Presseabteilung von Benpaulcity

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Themenbezogene Nachrichten aus Scoutopia

Scoutpress: Aktuelle Themen

Auch wenn es manchmal nicht den Eindruck macht, so sind Scoutianer doch sehr an ihren Nachbarn interessiert. Und wenn es nur darum geht, sich dort ungehindert und frei bewegen zu können. Dieses lockere und neutrale einstellung sollte aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass Scoutopia ihren Stolz hat. Man sollte sich nicht mit ihnen Anlegen.

SWOB

Sehr geehrter Ben Paul, sehr geehrtes Volk von Scoutopia,
wir haben festgestellt, dass unser vor einiger Zeit geschlossenes Süd-West-Ozeanien-Bündnis im Weltensicherheitsrat nicht sonderlich gerne gesehen wird, vor allem, da wir (im WSR) zur Zeit einige Probleme mit Staaten haben, die eigene Bündnisse gründen und diese als Vorwand zum Verfassungsbruch nehmen. Daher möchten wir Sie fragen, ob Sie einer Auflösung des SWOB zustimmen würden. Wir fragen im WSR einmal nach, ob es als Alternative möglich wäre, Ihnen eine "Teilmitgliedschaft" anzubieten, mit der Sie nicht verpflichtet wären, an Abstimmungen teilzunehmen, aber dennoch in Notsituationen auf die Hilfe der anderen Mitglieder vertrauen könnten, wie es zur Zeit bei Lupercania der Fall ist.

Mit freundlichen Grüßen,
Prof. Dr. Karl Bimsstein, gewählter König des Demokratischen Königreichs Saphira

Mal wieder typisch für den Rest der Welt, Bündnisse geschlossen, Bündnisse verwerfen. Sollten sich mal an das Beispiel unserer Jugend nehmen. Wenn die sich einmal einem Bund angeschlossen haben, verlassen die Ihn ihr ganzes Leben nicht mehr. unbekannte Stimme aus dem Volk

Scoutpress: Der Ozeanienkonflikt 1779

Ein Schatten über Ozeanien, Kriegtreiber und Kriegsgewinnler. Alles über den großen Ozeanienkonflikt aus der Sicht von Scoutopia.

Scoutpress: Universumsfußballmeisterschaft 1800

Lesen sie hier die aussergewöhnlichen Leistungen der Mannschaft aus Scoutopia, die im Jahre 1800 an der UM in Bushland teilnahmen. Natürlich finden sie auch hier die Komentare über Freundschaftspiele und Berichte über das Umfeld der Spiele und das Fanleben.

Scoutpress: Der Technologieführer

Der Technologieführer der Scoutpress ist das offizielle Presseorgan der Industrie des Staates, hier wird Werbung für alle Produkte aus Scoutopia genacht und die für die Öffentlichkeit gedacht sind.

Scoutpress: Formel 1

Nach langem hin und her hat sich Scoutopia dazu entschlossen, bei dem Großereignis eines Wagenrennens teilzunehmen, natürlich auch mit einem eigenen Rennstall und einer eigenen Strecke.

Allgemeine Leserbriefe und Anfragen an Scoutopia

Begriffserklärungen

Karte von Scoutopia

Diese Broschüre erklärt Aussenstehenden und Gästen einige Begriffe, die man in Scoutopia öfter zu hören bekommt.

Ben Paul

Ben Paul ist der hoch geschätzte Gründer von Scoutopia. Im Januar des Jahres 1778 OZR war er Mitglied der kinderländischen Invasionsarmee, die eine der Provinzen im Norden des heutigen Scoutopias zu besetzen versuchte. Er unterzeichnete den für alle Seiten so vorteilhaften Vertrag mit den Ureinwohnern. Danach zog er sich in eine der größeren Ansiedlungen in Zentralscoutopia zurück, die zu seinen Ehren in Benpaulcity umbenannt wurde. Es wurde gemunkelt, dass er ebenfalls kein gebürtiger Kinderländer sei und eigentlich aus einem sehr fernen Land hinter dem Horizont kommt. Es wird ebenfalls gemunkelt, dass er einen jüngern Bruder haben soll, der irgendwo in Scoutopia bei einem der größeren Verbände die Fäden in der Hand hält.
Das erstaunlich dabei, wenn gemunkelt wird ist immer die Tatsache, wie nahe sich die Munkler an der Wahrheit vorbeibewegen und sie deshalb nicht erkennen können. Munkler halten sich im allgemeinen für besonders weitsichtig.
Tatsache ist, das Ben Paul aus dem Königreich des Lichtes stammt, das bekannter Maßen unter dem Horizont liegt. Und seine verschiedenen Freunde aus der alten Zeit, die Aufgrund einer inoffiziellen Familienabsprache alle den Vornamen Ben tragen, sind sehrwohl über einige der einflußreicheren Ämter des Landes verteilt, aber sie sind nur Brüder im Geiste.

