Dschungelbuch

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eine Familie, wie sie im Buche steht...

Das Dschungelbuch (erschienen im Jahre 1967) ist das Assifernsehen des 20. Jahrhunderts und behandelt die Story der Patchworkfamilie Moglis. Mogli ist ein Adoptiv-Einzelkind, welches von seinen Eltern verstoßen wird, weil er weder Romulus, noch Remus heißen will. So verlässt er seine Raabeneltern, oder schlimmer noch, seine Wolfseltern, und findet schnell eine neue Familie. Die sorgende Baghira nimmt den armen Jungen auf, um für ihn ein artgerechtes Heim zu finden.

Handlung[Bearbeiten]

Die Geschichte der Patchworkfamilie beginnt damit, dass Mutter Baghira und ihr Adoptivsohn Mogli umziehen wollen, da der Exfreund Baghiras in Mogli den Grund ihrer Trennung sieht, und ihn deshalb umbringen möchte. Shir Khan, so lautet der Name des Exfreundes, glaubt, dass Mogli ein Geheimnis kennt, welches ihn in Schwierigkeiten bringen könnte, und hat lodernde Angst vor diesem Geheimnis.
So kotzen Baghira und Mogli auf und reisen mit ihrem BMW durch das Land, um vor Shir Khan zu fliehen und zu Baghiras Familie zu kommen. Die erste Nacht verbringen die beiden auf einer Parkbank an einem Bahnhof. In dieser Nacht kommt ein drogensüchtiger Junge namens Kaa zu den beiden und bedrängt diese. Kaa scheint Baghira etwas ins Essen gemischt zu haben, weshalb diese direkt in Trance verfällt. Doch Mogli reagiert schnell und schmeißt Kaa von der Bank, auf die dieser inzwischen geklettert war. Am nächsten Morgen werden sie von einer Horde ankommender Wehrdienstleistender geweckt, welche am Wochenende ihre Familie besuchten und nun zum Einsatzort zurückkehren. Mogli freundet sich mit einem Soldat namens Junior an und möchte mit ihm zum Bund gehen, doch Senior Truppenführer Hathi empfiehlt ihm den Zivildienst, weil er einen Hänfling wie Mogli nicht gebrauchen kann.

Als Baghira nun die Reise fortsetzen möchte, hat der störrische Mogli keinen Bock mehr auf das Reisen und büchst aus. Dieser rennt zum ersten Obdachlosen den er findet und lässt sich von diesem beibringen, dass man in Deutschland gemütlich chillen kann, da der Staat schon für einen sorgt. Baghira ärgert sich sehr über diese Sorglosigkeit, doch lässt Balu, so der Name des Obdachlosen, gewähren und sich um den bockigen Teenager kümmern.

Kurz darauf macht Mogli eine neue Bekanntschaft und zwar King Lui, der König vom Bahnhof Zoo. Alle Jugendlichen der Stadt unterliegen seinen Regeln und so passt auch Mogli sich an indem er beginnt nach seiner Pfeife zu tanzen. Als King Lui Feuer braucht, um sich eine Zigarette anzustecken und Mogli kein Feuerzeug hat, muss Balu ihn vor seinen falschen Freunden retten, bevor diese handgreiflich werden. Doch nun kommen sich Balu und Baghira näher und beginnen sich zu verlieben, sodass Mogli sich von seinem Kumpel und seiner Mutter verraten fühlt. Er rennt erneut weg, sodass Baghira und Balu ihn suchen müssen. Sie alarmieren die Polizei und bitten um eine Fahndung, doch Shir Khan hört die Leitung ab und macht sich ebenfalls auf die Suche. Inzwischen ist Mogli bei seiner Bankbekanntschaft Kaa gelandet, welcher diesmal Drogen an Mogli vertickt und diesem zu einem Rausch verhilft. Als Shir Khan kommt, um nach Mogli zu fragen schafft es dieser in einem Moment der Unachtsamkeit zu fliehen.

Shir Khan jedoch geiert nach Moglis Leben und schafft es auch ihn zu finden. Nur Balu hält ihn davon ab diesen umzubringen, kassiert jedoch eine solche Schelle, dass er die Vöglein singen hört. Mogli nutzt jedoch diesen Moment und feuert eine Breitseite auf Shir Khan ab. Er muss nicht lange fackeln und schon ist Shir Khan Feuer und Flamme, da Mogli ihn angezündet hat. Shir Khan flüchtet daraufhin, sodass Mogli und Baghira sich um den verletzten Balu kümmern können. Baghira weint um ihren Freund, da sie Balu für tot hält, jedoch zu unrecht.

