1 x 1 Goldauszeichnung von Dr. H5N11 x 1 Silberauszeichnung von Klugscheißer

Wachstumsbeschleunigungsgesetz

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Professor Wolf Schäuble
Entdecker des Wachstumsbeschleunigungsgesetzes

Wachstumsbeschleunigungsgesetz nennt sich eine neu entdeckte Gesetzmäßigkeit in den Naturwissenschaften. Erstmals erforscht wurde sie von dem deutschen Physiker Professor Dr. Wolf Schäuble, der seitdem als Held der Ökono-Physik gilt.

Einführung[Bearbeiten]

Systemzyklus.png

Deutschland, Ende 2009. Man befindet sich in einer der größten Energiekrisen, seit es das Wirtschaftssystem überhaupt gibt. Das Einzige, was hilft, ist mehr Wachstum und das wird überall gesucht, auch in der Welt der kleinsten Teilchen und Wellen. In der Tat hat Prof. Schäuble in der Quantenmusik eine Gesetzmäßigkeit entdeckt, nach der es möglich ist, einem drohenden Kollaps des Systems etwas entgegen zu stellen.
Wie stellt sich der zivilisierte Mensch aus den Industriestaaten seine weitere Zukunft vor? Seit 100 Jahren das beherrschende Thema auf diesem Planeten. Sicher ist, dass er sich nicht weiter gängeln lassen wird von der Natur und ihren un-ausbalancierten Abläufen. Dazu hat das WBG den Ausweg geebnet. Man hat eingesehen, dass man nur noch mehr Wachstum erreichen kann, indem man an die innersten Systemkomponenten herangeht und genau dies versucht Wolf Schäuble mit einem Teilchenbeschleuniger zu erreichen.
Bisher galten der erste und dritte Hauptsatz der Thermodynamik als unumstößliche Wahrheiten der Physik, nach dem sich die Naturgesetze zu richten hatten. Offensichtlich ist die Zeit gekommen, grundlegende Naturkonstanten neu zu bewerten. Die jüngsten Forschungsergebnisse in Zusammenarbeit mit der Unholduniversität in Berlin, zeigen, dass die thermodynamischen Gesetzmäßigkeiten auf Weltwirtschaften nicht ohne Weiteres anzuwenden sind. Eine Entdeckung, die so folgenschwer sein könnte, dass die Dekanin der Universität, Frau Dr. rer.nat.; Ök; Pol; Brzt. Angela Merkel, Schäubles bisher ins Auge gefasste Altersteilzeitstelle als Hausmeister „fürs Erste“ strich, da seine Forschungsarbeit zu wichtig war.

Thermodynamik[Bearbeiten]

1. Hauptsatz der Thermodynamik: Energie kann weder erzeugt noch vernichtet, sondern nur in andere Energiearten umgewandelt werden.

Die jüngste Weltenergiekrise zeigt deutlich, dass dieser Hauptsatz im ökono-physikalischen Kontext keine Gültigkeit hat. In einer geschlossenen Weltwirtschaft ist es sehr wohl möglich Energie zu erzeugen und gleichzeitig sogar Energie zu vernichten. Ökonomen haben den ersten Hauptsatz daher noch nie ernst genommen, was jeder Wissenschaftshistoriker aus den großen Forschungsarbeiten der Zwanziger und Siebziger Jahre des Zwanzigsten Jahrhunderts herauslesen kann.
In einer geschlossenen Weltwirtschaft existiert Energie ausschließlich als physikalische Kraft, nämlich Gelddruck und Bankanziehungskraft. Man kann einwenden, dass diese Formen der Energie rein virtuell sind und den 1. Hauptsatz von daher nicht berühren. Die praktischen und messbaren Auswirkungen sind jedoch klar ersichtlich, was besagten Einwand widerlegt.
Klar ist: die Masse aller verfügbaren Energie im System nicht immer gleich, was den Ersten Hauptsatz klar widerlegt.

3. Hauptsatz der Thermodynamik: Der absolute Nullpunkt der Temperatur ist unerreichbar.

Absoluter Nullpunkt. Vergletscherte Sozialsiedlung in Görlitz.

