Galapagosinseln

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Clowndemo.jpg

Oha, der Artikel muss überarbeitet werden!Eingestellt am 10.02.2012

Dieser Artikel ist unlustig, inkohärent, platt wie ein Pfannkuchen oder noch nicht fertig. Vielleicht auch alles davon oder gar nichts, auf jeden Fall muss hier noch was gemacht werden.

Siehst du auch so? Klasse! Wie wäre es denn, wenn du dich darum kümmerst? Verbessere ihn, bau mehr Humor ein, schreib ihn zu Ende, mach einen guten Artikel draus! Ja, werter Unbekannter, genau du!

Mehr zu den Mängeln und vielleicht sogar Verbesserungsvorschläge findest du möglicherweise auf der Diskussionsseite des Artikels.

Dieser Kasten darf nur von Funktionären und Diktatoren entfernt werden.

'Oh Galapagos, du Land ohne Freude

Wahlspruch: Ein Ei, viele Ei-lande

Amtssprachen Galapagassisch
Hauptstadt Schildkrötingen
Nationalhymne Im Meer da sind die Drachen, die Kröten sind an Land
Regierungssitz Am leeren Panzer der Schildkröte Fred
Staatsoberhaupt zurzeit Interregnum
Regierungschef "Alexander von Humboldt"
Koordinaten der Insel im großen Meer weit draußen 0° 21′ 27″ S, 90° 28′ 12″ W
Regierungsform Regierung des Schildkröten und Echsen Kondominiums
Gründungsdatum 7.Brumaire Jahr 1.
Währung Kieselsteine
Fläche ein paar -Km2
Lieblingsessen Grünzeug
Internet-TLD GALOOOO.execute
Vorwahl 0000000GALAPAG05-Execute


Galapagos ist ein Inselarchipel aus mehreren Inseln Großen-Meer, ein haufen Inseln am Arsch der Welt also. Die Galapagos Inseln sind größtenteils Felsig, manche haben sie auch schon als steinig bezeichnet, ihr bewuchs ist spärlich etwas karg. "wäre Galapagos ein Kopf, dann hätte er ne Glatze (A.v.H.)" Die Inseln wurde unter anderem von Alexander von Humboldt bereist der sie Zählte und auf 14 kam.


Bevölkerung[Bearbeiten]

Die Galapagos Inseln sind bevölkert von Schildkröten und Echsen, die oft Meeresdrachen genannt werden, aber nicht fliegen und auch nicht Feuerspeien können, diese bilden die beiden größten "Ethnobotanisch-Animalischen" Minderheiten und haben durch die Bildung der großen Kondominialregierung am 14 Floreal Jahr 36. gemeinsam die Macht übernommen. Zudem leben auf Galapagos auch Vögel, die Finken sind darunter auch ein paar Dreckfinken. Nebenbei leben auf Galapagos fast keine Menschen, nur "Forscher" die Sklaven der Kondominialregierung sind und für Schildkröten und Echsen Lebenmittel beschaffen müssen. Nebenher leben auf Galpagos auch Braunmatel-Austernfischer und Amerikanische-Sandregenpfeifer, Fischer und Musiker also. Auf einer der Inseln steht eine Kaserne die die Soldaten nur "das Loch der Verlorenen Seelen" nennen, denn die Kasernen ist ein verkommenes Loch und alle die nach Galapagos strafversetzt wurden sind wirklich arme Seelen.

Tierwelt[Bearbeiten]

  • Pechfregatten
  • Odinshühnchen
  • Thorshühnchen
  • 60Arten von Bulimulus
  • Rubintyrann
  • Bindentaucher
  • Atztekenmöwe
  • Galapagos-Ohreule
  • Haarschwanzfledermaus
  • Galapagos-Reisratten
  • Kuhreiher
  • Galapagos-Holzbiene
  • etc. pp.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Die Galapagosinseln sind eine Naturschutzzone, diese erwirtschaftet hohe Gewinne durch illegale Server, Briefkastenfirmen und der Akquise von Spendengeldern für verwaiste gefährdete Tierarten sowie durch Torismus.

