenn im Gegensatz der SNC natürlich die seine ebenfalls zurückzieht! Ich tue das natürlich nur aus Güte für den SNC, die tun mir schon leid, wenn keiner mehr GEZ-Gebühren zahlt, und um meine volle Arbeitszeit ihnen und einer qualitativ hohen journalistischen Arbeit widmen zu können! Natürlich weiß ich, dass jedes Gericht dieser Welt und selbst die in Ozeanien mir recht geben würde, aber ich kann mir auch Besseres für meinen Umsatz vorstellen, als im SNC nur in irgendwelchen Hetzreportagen vorzukommen!

So, zu guter Letzt bleibt mir noch auf das Event heute hinzuweisen! Hier wird es sich um ein Quiz zur WA handeln! Ich bin mir sicher, ich werde dort sein und gegebenenfalls sogar mitspielen! So detailliert wie ich ihnen über die ganzen Ereignisse hier rund diese Weltenaustellung berichtet habe, habe ich garantiert gute Chancen! Und um sie ein bisschen darauf einzustimmen, zum ersten Mal in der grandiosen Geschichte dieses Blattes werde ich daher ein Gewinnspiel durchführen. Beantworten sie mir einfach folgende Frage und rufen sie dann bei mir im Büro an, die Nummer gebe ich natürlich nicht bekannt, sonst kann mich ja auf gar nichts mehr konzentrieren. Hier die Frage:

In welcher Stadt wird die Weltenaustellung 2009/1801 ausgerichtet?

A: In Little Chicago oder B: In Chittle Licago?

So, ich bin sicher, sie kennen die Antwort! Solche und sicher noch viieeeel schwere Fragen erwarten sie heute beim Quiz und ich würde mich sehr freuen, sie ebenfalls dort zu sehen!
Bis Bald
Ihr Ludwig Frauke

WALogoKlein.png Donnerstag, 6.7. 2009 WALogoKlein.png

Jeff Goldblum - Gewinner des Quizzes und einer Steckdosenfrisur...

Liebe Leser,
gestern war wieder ein höchst ereignisreicher Tag hier auf der WA in Italo-Amerika! Wenn sie nicht da waren, haben sie echt was verpasst! Und heute hätten sie sich sogar das Geld für einen Touristenführer sparen können! Gestern hat nämlich mein geschätzter Kollege Sergio Valdes am Pavillon von Magica ein Quiz über die WA veranstaltet, und da ging es echt quer durch die Pavillons! Die, zu denen sie keine Fragen beantworten konnten, diese Pavillons haben sie noch nicht gesehen!

Sie mussten sich echt gut auskennen, und die Fragen waren äußerst knifflig! So wurden zum Beispiel die Anzahl der Notausgänge im Pavillion von Saphira erfragt, oder, welche Biersorte selbst für die Jungs aus Wanne-Eickel zu abgedreht ist! Egal, ich konnte sie natürlich alle beantworten, aber leider kam ich einfach nicht dran! Aber egal, ich habe Vicky Langesocke aus dem Kinderland natürlich gerne vor gelassen, und dieser Betrüger von Jeff Goldblum hat mir in dem Moment, wo ich die Antwort bei der zweiten Frage herausschreien wollte, den Ellenbogen voll in die Seite gerammt!

So hat er sich den Platz gegenüber dem Moderator gesichert! Dafür sollte er eine schlimme Rache bekommen, aber dazu werde ich später kommen. Erst war diese Vicky aus dem Kinderland dran und hat sich gut geschlagen, aber dann musste sie auf einmal weg, keine Ahnung warum! Vielleicht haben die Jungs in ihrem Baumhaus mal wieder Mist gebaut! Egal, jedenfalls hat dann Jeff Goldblum, der berühmte Schauspieler aus Pennsylvania das Quiz gewonnen! Sonderlich lange freuen konnte er sich aber nicht, er wollte nämlich neben den 100000 Euro Preisgeld auch noch den Buzzer mitnehmen. Beim Versuch, ihn herauszunehmen, hat sich unser Actionheld doch tatsächlich einen Elektroschock geholt!

Demzufolge kann er auch nicht das Quiz ein zweites Mal gewinnen! Moderator Sergio Valdes wird nämlich ab heute jeweils zwei neue Fragen veröffentlichen! Wer die Meisten beantwortet, auf den wartet eine saftige Prämie! Aber das ist nicht das einzig Erwähnenswerte heute! Angeblich planen die Chilianer aus der Schote heute einen Workshop zum Autobemalen! Künstler, und solche die sich dafür halten, sind herzlich eingeladen, mitzumalen! Aber Achtung: Die Kinder aus ihrem Baumhaus haben bereits angekündigt, zahlreich zu erscheinen! Auch eine realtiv unbekannte Sängerin aus der Chiliinsel hat ihren Auftritt angekündigt!

Wenn ihr nicht der Regen dazwischen kommt! Man muss sagen, dass diese WA zwar von kreativen Pavillons und deren Betreibern gesegnet ist, aber keineswegs mit gutem Wetter! Gestern nachmittag setzte wieder ein gewaltiger Regen ein, das war schon der dritte diese Woche nach dem gestern und Wolkenbruch auf der Kissenschlacht der Kinder! Die Gastronomie hingegen macht Riesenumsätze, weil die Leute sich in Massen die Zeit vertreiben wollten, und doch tatsächlich gehofft haben, dass es irgendwann mal aufklart! Egal, ich hoffe hingegen, dass morgen das Wetter besser wird, nicht dass der Regen die ganze Farbe von den Autos wieder abwäscht! In diesem Sinne
Bis Bald
Ihr Ludwig Frauke

WALogoKlein.png Freitag, 7.8. 2009 WALogoKlein.png

Statt des Autos wurden nur die Gesichter der eh schon farbigen Kinder bemalt!

