Robert Enke

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Traurigtransp.png
Dieser Artikel ist extrem depressiv.
Taschentücher bereit? Sehr gut.
Sensible Menschen: bitte lest hier nicht weiter!!!
Marvintransp.png
Der arme Robert Enke, befremdet in einer großen, bösen Welt voller Tierquäler.

Robert Enke, genannt Fussball-Jackson, (* 24. August 1977 in einem Haus; † 10. November 2009 irgendwo draußen) war ein deutscher Torwart und Volksheld, sowie das Maskottchen von Hannover 96. Bis zum nächsten großen Sportlertod gilt Enke offiziell als der größte Fußballspieler des Jahrhunderts und überhaupt aller Zeiten.

Biographie[Bearbeiten]

Leben[Bearbeiten]

Zu Lebzeiten war Enke so ziemlich der unscheinbarste Mensch der Welt. Tatsächlich soll es Momente in seiner Karriere gegeben haben, wo der Ball ihm einfach so ins Netz flog und sich die Leute fragten, wo da denn der Torwart war. Doch war es diese Karriere, die ihn zu Topvereinen wie Borussia Mönchengladbach und dem FC Barcelona führte, wo er oftmals seine Qualitäten als Bankwärmer unter Beweis stellen konnte. Richtig auf fiel Enke allerdings erst in Istanbul, allerdings auch nur, weil er da von seinen eigenen Fans beworfen worden ist. Irgendwann kam er schließlich ins beschauliche Hannover und lernte da Per Mertesacker kennen. Hier galt er als Leistungsträger der Mannschaft, was in Hannover aber auch nicht so schwer ist. So konnte er Jürgen Klinsmann und Joachim Löw überzeugen, ihn in den Kader der deutschen Fußballnationalmannschaft zu berufen, wo er für die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 auch keine teuren Tickets mehr kaufen brauchte. Er sah bei allen Spielen von der ersten Reihe aus zu und hatte eigentlich keinen Grund zur Klage - Eigentlich.

Denn trotz aller Erfolge und einer markanten Glatze mochte Enke weiterhin einfach nicht auffallen. So hatte er an Tierschutz-Kampagnen der PETA teilgenommen, was aber nicht viel half, denn auf die Idee waren schon andere C-Promis wie Ariane Sommer gekommen. Mit der Aktion Tiere sind keine Weihnachtsgeschenke wollte er den Leuten auch noch Weihnachten vermiesen, doch er wurde ignoriert. In seiner Depression schottete er sich von der Öffentlichkeit ab und verbrachte seine Freizeit damit, auf seinem heimischen Bauernhof laut Emocore zu hören. Zu seinem Leidwesen starb auch noch seine Tochter und er musste sich eine neue kaufen (Wer hier gelacht hat, ist ein pietätloses Arschloch. Sowas ist nicht lustig!). Auf seiner Suche nach Aufmerksamkeit beschloss er also irgendwann später, sich im Guinness-Buch der Rekorde zu verewigen, indem er seine Torwart-Skillz nutzte, um einen rasenden Zug aufzufangen. Mutig sprang er aufs Gleis - Und da bekam er auch schon die gewünschte Aufmerksamkeit. Punkto WM 2010, wo er sich hätte beweisen können, ist der Zug für ihn dann allerdings endgültig abgefahren. Dafür freuten sich andere Torhüter über Einsätze in der Nationalmannschaft, die vorher auf dem Abstellgleis versauert wären.

Tod[Bearbeiten]

Noch kurz vor seinem Tod versuchte Robert, in bester Torwartmanier den Zug zu halten. Es gelang nicht...