Die allgemeine Temperatur kann niemals auf den absoluten Nullpunkt fallen, eine Wahrheit, an die man sich in den Industriegesellschaften nur allzu gerne klammert. Die aber leider falsch ist! Schon heute gibt es Wohngebiete in Europa, die fast ganz monatig absolut vergletschert sind, höchstens durchbrochen von kurzen Perioden erhöhter Energiezufuhr am Anfang des Monats.
Schäubles Superrechner Deep Tod hat errechnet, das sich die Vergletscherung immer mehr ausbreiten wird. In erkalteten Teilen des Systems wird zudem noch zusätzlich Energie abgezogen, um diese in andere Teile des Systems zu überführen, damit tendiert die Durchschnittstemperatur des ganzen Systems zwangsweise, zum bisher für unmöglich gehaltenen Nullpunkt hin.
Das Forschergremium der Unholduniversität zeigt sich zudem besorgt über eine mögliche Moränenbildung, die die mittleren Temperaturschichten unweigerlich beschädigt und zum totalen Systemkollaps führen würde. Zum Verständnis muss man von hier ab mit der Teilchenphysik weiterarbeiten.

Quantenmusik[Bearbeiten]

Angesichts Schäubles paradoxer Erkenntnisse, lassen sich die Vorgänge nur auf subatomarer Ebene - das heißt am besten mit der Quantenmusik - erklären. Bei der Quantenmusik handelt es sich um eine Liebhaber-Stilrichtung innerhalb der theoretischen Physik, in der es unwahrscheinlich viele Kunstgriffe gibt, die es dem Physiker erlauben, für ihn unerklärliche Zusammenhänge zu erklären. Es wimmelt nur so von Teilchen und Antiteilchen, schwachen und starken Kräften oder einfach nichts von alledem. Ist der Physiker wieder einmal in Erklärungsnöten, so darf er auch einmal ein neues Nichtteilchen erfinden und in eine ungelöste Formel einfügen.
Gerade durch diese kreative Wissenschafts-Disziplin hat man überhaupt erste Einblicke in die Welt der Teilchen und alles zusammenhaltende Kräfte bekommen, bzw. man weiß jetzt wo man hinschauen muss.

Subatomare Teilchen[Bearbeiten]

Um das Wachstumsbeschleunigungsgesetz zu verstehen, muss man die Eigenschaften der kleinsten Teilchen kennen. Aus ihrem Zusammenspiel ergeben sich die Wirkkräfte, die im WBG beschrieben sind. Man darf sich die einzelnen Teilchen übrigens nicht als körperhaft vorstellen, sondern nur noch als das Alles durchdringende Wellen, aus deren Geflecht das Standard-Wirtschaftssystem besteht, welches hier zur Erläuterung dient.

Teilchenübersicht
Teilchen Masse (in Schäuble²) Wirkung
Personen 1/82.000.000 Sie bilden sich als Abgangsprodukt der hypothetischen Doppelexistenz von Neutralinos.
Schavanen 2,5 Sie spielen bei Bildungsprozessen eine Rolle.
Gelbwellen - Gelbwellen sind Träger des Quark.
Gluonen 0 Mit Hilfe von Gluonen bilden sich Personen zu Wirtschaftsgebilden, der dunklen Materie, zusammen.
Ackermannsche Ungleichheitsstrahlung 500.000.000.000 Führt zur bisher für schädlich gehaltenen Personenspaltung und verhindert vermutlich zu starke Aufladung der Personen mit Energie.
Buch-Personen mind. 380 S. Buch-Personen entstehen beim Beschuss von Personen mit Schavanen und sollen angeblich Wachstum fördern.
Hicks-Personen 42 Vol.% Sie entstehen als Spaltprodukt bei Beschuss von Personen mit Ackermannstrahlung. Träger der wachstumshemmenden Kornstrahlung.
Top-Personen 0 Vol.% Sie entstehen bei Beschuss von Personen mit Ackermannstrahlung. Träger der wachstumsfördenden Leistung.
Schäublonen 90% Personen lähmende Teilchen. Erfindung von Pr. Wolf Schäuble.
Profitinos - 100% Von ihnen geht die Bankanziehungskraft aus und sie fungieren als „Ladestation“ für die Personen.