Liebe Leser,
hui, wenn ich den gestrigen Tag mit einem Wort zusammenfassen will, dann muss ich sagen: Es war einfach nur chaotisch! Zwar war das Wetter halbwegs in Ordnung, aber ansonsten... Es ging los mit dem Event der Hippies aus der Chiliinsel. Eigentlich stand ein Autobemalworkshop auf dem Plan, aber daraus wurde nichts. Wenigstens das Konzert eine chilianischen Sängerin namens „Nena“ ging glattt über die Bühne, aber das Autobemalen ging komplett in die Hose.

Es ging damit los, dass die Kinder einige Farbtöpfe umgestoßen haben, aber das war noch lange nicht Krönung! Einer der Kinder hat seine Luftballons mit Farbe aufgefüllt, und anschließend diese Farbbomben überall herumgeschmissen! Die anderen haben es ihm nachgetan, und es entwickelte sich im Nu eine hanebüchene Schlacht! Jeder beschmiss jeden, ich musste sogar meine Notizen wegwerfen, weil ich sie vor lauter Farbe gar nicht mehr entziffern konnte. An organisiertes Autobemalen war da natürlich nicht mehr zu denken, mit der Jugend von heute kann man eh nichts anfangen! Doch das extremste war, dass die Kinder nicht mal vor Promis halt gemacht haben!

Ich hatte nämlich das Vergnügen, einigen der berühmtesten toten Musiker des vergangenen Jahrhunderts exklusiv bei ihrer Wiederauferstehung zuzusehen. Wobei Wiederauferstehung eigentlich das falsche Wort ist! Laut Aussage von TuPac waren sie eigentlich ja nie weg! Die Musikindustrie hatte sie nur für tot erklärt, um mehr CDs, Merchandisingartikel und Gedenkbücher zu verkaufen. Welch ein Skandal! Daran wird die Musikindustrie noch in zwanzig Jahren leiden, ich bin sicher, die Welt hat jetzt kollektiv den Glauben in sie verloren!

Egal, Ich zähle ihnen mal ein paar Namen auf, und das sind noch lange nicht alle: Michael Jackson, Janis Joplin, Kurt Cobain, TuPac, Elvis Presley, und das waren noch nicht alle! Nur Freddy Mercury war nicht da, der ist wahrscheinlich in Gayland geblieben! Egal, kaum wieder auf dieser Erde, waren die Promis auch gleich wieder voll in ihrem Element! Michael Jackson hat erst ein bisschen herumgeträllert und sich dann mit einem kleinen Jungen gleich in die Büsche verzogen!

Aber das war nicht der einzige Skandal heute! Man könnte meinen, irgendjemand zieht da hinten die Fäden und will meine Arbeit von vorne bis hinten sabotieren! Erst die lächerliche Klage des Stupid News Channels gegen mich wegen dieses angeblichen Patentklaus und jetzt das! Diese arrogante Stotterbacke von Jeff Glodblum kann es doch bloß nicht ertragen, wenn ich mit meiner investigativen Berichterstattung für die Fliege auf seiner megaweißen Weste sorge! Scheint seinem jurassicparkgroßen Ego nicht zu passen!

Und deswegen hat er mir seinen Anwalt auf den Leib gehetzt! Er selbst kann ja nicht, er liegt ja schön im Krankenhaus, ich empfehle ihm an dieser Stelle, eine Lehre zum Elektriker abzuschließen, bevor er an irgendwelchen Buzzern herumspielt! Konkret geht es darum, dass er die Tatsache abstreitet, er hätte mich gestern beim Quiz zur WA mit dem Ellenbogen massakriert hat, um sich an Stelle von mir den Platz neben Moderator Sergio Valdes zu ergattern! Lächerlich, meine wertvolle Zeit mit solchen Nichtigkeiten und einem Rechtsstreit zu verschwenden, nur weil ich auf der Wahrheit beharre! Aber ich habe mir gedacht, sie sollen sich selber ein Bild machen, und etwas Humor kann meinem Blatt auch nicht schaden! Es folgt eine Kopie des Anwaltsschreibens, ich habe keinen Buchstaben verändert:


Sehr geehrter Herr L. Frauke,

hiermit zeige ich an, dass ich die Interessen von Herrn Jeffrey Lynn Goldblum (Jeff Goldblum), Pennsylvania, vertrete.

Auf Ihrer Presseseite veröffentlichen Sie unter dem Link

http://www.stupidedia.org/stupi/Spiegelwelten:Expo_Aktuell

verleumdende Äußerungen über meinen Mandanten. Eine wie auch immer geartete seriöse Form der Berichterstattung ist diesen Äußerungen nicht zu entnehmen, so dass ich Sie hiermit auffordern muss, diese beleidigenden Inhalte unverzüglich zu dementieren, da wir ansonsten weitere rechtliche Schritte einleiten müssen.

Mit freundlichen Grüssen

Dr. Connie Jochran, Rechtsanwalt

Egal, ich lasse mir nicht nachsagen, Streit zu suchen, und werde daher das Gespräch suchen, um die Angelegenheit friedlich zu regeln! Ich biete Ihnen, Jeff Goldman daher für nächste Woche ein Interview an, in dem wir die Sache einfach aus der Welt schaffen können! Den Termin, lasse ich sie bestimmen, je nachdem, wann es ihnen wieder so gut geht, dass sie wieder zurechnungsfähig sind!