Der Zug war vor allem durch seine überragende Technik bekannt, zudem war er pfeilschnell und hatte einen Schuss wie ein Pferd. Fans sowie der Zugführer selbst waren der Meinung, dass Enke im Allgemeinen zwar sehr gut halten kann, aber DEN ganz bestimmt nicht. Erst nach seinem Schienentod wurde Enke der Allgemeinheit wirklich bekannt, als seine Todesmeldung im Werbeblock von Dr. House gebracht wurde. Seine Frau hielt eine tolle Rede, wo sie die Welt über Enkes suizidale Gedanken aufklärte und allen klarmachte, dass der größte Sportsmann aller Zeiten gestorben war. Es gab eine riesige Trauerfeier im Hannover 96-Stadion im Anschluss an einen Rekordauftritt von Mario Barth. Alle wichtigen Leute waren da (Oliver Pocher und Christian Wulff) und weinten bittere Tränen, Enke wurde posthum mit dem Spitznamen Gedenkeenke versehen. Besondere Bestürzung herrschte vor allem bei Hannover 96, die ihre Homepage schwarz färben mussten, weil sie nicht wussen, wie sie ohne Enke den Saustall am Laufen halten sollten. Momentan werden die Clubeinnahmen nur durch den Verkauf von Robert-Enke-Gedenktrikots aufrecht erhalten. Auch die Presse freute sich versank in Trauer und hatte ein neues Lieblingsthema, da sie nicht mehr irgendwelchen Quatsch über den Tod von Michael Jackson berichten musste (den Pädophilen konnte sie ohnehin noch nie richtig leiden). Durch BILD-Zeitung und Konsorten kam jedoch ans Tageslicht, was für ein Genie mit Robert Enke verloren gegangen ist. Denn er hatte Superkräfte und möglicherweise einen Impfstoff gegen HIV erfunden und vielleicht hätte er auch den Zweiten Weltkrieg verhindern können.

Robert Enke kam nach seinem Tod natürlich in die Hölle, schließlich hatte er Selbstmord und somit eine schwere Sünde begangen. Als drakonische Strafe leidet Enke daher bis in alle Ewigkeit an DurchZug.


Triviales[Bearbeiten]

  • Seine letzten Worte waren (Als der Zug kam): "Den halte ich auch noch!".
  • Auf seinem Grabsein steht:"Der Zug ist abgefahren".
  • Billige Torwarthandschuhe, mit einer nachträglich aufgedruckten Enke-Personalisierung, entpuppten sich nach seinem Tod als absoluter Verkaufsschlager bei Ebay.
  • Die bis dahin kopfzerbrechende Torhüterfrage war nun endlich geklärt.

Andere coole Tote 2009[Bearbeiten]

Deutsche flagge.jpg Die Besten der Besten – Jogis Jungs – Unsere Nationalelf Deutsche flagge.jpg
DeutschlandU21.jpg

Football-small.png Aktuelles Aufgebot: Die deutsche Elf Football-small.png
Manuel Neuer • Jérôme Boateng • Mario Götze • Mario Gómez • Mesut Özil • Toni Kroos • Mats Hummels • Sami Khedira • Jonas Hector • Joshua Kimmich • Thomas Müller •

Football-small.png Ehemalige Kicker Football-small.png
Gerald Asamoah • Holger Badstuber • Michael Ballack  • Uwe Bein • Paul Breitner • Sebastian Deisler • Stefan Effenberg • Robert Enke • Holger Fach • Torsten Frings • Matthias Ginter • Kevin Großkreutz • Thomas Häßler • Patrick Helmes • Heiko Herrlich • Dieter Hoeneß • Uli Hoeneß • Robert Huth • Carsten Jancker • Oliver Kahn • Miroslav Klose • Kevin Kurányi • Ernst Kuzorra • Philipp Lahm • Jens Lehmann • Stan Libuda • Felix Magath • Lothar Matthäus • Per Mertesacker • Andreas Möller • Gerd Müller • Günther Netzer • Jens Nowotny • David Odonkor • Christian Pander • Lukas Podolski • Carsten Ramelow • Marco Reus • Karl-Heinz Rummenigge • Matthias Sammer • Bastian Schweinsteiger Uli Stielike • Fritz Walter • Fritz Walter • Tim Wiese

Football-small.png Sportlehrer und Übungsleiter Football-small.png
Sepp Herberger • Franz Beckenbauer • Berti Vogts • Rudi Völler • Jürgen Klinsmann • Jogi Löw

Football-small.png Damen-Nationalmannschaft: Die deutschen Elfen Football-small.png
Nadine Angerer • Birgit Prinz

Football-small.png Die deutschen Nationalmannschaften Football-small.png
Deutsche Fußballnationalmannschaft • Deutsche B-Fußballnationalmannschaft • Deutsche Fußball-Antinationalmannschaft • Panini-Sammelalbum der deutschen Nationalmannschaft • Deutsche Paralympic-Fußballnationalmannschaft

Deutsche Nationalmannschaft 1912.jpg