Der springende Punkt

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wo gehts'n jetzt lang? Dieser Artikel behandelt das Filmphänomen, für das physikalische siehe Springender Punkt

Der springende Punkt ist ein hyperaktiver kleiner viereckiger Ball mit Ortfindungsstörungen. Er bildet zusammen mit dem Springendem Komma den Bund der hoppelnden Satzzeichen. Ursprünglich wollte der springende Punkt zur Monster AG, sein bester Freund war eine der Hauptfiguren aus dem Film, der grüne runde Ball der rund um die Uhr meckert.

Leben[Bearbeiten]

Der gesamte Lebenslauf des legendären springenden Punktes in chronologischer Reihenfolge.

Wandlung zum Bösen[Bearbeiten]

Wer lesen kann, ist hier klar im Vorteil.

Als der springende Punkt eines Tages um die Welt reiste um seinen Vetter Micky von der Maus zu treffen erfuhr er, dass Die Monster AG noch für einen Film einen Hauptdarsteller benötigte. Sofort wusste der springende Punkt was er tun würde. Er würde dort hin gehen und der Held des Films werden. Beim Casting wurde er für zu schwarz und zu untalentiert erklärt. Noch vor der Jury krümmte sich der Punkt wegen der rassistischen Bemerkung bis zu einem Oval, er würgte und quietschte und wurde dann rausgeworfen. Auf der Straße quälte sich der springende Punkt noch Tage lang, als er dann endlich wieder aufstand brach er erneut zusammen und krümmte sich diesmal noch länger. Von da an hatte der springende Punkt einen tiefen Hass auf alle Lebewesen (Außer ihm, den grünen Ball und Micky von der Maus). Der Punkt drang in den Untergrund, aß Menschen und übergab sich danach regelmäßig. Er schmiedete und schnitze an einem Plan, einem Plan die Monster AGheit auszulöschen (Ausgenommen von ihm, dem runden Ball und Micky von der Maus). Der springende Punkt galt als geltende größte Gefahr für die Regierung und ihre Vorhaben. Also schmiedete und schnitzte der regierende George Walter Bush einen noch Weltgefährdenderen Plan um seine ohnehin bestehende Weltherrschaft zu erlangen. Als George bemerkte, dass er gar keine Vorhaben hatte, beschloss er welche zu schmieden und zu schnitzen.

Leben im Untergrund[Bearbeiten]

Der Punkt mit seinem einzigen und bestem Freund.
Der Punkt lebte 2 Jahre in der Kanalisation wo er sich eine Orgel aufbaute und schrecklich teuflische Lieder spielte bei denen er schrecklich teuflisch lachte. Er dressierte Ratten und lernte wie es war wenn man böse war. Und ja, es war schrecklich teuflisch. In diesem besagten Zustand schmiedete und schnitzte er weiter an seinem schrecklich teuflischen Plan die Welt auszurotten (bis auf ihn, Mickey von der Maus und dem grünen Ball) .

Er plante einen schrecklich teuflischen Assasinen auszubilden, der die obersten Regierungschefs zur Strecke bringen würde. Es gab nur ein Problem, wer würde sich von einem schrecklich teuflischem und zudem noch geistesgestörten Punkt zu einem noch viel schrecklich teuflischerem Assasinen ausbilden lassen. Als der Punkt über all das nachdachte verwirrte er sich selbt und viel in Ohnmacht. Als er in seinem Loch aufwachte und keinen Assasinen neben sich sah rastete er komplett aus und wuchs von 2 auf 6 mm in die Höhe. Der Punkt fand sich damit ab und schmiedete und schnitzte weiter an seinem Plan. Nachdem der Assasine die obersten Regierungschefs ausgelöscht geworden waren, würde der Punkt selbst an die Macht gelangen und irgendwie dafür sorgen, dass die Menschheit ausstirbt. Da der Punkt schon immer das Problem hatte nichts von Anfang an durchzudenken dachte er den schrecklich teuflischen Plan nicht von Anfang an durch und fand sich damit ab.