So, aber lassen wie uns diese wunderschöne Weltenaustellung nicht von solchen Kinkerlitzchen zerreden! Morgen wird am Pavillon der Ostfriesen zum zweiten Mal ein Boßeln ausgetragen, diesmal wohl auf der Straße! Also passen sie auf ihre Schienbeine auf! Mal schauen, ob die Kinder vom ihren Triumph vom Dienstag verteidigen können! Jedes Land ist eingeladen worden, eine eigene Delegation zum Boßeln zu schicken! Aber der große Favorit ist und bleibt Ostfriesland, die anderen Nationen hatten ja nur zwei Tage Zeit, um sich auf dieses Event heute vorzubereiten! Vorher war die Sportart ja völlig unbekannt! In diesem Sinne freue ich mich also auf einen spannenden Wettkampf morgen!
Bis bald
Ihr Ludwig Frauke


WALogoKlein.png Samstag, 8.8. 2009 WALogoKlein.png

Präsident Lighening weiß, wie es geht! Aber dennoch: Beachten sie mal seinen Gesichtsausdruck!

Liebe Leser
Gestern haben die Ostfriesen mal wieder herumgeboßelt! Und wir können von Glück reden, dass das wohl das letzte Mal ist! Wenn die Ostfriesen nämlich so weiter machen, dann werten die Italo-Amerikaner das noch als Kriegserklärung! Heute hat General Duddahbrott wieder einmal mit seiner Sense herumgewedelt und mich fast geköpft, außerdem haben sie einer Karosse eines unschuldigen Anwohner eine Reise auf die Müllschieberinsel spendiert! Freundlich ausgedrückt...

Ansonsten verleif das gestern wieder chaotisch! Schon alleine die Zusammensetzungen der Mannschaften. Die eine, die schließlich gewinnen sollte, schimpfte sich ChefChamps und bestand aus Lightening, Wlogga, Julus, Duddahbrot, Blindgang und Wajczew, also aus einem Ostfriesen, zwei Vertretern aus Lupercania, zweien aus der Müllschieberinsel und einem aus dem Vereinigtem Königreich Wanne-Eickel.

Die andere war nicht weniger gemischt, hier wirkten Lokalmatador Mariano Jerry Evola, Jasmin Osbrön aus Castell-Burgien, Günes von der Müllschieberinsel, Bob der Klaumeister aus dem Kinderland sowie Planz und Bull aus dem VKWE an. Sie schimpften sich die UUU, was soviel wie „The Ultimate Unknown Union“ bedeutet. Ich hasse diese Anglizismen! Oder erst diese Abkürzungen mit drei Gleichen Buchstaben! Erst hatten wir die AAA, danach KKK und jetzt UUU, damit kann doch keiner arbeiten! Auch ansonsten war das gestern recht sinnbefreit! Die werfen mit Kugeln hin und her, und ich muss dann mitlaufen! Ich wusste es schon immer: Sport ist Mord!

Richtig lustig wurde es nur selten, und dann hat sich meist irgendwer geprügelt! Ich glaube, Bob und Julus lagen sich mal in den Haaren, und prompt ist dem SNC das Bild ausgegangen! Typisch, nur weil keiner GEZ-Gebühren zahlt, haben die nicht mal ´ne Ersatzleistung gehabt! Dafür aber ne echt nervige Rechtsabteilung! Haben jetzt doch tatsächlich angeboten, dass wir uns in der Sache des angeblichen Patentklaus (Expo Aktuell berichtete) außergerichtlich einigen wollen! Egal, ich habe genug zu tun, und außerdem diesen albernen Jeff Goldblum an der Backe, ich biete dem SNC hiermit an, die Sache zu vergessen. A propos Goldbacke! Der hat sich auch nicht mehr gemeldet, auf mein Angebot eines Interviews ist er bis jetzt noch nicht eingegangen! Typisch, Fresse aufreißen und Anwalt schicken, dann aber nichts dahinter!

Auch die WA-Organisation macht Zicken! Für morgen steht kein Event auf dem Plan, der groß angekündigte Weltenvision Song Contest ist verschoben worden! Kriegen die wohl keine Beiträge zusammen, nur weil die Molldurier nicht da sind! Egal, wir wissen es nicht! Alle Länder halten ihre Lieder unter Verschluss, nur die Kinder haben mal wieder nicht dichthalten können! Ich habe heute mal hineingehört, so ne Rappnummer, klingt grausam! Angeblich ist für morgen vor dem Amphitheater so eine Art Diskussionsrunde geplant, aber da steht nichts fest! Wir werden sehen! Mit diesen philosophischen Worten verabschiede ich mich!
Bis Bald
Ihr Ludwig Frauke

WALogoKlein.png Sonntag, 9.8. 2009 WALogoKlein.png

George Clooney, dieser alte Laberlappen

Liebe Leser
Mit größtem Vergnügen konnte ich feststellen, dass Probleme in Italo-Amerika auch anders lösbar sind als durch den sorgsamen Gebrauch von Schusswaffen! Wobei es zugegebenermaßen auch relativ wenig gebracht hätte, die Organisatoren des Weltenvision Songs Contests, der ohne Angabe von Gründen um eine Woche nach hinten verschoben wurde, umzunieten. Jedenfalls wurde der eventleere Tag gestern durch eine öffentliche Diskussion vor dem Amphitheater ersetzt, und ein Theater war es tatsächlich auch! Moderiert hat übrigens mein Kollege und Workaholic Sergio Valdes, aber ganz ehrlich, ich fand es stinklangweilig, nur am Ende war es ganz lustig.

