Unternehmensberater

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Weiß, wie der Hase läuft - der Unternehmensberater!

Der Unternehmensberater ist überwiegend ein Roland Berger, der den ganzen Tag in ebenso unbequemen wie teuren Anzügen und Schuhen in fremden Organisationen herumläuft und dabei eigentlich gar nicht weiß, warum diese Organisationen sehr viel Geld dafür bezahlen, dass er bei ihnen herumläuft. Vielleicht, weil er ein Toupet trägt, sich jeden Morgen gründlich rasiert und ein teures Stinkwasser in seine Haut einreibt, um fremden Menschen zu gefallen.

Der Beruf ist der älteste Beruf der Welt. Die erste Beraterleistung war die Empfehlung der Schlange an Eva doch vom Apfelbäumchen zu naschen. Die Folgen sind bekannt. Wer der Auftraggeber war und was mit der Schlange geschah ist nicht überliefert. Weitere historische Vorläufer der heutigen Beraterzunft waren Medizinmänner, Priester und das Orakel zu Delphi. Die häufige Bezeichung des Berufsbildes als horizontales Gewerbe geht auf die üblicherweise horizontale Beschriftung der Beraterfolien zurück.

Wortherkunft[Bearbeiten]

Das Wort Berater leitet sich von belügen und verraten ab, den beiden Haupttätigkeiten des Beraters in Bezug auf seinen Kunden. Es gibt verschiedene Positionsbezeichnungen, die abhängig von Art und Zugehörigkeit zum Unternehmen sind:

  • Junior Consultant: Das Kind eines Unternehmensberaters.
  • Senior Consultant: Männlicher Unternehmensberater in Mexiko.
  • Principal Consultant: Prinzipientruer, spiessiger Unternehmensberater.
  • Vice President: Präsident der Unternehmensberatung Miami Vice.

Vergleich[Bearbeiten]

Der Unternehmensberater weiß wie ein Unternehmen zu funktionieren hat, hat aber noch nie eins von innen gesehen. Das ist wie als wenn einer 99 Stellungen kennt aber noch nie eine Frau hatte. Aus diesem Grund benutzt der erfahrene Berater Templates. Das sind vorgefertigte Präsentationen und Ergebnisse, in denen er dann nur den Kundennamen austauschen muss.

Der Unternehmensberater erscheint gemeinhin ohne Aufforderung in einem Unternehmen, erzählt dort allen was sie bereits wissen und möchte dafür noch eine beträchtliche Summe (möglichst Bargeld) mitnehmen. Dies führt oft zu einem "kurzfristigen Einbruch der Liquidität", der selbstverständlich vom Unternehmensberater prophezeit wurde!

Habitat[Bearbeiten]

Der Unternehmensberater hält sich vorwiegend in Vielfliegerlounges und Besprechungsräumen auf, in die er sich parasitär bei seinen Kunden einnistet. Zu den Kunden des Unternehmensberaters gehören in erster Linie die Manager großer Unternehmen. Manager benötigen oft die Anwesenheit von Unternehmensberatern, weil sie mit der Führung ihres Unternehmens nicht in genügendem Maße ausgelastet sind. Der Kunde sieht den Unternehmensberater in seinem teuren Anzug den ganzen Tag bei sich herumlaufen und sagt sich: "Bald geht es uns wieder gut" und "für das, was der uns kostet, entlassen wir einfach ein paar unserer Lohnsklaven"

Habitus[Bearbeiten]

Wenn der Unternehmensberater vom vielen Herumlaufen im teuren Anzug müde ist, trinkt er einen Kaffee oder setzt sich an sein teures Notebook, lockert seine teure Krawatte etwas und erweckt den Anschein, als müsse er jetzt ganz angestrengt nachdenken. Er spielt ein paar Minuten lang Minesweeper oder FreeCell und checkt dann auf seinem Palm noch schnell ein paar wichtige Punkte, wie die nächste Urlaubsplanung mit seiner hübschen Freundin oder die Ausstattung seines nächsten 7er BMW. Die wichtigsten und am häufigsten von ihm benutzten Wörter sind Geschäftsmodell und Geld.

Aufzucht und Pflege[Bearbeiten]

Die Qualifikation zur Unternehmensberatung erlangt in der Regel derjenige, welcher nach dem mäßigen Abitur sowie einem beinahe abgebrochenen BWL-Studium mindestens drei Jahre lang verschiedene Praktika in möglichst geringrenomierten Wirtschaftsprüfungskanzleien absitzt. Kurz vor dem Kaffe-Diplom am Bande sollt man jedoch möglichst zufällig den Absprung in Richtung eines überteuerten Prüfungsvorbereitungslehrganges schaffen. Die Prüfung besteht der, der während der Vorträge nicht einschläft (männlich) oder besonders viel Wert auf die mündliche Vorbereitung legt (meist weiblich).
Der fertige Unternehmensberater weiß dann erlesene Zigarren stilvoll zu pflegen, vermag mit Leichtigkeit riesige Motoryachten durch enge Häfen zu lenken und beherrscht die internationalen Golf-Regeln aus dem ff. Unternehmensberater haben in aller Regel fortgeschrittene Fähigkeiten im Bullshit Bingo. Ausgeprägte Kenntnisse der Haute Couture der aktuellen Herrenmode sowie der teuersten Sportwagen runden das Berufsbild des Unternehmensberaters ab.

Menschliche Veränderungen[Bearbeiten]

Die Unternehmensberatung als solche birgt ein hohes Risiko für die Entwicklung der Persönlichkeit. Häufig kommt es im Frühstadium zu ausgeprägtem Machthunger und Geltungsbewusstsein, weil der Unternehmensberater merkt wieviel Macht er über andere Menschen besitzt. Diese Eigenschaften finden Ihre Vollendung im sogenannten Gottkomplex.

Bekannte Vertreter[Bearbeiten]


Siehe auch[Bearbeiten]