Chemische Industrie[Bearbeiten]

Unzählige Versuche der Soldaten aus Schildkrötenpanzern, Echsenschwänzen und Kieselsteinen auf Salzwasserbasis einen Exporttauglichen Schnaps herzustellen scheiterten, weshalb jemand auf die Idee kam noch alte Cornflakes und Spucke zuzusetzen was die Gärung des Inselschnapses ermöglichte ihn aber wegen Ausländischer Bestimmungen zum Export untauglich machte. Dieser Inselschnaps schmeckt wie seine Zutaten und hat einen Unaussprechlichen Namen: Aguasalar-eTesticulosfermentadadeTestudinesconColadiiguanamarinaeconGraveeconCornflakesySaliva kurzform: Atestecogracosa Atesstecogracosa enthält aber 72 Vol % Alkohol und ist daher das beliebeteste Getränk der Garnison von Galapagos, die ständig Sternhaglevoll und singend über die Insel marschiert.

Geschichte[Bearbeiten]

Die offizielle Geschichtsschreibung von Galapagos (bestimmt durch die Regierung) beginnt mit einem Riesenschildkrötenei das ein Meeresdrache ins seichte Wasser legte. Nach 500 Vollmonden platzte das Ei und heraus krochen je ein Pärchen Schildkröten und Meeresechsen, die sich munter zu vermehren begannen. Dann wurde die Evolution erfunden und seither wird Galapagos nicht müde als deren bestes Beispiel zu gelten. Im Jahr 146 vor Jesus Christoph kam Alexander von Humboldt an den inseln vorbei, er hatte sich laut dem Logbuch schon vielmals auf der Reise übergeben, und war außerdem Stockbesoffen, dennoch ließ er sich an Land rudern. Bedingt durch den Alkohol und durch einen Hitzschlag wegen der spärlichen Vegetation erklärte von Humboldt sich zum Regierungsschef "Der chef bin ick, is det klaro soweeeiiiit...hick" soll er gerufen haben. Seitdem ist von Humoldt Regierungsschef, Außenminister und Botschafter von Galapagos. Zwar reiste Humboldt weiter doch die Titel behielt er. (Humboldt gilt auch als erster Europäer der den Popocatepetl in Südamerika von hinten bestiegen hat). Als Jahre später Darwin vorbeikam und ihm klar wurde das Galapagos nicht teil des Empire werden konnte, da soll ihm der Gedanke von "survival of the fittest" gekommen sein, kurzum wer zuerst kommt malt zuerst, in diesem Fall Humboldt. Nach diesen beiden großen passierte nur wenig auf Galapagos, nur manchmal hielten ein paar Schiffe mit Ökonomischen-depopulationisten an Board um den überreichen Tierbestand zu Reduzieren und halfen so überbevölkerung auf Galapagos zu vermeiden. In den 30er Jahren kam die Neuschwabenland Expedition an Galapagos vorbei, auf Galapagos entleerte man die Bordtoilette und vermerkte im Logbuch "...Alles hier auf Galapgos ist Scheiße.." Zwischendurch wie bekannt wurde wollte Japan die Inseln erobern als sie grade am Insel erobern waren, aber da Japaner keine Meeresdrachen essen ließen sie es bleiben, von den Schildkröten stand nichts im Eroberungsreiseführer für den Südpazifik, was die Inseln letztlich vor schlimmerem bewahrte.

50 Jahre später wurde Galapagos von Geheimen Rat der Ökologischen-Anarchistischen-Industrie-Kapitalkommunistischen Gesellschaft (Das GREEN-PISS WehWehÄff Kartell) zum Schutzgebiet erklärt. Zur Umsetzung des Beschlusses wurden weite Inselflächen für sogenannte "Forschungsstationen" gesperrt, wissenschaftliches Personal wurde angesiedelt und der Zugang zu den Inseln erschwert.