Es ging los mit dem ostfriesischen Präsidenten Lighening und einem Kerl aus dem Aztekenreich, dessen Name so schwer zu schreiben und zu sprechen ist, dass er auch an Schulen im Franzoséland als Zungenbrecher dienen könnte! Und die sind von ihrer Sprache des Wahnsinns ja einiges gewohnt! Jedenfalls haben dieser Axayacatl Tzintzuntzan und der ostfriesiche Präsident über Tee und eine Kaffeemafia geredet, die Hauptmeldung war, dass irgendjemand seinen Biomüll vor der Tür des Azteken abgelegt hat! Hat aber nicht sonderlich viele interessiert, das Thema Mafia ist einfach zu normal in Italo-Amerika!

Danach war so ein eingebildeter Architekt aus Magica namens Juan de Fran da, der die ganze Zeit nur erzählt hat, wie reich er ist! Das gleiche hat den George Clooney gelabert, nur dass er von seinem mühsam in allen Casinos dieser Welt erbeuteten Reichtum einen kleinen Teil den armen Warlords in Katastrophilia zukommen lässt. Danach war noch Rob Schneider da, und irgend so ein Prolo aus einem Kaff namens Ost-Berlin, von dem die Spiegelwelten wohl noch nie etwas gehört haben, hat `ne Meeresdoku-DVD namens „Oceans 13“ geschenkt bekommen! Valdes hatte halt gestern seinen großzügigen Tag!

Dann scheint Valdes´ Textschreibern der Stoff ausgegangen zu sein, hätte er nur mich eingestellt, so viel versichere ich ihnen, mir geht nie die Inspiration zum Schreiben verloren! Jedenfalls gab es erstmal ´ne ewig lange Pause, erst gegen 18 Uhr ging es weiter. Valdes hat sich dann mit ´nem gewöhnlichen Taxifahrer unterhalten, boah war das langweilig! Danach kam 0815-Gelaber mit Thomas Schrottgalk und Al Pacino, lustig wurde es erst, als so ein alter Choleriker namens Charlton Callahan die Moderation übernommen hat, der nichts außer Waffen, Hippies, Schwule und Kommunisten im Kopf hatte. Der ist komplett ausgetickt, nachdem Bob der Klaumeister von den Fußballkindern einfach nicht einsehen wollte, warum Schwule abgeschossen gehören. Als die Leute ihn dafür ausgebuht haben, dass er dem Kind zum Abschied ein Gewehr mitgegeben hat, hat er völlig die Fassung verloren und überall herumgeballert, ich glaube den Flaschen von Stupid News Channels hat er sogar die Kamera zerschossen! Egal, getroffen hat er niemanden, danch wurde er von Securityleuten des WA-Organisation abgeführt.

Scharf geschossen, dafür hoffentlich nicht abgeführt wird heute übrigens auch! Es steht nämlich das mit Freude erwartete erste Freundschaftsspiel dieser WA an der Tagesordnung! Und zum Auftakt wird sich auch gleich die Nationalmannschaft des Gastgeberlandes die Ehre geben, Gegner werden die Kinderländer sein! Mal schauen, wie sich diese jungen Spieler vor der gigantischen Kulisse des Omerta Parks schlagen! Das Stadion ist ausverkauft, bis auf den letzten Platz, und es fasst tatsächlich 70000 Leute! 70000 Zuschauer, so viele hatte höchstens noch Micheal Jackson in dem Alter! Nunja, wir sind alle mal gespannt, wie die Nummer heute ausgehen wird, und dabei belasse ich es für heute! Vielleicht sehen wir uns ja im Stadion!
Bis Bald
Ihr Ludwig Frauke


WALogoKlein.png Montag, 10.8. 2009 WALogoKlein.png

Welch ein Sauplatz! Wenn die zur Wa schon nichts besseres hinbekommen, wie läuft denn der Ligabetrieb hier?

Liebe Leser
Welch ein Tag gestern! Gestern fand nämlich das erste Fußballspiel dieser Weltenaustellung statt! Italo-Amerika gegen Kinderland! Und ich muss zugeben, es hat sich gelohnt! Jedenfalls das, was ich sehen konnte, und ich meine damit nicht die Kaviarbrötchen in der VIP-Loge, vor allem die so groß angekündigten Catholympics habe ich leider verpasst! Erstmal musste ich eine halbe Stunde vor den Toren warten, da der Don Kartenkontrollen durchgeführt hat! Die Fälscher in Italo-Amerika sind verdammt gut, und Mascarpone will wohl nicht das Ansehen der kompletten dieser Weltenaustellung wegen ein paar Krimineller aufs Spiel setzen. Einige aber sind auf dem teuren Geld für die Karten sitzen geblieben, und reingelassen wurden sie auch nicht.

Aber nach ungefähr einer haben Stunde waren dann endlich alle da, und spätestens in der Mitte der zweiten Halbzeit hätte sich der Don seine Fans am liebsten wieder weggewünscht! Sie protestierten wild gegen das rüde Verhalten eines gewissen Carlo Rossi, der angeblich seine Ehefrau, immerhin der Tochter des Dons, brutal misshandeln soll. Als er das auch bei einer gegnerischen Stürmerin, einer kleinen unschuldigen Brünette namens Christina Stürmer gemacht hat, ist der ganze Rang ausgetickt! Die haben Sprechchöre verlauten lassen, die ich hier zur Liebe der Familienfreundlichkeit des Magazins lieber nicht zitiere, und am Ende mit Bengalos und Rauchbomben ein Feuerwerk entfacht!