Zusammenhang der Grundkräfte und Teilchen im WBG[Bearbeiten]

Ökono-Physikalisch gesehen gibt es fünf Grundkräfte: starke Kaufkraft, schwache Kaufkraft, Gelddruck, egomagnetische Wechselwirkung und die Bankanziehungskraft.
Die Masse der Energie innerhalb eines Wirtschaftssystem hängt maßgeblich von den Kaufkräften der verschiedenen Personen ab. Damit der Energieumsatz im System gewährleistet ist, muss eine starke Kaufkraft existieren auf Grund der Energie im System wirken kann. Eine starke Kaufkraft besitzt jedoch degenerierende Effekte für das Gesamtsystem, denn sie führt zu nachlassender Bankanziehungskraft. Geht man, wie bisher davon aus, dass sich Energie im gesamten System gleichmäßig ausbreitet, können Phänomene wie Vergletscherung und Nullwachstum sowie Systemteile mit dauerhaft schwacher Kaufkraft nicht erklärt werden. Dies führt zu den Kernaussagen des WBG:

*Energie ist nicht gleichmäßig im System verteilt.
*Die Energie reicht einfach nicht aus
Hicks-Person unter erhöhter Bankanziehungskraft, ausgelöst durch ein Profitino.

Die Bankanziehungskraft besteht aus Sub-Teilchen, den sogenannten Profitinos. Wenn die schwache Kaufkraft überproportional ansteigt, verringert das den Energieumsatz. Die Profitinos fangen an Energie an Personen jedweder Polarität abzugeben, so das wieder starke Kaufkraft entsteht. Je mehr Energie die Profitinos an die Personen abgeben, umso höher wird die Bankanziehungskraft, da diese ständig alles an sich zieht. Insofern kann man die Eigenenergie von Personen als „ nur geliehen“ betrachten. Die Bankanziehungskraft wird schließlich so stark, dass das System implodiert, immer mehr Energie geht bei diesem Prozess verloren, bis schließlich 50% der Energie in schwarzen Löchern kulminieren.
Nun ziehen die Profitinos durch die immer stärker werdende Bankanziehungskraft wiederum Energie von den Personen ab, Ackermann-Strahlung entsteht, durch die sich die Personen in Zerfallsprodukte aufspalten, wie z.B. die sogenannten Hicks-Personen. Der Gelddruck steigt an. Dies führt zur nächsten Vorraussage des WBG, bezüglich des Energieerhaltungssatzes:

*Energie kann vernichtet werden.
*Die Grundkräfte eines Wirtschaftssystems, Gelddruck und Bankanziehungskraft, sind unbeherrschbar.

Der Energieaustausch, mit dem sich die Personen durch plötzlich gestiegenen Gelddruck und Egomagnetische Wechselwirkungen wieder aufzuladen versuchen, geschieht wiederum durch die Profitinos. Der Kreislauf beginnt von Neuem. Dieser Ablauf führt zu weiteren Aussagen des WBG:

*Fortschritt und Wachstum im System verlaufen nicht linear, sondern in zyklischen Wellenbewegungen.
*Energie kann erzeugt werden, allerdings nur aus dem Nichts.

Experimentelle Defektivitätstheorie[Bearbeiten]

Kein wissenschaftliches Gesetz ohne eine einen experimentellen Beweis! Prof. Schäuble und sein Team haben keine Steuergelder gescheut, um eines der modernsten Labore zur Defektivitätsforschung zu schaffen. Hier soll nun im Kleinen die Möglichkeiten der Personenspaltung als Wachstumsspender gezeigt werden.

