Spiegelwelten:Wloggas Müllpresse

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Offizielle Sprachorgan der Müllschieberinsel und ihres großen König Petr Wlogga

Schieberinsel-flagge.JPG

18.7.2014

Liebe Mitbürger

Wie sie bestimmt Mitbekommen haben, wurde unsere Insel Opfer einer plündernden Flüchtlingswelle aus Garnivera, oder sagen wir mal, was davon noch übrig ist. Die Plünderer haben mehrere Müllhalden nach brauchbarem abgesucht und abgetragen. Dabei wurde eines geklaut, vieles verwüstet aber zum Glück niemals verletzt.

Der König verurteilt das Verhalten der Plünderer aufs Schärfste. Es wäre überhaupt kein Problem gewesen, um Hilfe zu bitten. Sie hätten diese Hilfe selbstverständlich bekommen. Wir hoffen, dass so etwas nicht noch einmal vorkommt. Sonst müssen wir noch ein weiteres Mal höflich um Mäßigung bitten.

Mit freundlichen Grüßen,


gez. Klaus-Dieter Franz - Palastsprecher Müllschieberinsel

Statement des Königs

Dah... Wlogga wirklich wütend. Leute einfach herkommen, nehmen Müll mit und gehen wieder. Was wenn das passieren jede Woche jetzt? Wer sagt das nicht passieren tut? Was ist das, wenn jede Woche wer kommt, deinen Müll nimmt und wieder geht? Was ist das? Mist ist das. Hätten kommen können, hätten höflich sein können, hätten Hilfe bekommen, hätten nix abhauen müssen. ist okay. Aber so ist Scheiße. Wirklich.

Müll von gestern

22.2.2011

  • Liebe Mitbürger,

wie sie sicherlich mitbekommen haben, herrscht erneut Krieg in unserer Welt. Unser großer König Wlogga verurteilt diesen natürlich zutiefst, doch wir haben dem WSR natürlich unsere (unbewaffnete) Luftwaffen zu Transportzwecken zur Verfügung gestellt. Unser großer König Wlogga ist selbstverständlich auf den WSR-stützpunkt nördlich von Verdinga gereist, um den kämpfenden Kameraden trotz allen Hasses gegenüber Gewalt und Krieg bei allem anderen beiszustehen. Was muss, das muss.

Unser großer König Wlogga und Ich haben sich in unser aller Namen dafür ausgesprochen, dass der WSR es zumindest angesichts der zahlreochen Zivilisten unter den Ostfriesischen Truppen noch einmal auf den Wegen der Diplomatie versucht. Es bleibt nun zu hoffen, dass dieses wichtige Anliegen Gehör findet und möglichst viele Menschen auf beiden Seiten unbeschadet aus diesem sinnlosen Konflikt kommen.

Mit freundlichen Grüßen,


gez. Klaus-Dieter Franz - Palastsprecher Müllschieberinsel

Statement des Königs

Entfällt, da er wie oben erwähnt grad nicht da ist. Aber wird schon so stimmen.

7.2.2011 (nicht mehr OZR!)

Liebe Mitbürger,

Wie vielleicht einige von euch mitbekommen haben, durften wir heute den Fernostfriesischen Staatschef Nelson Portogo bei uns begrüßen. Zu unserer großen Freude durften wir feststellen, dass es sich bei Portogo offensichtlich um einen wesentlich besonneren Zeitgenossen handelt, als dies bei seinem Vorgänger der Fall. Unser großer König Wlogga hat Herrn Portogo bei seinen kommenden Versuchen, in den Weltsicherheitsrat einzutreten, seine volle Unterstützung zugesagt. Ach ja: Er hat Müll mitgebracht. Sehr guten sogar.

Mit freundlichen Grüßen,


gez. Klaus-Dieter Franz - Palastsprecher Müllschieberinsel

Statement des Königs

Ah, Wlogga heute kennengelernt Nelson Portogo. Guter Mann. Besser als Vorgänger. Haben getrunken Rotwein und ausgetauscht Müll. Netter Nachmittag. Weiterschieeeeeebt.
Gez, Wlogga


31.1.2011 (nicht mehr OZR!)