Das kann man von der Nationalmannschaft Italo-Amerikas nun wahrlich nicht behaupten, obwohl sie schmucklos 1:0 gewonnen hat. Sie hatten zwar die eine ganz gute Aktionen, vor allem über Willi Nocci auf Rechts ging einiges, aber unterm Strich war das schon ziemlich schwach. Kurz vor der Pause der Gipfel der Peinlichkeit: Tomaten-Schiri Robert Hoyzer aus Altweltdeutschland gab den Italos einen unberechtigten Elfmeter, und Luca Stasi schoss den voll in die Wolken. Vielleicht war der größte Fettsack im Team der Reservoir Dogs einfach nicht ganz klar im Kopf, das wäre durchaus verständlich, da Kinder-Torwart Benjamin Bäumchen ihn einmal durchs halbe Rund geschleudert hat....

Auch sonst waren die Kinder äußerst wehrhaft, sie waren sogar das ein oder andere Mal gefährlich vor dem Tor der Italo-Amerikaner, selbst nach der Einwechslung des bärenstarken Giftzwergs Tommy DeVito! Dennoch haben die Kinder am Ende verloren, das lag vor allem daran, dass sich die Reservoir Dogs in unfairster Manier über alle Fußballregeln hinweggesetzt haben! Nicht nur, dass die Kinder regelmäßig zusammengschossen und -geprügelt wurden, nein, auch der Siegtreffer beruhte auf Betrug! Da wurden die Kinder nämlich mit Geschenken aller Art abgelenkt, Chris-Roland bekam Haargel, Marvin Braun eine Audienz bei der Nazifresse Frank Rennicke und Benjamin Bäumchen eine Runde Zuckerstückchen! Diese kurze Abwesenheit nutze Michael Mascarpone zum 1:0-Führung für sein Heimatland! Das kurze Aufbäumen der Kinder brachte dann auch nichts mehr, außer dass Frank Rennicke von den Kinder abgeschossen und mit Hirnblutung ins Krankenhaus eingeliefert wurde.

So, auch heute wird Italo-Amerika im Mittelpunkt des WA-Geschehens stehen. Angeblich hat ein berühmter Politiker Italiens, Silvio Berlusconi, dem Italo-Amerikanischen Pavillon einen Besuch abstatten, wenn dieser windige Informant aus Italien mir keine Ente aufgeschwatzt hat. Wir werden sehen, was passieren wird! Angeblich haben die Chilianer aus der Schote Proteste angekündigt, aber denen würde ich gar nichts glauben, diese Idioten glauben ja teilweise immer noch, der Kommunismus sei die einzig wahre Staatsform!

Dennoch glaube ich, dass der Pavillon der Italo-Amerikaner dem Italiener durchaus gut gefallen dürfte. Solange er sich nicht beschwert, dass der Plaza des Pavillons Marlon Brando eine Denkmal gewidmet ist! Wäre allerdings auch urkomisch, wenn er spontan eine Rede hält und dann einfach umkippt! So, besonders empfehle ich dem Präsidenten – und da müssen unsere jüngeren Leser mal brav die Äuglein zumachen – den Sündenpalast, der ist echt klasse! Ich habe mal etwas recherchiert und festgestellt, dass er ein ziemlicher Betthengst ist, Daher auch heute ein kleines Gewinnspiel! Hier die Frage:

Mit welcher Frau wird Berlusconi heute auftauchen?

A: Seiner Affäre Noemi Laetizia B: Ministerin Mara Carfagna C: Irgendeiner Afäre, die noch keiner kennt oder D: Gar keiner, die stören nur...?

Die Anwort schicken sie mir bitte als Leserbrief an mein Redaktionsbüro, zu gewinnen gibt es nichts. Aber lassen sie sich Zeit bis morgen, ich weiß die Antwort nämlich selber nicht. Dabei belasse ich es für heute
Bis Bald
Ihr Ludwig Frauke

WALogoKlein.png Dienstag, 11.8. 2009 WALogoKlein.png

Das Fahndungsfoto von Marcus Moekann - darauf ist er allerdings sieben Jahre alt!

Liebe Leser
Skandal auf dem WA-Austellungsgelände! Heute früh, kurz bevor ich die heutige Ausgabe der aktuell auflagestärksten Zeitschrift in der Alten Welt und Ozeanien herausgeben wollte, erreichte mich die Meldung meines streng geheimen Informanten in der Organisation dieser Weltenaustellung! Ein abgrundtiefes Verbrechen ist gestern geschehen, eines, das selbst in einem so lasterhaften Land noch aus den anderen heraussticht!

Gestern abend jedenfalls hat das Ehepaar Moekann aus Schwedien seinen kleinen, 11-Jährigen Sohn Marcus nicht mehr. Er tauchte einfach nicht mehr auf, und auch bei seiner Lieblingsfrittenbude oder dem Flipperautomaten seines Vertrauen war er nicht aufzutreiben! Anschließend haben sie alle möglichen Pavillons abgeklappert, nur am Baumhaus der Kinder haben alle schon gepennt! Aber nirgendwo war er, auch die freundichen Skellette aus dem Knochenpalast beteuerten, heute außnahmweise mal keinen Sterblichen auf dem Gewissen zu haben! Wo könnte der kleine Marcus nur sein?