Benpaulcity

Die nach dem Staatsgründer umgenannte Stadt wurde in nur 20 Jahren von einem beschaulichen Kleinstädtchen zu einer der größten Städte Scoutopias umgebaut. Während man im Rest des Landes noch mit Pferdefuhrwerken durch die Gegend fährt, wurde in Benpaulcity im Januar der Jahres 1798 OZR zum 20-Jährigen Bestehen des Landes Scoutopia eine Oberflurmagnetseilbahn in Betrieb genommen, die alle Teile der 1-Million Einwohner Metropole mit einander verbindet.
Es gibt fünf große Gebäude in Benpaulcity:

  • Die Nationalbibliothek der Universität, in der alle Informationen aus dem In- und Ausland zusammengetragen werden.
  • Der Regierungssitz der "Alten Weisen", ihm angeschlossen ist auch das Gerichtgebäude Scoutopias, wo über die internen Streitigkeiten der Verbände gerichtet wird.
  • Die Scoutanische Physikalische Forschungsanstalt, die im Westen der Stadt ein riesiges gut abgeschirmtes Areal besitz. Als Grund für die Abschirmung gibt man an, dass die betriebenen Forschungen teilweise gefährlich für die noch recht wilde Fauna Scoutopias wäre, es wäre doch peinlich, wenn man zum Beispiel eine Brutstätte der Weißfederlibelle (Wappentier Scoutopias) mit einem Prototyp eines 400-Tonnen-Kranwagen plattwalzen würde...
  • Die Zentrale des SSSG, die sich im Norden der Stadt befindet, umgeben von vielen Wohnquartieren von Scoutanischen Jugendlichen, die keinem Scoutianerverband angehören.
  • Die Kathedrale der Priester des Verbandes der Aronisches Priestertum Scoutianer, die von hier aus ihre Missionare in Scoutopia koordinieren.

Die Alten Weisen

Die Alten Weisen sind die ältesten Mitglieder eines jeden Verbandes. Sie werden von den Verbänden in der Versammlung von Blackcastlecity auf Lebenszeit ins Amt berufen. Es ist das einzige Verfahren, das von den Ureinwohnern übernommen wurde, die eine ähnliche Form der Landesregierung schon vorher praktizierten. Deshalb ist auch einer der neuen "Alten Weisen" aus dem Alten Rat der Ureinwohner und im Gegensatz zu seinen Kollegen ist er richtig alt (so um die 90).

Blackcastlecity

Bc 05 14 08 11.JPG

Blachcastlecity ist die temporäre Hauptstadt Scoutopias, die ab Anfang Juni an unterschiedlichen Orten innerhalb von Scoutopia aufgebaut wird und dann bis Ende August besteht. Sie ist vollständig aus Schwarzzeltbahnen erbaut. Dann wird sie wieder abgebaut. Erst in der letzten Woche sind alle Vertreter der Verbände da, um sich über die Richtung, in die sich das Land entwickeln soll, auszulassen. Davor befinden sie sich meist noch im Kampf gegeneinander.

Tschai

Tschai ist das Nationalgetränk Scoutopias. Es wird aus Wein und allen möglichen Früchten gebraut. Eigentlich war Tschai das Getränk der Ureinwohner, die den gepanschten Sud dann noch durch die Destille schickten, um starke aromatische Schnäpse daraus zu machen, das was noch übrig blieb von der Gärung, das gab man den Kindern und sagte ihnen, dass es echter Tschai sei, wie ihn die Großen trinken.
Und wie das mit einem echten Nationalgetränk so ist, hat natürlich jede Ansiedlung ihr eigenes Rezept, so dass man einen Fernersüd nicht mit einem Grenzstädter vergleichen kann.

Stockbrot

Stockbrot ist eine Besonderheit Scoutopias. Hierbei werden frische Äste von Birken und Ahornbäumen unter Steinen zerrieben und in einen Salzteig eingearbeitet. Dann werden die fertigen Laiber in die Glut des Feuers gelegt. Durch die Holzstücke im Laib bekommt das Brot eine durch den ganzen Laib gehende Kruste, die durch den zuckerhaltigen Ahorn auch noch steinhart wird.
Damit ist Stockbrot zum Reiseproviant der Scoutianer geworden, denn man kann immer etwas anderes besseres zu essen finden, als dass man die eiserne Reserve des Stockbrots anbricht.Alles was man über Stockbrot wissen muss wird in diesem umbekannten ZItat ausgedrückt:"Ohne das Stockbrot hätten wir es nie bis hierher geschafft" "Ja,womit solltet ihr den sonst die vielen Banditen erschlagen."

Schwarzzelt

Das Schwarzzelt ist ein aus den schwarzen Flügeln von Ledermäusen zusammengesetztes Zelt, dass durch seine chamäleonähnliche Oberseite (eine Effekt, der auch noch nach dem Tod der Tiere über 3-4 Jahre bei guter Pflege erhalten bleibt) sich vollkommen in die Umwelt einpasst. Aber auch wenn der Effekt nicht mehr vorhanden ist, sind die Bahnen noch lange nicht unbrauchbar. Meist werden sie dann den Organisatoren von Blackcastlecity zur Verfügung gestellt, denn die Hauptstadt soll ja nicht unauffindbar sein.

Lagercomix

Waschbaer-Scout4.jpg
Waschbaer-Scout2.jpg
Waschbaer-Scout3.jpg
Waschbaer-Scout1.jpg