Liebe Mitbürger,

Nachdem unser großer König Wlogga unter Risikohaftesten Einsatz seiner Gliedmaßen den großen Haufen atommüll, welcher vor der Küste Sibirskas schwamm aus dieser misslichen lage befreit und unserer Insel zugeführt hat, können wir stolz verkünden, dass die Müllschieberinsel von nun an eine Atommacht ist. Wahrscheinlich sogar DIE führende Atommacht der Welt!

Dank eines extra für diesen Zweck durch den genialen Wissenschaftler aus Altweltdeutschland, Dr.Bibo in einer schier endlosen Mittagspause ersonnene, physikalisch-chemimischen Verfahrens sind wir nun in der Lage aus diesen Atommüllresten Energie zu gewinnen - Und zwar OHNE das weiterer Atommüll zurückbleibt. Wir können nun innerhalb von Minuten das ungeliebten Zeugs, dass anderswo in Endlagern verottet wieder wirtschaftlich und energietechnisch wertvoll machen und es wiederverwenden - Und das so lange wie wir wollen! Atomstrom ohne Rückstände! Saubere Atomenergie! Ein Hoch auf die Forschug, ein Hoch auf den König, der dies alles erst Möglich gemacht hat!

Mit freundlichen Grüßen,


gez. Klaus-Dieter Franz - Palastsprecher Müllschieberinsel

Statement des Königs

Ah, Wlogga gebracht Atommüll, Mit eigene Hand. dank gute Erfindung nun haben gute Energie ohne haben sinnlose gefährliche Rückstände. Wlogga findet super. Und jetzt weiterschieeeeeeeeebt!
Gez, Wlogga

27.9.1802

Liebe Mitbürger,

der Palast unter unserem großen König Wlogga gibt die dringende Bitte zur sofortigen Abreise von der Insel bekannt. werden uns morgen früh in Rakete mit den Wannern und den Altweltdeutschen treffen. Wir bitten um komplettes Erscheinen.

Mit freundlichen Grüßen,


gez. Klaus-Dieter Franz - Palastsprecher Müllschieberinsel

Statement des Königs

Ah, Wlogga sagt: Alle verschwinden auf ding, bevor Erde geht unter. Das nix gut. morgen treffen in Rakete für Abflug. Tut was Wlogga sagt, besser für Leben. Koffer schiiiiieeeeebt.
Gez, Wlogga

10.5.1801

Liebe Mitbürger,

Wie wir gestern erfahren haben hat Molldurien eine Hip-Hop-Bombe gezündet und damit einen gewaltigen Landstrich verwüstet.

Die Müllschieberinsel und ihr großer König Petr Wlogga verurteilt dieses Handeln entschieden, weißt aber noch einmal auf die Neutralität der Müllschieberinsel hin. Es nützt also nichts, jetzt plötzlich ein fass aufzumachen und Molldurien zu verurteilen. Auch wenn dieses Handeln als mehr als fragwürdig zu bezeichnen ist.


Mit freundlichen Grüßen,


gez. Klaus-Dieter Franz - Palastsprecher Müllschieberinsel

Statement des Königs

Ah, MollduRien gezündet Bombe mit Affenmusik. Daneben gegangen ist. Jett ganze Gegend voll mit Hip-Hop. Wlogga wie immer nicht versteht was das ganze soll. Nix machen Sinn solche Scheiße. Nur wegen Strei mit Italo-Amerika niemand vernünftiges zünden Bombe. Wlogga enttäuscht von Molldurien. Aber Müllschieberinsel neutral, daher nix machen. Außer eines: weiterschiiiiiieeebt.
Gez, Wlogga

5.3.1801

Liebe Mitbürger

Nachdem das Ausland uns bereits um Hilfe im Ackermann-Konflikt gebeten hat müssen wir unsere generelle Position noch einmal strikt verdeutlichen:

In unserer durch unseren großen König Wlogga ausgearbeiteten Verfassung heißt es wortwörtlich:

„Wir, die Müllschieberinsel, sind gegen jede Form von Gewalt und Streitigkeiten jedlicher Art.

