1 x 1 Goldauszeichnung von Lachenistnichtgesund

US Army

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kleinperga.png
Die Stupidedia ist vielfältig!  •  Zum Thema US Army gibt es folgende Versionen:
Sternchen Enzyklopädisch Sternchen  Fantastisch Sternchen
Kleinperga.png
Slogan der US Army

Unsere Stupide Arschlochdivision.

Die US-Army ist eine im Jahre 1946 von General Motors in den Vereinigten Staaten von Amerika gegründete Missionarengruppe, die vermutlich Verbindungen zu den Zeugen Jehovas pflegt und von der amerikanischen Regierung unterstützt wird. Bis vor kurzem noch befehligt durch Donald Rumpsteak, welcher aber nach der Affäre mit Condolenz Reis zurücktreten musste. Die US Army machte sich vorallem dadurch einen Ruf, dass sie wehrlose Mexikaner mit dem Sombrerofänger von Tixuana ködert, um sie dann sinnlos als Kanonenfutter für ihre iTanks zu nutzen.
Die versprochene irakische Staatsbürgerschaft, so der Plan von Rumpsteak, erlangen sie sowieso nie.

Geschichte[Bearbeiten]

Die US-Army wurde am 11. Juli 1945 von dem resignierten General Motors neu gegründete Missionarengruppe, nachdem die US Army die Jahrhunderte zuvor eine Armee war. General Motors hatte 23 Jahre in sitzender Haltung in einem Kühlschrank verbracht und später ein gern gesehener Gast bei Sabine Christiansen wurde. Der erste große Erfolg war die Missionierung Japans, die im wahrsten Sinne des Wortes durchschlagenden Erfolg hatte. Die Japaner, die zunächst freundliche Hausbesuche abgelehnt hatten, waren schließlich doch bereit, gute Christ-Fanatiker zu werden, nachdem die US-Army ihnen das Fegefeuer anschaulich demonstriert hatte.
Nach einigen recht erfolgreichen Missionierungsaktionen, unter anderem in Korea, folgte ein Niederschlag für die lieben Gläubigen der US-Army im vom Teufel - mit dem Decknamen Ho Chi Minh, der statt des Ziegenfußes wie eigentlich vom Teufel bekannt nach einer Operation einen Ziegenbart trug - beherrschten Vietnam. Die Missionierungsmission scheiterte kläglich, viele Missionare wurden in Versuchung geführt und landeten schließlich in der Hölle. Der ewig schwitzende General Motors kommentierte dies mit "Scheiße". Wenig später fand man ihn von einem Aufsitzrasenmäher überfahren in seinem Vorgarten in Texas. Seine Nachfolge trat Nick Elodeon an. Es folgten andere Missionierungsmissionen, die mehr oder weniger nach demselben Muster verliefen. Seit Anfang des 21. Jahrhunderts gilt der Kampf den Antichristen, in Fachsprache den Terroristen, die an ihrem sündhaften Glauben festhalten und mit S. Atan und S. Hussein, die die Hölle betreiben, Verbindungen pflegen.
Lager wie Guantanamo und Abu Ghreib, betrieben von dem Nachfolger Elodeons, Dieter Schröppke, sollen durch spaßige Gottesdienste und kleine Foltereinlagen die Sünder wieder auf den Weg des Herrn zurückführen.

Jüngste Ereignisse: Um ihr in letzter Zeit (so in etwa seit Ende 1945) doch sehr angeschlagenes Image ein wenig aufzupolieren, hat sich die US Army jüngst dazu bereit erklärt, ihren schlechten Ruf für die äußerst erfolgreiche Shooter-Serie "Ruf der Pflicht" (COD) herzugeben. Dabei scheint diese Taktik aufzugehen, da sich COD spätestens seit "Modern Warfare" großer Beliebheit erfreut. Pro verkauftem Exemplar von COD4 bzw. COD6 fließen 120$ (umgerechnet ca. 5€ oder auch eine halbe Packung Goldbären - ohne Gold!) direkt in die Taschen der US Army, wovon sie wiederum edelmütig 10$ an von amerikanischen Bomben verstümmelte Frauen und Kinder spendet, während jeweils 50$ in die Entwicklung neuer Massenvernichtungswaffen bzw. in eine Universität für intelligente Bomben fließen, an der unter anderem Fächer wie "Bumm!", "Badabumm!" und natürlich "Tanklastertreffen" unterrichtet werden, wobei sich gerade zum Hauptfach "Tanklastertreffen" das äußerst spaßige Nebenfach "Zivilistentreffen" dazuwählen lässt. Zum Teil lässt auch die Bundeswehr an dieser Universität Soldaten ausbilden. Die restlichen 10$ werden entweder versoffen oder direkt von Assi Toni geklaut.

Die Army zeigt sich von ihrer besten Seite.

Die Masche des Vereins[Bearbeiten]

Ziemlich miese Armee mit fiesen Tricks. Immer dasselbe Strickmuster:

  1. Schwächeren Spielpartner aussuchen
  2. Harte Regeln mit dem Spielpartner aufstellen
  3. Scheinbeweise anbringen, dass der Spielpartner bescheißt ("Der hat 'n Aimbot!/Wallhack!)
  4. Spielpartner über's Ohr hauen und angreifen
  5. Counter-Strike ins Land schicken (Erreger für Geisteskrankheiten)
  6. Wenn der Spielpartner sich wehrt, ja keine Soldaten riskieren und....
  7. ...schön mit Napalm und Agent Orange alles niederstrecken. Wenn das nicht hilft...
  8. ...atomisieren

Berühmte Zitate[Bearbeiten]

"Schönen guten Tag, wir würden gern mit Ihnen über Gott sprechen!"
  • "Das Leben ist wie eine Walnuss: Ein Geschenk Gottes."
  • "Komm mit dem Mäher bitte nicht zu nahe!"
  • "Einen Butterkeks mein Herr?"
  • "Etwas Napalm und Agent Orange wird die schon wieder auf den Weg des Herrn führen"
  • "Mit etwas Ehrgeiz können wir unser hochgestecktes Ziel, nämlich den 12-Jährigen Gangstern in der Nachbarschaft ihre Mütze wegzunehmen, erreichen."
  • "Wenn's mit Atomwaffen nicht klappt - mehr Atomwaffen!"
  • "Gonzales, Sarrazin, Mr. Spock - Sie alle bilden die erste Welle!"
  • "Phaser auf Betäubung! Ich geh da jetzt rein!"
  • "Hab ich recht Marines?" -"Uah!"
  • "Wir werden Bin Laden in weniger als eine Woche aufgespürt haben!"
  • "Wieso duschen sich Mitglieder der US Army nie vor einem Einsatz? Weil sie eh baden gehen..."
  • "Wir sind umzingelt, General" - "Sehr gut, dann können wir in alle Richtungen angreifen."

Siehe auch[Bearbeiten]

Anmerkungen der US-Army zu diesem Artikel[Bearbeiten]

Bullshit! Private Paula, wieso haben Sie der Stupidedia unsere Geheimakten für einen beschissenen Krapfen gegeben?!
Uncle - Guttenberg - plakat.jpg
Swissoldier.jpg