Übergang in die Anderswelt[Bearbeiten]

Nach etlichen Versuchen die Weltherrschaft an sich zu reißen wurde daraus dann doch nichts. Der Punkt verzweifelte regelrecht und wusste nicht was er tun sollte. Nach jahrelngem durchklicken aller ungefähr 182.000.000 Links auf Google die bei dem Suchbegriff Macht kommen hatte der Punkt einen gefunden in dem die Anleitung zum "Übergang in die Anderswelt" zu sehen ist. Der Punkt befolgte alle Schritte - wer hätte das gedacht - und verpuffte. Was danach mit dem Punkt geschehen ist weiß niemand. Nach dem verschwinden des Punktes versuchte ein mutiger Mann namens piiiiiiiep dasselbe jedoch mit der Absicht danach zurückzukehren. Der Mann war ein Genie und baute die Theorie auf, dass er wieder zurück kann wenn er sich mit einem Seil welces um seinen Bauch gewickelt ist wieder zurück konnte. Also band der Mann siche in Seil um den Bauch und befestigte es an der Wand hinter sich. Der Mann befolgte alle Regeln und verpuffte. Blöderweise verpuffte die Wand hinter ihm samt dem Gebäude mit. Blöd eben.

Anleitung[Bearbeiten]

1. Man nehme ein Ei, ein kg Mehl, einen TL Milch und 0,5 L Wasser.

2. Man schmeiße alles in einen Topf und verrühre alles gut miteinander bis es BUMM macht.

3. ENDE

Hinweis: Das ist vermutlich der Grund für das häufige verschwinden gewöhnlicher Hausfrauen aus Bayern. (wurde jedoch nie nachgewiesen)

Entstehung des Sprichwortes[Bearbeiten]

Die Entstehung des allgemein bekannten Sprichwortes " Wer andern ein Grube gräbt, braucht den springenden Punkt." bildet sich durch eine Herkunft dessen Herkunft dem Schreiber dieses Artikels bisher unverhüllt blieb. Darum kennt er ihn will ihn aber nicht aufschreiben.

Erklärung des Sprichwortes[Bearbeiten]

Mit diesem Spruch wird dadurch, das der springende Punkt nicht mehr da ist die imäginäre Realitätsannahme so Dargestellt, dass ein realer-fiktiver Konflikt aufgestellt wird. Was soviel heißt wie Dieser Satz ist einfach ironisch gemeint!. Da der springende Punkt irgendwann im Permanent der Zeit verschwand und nie wieder zurückkehrte kann man den Punkt gar nicht bekommen. Was bedeuted man könnte ihn bekommen, denn man könnte zu ihm gelangen mithilfe der Anleitung aber dann hätte man den Punkt und könnte keine Grube graben weil der dem man die in diesem "seinen" Moment graben will nicht in dieser "seiner" Zeit/Raum wäre, denn er wäre irgendwo wo der Punkt ist und weil das in einem/einer anderem/anderen Raum/Zeit stattfindet was gerade der Person wiederfährt der man diese sagenumwogene Grube graben will in einer anderen zeit/Raum ist wo er dann aber nicht ist weil er dahin gegangen ist wo der Punkt ist und das ist in einer anderen Zeit/Raum und er gelangte dort hin über die Anleitung...

...was bedeuted,...

...dass die Person die in einer ander5en Zeit/Raum sich befindet der er also eine Grube graben will logischerweise auch über die Anleitung zum Punkt und der entsprechenden Person die der anderen eine Grube graben will und den Punkt könnte. Dann würde es aber das Problem geben, dass da wo der Punkt ist keine Erde ist und man somit auch keine Grube graben könnte. Wobei man das eigentlich nicht weiß, was bedeuten würde, dass es möglich wäre das dort wo der legendäre Punkt bekanntermaßen ist, es im Bereich des Möglichen läge, dass man dort in dem Nichts. Weil man nicht weiß ob da wo der springende Punkt sich aufhält Erde ist, könnte man also eventuell annehmen, dass man in das "Nichts" wo der Punkt ist möglicherweise auch ein Loch graben könnte. Dabei kann man sich jedoch nicht sicher sein, weil noch nie jemand der dorthin gegangen ist wieder aus dem Permanent des Raumes zurückgekehrt ist.

Fazit:
Man kann nicht wissen, ob es so ist wie oben angenommen. Und das aus einem Grund der ebenfalls oben angegeben ist.