Wir werden Kriege, Drohungen und sonstige Unnettigkeiten zwar nicht dulden, uns jedoch erst recht nicht aktiv auf irgendeiner Seite in einer Auseinandersetzung zweier oder mehr Staaten aktiv eingreifen – Die Müllschieberinsel ist politisch absolut neutral und besitzen bis auf weiteres nicht einmal eine eigene Militärische Streitmacht“

Wir bitten das Ausland unsere Verfassung zu respektieren. Führt eure Kriege selber. Aber euren Müll nehmen wir gerne.

Mit freundlichen Grüßen,


gez. Klaus-Dieter Franz - Palastsprecher Müllschieberinsel

Statement des Königs

ah ja....Wlogga sagt Müllschieberinsel nix mitmachen Krieg. Egal welchen. Is nicht gut. Nur Müllschieben. Müllschieben gut. Und darum jetzt weiterschiiiiiieeebt.
Gez, Wlogga

21.2.1801

Liebe Mitbürger

So eben haben wir eine große Lieferung Opium aus Italo-Amerika erhalten. Der Don schickt uns den gesamten Drogenvorrat seines Landes im Zuge des dort aktiv gewordenen Rauschgiftverbotes.

Unser großer König Wlogga begrüßt diesen Schritt sehr und nimmt die Lieferungen zur Entsorgung auf unserer Insel gerne an. Wir freuen uns sehr und erhoffen uns in Zukunft eine weitere Zusammenarbeit mit Italo-Amerika.

Unser großer König Wlogga bittet mich bei dieser Gelegenheit noch einmal darauf hinzuweisen, dass das Opium hier ausschließlich zur ENTSORGUNG, keineswegs aber zum GEBRAUCH zu verwenden ist. Zuwiderhandlungen führen zur sofortigen Ausweisung von unserer Insel. Die Müllschieberinsel beheimatet keine Drogenabhängigen und/oder Kriminelle Subjekte jedlicher Art. Nur ehrliche Müllschieber, damit das klar ist.

Mit freundlichen Grüßen,


gez. Klaus-Dieter Franz - Palastsprecher Müllschieberinsel


Statement des Königs

Ah, Italo-Amerika geschickt Drogenzeug zur Vernichtung. Wlogga gerne entsorgen lässt. Schieben Drogen Spaß macht. Nehmen Drogen nicht. Also alle nix nehmen Drogen, sonst Wlogga böse. Seeeehr böse. Dann nix mehr leben dürfen auf Wloggas Insel sondern da wo der Müll nicht geschoben wird. Klar? Gut! Weiterschiiiiieeeeebt.
Gez, Wlogga


14.2.1801

Liebe Mitbürger

Wie wir grad erfahren haben ist Norbert Ruplack aus der Anstalt in Wanne-Eickel geflohen und kann jetzt quasi überall sein. Auch hier auf unser schönen Müllschieberinsel.

Unser großer König Wlogga hat verlauten lassen, alle Bewohner unser Insel mögen die Augen nach einem betrunkenen Penner Ausschau halten, der in unseren Deponien nach halbvollen Wodkapullen sucht. Bitte halten sie sich an diesen weisen Ratschlag und helfen sie uns auf der Suche nach Ruplack.