Das Postulat des partiellen Kältetodes[Bearbeiten]

Eine der verständlicheren unter Schäubles Schlussfolgerungen ist das aus dem WBG abgeleitete „Postulat des partiellen Kältetodes“. Nebenbei handelt es sich übrigens um das einzige praktisch anwendbare Produkt des WBG.
Da es Systemzonen geben muss, in denen die Temperatur dauerhaft am absoluten Nullpunkt liegt, muss es auch möglich sein, die Gesamtenergiemasse kontrolliert in bestimmte Teile des Systems zu leiten und vergletscherte Teile vom Energieaustausch völlig abzuschneiden.
Bisher galt es als sicher, dass man die Ackermannsche-Ungleichheitsstrahlung beseitigen muss, um Energie zu gewinnen und gleichmäßig zu verteilen. Eine These, die besonders von Anhängern der Rotverschiebungslehre immer wieder vorgebracht wurde und sich heute als nicht haltbar erwiesen hat. Prof. Schäuble will nun die Ackermannstrahlung künstlich erzeugen, um damit die Wachstumskräfte der Personen zu erhöhen. Auf schwierige Beeinflussungen der Bankanziehungskraft oder des Gelddrucks verzichtet er völlig. Er will laut eigener Aussage. „...das ganze System jetzt aufmischen.

Personen werden im Confektierer mit Ackermannstrahlung beschossen. (Laboraufnahme)

Personenspaltung[Bearbeiten]

Eine Gruppe Personen wird in die Zentrifuge des Confektierers geladen, in der sie verwirbelt wird. Ist ein bestimmter Difussionsgrad der Personen erreicht, werden diese mit Ackermannstrahlung beschossen. Durch die antipersonale Wirkung der AS werden die negativ geladenen Hicks-Anteile des Person abgespalten und zu einem eigenständigen Person transformiert. Nun sind die beiden Personalquanten des Persons, das Hicks-Person und das Top-Person in reiner Form existent und können zur vorläufigen Konservierung in den jeweiligen, der Leistungsbereitschaft entsprechenden Personenfallen zwischengelagert werden.
Dort werden sie mit den geheimnisvollen Schäublonen in ihren Phasenräumen beschränkt, so das sie quasi „auf der Stelle treten“. Werden die Personalquanten zusammen aufbewahrt gibt das Hicks-Person seine Kornstrahlung an die fragile Top-Person ab, wodurch beide Quanten schnell zerfallen würden. Durch die Lähmkraft der Schäublonen sind die Personen in ihrem Reaktionsvermögen behindert und somit bereit zur weiteren, gemeinsamen Aufbereitung.

Top- und Hicks-Personen werden in die Personenfallen transferiert.

Scholastisierung[Bearbeiten]

Im einem nächsten Schritt müssen die verschiedenen Personen durch den Vorgang der Scholastisierung (auch Schavanisierung genannt), gegen die überall im System herrschende Ackermannstrahlung und den Antiquark sozusagen imprägniert werden. Ohne diesen Schritt würden die Top-Personen wohlmöglich in sogenannte Top/Antitop-Hicks-Personen zerfallen und die gesamte Kornstrahlung der Hicks-Personen absorbieren, was Systemausfälle und sogar Nullwachstum zur Folge hätte.
Zur Scholastisierung, im Schavanator wird die gelähmte Personengruppe in die Reaktionskammer verbracht, wo sie mit Schavanen beschossen werden. Hierbei spalten sich die jeweiligen Personen auf, in sogenannte Buch-Personen und die gefürchteten Doppel-Null-Personen, die auch als Schlacke bezeichnet werden (Man nimmt an, dass es sich hier einfach nur um eine nicht links oder rechts drehende, sondern torkelnde Variante des Hicks-Person handelt).
Die Buchpersonen sollen angeblich in der Lage sein, eine sogenannte bildungsfähige Schicht hervorzubringen, die sie vor der Ackermannstrahlung schützt. Das sogenannte Egomagnetische Laminat.

Zweite Personenspaltung mittels Schavanenbeschuss.

Ein ungelöstes Problem ist allerdings, dass Hicks-Personen die Tendenz aufweisen, unter Beschuss mit Schavanen in Systemschichten mit geringen Bildungskräften auszuweichen. Somit würde den vergletscherten Gebieten wieder Energie zugeführt werden, was unbedingt vermieden werden muss, soll das Experiment Erfolge in der Praxis nach sich ziehen. Dies ist der springende Punkt in der modernen Defektivitätsforschung: den Personenzerfall zu verhindern und falls nicht möglich, vom Zerfall bedrohte Personen zu desintegrieren.