Schlussendlich finden sie ein junges Mädchen namens Chantalle, welches bereit ist sich neben ihren 3 Kindern auch noch um Mogli zu kümmern.

Figuren[Bearbeiten]

Mogli[Bearbeiten]

Mogli ist ein Lausebengel, der sich mit seinem Einzelkind-Syndrom durch das Leben mogelt. Schon von Beginn an, als er und Baghira lostigern beschwert er sich, als würde er sich einen Wolf laufen und versucht ihr mit seinem Gejammer einen Bären aufzubinden, um sie zum Bleiben zu bewegen.

Baghira[Bearbeiten]

Der Name Baghira ist bei genauerer Betrachtung eindeutig eine Abwandlung des kevinistischen Namens Shakira. Damit stellt Baghira die Vorzeigemutter einer RTL Familie und passt ebenso in das Bild ihrer Patchworkfamilie mit Vater Balu und Sohn Mogli. Sie weist Gemeinsamkeiten mit einem Panther auf, welche jedoch größtenteils auf dem gemeinsamen Geruch basieren.

Balu[Bearbeiten]

Balu verrät mit seinem Namen bereits seine ganze Persönlichkeit, da er ein Anagramm des Wortes "blau" darstellt. Der Name ist Programm, da Balu als berufstätiger Nichtstuer auch Alkoholiker sein muss. Mit Gemütlichkeit versucht er durchs Leben zu kommen und es ist sein Glück deswegen keine Sorgen des Alltags zu kennen. Wenn er hungrig ist, isst er halt die Sofaritzenchips, denn es ist ihm egal von welchem Fleck das Essen stammt. Wenn Balu besonders blau ist, behauptet er sogar sein Furzen klinge wie Bienensummen und rieche nach Honig. Auch für Geld würde er seinen Hintern nicht aus dem Sessel bewegen. Er spielt als Vater trotz seiner Lieblingsbeschäftigung, auf der Bärenhaut liegen, eine wichtige Rolle, da er Mogli in die Realität einweiht, dass der Schmerz der Trombose vom Sitzen irgendwann vergeht.

King Lui[Bearbeiten]

King Lui ist nicht der König von Mallorca, sondern vom Bahnhof Zoo. Der Chef der Stadt mit dem affigen Namen ist nicht grade der hellste und häufig im Trunkenheitszustand. Meist merkt man dies an wirren Aussagen wie: "Oh, dubidu!" was so viel bedeutet wie "Oh, du bist du!". Über den Sinn dieser phänomenalen Feststellung lässt sich streiten, jedoch spiegelt sich in ihm die Erkenntnis wieder, dass manch einer die schiefe Bahn verlassen möchte, da er ständig beteuert er wäre gerne wie Mogli. Seine mangelnde Schulbildung wird darin geäußert, dass er keine Ahnung hat, wie das Feuer funktioniert und somit stellt er ein Negativbeispiel der Geschichte dar.

Kaa[Bearbeiten]

Kaa hieß in der ursprünglichen Fassung einmal Kaaba und sollte ihn als Milchbubi darstellen, dies wurde jedoch verworfen. Er ist der Drogenhändler der Stadt und macht sein Geld augenscheinlich auf der Bank. So wirkt er auch als schlechter Umgang für Mogli und der verträumte Mogli beginnt ihm blind zu folgen. Es ist offensichtlich, dass er eine falsche Schlange ist, da er Mogli mit gespaltener Zunge Vertrauen verspricht, nur um ihn zum Drogenkauf zu animieren.

Shir Khan[Bearbeiten]

Shir Khan ist die falsche Aussprache des Namens Serkan und somit stellt dieser den Quotentürken der Geschichte dar. Wie in allen Assisendungen muss der Quotentürke natürlich gewaltbereit sein. Deshalb versucht der hormongesteuerte Südländer auch die Karten zu türken, indem er Mogli umbringen und die einfältige Baghira zurückgewinnen will.

Die Machenschaften von Onkel Walt Disney
Waltspiegel.JPG

Entenhausener Stadtvolk:

Darkwing Duck | Dagobert Duck | Daniel Düsentrieb| Donald Duck | Jesus Duck | Käpt'n Balu | Pluto

Filme:
Spasti, das lustige Eichhörnchen | Ducktales | Mary Poppins

sonstige Ergüsse:
Disneyland | Dschungelbuch | Entenhausen | Gar nicht so lustiges Taschenbuch | Neues aus Entenhausen | Pinocchio | Das Schlaue Buch

fehlt was?

RedNose.jpg