Diverses:Ein ganz normaler Heiligabend

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die folgende Chronik des Grauens soll vor dem alljährlichen Super-GAU am Heiseren Abend warnen. Das anschließende Jahr wurde für den Zeitstrahl gewählt, weil die ollen Mayas (das soll keine Beleidigung, Herabwürdigung oder Diskriminierung aller Maya heißenden Person_innen sein) zu faul waren, um für die nächsten 2400 Jahre die Steintafeln fertigzumeißeln. Sie hatten nur 1365 geschafft. Ein paar Journalisten, die nichts zu schreiben hatten prophezeiten daraufhin das Ende der Welt. Schön wär's gewesen.

23.12.2012, 00:42: Papa Herbert bestellt während der 20minütigen Werbeepause auf Sat1 mal schnell die Weihnachtsgeschenke auf Amazon. Zum Glück ist der 12-Stunden-Express versandkostenfrei. Die Amazonapp weist ihn zunächst auf preiswerte Babywindeln hin, weil seine Tochter schwanger ist. Das weiß Amazon schon vor dem Vater.

23.12.2012, 06:01: Der kleine Bruder Tom ist gestern allen Ernstes schon um 21 Uhr ins Bett gegangen. Er steht jetzt auf und macht Hausaufgaben.

23.12.2012, 10:38: Der große Bruder Lukas hat von gestern an bis jetzt gezockt. Er fühlt sich wach genug, um weiterzuzocken.

23.12.2012, 12:52: Juhu, endlich sind auch die Eltern aus den Federn gekommen. Zeit für ein ausgiebiges Frühstück.

23.12.2012, 15:31: Endlich sind alle Verwandten angereist. Die Kinder spüren diese besondere Chance. Sie wissen: das ist die einzige Gelegenheit im Jahr, mal so richtig mit der gesamten Sippschaft rumzuzoffen.

23.12.2012, 18:42: Die verbale Schlacht muss vertagt werden: es gibt Abendessen. Kartoffelsalat mit Wiener, wie jedes Jahr. Die Kinder nörgeln, die Wiener esse man nicht kalt und der Kartoffelsalat habe die Konsistenz von Kotze. Die Eltern bitten um Ruhe und darum, nicht den Tisch zu verlassen, während andere noch essen. Damit verhindern sie ungewollt ein Ende der Streitereien.

24.12.2012, bis Mittag: Alles ist noch wie am Tag davor. Jeder schläft irgendwo, wo Platz ist: im Bett, auf dem Sofa, im Schlafsack auf dem Boden. Sogar ein Doppelstockbett ist verfügbar; im Sinne von: Einer schläft auf und einer unter dem Tisch.

24.12.2012, 13:28: Es gibt Weihnachtsente gefüllt mit Hühnern gefüllt mit Wachteln gefüllt mit Pflaumen. Die vegane Tante Ilse kriegt stattdessen panierten Brokkoli mit Brot und Tofu.

24.12.2012, 14:17: Alle stampfen schlecht gelaunt durch den Schneematsch, um sich zu völlig über teuren Preisen ekelerregende Zuckerwatte und an jeder Ecke erhältliche Bratwürste reinzuschaufeln.

24.12.2012, 18:00: Endlich is es soweit! Alle können es kaum erwarten, die lästige Pflicht endlich hinter sich zu bringen. Lukas bekommt ein Spiel für die PS4, aber nach einem Schulwochenende wird es eh durchgespielt sein. Lukas geht dabei von 36 Stunden Zeit Einsatz von Freitagabend an aus. Mama Mary findet unter dem Baum eine nagelneue hitzeabweisend beschichtete Teflonpfanne, damit ihr die Küchenarbeit in Zukunft noch leichter von der Hand geht. Papa Herbert kriegt einen Schlips und ein Paar Socken, als ob er die sich nicht selber besorgen würde. Kleiner Bruder Tom kriegt ein Brettspiel und ist neidisch auf das "richtige Spiel des großen Bruders. Alle anderen sind gute Schauspieler, wenn es darum geht, sich wahnsinnig über ihre Geschenke zu freuen.

24.12.2012, 23:47: Die Geschwister wollen unbedingt die ganze Nacht ihre neuen Geschenke ausprobieren und sorgen damit dafür, dass niemand ein Auge zukriegt. Na dann, Stille Nacht.

Jesus' Geburtstag!
Da strahlt der Baum!