Desintegration[Bearbeiten]

Die Fachwelt hält Schäubles Anwendungen für sehr fragwürdig, da möglicherweise nur ein sehr geringer Prozentsatz der Hicks-Personen die Transformation zum Buch-Person überhaupt überstehen würde, im Gegensatz jedoch 98% der Top-Personen (so hofft man). Zusätzlich ist man in Sorge über die Möglichkeiten der Personen-Desintegration. Technisch ist es heute möglich 00-Personen und sogar einen großen Teil der Hicks-Personen im Schavanator direkt nach der Spaltung mit Gelbwellen zu desintegrieren. Die dabei entstehende Schlacke muss natürlich aus dem Reaktionskreislauf entfernt werden, um Top- und Buch-Personen nicht aufzuregen. Dies könnte außerhalb des mit Stimmkraftfeldern gesicherten Labors zu Schwarzen Löchern führen, da die Schlacke mit Anti-Quark geladen ist.

Stabilisierung[Bearbeiten]

Nun müssen die fragilen Teilchen nur noch haltbar gemacht werden. In einem Globalisator werden sie mit Gelbstrahlung aufgeheizt und anschließend Quark ausgesetzt. Bei den Top- und Buchpersonen führt dies zu einer starken Ausgeglichenheit, so das sie ihre Energieleistung an das System abgeben und Wachstum entsteht.
Die Hicks- und Doppel-Null-Personen, die die Prozedur überstanden haben, wandern, wie schon beschrieben, in die vergletscherten Systemteile ab, um der Bankanziehungskraft zu entfliehen. Diesen Wachstum behindernden Prozess kann man langfristig beheben, in dem man besagte Teilchen in Personenfallen wie z.B. der Schuldenfalle sammelt. Übrigens das Gegenteil der Leistungs-Falle, mit der Prof. Schäuble angeblich sogar Top-Personen und die, am Ende doch eher widerstandslosen, Buch-Personen bei schwächer werdender Kaufkraft mit rechtsdrehenden Hicks-Personen einer kontrollierten Materie/Antimaterie-Annihilation aussetzen könnte. Oder er könnte Energie ganz einfach verbieten in dem er sie den Hicks und 00-Personen einfach streicht.

Mögliche Folgen[Bearbeiten]

Niemand weiß, was Prof. Schäuble in seinem Labor ausbrütet, seine Thesen haben auf jeden Fall die ganze Gesellschaft aufgerüttelt. Durch den Einsatz seiner Schäublonen könnte das System in eine grässliche Rollbewegung versetzt werden, die sich linear in Richtung Abgrund entwickelt. Die Kreditinstitute fordern daher vorsorglich schon die Einführung der lange verschrieenen Gesetzlichen Bankenversicherung. Die europäische Bekleidungswirtschaft ächzt zum diesjährigen Weihnachtsfest unter dem sprunghaft gestiegenen Absatz chinesischer Billig-Daunenjacken aus China, das letzte Energiesparmittel in den Gletscherzonen.

Die Bildungskräfte der Teilchen sind erschöpft und in vielen Teilen hofft man auf die Rot-Verschiebung um dem Wärme-Tod durch die immer stärker werdenden Gelbwellen zu entgehen. Das Ende ist offen, obwohl das System als solches geschlossen ist. Ein weiteres Paradoxon.
Materie/Antimaterie-Annihilation

Da ein System, welches sich in zyklischen Wellenbewegungen fortsetzt, unmöglich dauerhaft stabil sein kann, gibt es in einem geschlossenen Wirtschaftssystem auch Chaos. Während der geplanten Personenspaltung, könnte es irgendwann zu spontanen Annihilationsprozessen von Hicks-Personen, doppelt negativer Ladung, mit der sie umgebenden Antimaterie kommen, dem sog. G8-Effekt. Energie wird frei, die allerdings einfach so verpufft, was übrigens wieder ein Beweis gegen den ersten Hauptsatz ist.
Nach momentanen Erkenntnissen kann Materie / Antimaterie-Annihilation nicht zur ernsthaften Gefahr für ein Wirtschaftssystem werden, da die dabei frei werdenden Energiequanten in Nanosekundenbruchteilen zerfallen oder einfach durch Quark absorbiert werden. Dies führt zu folgenden Schlussfolgerungen.

*Chaos existiert, bewirkt aber nichts.
*Das ist mein Laden.