Behandlung

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Behandlung kann mehrere Bedeutungen haben:

  1. Die Behandlung durch einen Arzt
  2. Die Behandlung durch eine Prostituierte
  3. Die Behandlung durch einen Schläger


Behandlung durch einen Arzt[Bearbeiten]

Eine Behandlung durch einen Arzt wird gewöhnlich bei Krankheit durchgeführt.

Behandlungsmethoden[Bearbeiten]

Hierzu nutzt ein Arzt eine Vielzahl von Methoden z.B.:

Medikamente, Placebos, Hypnose, Akupunktur, Notschlachtung, Verführung, Massagen, Bandagieren, Rollenspiele (Arzt/Schwester)

und Werkzeugen z.B.:

Stethoskop, Endoskop, Spritze, Kettensäge, Spachtel, Hammer, Betonmischer, Schraubendreher (Kreuz, Schlitz und Torx)

Behandlungsergebnisse[Bearbeiten]

Ziel einer Behandlung ist gewöhnlich das Überleben des Behandelten oder das Wiederherstellen seines Wohlbefinden. Die Erfolgsrate liegt je nach Grad der Erkrankung bei 30 -95 % bei Männern und bei 27 - 87 % bei Frauen so wie bei 5- 7 % bei Rentnern. Die Überlebensrate der Behandlungen liegt bei ca. 60 % bei den Männern und 65 % bei den Frauen, so wie 98 % bei den Rentnern. Wissenschaftler und Telefonmarketingexperten arbeiten überall auf der Welt daran diese Werte zu verändern und führen dazu ausführliche Tests an Labortieren, Studenten und Osteuropäern durch. Ist, vor allem bei Kindern, eine erfolgreiche Behandlung nicht möglich, wird oft zu einer postnatalen Abtreibung geraten.

Anmerkungen[Bearbeiten]

Wichtig ist dabei, dass zwischen Kassenpatienten und Privatpatienten unterschieden wird. Während Kassenpatienten nur einfache Behandlungen erhalten, werden Privatpatienten schneller und länger behandelt. Dies liegt aber nicht daran, wie von der Öffentlichkeit angenommen, dass Kassenpatienten oft ärmer sind, sondern, dass Privatpatienten einfach viel leichter krank werden, und an viel mehr Krankheiten leiden können.

Die Behandlungen werden in der Regel durch Krankenkassen bezahlt.

Behandlung durch eine Prostituierte[Bearbeiten]

Eine Behandlung durch eine Prostituierte wird gewöhnlich bei geringem Selbstvertrauen, Einsamkeit und persönlicher Perversion im Zusammenhang mit abstoßenden Aussehen beim Behandelten durchgeführt.


Behandlungsmethoden[Bearbeiten]

Auch Prostituierte nutzen eine Vielzahl von Methoden, die zum Teil denen des Arztes ähneln:

Massagen, Rollenspiele (Schwester/Patient), Verführung, Bondageieren, Schauspielern

und Werkzeugen z.B.:

Dildo, Peitsche, Kondom, Pornofilm, Handschuh, Zigarette, Vaseline, Alkohol, Kokain, Messer

Behandlungsergebnisse[Bearbeiten]

Die Erfolgsrate liegt bei annähernd 100%, nimmt aber mit zunehmender Erfahrung der Prostituierten exponentiell ab. Allerdings gibt es Ausnahmen unter den Behandelten, bei denen das Verhältnis umgekehrt ist.

Anmerkungen[Bearbeiten]

Behandlungen werden in der Regel nicht von Krankenkassen übernommen, auch wenn einige Privatversicherungen diese bezahlen. Andere Versicherte können aber über gefälschte Krankenscheine an eine Behandlung kommen. Siehe dazu Sozialbetrug.

Die Behandlung durch einen Schläger[Bearbeiten]

Eine Behandlung durch einen Schläger erfolgt in der Regel bei Schulden, Zugehörigkeit zu einer politischen oder ethnischen Minderheit oder als Fußballfan.

Behandlungsmethoden[Bearbeiten]

Die Behandlungsmethoden eines Schlägers sind nicht so variationsreich z.B.:

Schläge, Tritte, Würgen, Erstechen, Massagen, Singen

Als Werkzeuge nutzt er z.B.

Stumpfe Hiebwaffen, Hände, Messer, Handy (Beweißicherung) und Dildo

Behandlungsergebnisse[Bearbeiten]

Die Behandlungsergebnisse hängen von der Zahl der Behandelnden zu der der Behandelten ab. Anders als bei der Prostituierten und dem Arzt findet die Behandlung in der Regel in Gruppen statt, z.T. auch unter Beobachtung von Schaulustigen (vgl. Boxen, SM-Show und Happy Slapping) Der Erfolg der Behandlung kann ihn Liter Blut, Zähnen und gebrochenen Knochen gemessen werden. Positiv ist zu vermerken, das die Behandlung auch von Laien durchgeführt werden kann, was die Kosten senkt, aber Profis erbringen deutlich bessere Ergebnisse, was oft auf ein Studium an einer renommierten Universität oder bei Axel Schulz zurückzuführen ist.

Anmerkungen[Bearbeiten]

Die Folgekosten der Behandlung werden in der Regel von Krankenkassen übernommen. Alternativ kann auch die Gemeinde des Behandelten für ein Armengrab aufkommen.

Schlussbemerkung[Bearbeiten]

Die übliche Reihenfolge der Behandlung ist: Prostituierte -> Schläger -> Arzt, wobei diese Vorgehensweise voraus setzt, dass die Prostituierte um ihre Bezahlung geprellt wird.