Seinen Eltern geht jetzt natürlich die Muffe! Sie sind ein vermögendes Ehepaar, und außerdem streng katholisch! Sie fragen sich natürlich, ob entweder der leibe Gott sie strafen will, oder ob doch nur jemand Lösegeld erpressen will! Aber egal, kommen wir zu Marcus: er ist ungefähr 1,60 Meter groß, trägt eine ihm drei Größen zu große Hose, ein farbenfrohes Hemd und drei Zuhälterketten. Außerdem hat er eine Kappe mit dem Emblem eines US-amerikanischem Baseballklubs auf dem Kopf! Bis jetzt existiert nur ein Foto von ihm, da die Eltern nur das Foto aus ihrem Portemonnaie dabei haben, es zeigt ihn als siebenjährigen (siehe Bild rechts)! Auch das Verhalten der WA-Organisation ist ein Skandal, von vorne bis hinten zynisch bis menschenverachtend! Sie reagierten überhaupt nicht, da es hier üblich sei, dass ab und zu mal hier in Italo-Amerika ein paar Leute verschwinden und empfahlen, in einem der Massengräber oder dem Meeresboden des Dummen Meeres zu gucken! Egal, wir können nur hoffen, dass der Kleine bald wieder auftaucht!

Aber er war nicht der einzige, der durch Abwesenheit glänzte! Silvio Berlusconi, der große Politiker Italiens hat seinen angekündigten Besuch im Italo-Amerikanischen Pavillon nicht durchgeführt. Zumindest nicht bis zum Redaktionschluss der Expo Aktuell, und mein Feierabend ist mir heilig! Aber auch bei meinem allabendlichen Besuch im Sündenpalast ist er mir nicht untergekommen! War aber schon nervig! Ich saß die ganzen Tag auf der Plaza und habe auf den Präsidenten gewartet, nach drei Stunden kam ein Angestellter des Pavillons und hat mich abgeführt, hat wohl geglaubt, ich sei ein Spion oder so was! Welch ein ungebildeter Zeitgenosse, dass er nicht mal das Gesicht des Gesichtes der auflagestärksten Zeitschrift der Welten kennt!

Aber wo ist Berlusconi geblieben? Vor lauter dolce Vita den Termin vergessen? Oder das Portal vertauscht, im Gebärmutterland herausgekommen und dort gleich geblieben! Vielleicht war es auch einfach ein Schlaganfall, aber das glaube ich nicht, denn sehr viel Sex soll ja angeblich gesund sein! Möglicherweise wollte er das Flugzeug nehmen, aber die Müllberge vor der Landebahn waren zu hoch, um einen Start des Flugzeuges möglich zu machen! Oder die Piloten haben mal wieder gestreikt! Wir wissen es nicht, aber vielleicht trifft Berlusconi ja heute ein! Wäre sicher praktisch, da für morgen nicht mal nicht mal ein Event geplant ist! Dann wäre das Problem flugs gelöst! Wobei ich gegen einen freien Tag auch nichts einzuwenden hätte! Dabei belasse ich es für heute, falls sich irgendetwas im Fall Marcus tun sollte, werde ich natürlich exklusiv darüber berichten!
Bis Bald
Ihr Ludwig Frauke

WALogoKlein.png Mittwoch, 12.8. 2009 WALogoKlein.png

Liebe Leser

Trennungsskandal im Hause Berlusconi! Gestern ist der italienische Spitzenpolitiker Sivio Berlusconi dann doch eingetroffen, und man muss ihm lassen, er hat prächtig an die Gegebenheiten hier in Italo-Amerika angepasst! Aber dazu später! Er wird sich nämlich höchstwahrscheinlich von seiner Frau trennen! Es ging los, dass er sich vor dem Obststand mit seiner alten verkracht hat. Das typische, von wegen, er würde sie mit jüngeren betrügen und so! Ganz ausgetickt ist seine Frau aber dann, als es darum ging, dass er Melonen kaufen wollte!

Melonen, einfach nur Melonen! Aber seine Frau ist ausgetickt! Ist wahrscheinlich allergisch dagegen, und sein Mann hat das einfach wieder vergessen! Außerdem hat er noch einen Typen aus dem Herzogtum Afrika beleidigt, man kann sagen, er hat mal wieder seinen gesamten Charme abbekommen! Von dem kann sich auch Carmen Elektra überzeugen, dieses Flittchen hat ihn nämlich um einen Job als Moderatorin in seinem Fernsehimperium gebeten und ihn glatt bekommen! Egal, kein Wunder bei dem Ausschnitt!

Jedenfalls sagte ich, er hätte sich super an die Gewohnheiten hier angepasst! Seiner Ehefrau hat er nämlich Schuhe verpasst! Allerdings welche mit Beton drin, und dann ging es baden! Da wurde aus der Stachelfrucht von Ehefrau ganz flugs ´ne Frutto del Mare! Wo wir übrigens zu unserem Gewinnspiel zurückkommen: Ich habe sie alle verarscht! Er war weder mit seiner Ministerin, seiner Ministrantin noch seiner Affäre noch mit sonst irgendjemandem hier! Wie sie vielleicht gelesen haben, hatte seine Ehefrau das Vergnügen, ihn zu begleiten! Und die ist jetzt leider tot! Zu Hause in seinem Fernsehimperium wird er wahrscheinlich behaupten, sie sei unglücklicherweise bei einem Badeunfall gestorben, und aus Trauer kann er drei Tage lang nicht arbeiten, hihihi!

Allerdings wird er in seinem Fernsehsender auch über mich herziehen, was ich eine Unverschämtheit finde! Ich versuche, hier anspruchsvollen Qualitätsjournalismus zu betreiben, und was macht Berlusconi! Er sabotiert mich, weil ich es gewagt habe, ihm eine unangenehme Frage zu stellen? Was soll das? Egal, kümmern wir uns nicht drum, was stört es eine deutsche Eiche, wenn sich eine italienische Wildsau dran reibt!

