Merlin Manson

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Merlin Manson war Barde und Hofnarr am königlichen Hof des Königs Arthur, spielte meist gotische Melodien auf einer Mandoline und stillte auch die Bedürfnisse bezüglich der Paarungsrituale von König Arthur. Merlin trug meist einen Zylinder mit Spitze und gehäckelten Sternen drauf, er schminkte sich meist wie der Hofnarr, der er eigentlich auch war.

Seine größten Hits landete er mit Lobgesängen auf die königlichen Fäkalien (This is the new Shit), den Saufgelagen der Tafelrunde (Dope Show) und den schönen Burgfräulein und -männlein (the beautiful People) Außerdem beklagte er das Verschwinden der traditionellen Unterbekleidung der Schotten ((Schotten)Rock is Dead) Merlin stand dem König in der Schlacht gegen die Germanen, die Sachsen, die Kelten und die Türken bei - doch sein eigenes Volk, die Goten, rührte er nicht an.

Merlin starb durch einen Hinterhalt seines sonst so treuen Gefährten Johannes Fünf von Hinten. Fünf von Hinten tötete ihn, indem er ihn mit einer Mandolinensaite erwürgte und mit einem Leierkasten erschlug, um sicher zu gehen, dass Merlin auch tatsächlich tot war.

Merlin kam in der Gestalt des Brian Warner auf die Erde zurück und gründete die Band 'The Spooky Kids', kurz darauf rief er sich selbst zum Antichrist auf. Später nannte er sich selbst Marilyn, behielt seinen Nachnamen jedoch stets bei. Nach mehreren Kokainorgien und Frauen- wie Männergeschichten heiratete er die bulgarische WanderHure Dita von Tees. Seither schreibt er nicht besonders geistreiche Lieder, ist immer noch der selbsternannte Antichrist und spielt in manchen Filmen mit, die keiner sehen will. In dunklen Nächten kann man ihn schreien hören: "Ach, wäre ich doch ein Barde geblieben!"

Der größte Feind von Merlin Manson ist Marilyn Manson.