Anton Szandor LaVey

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Monty Python Gott.jpg

Halt ein, oh Besucher dieser Seite!

Der nachfolgende Artikel könnte deine religiösen Gefühle verletzen oder du könntest gar vom Glauben abfallen. Wenn du in dieser Hinsicht keinen Spaß verstehst, lies bitte hier weiter.

Falls dein fester Glaube unerschütterlich ist, du gar keinen hast oder sowieso schon den Scheiterhaufen vorgeheizt hast, wünschen wir dir viel Vergnügen beim Lesen dieses Artikels.

Gezeichnet, die Hohepriester und Propheten der Stupidedia

Heilige Handgranate.jpg

Anton Szandor LaVey (* 11. April 1930 in Chicago, Illinois, † 29. Oktober 1997 in San Francisco, Kalifornien) war ein sehr, sehr böser sowie kahl geschorener Mann. Er gilt als der Gründer des modernen Satanismus. Im Alter von zwanzig Jahren legte er den Grundstein zur Gründung der Church of Satan.

Leben

Von LaVeys Schulzeit weiß man nur wenig. Laut Marilyn Manson habe LaVey seine erste Katze im Alter von 15 Jahren geschlachtet. Er habe das Gefühl gehabt, dies tun zu müssen. In seiner Schulzeit soll LaVey Mitglied der Emos und später der Gothics gewesen sein. Beide Gruppen bezeichnete er später als Poser. LaVey war ein ausgezeichneter Keyboarder, der auch Akkordeon spielen konnte. Aus diesem Grund lud man ihn im Jahre 1950 ein, um auf dem Münchner Oktoberfest zu spielen. Dieses Festival soll der Grund für seine ersten satanistischen Theorien sein.

"Am Samstag haben die Bayern Oktoberfest gefeiert. Sie haben sich vollkommen besoffen, dann nackt ausgezogen und die Kellnerinnen zwischen die Brüste gefickt. Für einen jungen Mann meines Alters, der noch dazu christlich erzogen wurde, war dies ein grauenhafter Anblick. Ich verlor meine Jungfräulichkeit an eine junge Frau, deren Sprache ich fast nicht verstand. Sie stellte sich mir als 'Huawabeiring' vor. Am darauffolgenden Sonntag gingen die Bayern in die heilige Messe, um für ihre Sünden zu büßen. Aber der katholische Gottesdienst mit all seinen grauenhaften Liedern und geleierten Gebeten ist meiner Meinung nach nicht einmal ansatzweise so furchtbar, um als Buße zu dienen." (der kleine Tony LaVey am 31. September 1950)

LaVey zog sich in einen Stechpalmenwald in Kalifornien zurück, wo er über die Falschheit der katholischen Lehren nachdachte. Er kam zu dem Entschluss, dass die katholische Kirche falsch lag. Der Mensch sei ein Tier, wäre ein Tier gewesen und würde immer ein Tier sein.

"Der Mensch ist immer ein Tier, war immer ein Tier und wird immer ein Tier sein. Es ist nicht nötig, die falschen Lehren der katholischen Kirche zu glauben. Der Mensch kann die zehn Gebote nicht erfüllen, weil er ein Tier ist. Es gibt kein Tier, das die zehn Gebote erfüllen kann." (der bereits größere Tony LaVey, 1952)

Auf einer Sauftour lernte LaVey schließlich Mick Jagger kennen, der ihm weis machen wollte, der Satan sei ihm erschienen und habe zu ihm gesagt, Mick Jagger würde den Auserwählten finden, der dem Satan eine Kirche baue. LaVey schloss sofort auf seine Person und beschwor noch in der darauffolgenden Nacht den Satan. Er zeichnete sich mit Stierblut einen Kreis auf den Boden und beschloss, ein verkehrtes Pentagramm hinein zu malen. Das verkehrte Pentagramm wählte er, weil er bei den Gothics die Wicca-Religion und das damit verbundene normale Pentagramm kennen gelernt hatte und er die Goths nun hasste. Der Legende nach beschwor er den Satan mit jenen Worten, die Mick Jagger ihm gesagt hatte.

"Ey, Satan! Komm doch mal krass rauf aus der Hölle und lass dich blicken, Alter!"

Der Legende nach soll der Satan in der Gestalt einer weißen Ziege erschienen sein. Er habe LaVey beauftragt, eine Kirche aus LEGO zu bauen. Außerdem gab er ihm die zehn satanischen Gebote.

Die zehn satanischen Gebote

  • Feiere den Tag des Satans, indem du ihm eine Perserkatze schlachtest!
  • Feiere den Tag des Antichristen, indem du ihm eine Angorakatze schlachtest!
  • Kleide dich in schwarz und hänge dir ein verkehrtes Pentagramm um den Hals - um die Paganisten nicht nur zu ärgern sondern sie auch in den Verruf zu bringen, selbst Satanisten zu sein!
  • Schände so viele Jungfrauen wie nötig, auf dass du einen Ehrenplatz am großen Lagerfeuer in der Hölle bekommst!
  • Heilige die Zahl 666 indem du 6 mal 6 mal 6 Mal Sex hast!
  • Lass dir die geheiligten Symbole auf den Körper tätowieren!
  • Höre Black Metal und gröle/kreische den Text mit!
  • Lies die Satanische Bibel!
  • Feiere jeden Samstag nach dem Saufen die Schwarze Messe und trinke Blut!
  • Du hast doch nicht wirklich geglaubt, dass ich dich mit zehn Geboten belaste? Bei mir sind's nur neun! Werbestrategie - verstehste?

Church of Satan

LaVey schrieb im Jahre 1954 die ersten Bücher der Satanischen Bibel und erstellte ein Konzept für die sogenannte Schwarze Messe. Später gründete er mit Mick Jagger und Keith Richards die Organisation 'Church of Satan'. Er begann außerdem, andere Bauwerke für die Schwarzen Messen zu organisieren und auch selbst von Sklaven errichten zu lassen. Er erstellte auch Ränge für die Priester der Church of Satan.

  • Der Katzenschlachter
  • Der Jungfrauenschänder
  • Der Hohepriester (Reverend)

(Mehrere Ränge auf einmal möglich)

Kritik

  • Man sagt, LaVey wäre schizophren und die weiße Ziege habe gar nicht zu ihm gesprochen.
  • Man sagt, die Church of Satan wäre zu konservativ, da sie zum Satan betet und die normalen Satanisten Satan nur als Symbolfigur verwenden.

Weiteres Leben LaVeys und Tod

LaVey versuchte sich noch einmal als Musiker, es gelang ihm aber nicht, eine richtige Band auf die Beine zu stellen. Aus diesem Grund beauftragte er seinen Freund Marilyn Manson, eine Band zu gründen, welche die Church of Satan repräsentieren würde. Marilyn Manson hat bis heute mit der Band Erfolg. Später spielte LaVey in einigen Filmen seines Freundes Roman Polanski mit. Bereits ziemlich stark gealtert, wurde Tony (wie ihn seine Freunde liebevoll nannten) am 29. Oktober 1997 in San Francisco von einem konservativen Christen mit einem Kruzifix erschlagen.