Santa F***ing Claus

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vogelgepiepse ist nur eine Sache auf einer langen, langen Liste von Dingen, die er hasst!

Santa F***ing Claus, Father Antichristmas oder Verdammter Nikolai eine Schlüsselfigur der Satanischen Mythologie des 21. Jahrhunderts und einer der Söhne von Darth Satanas. In der Satanischen Bibel von Anton Szandor LaVey kommt er nicht vor, auch nicht in den Schriften von Aleister Crowley. Santa F***ing Claus wurde erst später in den Satanismus eingeführt. Er gilt als der Schutzpatron der Kinder und soll diese auf ihrem Weg nach unten begleiten.

Als historische Figur, die hinter Father Antichristmas steht, wird meistens der niederländische Reitersoldat Nikolai van Myraah genannt, der im 19. Jahrhundert für die Verbreitung des Antichristentums unter den Holländern gesorgt hat.

Darstellungen

Father Antichristmas wird meistens mit bodenlangem, rotem Mantel und schwarzer Rüstung dargestellt. Die meisten Statuen oder Idole zeigen ihn mit brustlangem Kinnbart, Glatze und nach oben hin zugespitzten Helm, auf dem ein Totenkopf oder ein verkehrtes Kreuz eingeritzt wurde. Zudem trägt er einen Hellebarde mit blutiger Klinge. Oft wird er auf einem schwarzen Pferd reitend dargestellt. Revidierte Darstellungen zeigen ihn jedoch mit bodenlangen, schwarzem Ledermantel und schwarzer Mütze sowie Sonnenbrillen mit blutroten Gläsern. Der Verdammte Nikolai reitet auf modernen Darstellungen nicht länger auf einem Pferd sondern auf einer Harley. Die Hellebarde fehlt ebenfalls, dafür sind jede Menge silberner Ketten und Ringe hinzu gekommen. Er wird aber auch des Öfteren mit nacktem Oberkörper und mit seiner Frau Mary Antichristmas im Arm dargestellt. Wie diese Darstellungen aussehen, darf hier nicht erwähnt werden.

Legenden vom Verdammten Nikolai

Hier die holländische Originalversion der ersten Legende:

Nikolai waar weeder Maal in Hollaand unterweeks. Daa begegnete ihm eene holde Maaid. See saagte zu ihm: "Nikolai, wir leeden Hungar in unserer Staatt." Nikolai waar das zuweeder und er tötete die Maaid mit seener Hellebaade. Anschleessend ging er zum Becker. Dort staahl er Brot und versoorgte dee Staatt mit Lebensmitteln. Er saagte zudem, dee Bewoner der aangrentsenden Staatt hetten dee Maaid getötet. Soomit löste er eene Feede aus und dee Bewoner der Staatt töteten alle Bewoner der anderen Staatt um ihre Naarungsvorräte zu rauben. Somit musste neemand necht mehr Hungar leeden.

Die Satanisten sind geteilter Meinung zu dieser Legende, da der Satanismus ja besagt, man solle nur sich selbst helfen und alle anderen leiden lassen. Auf der anderen Seite gefällt ihnen die Grausamkeit, mit der Father Antichristmas verfuhr.

Die zweite Legende wurde in Liedform niedergeschrieben. Sie besingt einige der Wunder des Verdammten Nikolai, außerdem besagt sie, dass das Schlachten von Katzen Darth Satanas besänftigen würde. Im modernen Satanismus ist das Lied vom Verdammten Nikolai deswegen verpönt. Einige der Wunder des Nikolai waren, dass er Ungarn von den Hunnen befreit haben soll. Dieses Wunder ist historisch sehr umstritten.

Tod der historischen Figur Nikolai vaan Myraah

Nikolai sollte zum Bischof einer satanischen Interessensgemeinschaft im Jahre 1866 gewählt werden. Dieser Geheimbund wurde jedoch von Inquisitoren gestürmt und fast jeder einzelne wurde auf der Stelle getötet. Nikolai allein gelang die Flucht. Er zog sich auf die Insel Zypern zurück, wo er den Tod seiner Gefährten und seiner Frau betrauerte. Dann nahm er eine Hexe namens Alyssa zur Frau. Zu spät erkannte er, dass diese Hexe mit einer damals noch unbekannten Geschlechtskrankheit infiziert worden war - diese hieß damals fälschlicherweise AIDS (für: Antichristo Inter Darth Satanas)

Nikolai als Schutzverdammter für die Kinder

Da er einst eine Stadt mit Brot versorgte, ist er der Schutzverdammte für die Kinder geworden. Am 6. Juni, dem Geburtstag des Verdammten Nikolai, stellen die satanistischen Kinder ihre Teller auf die Fensterbank und bekommen der Legende nach vom Verdammten Nikolai Süßigkeiten geschenkt. In Wirklichkeit legen aber die Eltern ihren Kindern Süßes auf die Teller.

Des Öfteren kommt ein Onkel oder eine Tante als Verdammter Nikolai verkleidet zu Besuch und liest den Kindern vor, ob sie sich satanistisch verhalten oder nicht. Er tadelt dabei möglich vorhandene Nächstenliebe oder Nettigkeiten. Wenn die Kinder zu viele gute Taten vollbracht haben, werden sie Vom Helfer des Nikolai - der meistens als blonder Rauschgiftengel dargestellt wird, die aber der Verdammte Nikolai an einer Hundeleine mit sich herum schleppt - mit einer Rute verprügelt.

Kritik an Father Antichristmas

In Amerika wurde schon früh zum Entweihnachtsfest, dort Antichristmas genannt, Father Antichristmas als der Mann gefeiert, der den Kindern die Geschenke bringt. Auch in Europa wird das auch schon bald zur Tradition. Kritiker behaupten, dass der tiefere Sinn von Entweihnachten, die Geburt des Antichristen Merlin Manson, dadurch in Vergessenheit geraten könnte und auch der Satanismus durch Father Antichristmas zu einer ähnlichen Kommerzreligion wie das katholische Christentum vollkommen könnte.

Jesus' Geburtstag!
Da strahlt der Baum!