So, kommen wir zum heutigen Tag! Die Jungs aus Magica haben heute in ihrem Pavillon wieder ein Event geplant! Da können wir uns freuen, wo doch die Pavilloneröffnung und das Quiz zur WA echte Kracher waren! Das Event trägt den geheimnisvollen Titel „Was ist los in den anderen Pavillons?“, wer weiß, was das heißt? Wollen sie die dann verzaubern? Dann wäre ordentlich was los! Wer weiß, wer weiß!

Auch wäre es nett, wenn sie den kleinen Marcus wieder herzaubern könnten! Von ihm gibt es nicht viel neues! Gestern abend hat man seine Kappe gefunden, auf den Kopf eines Knirpses, der aus Baumhaus der Kinder kam, aber man vermutet, dass es gar nicht seine war! Diese Kappe gibt es millionenfach in den Welten! Wenn sie etwas neues finden, schreiben sie mir einen Leserbrief! Der Italo-Amerikanischen Security ist nicht zu trauen, sie haben es ja gelesen! Dabei belasse ich es für heute!
Bis Bald
Ihr Ludwig Frauke

WALogoKlein.png Donnerstag, 13.8. 2009 WALogoKlein.png

Das Phantombild des kleinen Marcus

Liebe Leser

Das WA-Geschehen hat seine erste Pause eingelegt, um sich selbst zu feiern! Gestern fand am Pavillon von Magica ein kleiner WA-Rückblick statt, grundsätzlich eine gute Idee, für alle die, die möglicherweise spätere angereist sind! Aber für mich, der jedem Event ja exklusiv beiwohnt und dennoch genug Zeit findet, alles aufzuschreiben und ihnen mitzuteilen, war es natürlich etwas langweilig! Moderiert hat übrigens diese arbeitssüchtige Quasselstrippe von Sergio Valdes, der uns jetzt schon zum fünften Mal erzählt hat, dass er von Beruf her Journalist für Präsidentik ist, ein Fach, dass sich um den medientechnischen Umgang mit Präsidenten dreht.

Ich habe jedenfalls gestern noch allerhand anderes gemacht, als nur diesem Event beizuwohnen! Nein, nicht nur, dass ich meine Erfahrungen für Sie, meine lieben Leserinnen und Leser, exklusiv aufgeschrieben habe! Nein, ich habe mich selbst auf die Suche nach dem verschwundenen Marcus Moekann aus Schwedien gemacht, aber im Alahambra war er einfach nicht zu finden! Auch sonst ist nichts passiert, keine Lösegeldforderungen, keine abgetrennten Gliedmaßen, einfach nichts! Nothing! Niente! Rien! Es ist zum Verrücktwerden! Aber inzwischen hat sich Italo-Amerika dazu bereit erklärt, jemanden zum Suchen zu schicken! Auch Rauchzeichen sind nicht erwarten, da er mittlerweile alle seine Zigaretten weggeraucht haben dürfte! Aber wenigstens eine Phantomzeichnung von Marcus ist mittlerweile aufgetaucht, sie sehen sie am rechten Bildrand.

Mal schauen, morgen werden die Jungs aus dem Demokratischen Königreich Saphira in ihrem Pavillon eine Art Fußball-Probetraining veranstaltet. Ich bin mal gerspannt, wer da kommt, wäre sicher lustig, wenn die wilden Fußballkiner auftauchen würden und die Saphirer versuchen würden, deren Spieler für ihr Team zu rekrutieren. Da bräuchten sie schon viele Saphire! Zumal sich immer noch das Gerücht steht, diese beiden Nationen wollten zur Einweihung des Nationalstadions in Saphira ein Länderspiel gegeneinander austragen! Egal, vorher steht am Sonntag ja noch das Länderspiel gegen Kurdistan an, ob sie da wohl noch Verstärkungen brauchen? Im Spiel gegen Ostfriesland haben sie sich doch wacker geschlagen, am Ende sprang ein leistungsgerechtes 3:3 heraus! Aber egal, wir werden sehen, wahrscheinlich lassen die Kinder gar nicht rein, da die vielleicht so wild sind, dass die den ganzen Pavillon kaputt schießen! Egal, ich werde natürlich wieder dabei sein, bis dann! Wir sehen uns dann dort!
Bis Bald
Ihr Ludwig Frauke


WALogoKlein.png Freitag, 14.8. 2009 WALogoKlein.png

Mannschaft 1 (grüne Trikots) bestach durch ungewöhnlich gute Wahrsagekenntnisse...

Liebe Leser
Heute habe ich wieder mal das Vergnügen, von der Eventpremiere eines Landes zu berichteten, heute war es Sapihra! An ihrem Pavillon fand heute ein Jugendtraining am Stand des Fußballbundes Saphira statt! Geleitet wurde es vom Cotrainer der saphiranischen Nationalmannschaft, einem gewissen Andreas Mergel.

Anschließend wurden zwei Mannschaften gebildet, und die haben dann logischerweise gegeneinander gespielt, und man muss sagen, die Kinder gehen ordentlich rein! Sogar eine rote Karte gab es! Am Ende ging es leistungsgerecht 3:3 aus und das Elfmeterschießen musste entscheiden! Und das tat es auch, es endete 4:2 für die sogenannte Mannschaft 1! Danach wurde vor dem Pavillon noch ein Spielfeld aufgestellt, auf dem jeder kicken kann, der will!