POLITIK[Bearbeiten]

Mit dem Tod der Riesenschildköte Fred, welche seit 1898 Galapagos autoritär regiert hat entstand auf dem Pazifikatoll ein gefährliches Machtvakuum. Erschwerend kommt hinzu dass sicht der Regierungssitz auf dem Panzer von Fred befunden hat, somit war Fred nicht nur Regierungsschef sondern auch lebendes Staatssymbol von Galapagos. Gegenwärtig formieren sich auf Galapagos politische Interessensgruppen, welche um die Macht konkurrieren. Die Stärksten der Gruppen sind die Galapagos Seelöwen und die Galapagos Meeres-Drachen-Union, beide National eingestellt, während die Schildkröten eher als klerikal Dogmatisch einzustufen sind, jeoch unter sich uneins. Die linke wird vor allem von der Bunten Voglewelt gebildet allen voran den Darwin Finken, die eine Radikale aber nicht zu unterschätzende Minderheit mit hohem Gewaltpotenzial stellen. Das Motto der Darwin Finken lautet "(R)evolution um jeden Preis!". Als eher unbedeutend ist der liberale Verband der Seevögel einzuschätzen. Noch herrschen die klerikalen Schildkröten der "Fredianisch-Galapgesischen-Panzer und Schildkrötenfront" unter dem Großneffen des verstorbenen Staatsoberhauptes Hubert Anton Schildkröt, dem Erzbischof von West-Galapagos, der sich erst kürtlich zum "Hüter des Panzers von Fred" ernannte und somit sowohl über das Statssymol verfügt als auch über den Regierungssitz. Die Darwin Finken haben hingegen eine Exilregierung auf dem höchsten Baum der Inseln eingerichtet und verlautbart, dass ein Regierungssitz nicht mobil sein darf und fest mit dem Land verbunden sein muss. Der Westfriesische Außenminister reiste ins Krisengebiet um bei Gebäck und Tee wie er sagte zu vermitteln.

Allgemeines[Bearbeiten]

Die Forschungsstation wurde zur Tarnung nach Darwin benannt. Welterbestatus - Dieser Status wurde Galapagos verliehen, dass die Aufräumarbeiten und dekontamination nach einem möglichen ende der Darwin Station alle Menschen auf der Welt über neue Steuern (zB Welterschaftssteuer) finanzieren müssen. Internationale Umfragen haben bestätigt, dass Galapagos das Unbeliebteste Reiseland gleich nach Südsomalia, Afghanistan und Franzóseland ist. Es gibt in der Inselgruppe eine Insel die heißt "Wolf" eine Andere "Genovesa" Die Insel Wolf wurde zu Ehren von Adolf Hitler (Spitzname ONKEL WOLF) benannt die Insel Genovese gehört seit der Ersten Weltumsegelung eines Italieners der Mafiafamilie "GENOVESE" und dient der legalen Müll- (und illegelaen Leichen-) Entsorgung. Die Insel Tortuga erhielt ihren Namen von Cpt. Hector Barbossa der sich mit seinem berüchtigten Piratenschiff mit den Schwarzen Segeln verirrt hatte. Walt Disney wollte den Erfolgsfilm "König der Löwen" auf Galapagos mit Robert de Niro in der Hauptrolle verfilmen, es kam aber nach 4 Monatigen Dreharbeiten heraus, das es auf Galapagos keine Löwen oder Affen gab.

Wetter[Bearbeiten]

Auf Galapagos schneit es nie, Regen kommt meist heftig und im Normallfall von oben, weswegen man ihn als etwas Gutes betrachtet. Zuweilen stürmt es mächtig, das kann zwei Gründe haben, zum einen das Semifinale der Inselfußbalmeisterschaft Forscher VS. Assisten oder das Wetter.

Tourismus[Bearbeiten]

Galapagos ist über das Große Meer erreichbar, aber auch mit dem Schiff oder einer Ecuadorianischen Charterfluglinie mit besoffenenen (SIC!) Piloten und Flugzeugen aus den 30er und 40er Jahren des 20Jhdts. Viele Touristen reisen neuerdings Digital, da zahlt man an einen Internetreiseanbieter Geld der Schickt einem dann Bilder und die kann man sich gebührenpflichtig von zu Hause aus angucken. Jahr 2009 16,43 Touristen (Der siebzehnte Tourist fiel ins Wasser, wo ihn die Fische anknabberten, was in der Statistik natürlich berücksichtigt wurde)

Freizeit[Bearbeiten]