Mit freundlichen Grüßen,


gez. Klaus-Dieter Franz - Palastsprecher Müllschieberinsel


Statement des Königs:

Ah, Wlogga gehört Ruplack weg. Das nix gut für Welt. Ruplack teuflische Nervensäge ist. Immer geklaut hat leere Wodkaflaschen um auszulecken damals in Wanne. Volk soll gucken auf Müllhaufen ob Ruplack da is. Wenn nicht Glück gehabt. Wenn doch bitte zu mir bringen. Sache klar ist? Gut! Und jetzt Weiterschieeebt!!!!
Gez, Wlogga

28.12.1800

Liebe Mitbürger,

Einen wunderschönen guten Morgen von der Müllschieberinsel. In den letzten 24 Stunden sind wiedereinmal Dinge um uns herum passiert, die unser großer König Wlogga nicht unkommentiert lassen möchte;

Zum einen hat das Aztekenreich das bisher völlig unbedeutende Peru friedlich übernommen. Wir gratulieren dem Aztekenreich zu diesem unblutigen Landgewinn und wünschen ihm alles Gute.

Zum anderen tobt in Verdun zurzeit offensichtlich die Hölle. Die Müllschieberinsel und ihr großer König Wlogga ist bestürzt ob dieser Unruhen, die alles andere als förderlich für die Wiedereinkehrung der Harmonie in ganz Ozeanien sind. Wir fragen uns was dieser Stress andauernd soll, dass Leben kann doch so schön sein..?

Bei der Gelegenheit: Wir sind stolz darauf verkünden zu können, dass die Aufräumarbeiten auf unserer Insel nach der großen Katastrophe vor nicht allzu langer Zeit nun vollständig abgeschlossen sind. Ein Aufräumtrupp aus Wanne-Eickel unter Führung der ehrenwerten Else Koschinsky hat uns freigeschaufelt, so dass die Rettungskäseglocke wieder eingefahren werden konnte. Die versteinerte Asche und die diversen Lavabrocken welche sich angesammelt hatten werden nun als Baumaterial für unsere Häuser recycelt und machen sich in dieser Rolle ganz hervorragend. So hat selbst dies etwas gutes. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit und einen schönen Tag noch,

Mit freundlichen Grüßen,


gez. Klaus-Dieter Franz - Palastsprecher Müllschieberinsel

Statement des Königs

Datei:Wlogga1.mp3 Ah Wlogga gehört wieder Chaos in Ozeanien. Aztekenleute Peru übernommen haben und Verdun komisches Krieg ist. Wlogga nix versteht Aufregung in Welt. Warum nicht schieben Müll und seien glücklich. Is doch viel einfacher. Gucken Müllinsel: Alles aufgeräumt is und genug Neumaterial für Häuserbau recycelt. Alles ruhig alle schieben alle glücklich sind.. So schön ist Leben, wenn Müll geschoben wird... Warum Welt nix verstehen dass Leben geht, ohne Stress viel besser..? Naja Wlogga jetzt Müllschieben geht und dann Nickerchen macht. Weiterschieeeebt
Gez, Wlogga

14.12.1800

Hallo? Ist da jemand? Hier ist die Müllschieberinsel.

Wir haben die Katastrophe überlebt! Wir sind noch da. Hört uns jemand? Falls ja, dann hätten wir gerne Informationen über die Geschehnisse da draußen. Da sich Dr.Bibo noch immer hier aufhält wissen wir das der Krakatoa ausgebrochen ist und seine Befürchtungen sich bewahrheitet haben. Zum glück hat unser glorreicher König Wlogga den Warnungen Glauben geschenkt. Wir konnten die Käseglocke rechtzeitig fertig stellen.

Jedenfalls haben die Warnsirenen gestern gegen Viertel nach 12 ausgelöst und die Kuppel sich ausgefahren. Das Erdbeben hat zwar Teile der Deponien schwer beschädigt und auch einige Häuser zum Einsturz gebracht. Aber das hält sich in Grenzen. Der Tsunami der gestern Abend die Insel erreichte und auch der penetrante Ascheregen sind an der Käseglocke abgeprallt. Zwar sehen wir jetzt nichts mehr, weil der Scheiß-Ascheregen die Kuppel zugeklebt hat aber wir sind wohlauf. Dr.Bibo hat uns alle gerettet.

