1 x 1 Silberauszeichnung von Derkleinetiger

Wichsbär

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wichsbären sind eine Säugetierfamilie aus der Ordnung der Wichser. In Abgrenzung zu den kleinen Wichsbären werden sie auch als echte oder große Wichsbären bezeichnet.

Merkmale

Mit Ausnahme von einigen besonderen Exemplaren gleichen sich alle Wichsbären im Körperbau. Ihr Körper ist kräftig, der Kopf ist groß und die Gliedmaßen sind kurz bis auf den linken Arm und die linke Hand die besonderes ausgeprägt sind. Die Hände und Füße enden jeweils in 5 Finger und Zehen. Bis auf die linke Hand, die 6 Finger besitzt um einen besseren Griff zu erzielen. Wird einem Wichsbären die linke Hand gebrochen, stirbt er meist sofort, da seine Lebensgrundlage dann zerstört ist. Bei den meisten Wichsbären sind Hände und Sohlen behaart, lediglich bei einigen wenigen Exemplaren die auch mit anderen Extremitäten Wichsen sind sie nackt. Der Schwanz auch Penis genannt ist meist nur ein kleiner Stummel. Das Körpergewicht variiert zwischen 40kg und 350kg.

Verbreitung und Lebensraum

Wichsbären sind in Eurasien, Afrika sowie In Nord- und Südamerika und Australien beheimatet, eine geringe Zahl beheimatet auch den Nordpol und Südpol. Ein entfernter Verwandter des Wichsbären ist der Nordchinesische Bumsbär welcher sich wöchentlich mit anderen Bumsbären trifft um einen Inzucht-Rudelbums abzuhalten.

Lebensweise

Wichsbären findet man als Einzelgänger aber auch in Gruppen. Viele Wichsbären treffen sich in der Dämmerung zum gemeinschaftlichen Wichsen, dass durch die Gruppendynamik manchmal zu unvorstellbaren Ergebnissen führen kann. Einzelgänger ziehen sich meist in ein gewohntes Umfeld zurück wo sie sich wohlfühlen um den Akt zu vollziehen. Ein paar besondere Exemplare die schon einmal weiter oben erwähnt wurden, ziehen sich nicht zurück sie suchen die Öffentlichkeit für ihren Akt.

Nahrung

Im Allgemeinen frisst der Wichsbär alles was ihm vorgesetzt wird, da er zu dumm und faul ist sein Essen selbst zu beschaffen. Er teilt sein Essen mit niemandem, durch diese egoistische Haltung ist er nicht besonders beliebt bei seinen Mitbären.

Fortpflanzung

Wenn ein Wichsbär trotz seines egoistischen Futterverhaltens eine Partnerin gefunden hat, wird zweimal im Jahr der Akt zusammen mit dem Weibchen vollzogen, der eine Tag ist festgelegt, Weihnachten der andere Tag variiert, der Geburtstag des Weibchens. Falls es bei einem der beiden Akte Nachwuchs gezeugt wird kümmert sich nach einer Tragezeit von neun Monaten ausschließlich das Weibchen um den Nachwuchs da der Wichsbär mit Wichsen, fressen und Fernseh gucken beschäftigt ist. Wichsbären haben eine Alterserwartung von ca. 55 Jahren da die meisten am zu häufigen Onanieren erst blind werden und dann frühzeitig sterben.

Menschen und Wichsbären

Normale Menschen mögen Wichsbären wegen ihrem oben beschriebenen Verhalten nicht sonderlich und beleidigen, schneiden oder missachten Sie. Oder alles auf einmal. Bei einigen besonders schlimmen Fällen von Wichsbären wenden nicht gerade wenige körperliche Gewalt an um dem Wichsbär klar zu machen, dass es so nicht mehr weitergeht.

Natürliche Feinde

Die größten natürlichen Feinde des Wichsbären sind Tierärzte, da diese sie möglicherweise kastrieren könnten, auch dadurch stirbt der Wichsbär. Ein weiterer Feind ist Uschi von der Leyen, die Familienfolterministerin, da diese den Pornokonsum von Jugendlichen einschränken will. In diesem Falle könnte sich der Wichsbär nicht mehr entwickeln und würde aussterben.


Ein Braunbär
Ein Teddy