Spiegelwelten:Der Aquabote

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Aquabote ist die größte Zeitung des Unterwasserreichs Atlantaqua. Hier werden alle Neuigkeiten in Ozeanien und der alten Welt aufgeschrieben.
Leserbriefe hier

Nachrichten aus den Zeiten Ozeaniens

11.11.1801

Mysteriöse Vorgänge vor Hamunaptra
Es gibt keinen Kontakt mehr zu den Kolonien, auch das Wasser soll stark verschmutzt sein. Die Regierung hat sich an den sogenannten Weltsicherheitsrat gewendet, um an die Schuldigen, die am Verschwinden von mehreren tausend Fischmenschen und der gewaltigen Verschmutzung des Meeres verantwortlich sind. Manche Adelsfamielien reden sogar von Krieg. Man wird sehen, wie sich die Sache entwickeln wird...

10.07.1801

Atlantaqua unterstützt die A-A-A
Obwohl wir eine Mitgliedschaft in einem Staatenbund ablehnen, hat man sich entschlossen der A-A-A zu helfen und Hilfsgüter ins VKWE zu schaffen. Eigentlich war das einzige, was wir gemacht haben:

und

  • ein paar Druckschleusen eingefügt

Doch trotzdem ist man uns zutiefst dankbar. Wir bitten Ackermann, uns in Ruhe zu lassen. Schließlich ist die A-A-A sein Feind und nicht wir. Sollte er dennoch uns angreifen, werden wir uns zu wehren wissen.

07.07.1801

Innenpolitische Streitigkeiten gelöst.
Durch innenpolitische Streitigkeiten konnten wir einige Zeit keine Nachrichten drucken. Während des Bürgerkrieges im letzten Monat, von dem die Oberweltler nichts mitbekommen haben, wurde unser Pressegebäude dem Meeresboden gleich gemacht. Nun herrscht wieder Friede in Atlantaqua. Alle Handelsbeziehungen wurden wieder aufgenommen und einige haben sich bereits auf den weg nach Italo-Amerika gemacht, um die dortige WA zu besuchen.

26.05.1801

Kurdistan Unterstützung beim umsetzten des Ultimatums zugesichert
Völlig überraschend hat die Atlantaquische Regierung Kurdistan Unterstützung zugesichert und stimmt zu, das Molldurien dem Ultimatum zustimmen muss. Wie Molldurien das aufnehmen wird ist ungewiss.
Währendessen laufen die Forschungsarbeiten im unterseeischen Moldurisch-Basana weiter....

21.05.1801

Unfall im Palast
Der Diplomatin Adolai, die bei uns momentan zu besuch ist, wurde heute versehentlich beim Staatsbankett der Spezialschnapps gegeben. Das Ergebnis waren Halluzinationen, Wahnvorstellungen und Übermäßige Aggressivität, doch außer Sachbeschädigung und leichter Körperverletzung ist nichts passiert. Wie wir alle wissen wird der Schnaps eigentlich für Menschen hergestellt, da er auf uns Fischmenschen toxisch wirkt. Da Adolai anscheinend auch kein Mensch ist, hat der Schnaps bei ihr komische Reaktionen gezeigt. Erst zwei Krebsmenschen konnten sie bändigen, damit unser König Skriffgor Schimmerflosse ihr das Heilelexier einflößen konnte. Die Diplomatin trifft hierbei keine Schuld. Nicht einmal der auf den Rücken geworfenen Schildkrötenmensch ist sauer. Der Schnaps wurde ja versehentlich serviert.

17.5.1801

Hoher Besuch
Unser Land wird sehr bald besuch von der Diplomation Adolai aus Artakraz bekommen. Sie wirde von einem unserer U-Boote von der ostfriesischen Küste abgeholt. Seien wir mal gespannt, was sie von unserem Land hält und wie sie auf Fischmenschen reagieren wird.

12.5.1801

Molldurien greift Altlantaqua verbal an
Der Herrscher von Molldurien hat sich verbal abfällig über uns Fischmenschen und unsere Haltung zu Menschen geäußert. hier nochmal für alle zum Mitschreiben: Die Menschen sind uns egal, solange sie uns keine Probleme bereiten. Warum sollten wir einem Menschen auch etwas antuen? Und warum sollten wir ausgrechnet Dr. Bibo zu nahe treten, nur weil er sich am Seegebiet um Molldurisch basana rumtreibt? Er hat uns geholfen, das Leichen-im-Garten-Problem zu beheben. Er ist nun offiziell als Freund des Staates annerkannt.
Die Atlantaquische Regierung bittet andere Herscher erst mal nachzudenken, bevor sie den Mund aufmachen.

11.5.1801

Überraschende Hilfszusage an Aztekenreich
Völlig überraschend gab Skriffgor Schimmerschuppe bekannt, das man den Oberweltlern im dort genannten Atztekenreich helfen wird. Die Leute sind aber auch nicht dagegen, da es nie eine Fehnde mit den Atzteken gab und dort kaum was runtergekommen ist. Hilfspaktete und Helfer sind unterwegs.

10.5.1801

Neues über Molldurisch Basana:
In einer Pressekonferenz in Molldurien wurde erklärt, das es sich bei dem Beben um einen Waffentest handelte. Zum Glück war die Wirkung der Hip Hop-Bombe Unterwasser nicht so stark und wir haben das Seegebiet besetzen können. Es sind nur einige Fälle von Ohrenkrebs zu behandeln.
Und was das Problem mit herunterfallenden Leichen in Säcken angeht: Dr. Bibo hat bewiesen, das man die auch als Gartendünger verwenden kann. Ein Genie, dieser Mann....

2.5.1801

Schwerverbrecher gesucht
Auf der Suche nach dem Verbecher Sesterzus Dekatus hat uns das lupercanische Amt um Hilfe gebeten. Obwohl es sehr unwahrscheinlich ist, das er sich Unterwasser aufhält, wird die Bevölkerung ermahnt die Augen offen zu halten.

24.4.1801

Zu den Beben
Die rätselhaften Beben, die einen Teil Ozeaniens vor einigen Tagen erschüttertenhaben anscheinend etwas mit Molldurien zu tun. Doch das ist uns im wesentlichen egal. Fakt ist, das wir die Teile des Landes, die nun durch das Beben Unterwasser liegen, besetzt haben.

17.4.1801

Schlacht in Kirchdorf
Die Obenweltler bekriegen sich wieder einmal, doch unser Herrscher hat uns strikt verboten uns einzumischen, solange uns keine Wrackteile auf den Kopf fallen. Näheres zum Kampf hier

16.4.1801

Vorstoß an die Oberfläche
Unserem Herrscher Skriffgor Schimmerflosse ist eine wichtige diplomatische Mission an die Oberfläche gelungen. Er kam an er vielen Land und drohte den Staaten der Oberfläche, das es harte Konsequenzen geben wird, wenn ihm nochmal ein Schiff in den Vorgarten kracht oder eine Leiche im Sack ihm auf die U-Bootscheibe klatscht. Damit hat er vielen Bewohnern unseres Landes aus der Seele gesprochen. dann hoffen wir mal, das die sich dran halten.