Bitte sagt uns, dass auch alle anderen in unserer Region auf Dr.Bibo gehört haben und sich retten konnten. Wir bitten um dingende Aufklärung.
gez. Klaus-Dieter Franz - Palastsprecher Müllschieberinsel

Statement des Königs

Wlogga sieht nix, alles dunkel. Müll nix mehr trennbar. Scheiß Vulkan ganze Arbeit erschwert. Aber Hauptsache noch Insel da um Müll zu schieben. Sonst Wlogga traurig. Komischer verwirrter Wissenschaftler doch Recht gehabt und alle gerettet. Dafür ausgezeichnet wird mit Müllorden am orangenen Band. Wlogga selber bastelt, wenn wieder was sieht. Wlogga hofft alle wohl auf. Sonst Wlogga noch mehr traurig. Ansonsten bitte weiterschieben falls Säcke erkennbar. Weiterschieeebt,
Gez, Wlogga

9.12.1800

Unser großer König Wlogga hat soeben bekannt gegeben, auf die kürzlich geäußerten Vermutungen eines baldigen Vulkanausbruchs in unmittelbarer Nähe unserer Insel einzugehen. Nach kurzen Überlegungen und einer kleinen Rückfrage bei König Günter dem Großen von Wanne-Eickel hat der König Wlogga den sofortigen Aufbau der von Dr.Bibo ersonnenen Schutzeinrichtung auf Käseglockenbasis veranlasst. Dr.Bibo wurde so eben eingeflogen.

Der Königspalast lässt verlauten, dass jeder, der Dr.Bibo beim Bau der Schutzeinrichtung hilft einen Sack mit nigelnagelneuen Recyclingmaterealien für den Hausgebrauch erhält. Freiwillige mögen sich bitte auf der Süddeponie einfinden.

Mehrere Mitbürger und auch ausländische Berichterstatter haben angemerkt, Dr.Bibos Theorie wäre Humbug und die Sicherheitsmaßnahmen somit unnütz. Unser großer König lässt jedoch verlauten, Sicher wäre Sicher und man sollte lieber gewappnet sein, sollte sich Dr.Bibo wider erwarten nicht irren. Ich bitte sie hiermit, diese Auffassung zu unterstützen.
gez. Klaus-Dieter Franz - Palastsprecher Müllschieberinsel

Statement des Königs

Wlogga Angst, daher Wissenschaftler beauftragt. Soll Käseglocke aus Müll bauen, damit Insel Schutz hat. Wlogga sagt: Alle sollen schieben um Bau zu beschleunigen. Sonst sind wir alle gearscht, falls Wissenschaftler Recht hat. Weiterschieeeebt.
Gez,Wlogga

8.12.1800

Am gestrigen Tag erschütterte ein Erdbeben unsere Insel. Welch schöner Zufall, dass genau jetzt unser Kommunikationsorgan fertig ersonnen ist und hiermit in Betrieb genommen wird.
Wie bereits eingangs geschildert hat gestern die Erde gebebt. Ist das nicht wundervoll? Ein sanftes Schaukeln wog uns in den verdienten Mittagsschlaf, denn der Müll schob sich dank der Erde von selbst. Auf den Deponien wurden die Säcke automatisch umgeschichtet und können nun reifen, ohne dass wir Hand anlegen mussten - Welch Segen. Gott selbst muss uns dieses Erdbeben geschivckt haben zur Belohnung für all die harte Arbeit, die wir hier verrichtet haben um unsere Insel wachsen und gedeien zu lassen. Möge er unsere Insel und unseren großen König Wlogga schützen.
gez. Klaus-Dieter Franz - Palastsprecher Müllschieberinsel

Statement des Königs

Ah, Erde bebt, Müll schiebt selbst. Gut, so Wlogga nix mehr schieben müssen. Jetzt aber Erdbeben vorbei, also Wlogga doch wieder schieben müssen. So is Leben, so is Müll, so is Wlogga. Weiterschieeebt!
Gez, Wlogga