Octokoppler

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schaltplan des Vorgängermodells (Skizze)

Ein Octokoppler ist ein Bauelement der Octoelektronik und dient zur Übertragung eines Signals zwischen zwei galvanisch getrennten Stromkreisen. Er besteht aus einem octischen Sender, typischerweise ist dies eine Tintenblase (TiB) mit meist acht Anschlüssen, und einem octischen Empfänger wie einem Angreifer (Hai), welche beide in einem lichtundurchlässigen Gehäuse (abgedunkeltes Aquarium, schwarzes Loch, Sonnenbrillenetui etc.) untergebracht sind.

Verwendungszweck

Mit Octokopplern können sowohl digitale als auch analoge Signale übertragen werden. Das bedeutet, es werden nicht nur Informationen, wie "0" und "1" oder "ein" und "aus" übertragen, sondern auch so wilde Sachen, wie "1,95583" oder "eine leckere Thunfischpizza".

Wer hat's erfunden?

Entwickelt wurde der Octokoppler von einer Forschungsgruppe im Rahmen eines Tauchurlaubs für den Elektronikerkurs der Hochschule für Gastronomie Paderborn und gilt bereits jetzt als Revolution im Bereich der Octoeletronik. Vorgänger für den Octokoppler war der Pentakoppler (Bild), dessen Performance aber keine wirtschaftliche Nutzung zuließ.

Fisch
noch´n Fisch