Ansonsten muss ich ihnen eine traurige Nachricht vermelden. Rüde ist tot! Der kleine Hund, der zusammen mit seinen Freunden Peter und Flo die Welpenausstellung im Baumhaus der Kinder gebildet hatte, ist heute nacht verstorben! Auf einmal lag er tot da! Und das Schluchzen der Kinder war über die gesamte Weltenausstellung zu hören! Wie konnte so etwas nur passieren? Die Kinder haben daher beschlossen ihre Welpenaustellung zu schließen und die Hunde auszusetzen.

Wer weiß, vielleicht begegnen sie dann ja Besuchern der San Felix Inseln, dann wäre sie ebnfalls weg! Oder aber sie spüren Marcus Moekann auf, von dem ist nämlich immer noch keine Spur aufgetaucht! Seine Eltern werden langsam wahnsinnig!

Aber kommen wir zum heutigen Tag! Dort werden die Jungs von der Chiliinsel ein unbekleidetes Radeln veranstalten! Das dürfte bisher das kontroverseste Event dieser WA sein! Der Vatikan mir gegenüber hat schon angekündigt, diese Tour auf jeden Fall zu stoppen! Er hat zwar nicht gesagt, wie, aber vom Vatikan ist einiges zu erwarten! Ich allerdings werde heute wohl nicht mitradeln, das muss ich mir wirklich nicht antun! Aber berichten werde ich natürlich exklusiv, klar, ich glaube ich setze mich ins Luftschiff der Scoutopier und schau es mir von da an! Dabei belasse ich es für heute! Bis Bald
Ihr Ludwig Frauke

WALogoKlein.png Samstag, 15.8. 2009 WALogoKlein.png

Das war die Gruppe...

Liebe Leser
War das gestern eine Aussicht von dem scoutopischen Luftschiff auf die WA! Da oben sieht man echt alles, sogar das Zelt des Stupid News Channel hat man gesehehen! Aber ich hasse die Kollegen zwar, aber so unfair, ihnen den Standpunkt des Ballons haargenau zu nennen, bin ich auch nicht! Den besten Ausblick hatte ich immer noch auf die unbekleidete Radtour der Chilianer, die gestern stattfand!

Allerdings, naja, von oben, alles konnte ich natürlich nicht erkennen! Aber egal, bei solchen Veranstaltungen geht es ja um die Sache, ums Prinzip, nicht darum, dass sich ein paar Männer aufgeilen können! Nich so wie es dieser Zweiteklassemoderator aus – wo war´s noch gleich? – glaub Altweltdeutschland namens Dieter Bohlen getan hat. Egal, eigentlich sollte es friedlich losgehen, aber vor allem der Vatikan hat von seinem Pavillon aus die Radtour ziemlich behindert.

Erst hat sie in einer Seitengasse so ein Kerl aus der Schweizergarde gestellt! Aber den hat Petr Wlogga, der großartige König der Müllschieberinsel mit dem Volleyschuss mit der Trinkflasche einfach aus dem Weg geräumt. Danach sind am Pavillon von Wloggas Heimatland vorbeigefahren, da wurde der König begeistert empfangen. Alle möglichen Müllschieber haben getanzt wie Derwische und um Autogramme gebeten! Und das, obwohl der Kerl wirklich grauenhaft aussah, ein Bär wäre um Längen schöner gewesen!

Da hat sich die Gruppe eine Zeit lang aufgehalten, und danach sind sie weitergefahren, bis sie so eine Gruppe von der Schweitzergarde aufgehalten hat. Diese Trottel hatten aber massive Probleme, die Gruppe auch tatsächlich festzuhalten. Erstens hatten einige Probleme mit ihrer Männlichkeit, und dann war da noch dieser Idiot von Hooligan. Nackt ist der ständig durch die Gruppe gefahren, viele haben seinetwegen gebremst! Und meistens sind deren Hintermänner voll in sie hineingefahren! Sah lustig aus von oben, fast ein wenig wie Domino Day. Am Ende sind sie aber den Schweitzergardisten entwischt und alle wieder heil an der Schote angekommen.

Auch sonst habe ich von da oben so einiges gesehen, das alles aufzuzählen würde aber langweilig. Den kleinen Marcus habe ich wieder nicht sehen können, da müssen wir – und vor allem seine Eltern sich wohl etwas in Geduld üben! Wieder kam einfach nichts von ihm! Keine Nachricht, kein nichts.

So kommen wir zum Ende dieser Ausgabe, ich muss heute nämlich noch ein Gespräch mit Jeff Goldblum führen. Wie ich ja letzten Donnerstag berichtet habe, hat mir der berühmte Schauspieler vor der Quiz zur WA den Ellenbogen ins Gesicht gerammt, um sich den Platz gegenüber dem Moderator zu sichern. Das leugnet er immer noch! Ich hoffe, das Gespräch bringt hier etwas Aufklärung! Ansonsten erwarten wir mit Freude den großen internationalen Songcontest. Alle möglichen Nationen haben ihre Beiträge abgegeben, alle sind natürlich noch streng geheim! Nur den Kindern habe ich ihre Nummer entlocken können, sie können sie exklusiv hier einsehen! So, ich bin gespannt auf den Song Contest, vor allem, mit welchen Mitteln sich die Italo-Amerikaner diesmal zum Sieg bestechen werden. So, ich muss zum Interview, dabei belasse ich es für heute.
Bis Bald
Ihr Ludwig Frauke

Die Welten... Die Weltenaustellung 2009/1801

Nationen aus ganz Ozeanien und der Alten Welt kamen zusammen, um ihr Land zu präsentieren.

...im Wandel der Zeiten

Länder & PavillonsOffiziellesSport Contests Konversation Allerlei & Berichterstattung