Eine beliebte Freizeitbeschäftigung von Einheimischen wie auch Touristen ist es bedrohte Arten beim Aussterben zu beobachten. Bei einem Barbecue kann man sich Abends am geschützten Strand des Naturreservates bei Softdrinks aus Dosen auf dem gemütlichen Parkähnlichen Gelände entspannen. Es besteht seitens der Nationalparkverwaltung auch die Möglichkeit zum Wasserskifahren, Mangrovenfällen und zum Tiefseeangeln. Auch sportbegeisterte Freizeitjäger kommen beim Abschuß einer oder mehrerer Seelöwen, Seebären und Robben voll auf ihre kosten. Ein beliebter sport ist das "Turtle-Backing" das umdrehen der Riesenschildkröten, dann eobachtet man wie die Tierchen eingehen und Wettet welche die erste ist.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Der linke Schuh von Charles Darwin, Darwin Station, Insel Darwin. Darwins Plumpsklo ebd.

Gerüchte[Bearbeiten]

Es wird vermutet dass die Einrichtung der Forschungsstationen auf ein Komplott des Bushlandes zurückgeht, das dieses gemeinsam mit Schwedien ausheckte um ungestört Tierversuche (auch Rektale !) durchführen zu können. Hierbei soll es um die Entwicklung nichtbiologischer Schadstoffe gemäß D-NORM in Bezug auf die Umweltzonen lt. 35. BImSchV in Zusammenhang mit Richtlinie (2008/50/EG) gehandelt haben, deren zweck es gewesen sei, so wird vermutet eine Chemikale zur Förderung der Glatzenbildung zu erfinden. Dies könnte letztlich auch den kargen Bewuchs der Inselgruppe erklären..... Nachgewiesen ist, dass der Deutsche Toupet- und Perückenverband DTP größter Sponsor der Darwin Station ist. Die EU plant einen Bürokomplex auf Galapagos zu errichten und Verwaltungsobs dorthin auszulagern.

Essen[Bearbeiten]

Neben Salat Natur der die Lieblingsspeise der Schildkröten ist und Insektenomelette der Lieblingsspeise der Meeresdrachen gibt es noch eine dritte berühmte Speise "Riesenschildkrötensuppe im eigenen Panzer gekocht" ein altes Seefahrerrezept. Diese berühmte Suppe kann mit gerösteten Finkenzungen verfeinert werden. Auch sind Seegurken und Haifischflossen beliebte Meeresfrüchte auf Galapagos.

Aktuelles[Bearbeiten]

  • "...2012 wurde beschlossen im Mangrovensumpfland, das Wirtschaftlich ohnehin bisher nicht nutzbar war einen Internationalen Großflughafen anzulegen den "Galapagos International Southpcific Airport"

Es soll auch eine eigene Fluglinie gegründet werden, das Kapital kommt aus dem Nahen Osten, der Vermutete Name der neuen Gesellschaft soll auf "GalapagosAlSaudAirways" lauten..." NY Times I.2012

  • "...Das Galapagos Inselarchipel scheint nach neuesten Erhebungen der Royal Geographical Society, London WM, wiedererwarten doch nicht zur Anlage von Teeplantagen für das Empire geeignet sein.." London Times
  • 2014 wird die Galapagos Islands Schippwrecking Range eröffnet ein Internationaler Schiffsfriedhof als Betreiber konnte sich die Genovese Familie gewinnen lassen.

Im Sommer 2012 starb der Regierungsschef, die Galapagosriesenschildkröte Fred (*1872-†2012) an Altersschwäche, zurzeit herrscht auf Galapgos eine Sedisvakanz - es wird befürchtet dass um die Amt des Regierungsschefs ein Bürgerkrieg ausbrechen könnte.

Literatur[Bearbeiten]

  • Darwin, Charles Manson "Dr. Darwin oder wie ich lernte die Evolution zu lieben"
  • Darwin, C.M. "Survival of the Fittest - Wer schnell rennt wird weniger oft gefressen"
  • Irrenhaus Eibisch-Eibischfehlt "Galapgoós - Das Narrenriff im Pazifik"
  • Rohrschach, C. "Galapagos - Warum man bei meinem Test manchmal Inseln sieht"
  • Fugger B. und Medici W. "Galapagos - Investitionsmöglichkeiten für Frühneuzeitliche Banken"
  • Christoph, Jesus "Wie ich Galapagos gemacht habe - und warum es schief ging"
1000px-Political map of America - blank.svg.png
Land in Sicht!!!